Die Unbeflecktheit

Hinterlasse einen Kommentar

Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić sprechen über die Unbeflecktheit

(übersetztes Video)

  1. Mai 2016

Pater Tomislav: Liebe Schwestern und Brüder, wir begrüßen euch alle und fahren mit unseren Gedanken fort. Heute sprechen wir von der Unbeflecktheit. Man kann nicht schmutzig, unvollständig in das Reich Gottes eintreten – die Offenbarung des Johannes sagt, dass nichts Unreines in das Reich Gottes eintritt[1]. Wenn wir von der Unbeflecktheit sprechen, dann sprechen wir von unserer Hingabe durch das Unbefleckte Herz Mariens. Sowohl der Aspekt der Unbeflecktheit als auch der Aspekt der Mutter Gottes, durch die wir uns aufopfern, sind Themen, bei denen wir sehr achtsam sein müssen. Vor allem, wenn man in diesen Zeiten von Maria spricht, davon, sich Ihr anzuvertrauen, so ist das bei gewissen Gläubigen etwas Aufgesagtes, aber sich Maria anzuvertrauen ist mehr – viel mehr, wenn es darum geht, sich durch ihr Herz Jesus hinzugeben.

Ein weiterer Aspekt zieht unsere Aufmerksamkeit auf sich: es scheint so, als würde die Verehrung Mariens den Dialog unter den Religionen, unter den Christen sowie eine religiöse Verständigung aller Völker der verschiedenen Religionen verhindern. Wir werden versuchen, dieses Thema so darzustellen, wie es in Gott ist, wie Gott es möchte und nicht, wie wir es möchten. Mehr

Botschaft des Heiligen Geistes vom 15. Mai 2016 – Pfingstsonntag

Hinterlasse einen Kommentar

Ein kosmischer Schritt

 

„Meine lieben Kinder, mein Volk,

heute möchte ich euch segnen und mit meinem Licht umfangen. Das Feuer meiner Liebe komme auf euch herab, wie es beim ersten Pfingstfest auf die entstehende Kirche herabkam. Mein Feuer wird zu Licht, wenn es von euren Herzen angenommen wird und dieses Licht erleuchtet jede Finsternis, es wird zur authentischen und tiefen Erkenntnis Gottes.

Es ist meine Aufgabe, euch zur ganzen Wahrheit zu führen, den Wünschen des Vaters entsprechend und gemäß dem, was der Sohn durch sein Opfer für euch ermöglicht hat. Es ist meine Aufgabe, euch im Innersten und von oben zu erleuchten; ich bin unaufhörlich am Werk, euch zur Kenntnis Desjenigen zu führen, der der Weg, die Wahrheit und das Leben ist. Ich lebe für den Vater und für den Sohn und mit Ihnen lebe ich für unser Volk; unseres, denn es ist das Volk des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes[1].

Das ununterbrochene Wirken der Allerheiligsten Dreifaltigkeit in dieser Zeit führt zur neuen Schöpfung und die neue Schöpfung entsteht durch ein neues Volk. Heute möchte ich aus euch ein neues Volk machen. Daher ist dieser Tag ein wichtiger Tag für euch. Es ist ein feierlicher Tag, denn heute komme ich mit derselben Macht auf euch herab, mit der ich auf die erste Kirche herabkam. Ich komme auch auf jedes Kind Gottes im ganzen Universum herab, um aus jedem Kind Gottes einen lebendigen Tempel zu machen. Alle Kinder Gottes im Universum werden gemeinsam das neue Volk bilden.

Seid euch bewusst, dass heute das kosmische Pfingsten beginnt: das bedeutet, dass es ab heute ein einziges Volk Gottes im ganzen Universum gibt. Ab heute seid ihr nicht mehr der kleine Rest der Menschheit der Erde, sondern das Volk des Universums, das auf der Erde lebt. Im Volk Gottes wird es Unterschiede in der Erfahrung, der Kultur und der Planeten geben, aber es wir nur einen einzigen Geist geben. Ich bin Der, der das Volk vereint, der die Kinder Gottes zusammenführt, um aus ihnen ein neues Volk zu machen. Mehr

Das Opfer des Lebens an Jesus durch das Unbefleckte Herz der Allerheiligsten Jungfrau Maria

Hinterlasse einen Kommentar

Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić sprechen über die Hingabe des Lebens an Jesus durch das Unbefleckte Herz der Allerheiligsten Jungfrau Maria

(übersetztes Video)

  1. Mai 2016

Pater Tomislav: Liebe Schwestern und Brüder, wir begrüßen euch alle und wünschen euch, dass ihr diesen Ausführungen gut folgen könnt.

Unsere Gedanken in dieser Zeit tragen den Titel „Das Priestertum Jesu Christi im ganzen Universum“. Jesus Christus ist der Einzige Priester, der Einzige Mittler zwischen Gott und den Menschen. In der Folge strebt das ganze Universum dahin, in Jesus Christus vereint zu sein und die glorreiche Wiederkehr Christi und den Eintritt des Volkes Gottes in die neue Schöpfung vorzubereiten. Das ganze Volk wird also darauf ausgerichtet, am Werk Christi teilzunehmen, um in das Leben Gottes einzutreten.

Nachdem wir heute vom Priestertum Christi sprechen, möchten wir damit beginnen, die Eigenschaften zu vertiefen, die das Volk, das am Priestertum Christi teilnimmt, haben muss. Indem das Volk am Priestertum Christi teilnimmt, ist es auf dem Weg zum Reich Gottes, das auf drei Säulen aufbaut: Jesus das Leben durch Maria aufzuopfern, auf der Unbeflecktheit und Integrität und auf der universalen Gemeinschaft.

In diesen Gedanken sprechen wir vom Opfer des Lebens an Jesus durch Maria. Wenn wir vom Opfer oder der Hingabe des Lebens sprechen ist es notwendig zu erklären, dass es verschiedene Ebenen des Opfers gibt. Wir sind gewohnt, in den großen Heiligen, in den großen Mystikern die einzigen Vorbilder für die Hingabe zu sehen – das ist eine besondere Gnade, sagen wir, eine Gnade, die bestimmten Menschen unentgeltlich zum Wohl des ganzen Volkes geschenkt wird. Das mindert keineswegs die Teilnahme der Heiligen, der Mystiker an dieser Gnade. Es gibt noch eine andere Art Opfer, die sich Ganzhingabe oder Ganzopfer nennt. Das ist die höchste Form der Aufopferung. Es gibt eine übliche Art der Hingabe, die das ganze Volk verpflichtet und darüber möchten wir sprechen, damit jeder in seiner Berufung, in der Gnade, die er erhalten hat, vorwärtsgehen kann. Mehr

Die ZELLEN – lebendige Zellen im Volk Gottes

Hinterlasse einen Kommentar

Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić sprechen über die Zellen, die lebendige Zellen im Volk Gottes sind

(übersetztes Video)

  1. April 2016

Pater Tomislav: In diesem zweiten Teil unserer Gedanken wenden wir uns in erster Linie an die Gläubigen der Erde, an die Menschen der Erde. Wir haben vom Priestertum in der Zentralen Zelle und vom Priestertum des Ministers, sowie dem allgemeinen Priestertum, dem Priestertum der Gläubigen gesprochen. Das allgemeine Priestertum der Gläubigen hat sich in der Kirche nicht entfaltet. Ich bin verschiedenen Berufungen begegnet und habe mich mit Einzelnen oder mit Gruppen verschiedener Bewegungen unterhalten – dieser Begriff ist kaum bekannt bzw. haben manche bei der Taufe eines Kindes teilgenommen und die priesterliche, prophetische und königliche Salbung gehört, aber ohne den Sinn wirklich aufzunehmen, ohne die Bedeutung zu verstehen und ohne in den priesterlichen Dienst einzutreten. Und es ist sehr wichtig, dieses Thema in dieser Zeit anzusprechen und zu erklären.

Wir befinden uns in dem Zeitalter der Globalisierung und leider werden auch die Predigten immer allgemeiner. Es sind keine Predigten, die den Weg des Volkes begleiten und sie können den Weg des Volkes in diesem Sinn nicht begleiten, wenn sich in den Messen abertausende von Menschen befinden. Es ist also notwendig, einen Qualitätssprung zu machen. Welchen? Von der Struktur hin zur Gemeinschaft. Es reicht nicht, einer religiösen Struktur anzugehören, es ist notwendig teilzunehmen und eine richtige, geistige Unterweisung zu erhalten, begleitet und gefördert zu werden, damit sich das allgemeine Priestertum der Gläubigen entwickeln kann. Mehr

Unser gemeinsames Priestertum in der Zentralen Zelle

Hinterlasse einen Kommentar

Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić sprechen über ihr Priestertum in der Zentralen Zelle

(übersetztes Video)

  1. April 2016

Stefania Caterina: Liebe Schwestern und Brüder, wir begrüßen euch. Wie ihr seht, sind wir heute beide da, weil wir in diesem Video über unser gemeinsames Priestertum in der Zentralen Zelle sprechen möchten. Ihr wisst, dass wir in den vorhergehenden Videos verschiedene, sehr wichtige Themen angesprochen haben, darunter das Leben auf den anderen Planeten, das Priestertum von Pater Tomislav in der Zentralen Zelle und das universale Priestertum Christi. Heute sprechen wir also über unser gemeinsames Priestertum. Wir üben schon seit vielen Jahren eine gemeinsame Aufgabe aus und diese Aufgabe ist ein Dienst in der Zentralen Zelle, es ist ein priesterlicher Dienst und darüber werden wir sprechen. Natürlich geben wir euch lediglich einen Überblick. Wir können nicht ins Detail gehen, denn das würde zu lange dauern, aber wer diese Themen vertiefen möchte, den verweise ich auf unsere Bücher und auch auf unsere Webseite[1], wo ihr alle Erklärungen und Details findet.

In der Zwischenzeit übergebe ich das Wort an Pater Tomislav, der mit den Erklärungen beginnen wird. Mehr

Die geschichtliche Entwicklung des PRIESTERTUMS – Mein Priestertum in der Zentralen Zelle – Teil 2

Hinterlasse einen Kommentar

Pater Tomislav Vlašić spricht über sein Priestertum in der Zentralen Zelle, mit dem Priestertum Jesu Christi im ganzen Universum im Mittelpunkt
(übersetztes Video)

  1. April 2016

Ich grüße euch, liebe Schwestern und Brüder. Setzen wir uns Programm fort. Das Thema meiner heutigen Gedanken oder besser meines Zeugnisse ist „Mein Priestertum in der Zentralen Zelle“. Warum bin ich in der Zentralen Zelle? Das weiß Gott, ich weiß es nicht. Er rief mich und ich sträubte mich wie Jona[1], da ich keine Ambitionen hatte, ich sah andere, Bessere um mich herum. Insbesondere hinsichtlich dieser Pläne Gottes fühlt sich jeder von uns wie Petrus und sagt wie er, «Geh weg von mir; ich bin ein Sünder»[2], aber Gott war beharrlich und so nahm ich an. Als Er mich bat, Ihm mein Leben durch die Unbefleckte Mutter Maria aufzuopfern, war ich in Medjugorje und akzeptierte diese, seine Bitte gerne. Jedes Mal, wenn Er eine Gnade schenkt, gibt es etwas, das einen innerlich antreibt, aber der Weg mit Ihm, jeder Weg geht immer durch die Dunkelheit, häufig gegen alle Hoffnung hoffend, wie Abraham auf Gott zu hoffen. Wie ich in der letzten Folge sagte, wenn es sich um das Wirken im Heiligen Geist handelt, ist es notwendig alles loszulassen, sich aller Dinge zu entledigen, bereit zu sein, entblößt wie Jesus zu sein, bis hin zum Kreuz. Ich habe angenommen und der ganze Weg, den ich gehe, ist ein Weg im Glauben, in der Hoffnung und in der Liebe Gottes. Natürlich schenkt Gott entlang des Weges Erklärungen, Er schenkt Licht, aber der Weg ist immer ein Weg im Glauben, in der Hoffnung und in der Liebe. Mehr

Die geschichtliche Entwicklung des PRIESTERTUMS – Das Priestertum Christi – Teil 1

Hinterlasse einen Kommentar

Pater Tomislav Vlašić spricht darüber, wie sich das Priestertum im Laufe der Geschichte entwickelt hat, mit dem Priestertum Jesu Christi im ganzen Universum im Mittelpunkt
(übersetztes Video)

  1. April 2016

Guten Tag, liebe Zuhörer, liebe Zuseher und auch euch, liebe Schwestern und Brüder. Ich fahre fort, wo Stefania in ihrem Video aufgehört hat. Sie hat einen Überblick über das Leben im Universum gegeben. Ich schließe mich mit dem Thema „Das Priestertum Christi im ganzen Universum“ an. In diesem Jahr, beginnend im Herbst letzten Jahres, haben wir das Thema „In der Allerheiligsten Dreifaltigkeit – Der lebendige und wahre Gott“ behandelt. Unsere Erfahrung ist, dass der einzige Zugang zur Allerheiligsten Dreifaltigkeit, zum Leben Gottes das Priestertum Jesu Christi ist und das gilt für das ganze Universum. In den heutigen Gedanken habe ich nicht die Absicht, über die doktrinären Aspekte des Priestertums Christi zu sprechen. Ich gehe davon aus, dass ihr darüber Bescheid wisst. Ich möchte vielmehr über unsere Erfahrungen sprechen – über die von Stefania Caterina und über meine – im Rahmen des Dienstes, den Gott uns anvertraut hat. Mehr

Older Entries

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 46 Followern an