Gedanken „Ein kosmischer Schritt“

von Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić

 

  1. Juni 2016

Liebe Schwestern und Brüder, wie wir euch in unserem letzten Video gesagt haben, haben wir unsere Predigten, die wir im Herbst begonnen haben, abgeschlossen. In der Zwischenzeit haben wir eine Botschaft erhalten und der Heilige Geist möchte, dass wir sie euch allen mitteilen.

Zu Pfingsten, während der heiligen Messe, die wir gemeinsam mit dem Volk gefeiert haben, das den Plan Gottes, den wir beide, lebende Mitglieder der Zentralen Zelle, verkündet haben, angenommen und das einen langen Weg eng mit uns verbunden zurückgelegt hat, hat der Heilige Geist gesprochen und einen kosmischen Schritt für all jene aufgetan, die in Christus vereint sein möchten, um seine glorreiche Wiederkunft anzunehmen und in die neue Schöpfung eingeführt zu werden. Hören wir der Botschaft aufmerksam zu.

 

Botschaft des Heiligen Geistes vom 15. Mai 2016 – Pfingstsonntag

 

Ein kosmischer Schritt

 

„Meine lieben Kinder, mein Volk,

heute möchte ich euch segnen und mit meinem Licht umfangen. Das Feuer meiner Liebe komme auf euch herab, wie es beim ersten Pfingstfest auf die entstehende Kirche herabkam. Mein Feuer wird zu Licht, wenn es von euren Herzen angenommen wird und dieses Licht erleuchtet jede Finsternis, es wird zur authentischen und tiefen Erkenntnis Gottes.

Es ist meine Aufgabe, euch zur ganzen Wahrheit zu führen, den Wünschen des Vaters entsprechend und gemäß dessen, was der Sohn durch sein Opfer für euch ermöglicht hat. Es ist meine Aufgabe, euch im Innersten und von oben herab zu erleuchten; ich bin unaufhörlich am Werk, euch zur Kenntnis Desjenigen zu führen, der der Weg, die Wahrheit und das Leben ist. Ich lebe für den Vater und für den Sohn und mit Ihnen lebe ich für unser Volk; unser Volk, denn es ist das Volk des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes[1].

Das ununterbrochene Wirken der Allerheiligsten Dreifaltigkeit in dieser Zeit führt zur neuen Schöpfung und die neue Schöpfung entsteht durch ein neues Volk. Heute möchte ich aus euch ein neues Volk machen. Daher ist dieser Tag ein wichtiger Tag für euch. Es ist ein feierlicher Tag, denn heute komme ich mit derselben Macht auf euch herab, mit der ich auf die erste Kirche herabkam. Ich komme auch auf jedes Kind Gottes im ganzen Universum herab, um aus jedem Kind Gottes einen lebendigen Tempel zu machen. Alle Kinder Gottes im Universum werden gemeinsam das neue Volk bilden.

Seid euch bewusst, dass heute das kosmische Pfingsten beginnt: das bedeutet, dass es ab heute ein einziges Volk Gottes im ganzen Universum gibt. Ab heute seid ihr nicht mehr der kleine Rest der Menschheit der Erde, sondern das Volk des Universums, das auf der Erde lebt. Im Volk Gottes wird es Unterschiede in der Erfahrung, der Kultur und der Planeten geben, aber es wir nur einen einzigen Geist geben. Ich bin Der, der das Volk vereint, der die Kinder Gottes zusammenführt, um aus ihnen ein neues Volk zu machen.

Heute komme ich auf alle meine Kinder im Universum herab. Seid ihr euch bewusst, was das bedeutet? Seid ihr euch bewusst, dass ein neues Volk ein anderes Volk ist? Das bedeutet nicht, dass ihr den anderen überlegen seid; im Gegenteil, ich bitte euch, demütig und Diener dieser Menschheit zu sein, die leidet und arm ist, weil ihr die Wahrheit fehlt; demütige Diener Desjenigen, der die Wahrheit ist, Jesus Christus, und die allen Schwestern und Brüdern der Erde die Wahrheit bringen. Ein anderes Volk bedeutet, dass dieses neue Volk als anders angesehen wird. Daher werdet ihr verfolgt werden; auch für euch gilt, was zu den Aposteln und Jüngern gesagt wurde: «Sie werden euch aus der Synagoge ausstoßen»[2]. Sie werden euch sagen, dass ihr anders seid und dass ihr einer Sekte angehört; sie werden euch als Fanatiker, Häretiker, usw. bezeichnen. Ihr aber wisst, wer ihr seid: das Volk Gottes. Dieses Volk Gottes wird sich selbst erkennen, indem es Gott von Angesicht zu Angesicht gegenübersteht. Ihr werdet euch in Gott wiedererkennen und nicht in dem, was die anderen von euch sagen.

Fürchtet euch nicht vor den Verfolgungen, sie werden euch auf eurem Weg vorwärts treiben, so wie sie die verängstigten Apostel und Jünger aus Jerusalem hinaustrieben. So hat sich das Werk der Erlösung ausgebreitet. Auf die gleiche Weise verbreitet sich jetzt das Werk der neuen Schöpfung: das gewaltige Volk Gottes wird sich im ganzen Universum als der Samen Gottes ausbreiten. Es wird vereint sein, denn der Samen kann nicht in sich verschlossen bleiben, sonst stirbt er[3].

Ich lade euch ein, die Gemeinschaft untereinander im höchsten Ausmaß zu leben, so wie Jesus es euch gelehrt hat. Es ist die gegenseitige, makellose und reine Liebe, die aus euch ein neues Volk macht[4]. Ihr benötigt keine großen Reden, noch braucht ihr mehr als das, was euch schon gegeben wurde. Jetzt ist es nur mehr notwendig, dass ihr es lebt. Ihr habt viel durch das Evangelium, durch die Lehren der Kirche über die Jahrhunderte hinweg und durch die Belehrungen durch die Heiligen, die Zeugen und die Märtyrer erhalten. Ihr habt auch viele Offenbarungen erhalten, daher verfügt ihr über eine fundierte Doktrin und benötigt keine anderen Doktrinen mehr, ihr habt schon alles. Jetzt lasst den Funken der Wahrheit, die Flamme meiner Liebe in euch leben. Ich werde also auf euch zählen und euch überallhin begleiten, wohin ihr geht. Wo auch immer ihr hingeht, werdet ihr die lebendige Flamme der Liebe Gottes bringen[5].

Es ist wichtig, dass ihr den Ernst dieser Zeit versteht: die Erde befindet sich in einem besorgniserregenden Zustand, so wie auch die Kirche, die großteils den Weg von Pfingsten verloren hat. Ihr aber seid nicht gegen die Kirche, sondern ihr seid ein neuer und mächtiger Funke in der Kirche Gottes. Die Kirche Gottes muss eine einzige sein, jene Kirche, die Christus dient und den Vater ehrt, die von mir geführt wird und zum Ruhm der Allerheiligsten Dreifaltigkeit und zum Wohl aller Menschen guten Willens lebt.

Ich wiederhole: ihr seid nicht außerhalb der Kirche, sondern ihr seid „die Kirche“; es gibt nämlich keine andere Kirche als diese: ein einfaches, demütiges Volk, das Jesus liebt, gemäß seinen Lehren und Gesetzen lebt, in der geschwisterlichen Gemeinschaft und in der Heiligkeit des Lebens nach dem Vorbild der Allerheiligsten Jungfrau Maria, eurer Mutter. Das ist die Kirche, alles andere sind Strukturen, die euch weder jetzt noch in Zukunft nützen.

Ich sage euch noch einmal, dass ihr ein einziges neues Volk im ganzen Universum seid und nicht mehr der kleine Rest der Erde, sondern jener Teil des Volkes des Universums, der auf der Erde lebt. Es gibt keinen Unterschied mehr zwischen euch und den treuen Menschheiten, zwischen euch und jenen, die im Universum für ihren Herrn Jesus Christus leben. Ihr seid Teil eines einzigen Volkes, jenes des Universums, möge das Gefallen finden oder nicht.

Seid euch all dessen bewusst und der Verantwortung, die ich euch heute anvertraue, aber seid euch auch der Macht der Gnade bewusst, mit der ihr erfüllt werdet, ihr, die ihr hier anwesend seid und jene, die mit euch im Geist verbunden sind. Die Macht komme durch euch auf eure Häuser, auf eure Familien und auf eure Völker herab. Sie komme auf dieses Haus herab und auf alle Häuser, in denen dieses Volk leben wird. Wo auch immer ein Mitglied dieses neuen Volkes sein wird, dort wird das Volk des Universums sein, das verspreche ich euch. Von eurer Seite her erwarte ich mir Treue, Aufrichtigkeit, Mut und Bereitschaft, die Wahrheit überall zu verkünden. Die Wahrheit ist Jesus Christus, es gibt keine andere im ganzen Universum, noch wird es je eine andere geben[6].

Diese Wahrheit lässt die Hölle erzittern. Daher wird die Hölle vor euch erzittern, aber ihr, zittert nicht vor der Hölle, ihr habt keinerlei Grund dazu. Wer gemeinsam mit mir auf dem Weg ist fürchtet nichts und hat den Tod besiegt. Daher, vorwärts, mein Volk! Jetzt beginnt für euch die Zeit aus allen „Mauern Jerusalems“ herauszutreten, die sie um euch aufgebaut haben, aus allen Mauern, die euch erdrückt und die Schönheit Gottes in euch nicht haben leuchten lassen. Ich bin die Schönheit Gottes und möchte in euch leuchten. Ich werde immer bei euch sein. Ich werde immer in euch sein, vor euch, über euch hinaus und über euch sein, um euch zu führen, zu lieben und zu schützen[7].

Ich segne euch, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

Ihr habt diese Botschaft gehört, die sehr gehaltvoll und reich an der dreifaltigen Macht und an Licht ist. Es liegt an jedem von euch und an uns allen gemeinsam, über die Worte des Heiligen Geistes nachzudenken, denn diese Worte schließen einen Zyklus und führen das Volk Gottes, das neue Volk, in die Ereignisse ein. Es gibt hier natürlich sehr viele Dinge zu vertiefen, die wir im Laufe des Weges aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten werden.

Heute möchte ich euch allen sagen, dass wir euch das, was uns der Herr mitgeteilt hat, vollständig weitergegeben haben. Wenn ihr das, was wir euch mitgeteilt haben, vollständig annehmt, dann wird der Heilige Geist in euch mit aller Macht wirken, aber ich empfehle euch, euch insbesondere jene Botschaften anzusehen, die ihr dieses Jahr bekommen habt: vor allem die Botschaft des Heiligen Erzengels Michael vom 5. Januar „Die Evangelisierung des unteren Universums“, dann die Botschaft Jesu vom 6. Januar „Eure Mission auf der Erde“ und die Botschaft von Ostern, dem 27. März „Die Zeit, Zeugnis abzulegen“[8]. Nur in diesen Botschaften könnt ihr den Leitfaden erkennen; es ist nicht nur ein Leitfaden im wörtlichen Sinn, sondern ihr könnt sehen, dass die Allerheiligste Dreifaltigkeit am Werk ist, voranschreitet und sich nicht mehr aufhalten lässt. Sie ist an einem Punkt angelangt, an dem unsere Antwort endgültig sein muss. Was ist der entscheidende Punkt? Gott hat einen kleinen Rest auf der Erde gefunden, der bereit ist, im Heiligen Geist in die universale Gemeinschaft einzutreten, und der Heilige Geist, der vom Vater und vom Sohn herabkommt, vereint diesen kleinen Rest mit dem Volk des ganzen Universums, das dabei ist sich in Christus zu vereinen, das auf dem Weg ist, sich auf die glorreiche Wiederkehr Christi vorzubereiten und in die neue Schöpfung einzutreten.

Alle Kinder Gottes der Erde sind dazu aufgerufen, mit diesem kleinen Rest, der entschlossen und darauf vorbereitet ist, sich mit dem Volk des Universums zu vereinen, entsprechend unseren Erklärungen in diese Gemeinschaft einzutreten und die Kirche des Universums, das neue Volk des Universums zu bilden und Teil der Kirche des Universums zu werden. Warum sollen sie Teil der Kirche des Universums werden? Sagt es euch nichts, dass die Unbefleckte Mutter gemeinsam mit dem Heiligen Josef in der Zentralen Zelle ist und ihre Kinder vereint? Ihre machtvolle Fürsprache und das dreifaltige Wirken, das durch Sie hindurchgeht, sind für das Volk Gottes unersetzbar. Haltet ihr es nicht für notwendig, mit den Gott treuen Schwestern und Brüdern vereint zu sein, die die Erbsünde nicht begangen haben, uns tausende Lichtjahr voraus sind und uns mit der Macht des Heiligen Geistes helfen können? Glaubt ihr nicht, dass sich die Engelsscharen mit den sieben großen Erzengeln an der Spitze dieser universalen Gemeinschaft völlig zur Verfügung stellen? Scheint es euch nicht einleuchtend, dass das ganze Paradies und das ganze Fegefeuer ihre Gebete für diese universale Gemeinschaft erheben? Wir haben gesagt, dass die Erde ohne die Gemeinschaft mit der Kirche des Universums nicht aus dem Tunnel herauskommt, in den sie eingetreten ist. Es liegt an euch, diese Aspekte zu vertiefen, in den Geist dieser Worte einzutauchen, sie von innen heraus zu verstehen und eine Position einzunehmen. Die Stiftung „Festung der Unbefleckten“ hat für jene, die diese Inhalte vertiefen, sich auf den Weg machen und mehr Verantwortung übernehmen möchten, Häuser zur Verfügung gestellt.

Ich möchte aber für alle einige grundlegende Aspekte hervorheben. Als der Heilige Geist auf die Apostel herabkam, brachte das in ihnen alles in Bewegung und diese Macht des Heiligen Geistes möchte jetzt in uns wirken. In erster Linie, um uns innerlich zu unterrichten und Jesus Christus kennen zu können, der die Einzige Wahrheit im ganzen Universum ist, die leider auf der Erde und im unteren Universum verschleiert wird. Die Zeit der Verschleierung ist zu Ende. Jetzt muss diese Wahrheit in uns erstrahlen, um sich den anderen zeigen zu können.

Die Gnaden, die wir erhalten haben, sind eine Macht, wahre Erkenntnis und eine Ausrichtung auf die Ereignisse. Welche Ereignisse? Insbesondere seit 2012 spricht Jesus vom Antichristen[9] und es wurde uns erklärt, je mehr sein Volk mit Ihm und in Ihm lebt, zwingt es den Antichristen dazu, ans Licht zu kommen und sich zu zeigen. Es wurde gesagt, dass dies der Beginn der Niederlage Luzifers ist. In der Botschaft wird hervorgehoben, dass das neue Volk seine Identität finden muss, indem es Gott von Angesicht zu Angesicht gegenübersteht. Die Muttergottes hat uns in diesen Jahren gelehrt – hier beziehe ich mich insbesondere auf die Botschaft vom 4. August 2012[10], in der Sie sagt: „Schließt die Augen dem Bösen gegenüber. Betrachtet Gott und bewegt euch auf die Gnade zu, die Gott euch schenkt“. Vereint mit Gott können wir unterscheiden, ohne Gott bewegen wir uns im Finstern, trotz der menschlichen Logik und der Argumente der anderen.

In dieser Botschaft sagt der Heilige Geist: „Ihr werdet verfolgt werden“. Erschreckt nicht, die Verfolgung ist das Zeichen der Macht der Wahrheit Christi, die in uns wirkt und die Finsternis in die Enge treibt; die Finsternis wird verrückt werden und sich dem Licht widersetzen. Der Heilige Geist verdeutlicht das jeder Seele guten Willens, aber es ist notwendig die Verantwortung dafür zu übernehmen, Zeugnis abzulegen. Wenn wir Jesus Christus und unsere Zugehörigkeit zum Volk des Universums nicht bezeugen, bringen wir uns selber in Gefahr. Wir werden schwach und können nicht weitergehen. Der Heilige Geist lädt uns zur Demut ein, zum Dienst an all jenen, die guten Willens sind. Er lädt uns ein, ein neuer Funke in der Kirche zu sein, ein neuer Funke, der die Kirche ist, die Substanz der Kirche, jene Kirche, die in der Apostelgeschichte beschrieben wurde, aber heute eine neue Kraft für diese Zeit bekommt, in der wir in das kosmische Pfingsten eingetreten sind, das sich ständig ausbreiten wird. Niemandem, der vollkommen Jesus Christus angehört, wird das Licht und die Kraft fehlen. Es wurde uns gesagt, dass wir anders sind. Wer nicht liebt, den erschreckt die Andersartigkeit. Im Dreifaltigen Gott herrscht Einheit in der Verschiedenartigkeit. Lebt in Gott, im Geist Gottes entsprechend eurer individuellen Einzigartigkeit und der Einzigartigkeit als Volk, vereint in der Liebe Christi und transparent im Dienst an den Schwestern und Brüdern.

In der Botschaft vom 6. August 2012[11] sagt Jesus: „Die Zeichen werden kommen, … dennoch, das erste Zeichen seid ihr.“ Und das ist das neue Volk, das diese Neuheit der Gnade sein, verstehen und leben muss, damit die Kirche und die Menschheit der Erde endgültig aus dem Geozentrismus heraustreten und sich im Heiligen Geist, durch Jesus Christus auf die universale Gemeinschaft ausrichten, um mit dem Vater und seinem Willen unterworfen zu leben.

Wir begleiten euch mit unserem Gebet, mit unserem Opfer und wie bereits gesagt, wenn es uns der Herr aufträgt, werden wir auch in diesem Sommer zu euch sprechen. Es erwartet uns ein Herbst, der für unsere Seelen sehr anspruchsvoll sein wird. Nehmt die Gnade des Heiligen Geistes an, nehmt diese Dreifaltige Macht im Heiligen Geist an, die vom Vater und vom Sohn ausgeht.

Und ich segne euch, damit ihr in den Heiligen Geist eintauchen und alle Sorgen und Zweifel beiseitelassen könnt. Er ist es, der euch führen wird. Er ist es, der euch jeder Gefahr entreißt, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

[1] Vgl. Joh 16,12-19

[2] Vgl. Joh 16,1-4

[3] Vgl. Apg 8,1-8

[4] Vgl. Joh 15,1-11

[5] Vgl. Joh 20,21-23; Lk 24,45-49

[6] Vgl. Joh 8,12; Joh 8,31-32; Heb 1,1-3; Offb 20,7-10

[7] Vgl. Apg 1,4-5

[8] Alle Botschaften wurden auf unserer Webseite http://unterwegszurneuenschoepfung.org veröffentlicht.

[9] Vgl. Botschaft „Der Antichrist wird sich offenbaren müssen“, die am 14. August 2012 auf unserer Webseite veröffentlicht wurde.

[10] Vgl. Botschaft „Ich werde an der Seite meiner Kinder sein“, die am 14. August 2012 auf unserer Webseite veröffentlicht wurde.

[11] Siehe Fußnote 9

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s