Gedanken „Das Offenbarwerden der Mutter und Königin des Universums“

Hinterlasse einen Kommentar

von Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. November 2016

 

Pater Tomislav: Liebe Schwestern und Brüder. Heute sprechen wir über das Offenbarwerden der Mutter und Königin des Universums, unserer Mutter, der Allerheiligsten Jungfrau Maria. Warum sprechen wir über dieses Thema? Wir haben das liturgische Jahr begonnen, in das der hundertste Jahrestag der Erscheinungen der Muttergottes in Fatima fällt. Sie hat den Triumph ihres Herzens angekündigt. Die Muttergottes hat durch Stefania gesagt: „Mit Medjugorje hat der Triumph meines Herzens begonnen“[1]. Die Erscheinungen der Muttergottes in Medjugorje dauern noch an.

Diese Gedanken haben sich angeboten, um dieses Thema mit den Themen zu verbinden, die wir in diesen Monaten verkündet haben: den Antichristen, die Vereinigung des ganzen Universums in Christus und das Offenbarwerden des Verherrlichten Christus. Denken wir darüber nach, wie sich das Offenbarwerden der Mutter und Königin des Universums in das Offenbarwerden des Verherrlichten Christus einfügt.

Am 25. Mai 2013 sagte die Muttergottes durch Stefania[2]: Alles in Christus zu vereinen wird durch mich gehen, denn ich bin die Mutter der Menschheit. Deshalb bitte ich euch, liebe Kinder, baut vor Gott keine Hindernisse auf! Lehnt nicht aus Angst oder weil es ungelegen wäre das ab, was Gott euch offenbaren will. Ihr habt vor der Neuheit Gottes nichts zu fürchten, denn diese öffnet euch immer für die Hoffnung. Die Mutterschaft Mariens in unserem Leben annehmen bedeutet, auch ihre Königswürde anzunehmen, die sich durch Sie mitteilt, durch ihr Herz, das uns zum Herrn Jesus Christus führt. Mehr

Gedanken „Das Offenbarwerden des Verherrlichten Christus“

Hinterlasse einen Kommentar

von Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Video)

  1. November 2016

 

Pater Tomislav: Liebe Schwestern und Brüder. Heute sprechen wir über das Offenbarwerden des Verherrlichten Christus. Die vergangenen Folgen hatten den Titel „Die Zeit des Antichristen und der Triumph des Unbefleckten Herzens Mariens“, beide verlaufen parallel; dann „Unbefleckt mit der Unbefleckten“, und die letzte Folge hieß „Das Kosmische Pfingsten“. Jetzt befinden wir uns zu Beginn des Advent, des liturgischen Jahres 2017. In dieser Zeit, in diesem Zeitabschnitt möchten wir vom Offenbarwerden des Verherrlichten Christus im ganzen Universum, in uns sprechen, und heute möchten wir gerade die Dynamik dieses Jahres aufzeigen, das auf uns wartet.

Stefania Caterina: Wir werden nicht über das Kommen Christi als von einem bestimmten Tag sprechen, den wir kennen, den irgendjemand kennt. Aus dem Evangelium wissen wir gut, dass niemand den Tag kennt, an dem der Herr zurückkehren wird[1], aber wir können aus den Zeichen und aus allem, was wir um uns herum sehen, verstehen, dass wir auf seine Wiederkehr zugehen, unabhängig davon, ob wir den Tag, die Stunde kennen, aber Jesus wird kommen. Das ist sein Versprechen und das ist auch die vollkommene Erfüllung seines Wirkens als Erlöser, denn würde Jesus nicht zurückkehren, um die Früchte all dessen zu ernten, was Er bei seinem Kommen auszusäen begonnen hat, dann würde uns ein Teil des Heilswerks fehlen. Es muss zur Vollendung gelangen. Mehr

Gedanken „Das Kosmische Pfingsten“

Hinterlasse einen Kommentar

von Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Video)

 

  1. November 2016

Pater Tomislav: Guten Tag liebe Schwestern und Brüder. Heute sprechen wir vom „Kosmischen Pfingsten“. Wir haben über die Zeiten des Antichristen gesprochen, über den Triumph des Unbefleckten Herzens Mariens und heute sprechen wir über das Kosmische Pfingsten, das sich verwirklicht hat. Es ist sehr wichtig für die ganze Menschheit des Universums und für euch alle, die ihr in diesen Jahren den Informationen gefolgt seid, die wir euch gegeben haben, damit ihr euch völlig bewusst in das Kosmische Pfingsten einfügen könnt.

Wie ihr wisst, hat Gott ab dem Großen Jubiläum des Jahres 2000 sein Volk in verschiedenen Phasen vorbereitet und die ganze Menschheit der Erde gerufen; die Antworten waren unterschiedlich. 2011 hat eine besondere Vorbereitung stattgefunden, die Jesus geführt hat. Wenn ihr euch erinnert, so war das Jahr 2011 eine Vorbereitung auf das entscheidende Jahr, das Jahr 2012, und Jesus hat das Jahr 2011 so beendet: „Ich sende euch den Beistand, den Geist der Wahrheit“[1]. Jetzt teilen wir euch mit, dass das geschehen ist, dass es sich verwirklicht hat. Kehren wir aber zurück: Jesus hat von der Zukunft seines Volkes gesprochen. Während wir das, was ihr sicher gehört habt, noch einmal lesen und uns darüber Gedanken machen, werdet ihr sehen, dass das verwirklicht ist, was Jesus gewollt hat, und darüber werden wir sprechen. Mehr

Das Zeichen ist ein Kreuz …

Hinterlasse einen Kommentar

von Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić

 

Liebe Schwestern und Brüder,il-segno-e-una-croce-simbolo-della-salvezza-operata-da-gesu-cristo-276x300

das Zeichen, das ihr anbei seht und das wir euch näherbringen möchten, haben wir durch eine Offenbarung erhalten. Im Jahr 2015 hat die Allerheiligste Jungfrau Maria Stefania Caterina das Zeichen in einer Vision gezeigt. Sie hat gesagt, dass es sich um ein machtvolles Zeichen handelt. Jene werden es tragen, die sich ernsthaft dazu entscheiden, dem neuen Volk anzugehören, das sich Gott durch ihr Unbeflecktes Herz aufopfert und am Wirken Gottes, alles in Christus zu vereinen, teilnimmt.

Hier also die Erklärung, was dieses Zeichen gemäß den Angaben der Muttergottes darstellt.

Das Zeichen ist ein Kreuz, das Symbol der Erlösung, die Jesus Christus erwirkt hat und das als solches vom Volk Gottes, das im ganzen Universum gegenwärtig ist, anerkannt und vere
hrt wird.

Im Zentrum des Kreuzes befindet sich das Unbefleckte Herz Mariens, von dem die Flamme ihrer Liebe ausströmt. Mehr

Gedanken „Unbefleckt mit der Unbefleckten“

Hinterlasse einen Kommentar

von Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić

  1. Oktober 2016

Pater Tomislav: Liebe Schwestern und Brüder, wir grüßen euch und fahren gemeinsam mit unseren Gedanken fort. Das Thema des heutigen Tages ist „Unbefleckt mit der Unbefleckten“. Dieses Thema fügt sich, wie ihr sofort verstehen werdet, gut in das ein, was wir das letzte Mal gesagt haben: „Die Zeit des Antichristen – die Zeit des Triumphes des Unbefleckten Herzens Mariens“. Wir werden euch eine Botschaft vorlesen, die die Muttergottes dem Volk der Stiftung „Festung der Unbefleckten“ gegeben hat, das sich in besonderer Weise der Muttergottes zur Verfügung gestellt hat, um dieses Programm umzusetzen, aber wenn ihr dieser Botschaft zuhört, werdet ihr auch für euch Platz finden, denn die Muttergottes möchte alle versammeln, damit jeder seinen Platz finden kann, um an diesem Programm teilzunehmen und unbefleckt zu sein.

In den Mittelpunkt unserer Gedanken stellen wir die Vorbereitung des Volkes, die seit einigen Jahren im Gang ist und in dieser Zeit ihren Abschluss findet, und gerade für dieses neue Volk wird das unbefleckte Leben von Maria, der Unbefleckten, in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gestellt.

Erinnert euch auch daran, dass im Buch „Über die Große Barriere hinaus“ gesagt wurde, dass, ausgehend von den Erscheinungen in Međugorje, der Triumph des Unbefleckten Herzens Mariens[1] beginnt. Hören wir uns diese Botschaft an.

Die Botschaft ist vom 8. Dezember 2014

Die Muttergottes sagt:

„Meine lieben Kinder,

ich segne euch alle, die ihr meinem Herzen nahe seid und euch im Namen meines Sohnes versammelt habt, und alle, die diesem kleinen Rest angehören, wo auch immer sie sich befinden, mögen gesegnet sein.

Ich bin eure Mutter und eure Königin. Als solche habt ihr mich ausgerufen und das möchte ich unter euch sein: eure Mutter, die euch alle in ihrem Herzen trägt und eure Königin, die euch zu Christus führt. Mehr

Einladung zur Pilgerreise nach Međugorje (BiH)

Hinterlasse einen Kommentar

 vom 28. Dezember 2016 bis 2. Januar 2017 

zu Tagen des gemeinsamen Gebets, zur Vertiefung unseres Weges, das ganze Universum in Christus zu vereinen und zum gegenseitigen Austausch. Unterbringung in unserem Haus in Međugorje, dem Heiligtum „Das Antlitz Mariens“. Nähere Informationen und Anmeldung unter verlag@lucidellesodo.com oder +436767113341.

icona-obrub-svjetlije-manja

Gedanken „Die Zeit des Antichristen – die Zeit des Triumphes des Unbefleckten Herzens Mariens“

Hinterlasse einen Kommentar

von Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić

 

  1. September 2016

Pater Tomislav: Liebe Schwestern und Brüder, zu Beginn dieses Sommers haben wir allen die Möglichkeit gegeben, alleine auf ihrem persönlichen Weg und auf dem Weg in Gruppen weiterzugehen. Jetzt gehen wir wieder gemeinsamen weiter. Ungeachtet der Tatsache, dass wir körperlich voneinander entfernt waren, glaube ich, dass wir alle im gleichen Geist weitergegangen sind, dass wir uns weiterentwickelt und diese Zeiten verstanden haben. Und wie ihr wisst, beginnt mit dem Schuljahr und dem liturgischen Jahr ein neuer Zyklus, das trifft auch auf unseren Weg zu. Ich möchte aber gerne mit euch einen Rückblick machen, dem zuhören, was uns der Herr gesagt hat und was sich in dieser Zeit an Gutem und an Schlechtem erfüllt hat. Mit euch gemeinsam möchten wir durch dieses Jahr und durch die Ereignisse hindurchgehen, die ernst sind und immer ernster und größer werden. Wir möchten mit euch all das teilen, was der Herr im neuen Volk vollbracht hat und euch allen die Möglichkeit geben, euch zumindest im Geist anzuschließen, um teilnehmen und euch auf den Dreifaltigen Gott ausrichten zu können.

Kehren wir also zu dem zurück, was Jesus vor zwei Jahren gesagt hat. Wir konnten euch nicht alle Botschaften mitteilen; einige Botschaften wurden jenen gegeben, die eine sehr enge Gemeinschaft mit uns leben, den Mitgliedern des Volkes der Stiftung, gewissen Zellen, die einen sehr vertieften Weg gegangen sind und in denen der Herr mehr wirken konnte, nicht um sie zu bevorzugen, sondern um diese Zellen, dieses Volk für einen Dienst vorzubereiten, der euch alle erwartet. Hören wir uns also dieser Botschaft an.

Botschaft Jesu vom 22. November 2014; es war der Vorabend von Christkönig:

„Ich möchte euch segnen, liebe Kinder, und euch für den Weg danken, den ihr dieses Jahr zurückgelegt habt, für eure Antworten und für all das, was ihr für mich getan habt. Ich danke euch dafür und vergebe euch alle Sünden, all eure Grenzen. Ich nehme sie auf mein Kreuz. Ich möchte, dass ihr sicher und fest im Glauben, in der Hoffnung und in der Liebe seid, denn nur das wird euch dazu befähigen, all das zu bezeugen, was ihr bezeugen müsst.

Was ich euch heute Abend sagen möchte ist, dass mit diesem Feiertag die Zeit des Antichristen beginnt. Wir haben also diese Zeit erreicht. Es bedeutet nicht, dass der Antichrist morgen kommen wird, aber es bedeutet, dass wir in der Vorbereitungsphase auf sein Kommen, auf sein Erscheinen auf dieser Erde sind. Der Antichrist wird auf die Erde kommen, aber er wird eine Figur sein, die im ganzen unteren Universum, im ganzen Universum sichtbar sein wird, denn die Kinder Luzifers des ganzen unteren Universums werden sich auf ihn beziehen, mehr noch, das Kommen des Antichristen auf die Erde ist das Zeichen für das untere Universum, dass eine kosmische Schlacht beginnen muss. Andererseits lässt das Kommen des Antichristen den göttlichen Heilsplan noch wirksamer werden. Wenn der Antichrist nicht kommt, kann die Bosheit auf der Erde und im unteren Universum nicht in ihrer ganzen Tragweite zum Vorschein kommen. Der Antichrist ist der Mensch der Bosheit, der gesandt ist, die Bosheit des Universums zu verzehren. Er wird sie ganz auf sich ziehen und ich werde ihm entgegentreten, so wie ich Luzifer entgegentreten werde. Mehr

Older Entries