Botschaft der Mutter der Menschheit vom 13. April 2018 an Stefania Caterina

„Meine lieben Kinder,

heute möchte ich euch sagen, dass DAS LEBEN GOTTES IN EUCH IST. IHR SEID NACH DEM ABBILD UND GLEICHNIS GOTTES ERSCHAFFEN UND BESTEHT AUS GEIST, SEELE UND KÖRPER. Nicht alle verstehen, wie sie wirklich zusammengesetzt sind und das ist der Grund für viele Beschwerden und Krankheiten auf körperlicher und psychischer Ebene. Ich möchte euch dabei helfen, all das zu verstehen.

In eurem GEIST lebt und wirkt der Heilige Geist. Er wirkt ununterbrochen in euch, um euch am Leben zu erhalten, sowohl körperlich als auch geistig. Sein Wirken beinhaltet die Macht der Allerheiligsten Dreifaltigkeit. Der Geist des Menschen hütet die göttliche Gegenwart. Der Mensch muss sich von Beginn seiner Existenz an entscheiden, dem Heiligen Geist zu erlauben, ungehindert zu wirken oder nicht, indem er sich seiner Gegenwart öffnet oder verschließt. Diese Entscheidung wird vom Geist getroffen.

Nimmt der Geist Gott an und öffnet sich für sein Wirken, wird er von Macht erfüllt. Die LIEBE, die INTELLIGENZ und die KRAFT treten zutage, die den Menschen teilhaben lassen am Leben und am Wirken Gottes. Die Gesetze des Lebens entfalten ihre ganze Wirksamkeit und die Entwicklung des Lebens erfolgt auf harmonische Weise. Der Geist des Menschen schwingt im Einklang mit den Schwingungen Gottes und verschließt sich dem Wirken des Bösen. Der Weg des Menschen wird Schritt für Schritt auf die vollständige Identität als Kind Gottes ausgerichtet. Auf diese Weise wird der Geist zum Tempel Gottes, in dem das menschliche Wesen dem Schöpfer von Angesicht zu Angesicht begegnet und von Ihm die lebensnotwendigen Impulse erhält. Botschaft der Mutter der Menschheit vom 13. April 2018 an Stefania Caterina weiterlesen

Gedanken „Die Bedeutung der christlichen Berufung“

von Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. Februar 2018

Pater Tomislav: Liebe Schwestern und Brüder, das Thema unserer Gedanken ist „Die Bedeutung der christlichen Berufung“. Wir befinden uns in der Fastenzeit; diese Fastenzeit wird durch die ganze Liturgie bereichert. Dieses Volk wird auch durch die Gnaden, die uns geschenkt wurden und durch die Erklärungen bereichert, wohin, in welche Richtung die Kirche Christi, die Evangelisierung der Erde und die Vorbereitung auf die glorreiche Wiederkehr Christi geht. Die Mutter der Menschheit ist bei uns, um uns zu führen, und ich möchte insbesondere mit Ihren Worten, die Sie Stefania mitgeteilt hat, diese Fastenzeit beginnen.

Diese Themen, die uns bereichern, werden uns die ganze Fastenzeit über und in der Osterzeit begleiten. Bemühen wir uns, unseren Weg auf intensive Weise bis zum Fest der Allerheiligsten Dreifaltigkeit zu gehen, aus der alles entsprungen ist und in die alles zurückkehrt. Es ist sehr wichtig, diesen Weg einzuschlagen.

Der Leitfaden der Botschaft der Muttergottes „Das Leben in Gott ist ein Leben der Liebe und der Gemeinschaft“[1] erklärt uns den Beginn der Menschheit, als die ganze Menschheit und das Universum diese Liebe, die Harmonie spürten; dann kam die Sünde, zuerst durch Luzifer, dann durch jene, die sich ihm angeschlossen haben, Engel und Menschen, unter anderem die Menschheit der Erde, die eine Allianz mit Luzifer abgeschlossen hat. Das hat zwei große Leiden hervorgerufen: das erste ist der Tod des Menschen, das zweite die Zerstreuung der menschlichen Art, ihre Spaltung. Aber die Liebe und die Gemeinschaft, die seit jeher und unablässig in Gott sind, haben die Menschheit ständig begleitet, auch die Menschheit, die gesündigt hat; und Gott Vater hat seinen Sohn gesandt, um die Sünde der Menschheit des ganzen Universums auf sich zu nehmen und den Weg wieder zu öffnen, um in die Liebe Gottes und in die universale Gemeinschaft zurückkehren zu können. Gedanken „Die Bedeutung der christlichen Berufung“ weiterlesen

Botschaft der Mutter der Menschheit vom 13. März 2018 an Stefania Caterina

„Meine lieben Kinder,

heute möchte ich euch sagen, dass DAS LEBEN GOTTES IN GEMEINSCHAFT WÄCHST UND SICH MITTEILT. Es wächst in dem Ausmaß, in dem es sich hingibt. Je mehr ihr liebt und euch geliebt fühlt, umso mehr gebt und erhaltet ihr. Das ist ein großes spirituelles Gesetz, das leider wenige verstehen. Der Großteil der Menschen geht nämlich nicht aus sich heraus, sie lieben nicht und daher erhalten sie keine Liebe; je weniger sie davon erhalten, desto weniger lieben sie. Auf diese Weise schließt sich der Kreis und die Menschheit schlittert immer mehr in die Finsternis des Egoismus und der Einsamkeit.

Kinder, das darf nicht auch euch zustoßen! Erinnert euch daran, dass ihr dazu berufen seid, Gott mit eurem ganzen Sein zu lieben und die anderen zu lieben wie euch selbst. Das ist die Lehre, die euch mein Sohn hinterlassen hat.[1] Das ist das wichtigste Gesetz, das euer Leben auf die wahre Glückseligkeit ausrichten kann. Ich möchte euch dabei helfen, all das besser zu verstehen.

Zuallererst müsst ihr verstehen, dass das Leben der Allerheiligsten Dreifaltigkeit entspringt und ununterbrochen zwischen den Drei Göttlichen Personen fließt. Es ist dynamisch, bricht hervor, ist ewig und unveränderlich und dennoch immer neu. Es ist Das Leben, das Leben hervorbringt. Wenn Gott euch erschafft, lässt Er in euch den Atem seines Geistes eintreten, der euren Geist, eure Seele und euren Körper nährt. Ihr wachst, weil in euch das Leben wächst; Gott unterstützt es ständig. Während ihr erwachsen werdet, erblühen in euch DIE LIEBE, DIE INTELLIGENZ und DIE KRAFT, die Gott seinem Abbild und Gleichnis nach in euch gelegt hat. So beginnt eure Existenz Früchte zu tragen und auf die Wirklichkeit, die euch umgibt, Einfluss zu nehmen. Botschaft der Mutter der Menschheit vom 13. März 2018 an Stefania Caterina weiterlesen

Die Finsternis der Erde und das Licht des Volkes Gottes

Botschaft der Muttergottes, 25. Februar 2018

Die Finsternis der Erde und das Licht des Volkes Gottes

 

„Geliebte Kinder,

ich grüße euch alle, die ihr in diesen Tagen hier gewesen seid, jene, die heute hier sind und auch jene, die nicht anwesend, aber im Geist mit euch vereint sind. Ich möchte euch danken für die Verantwortung, die ihr übernommen habt und für die Ernsthaftigkeit, die ihr in dieser Zeit unter Beweis stellt.

Ich möchte euch sagen, meine Kinder, dass das Volk Gottes immer sichtbarer werden muss, denn es ist die einzige Rettung für die Menschheit. In diesem Volk werden die Kinder Gottes zusammenströmen können, die das Leben suchen.

Ich sage euch auch, dass dichte Finsternis dabei ist auf die Erde herabzukommen, die die ganze Menschheit umfangen wird. Ich spreche nicht von der physischen Finsternis, sondern von jener des Geistes: in den Seelen werden der Glaube, die Hoffnung und die Liebe immer mehr erlöschen. Schon jetzt könnt ihr sehen, dass die Erde ohne Glauben, Hoffnung und Liebe lebt. Ungeachtet des schönen Geredes vieler über die Liebe ist die Liebe nicht vorhanden. Es gibt die Liebe nicht, die dazu fähig ist, für den anderen auf das Kreuz zu steigen, die zum Opfer, zur Nächstenliebe und zur Großzügigkeit fähig ist.

Die Finsternis muss auf die Erde herabkommen, sonst wird sich das Licht des Volkes Gottes nicht vollkommen offenbaren können. Inmitten der Finsternis, aus der Wolke, die die Menschheit umfangen wird, muss die Stimme des Vaters hervorkommen, der sagen wird: „Das ist mein Volk. Folgt ihm, hört auf es, werdet Teil davon“. Die Finsternis der Erde und das Licht des Volkes Gottes weiterlesen

Botschaft der Mutter der Menschheit vom 13. Februar 2018 an Stefania Caterina

„Meine lieben Kinder,

heute möchte ich euch sagen, dass DAS LEBEN IN GOTT EIN LEBEN DER LIEBE UND DER GEMEINSCHAFT IST. Ihr seid Früchte der Liebe und der Gemeinschaft zwischen der Drei Personen der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, daher seid ihr dazu bestimmt, in der Liebe und in der Gemeinschaft mit Gott und untereinander zu leben.

Zu Beginn erschuf der Dreifaltige Gott die Stammeltern; nicht nur einen Mann und eine Frau, sondern zahlreiche Männer und Frauen, die die erste Zelle der Menschheit bildeten. Es war sein Wunsch, dass sie sich mit wahrer Liebe lieben und einander wie Schwestern und Brüder, Kinder desselben Vaters annehmen würden. Er hatte sie dazu berufen, als seine geliebten Kinder zu leben, erfüllt von Ehre und Würde, Hüter der Schöpfung. Frei und unsterblich lebten die Stammeltern vor Gottes Angesicht, eingetaucht in eine wunderschöne und dem Menschen wohlgesonnene Natur.

Luzifer, Ursprung allen Bösen, hatte sich, neidisch auf die Gnade, die er verloren hatte und in seiner Auflehnung gegen den Schöpfer, zwischen Gott und jene ersten Menschen eingeschlichen, um sie zu verführen und zu verderben. Er versprach den Stammeltern, sie mächtiger als Gott zu machen und ein großer Anteil von ihnen ließ sich von ihm in die Irre führen und lehnte sich gegen Gott auf. Das ist die Ursünde, die also zu Beginn des menschlichen Lebens begangen wurde. Sie ist in die Schöpfung eingedrungen und hat Tod, Leid und Krankheiten hervorgerufen. Die Ursünde hat auch die Natur verdorben und Konstellationen und Planeten voneinander getrennt. Botschaft der Mutter der Menschheit vom 13. Februar 2018 an Stefania Caterina weiterlesen

Gedanken „Eine Herde unter Einem Hirten“

von Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. Februar 2018

Pater Tomislav: Liebe Schwestern und Brüder, für unsere heutigen Gedanken habe ich als Titel die Worte Jesu aus dem Evangelium nach Johannes genommen, Kapitel 10, Vers 16: «Eine Herde unter Einem Hirten». Ich möchte, dass wir den Weg, der uns erwartet, gut verstehen, wenigstens die Anweisungen, die uns dabei helfen sollen, den Weg weiter zu gehen, um die Vollendung zu erreichen, die Verheißungen unseres Herrn Jesus Christus, als Er unter uns gekommen ist und die von den Propheten angekündigt wurden.

Die Weihnachtsfeierlichkeiten liegen hinter uns. Halten wir uns gut vor Augen, dass der Herr zu uns gekommen ist und uns sehr bedeutsame Anweisungen für dieses Jahr gegeben hat[1], die darauf hinweisen, dass dieses Jahr ein Jahr der Ereignisse, der großen Gnaden sein wird und all das bedarf unseres Einsatzes. Bald beginnt die Fastenzeit, die in die Osterzeit übergeht und wir werden uns bemühen, diese Zeit auf intensive Weise zu leben. Ich möchte, dass ihr alle daran teilnehmen könnt, sodass sich das ganze Volk darin vereint nachzudenken, den Geist in Gott zu erheben, zu beten, sich selbst hinzugeben und um die Gnaden zu bitten.

Die tiefgehende Erfahrung, die wir in diesen Jahren gemacht haben und die zur Vereinigung des ganzen Universums in Christus führt, ist die Umarmung Gottes, die sich in der Evangelisierung des ganzen Universums ausdrückt, wie uns vom Heiligen Michael gesagt wurde[2]. Es fehlt nur noch die Erde. Die Umarmung muss also ausgeweitet werden. Was ist diese Umarmung? Es ist die dreifaltige Macht, wo im Zentrum der Evangelisierung der Einzige Gott steht, der Dreifaltige, sowie die Mutter Gottes, die vollkommen mit der Allerheiligsten Dreifaltigkeit vereint und daher auch die Königin des Himmels und der Erde ist. Indem wir durch das Unbefleckte Herz Mariens auf den Dreifaltigen Gott ausgerichtet leben und durch die Unbefleckte Mutter immer tiefer in diese Beziehung mit Gott eintreten, treten wir immer mehr in eine höhere Dimension ein und die dreifaltige Macht bezieht uns immer mehr mit ein. Gedanken „Eine Herde unter Einem Hirten“ weiterlesen

Botschaft der Mutter der Menschheit vom 13. Januar 2018 an Stefania Caterina

„Meine lieben Kinder,

heute möchte ich euch sagen, dass DAS LEBEN EINE UNBEZWINGBARE KRAFT IST UND IM GANZEN UNIVERSUM EXISTIERT. Das Leben ist Leben, insofern es vom Dreifaltigen Gott stammt, der ewigen Quelle des Lebens.

Gott hat in jedes Geschöpf die unaufhaltsame Kraft des Lebens eingeprägt, die ihrerseits den Samen eines neuen Lebens in sich trägt. Daher bringt das Leben Leben hervor. Wäre dem nicht so, würde der Tod regieren, der die Verneinung des Seins ist, aber dem ist nicht so. Das Leben ist immer stärker als der Tod; es breitet sich ständig aus und regiert im ganzen Universum.

Ihr seid nach dem Abbild und Gleichnis eures Schöpfers erschaffen. Er hat Gefallen an euch und erachtet eure Existenz als wertvolles Geschenk; ihr seid wichtig für Ihn. Ihr seid die Freude Dessen, der euch erschaffen hat und kein Leben ist nutzlos, denn ihr alle habt einen Platz in seinem Plan der Liebe und des Heils.

Leider verstehen viele menschliche Wesen den Wert ihres Lebens nicht, weil sie Gott, den Schöpfer nicht kennen! Meine Kinder, Gott liebt euch und möchte, dass ihr Überbringer seines Lebens seid, das Liebe, Kraft und Schönheit ist. Beugt euch nicht der Verzweiflung der Welt, der Leere, die die Herzen beherrscht! Seid euch eures Werts und eurer Würde bewusst, die von Gott Vater, Sohn und Heiligem Geist ausgehen. Erachtet euer Leben als Frucht der Liebe Gottes. Botschaft der Mutter der Menschheit vom 13. Januar 2018 an Stefania Caterina weiterlesen

von Stefania Caterina und Tomislav Vlašić