Fürchtet euch nicht

Kirche Jesu Christi des Universums

von Mauro

(übersetztes Audio)

28.10.2020

Nach dem letzten Mal, als wir auf dieser Webseite gesprochen haben, kam die Nachricht über das Dekret in Bezug auf Pater Tomislav heraus. Ich nehme an, dass ihr sein priesterliches Zeugnis gelesen habt[1]. Ich sehe es jetzt als meine Pflicht an, in meinem Namen und im Namen all jener, die ihn kennengelernt haben, unser kleines Zeugnis abzulegen; jetzt ein Zeugnis abzulegen, ohne zu polemisieren, ohne diskutieren zu wollen, sondern aus Verpflichtung der Wahrheit gegenüber. Wir tun das, weil es Pater Tomislav und auch Stefania Caterina gegenüber richtig ist. In all diesen Jahren, die wir sie kennen, haben sie immer jede Prüfung aufgeopfert und ertragen, die fast immer von der katholischen Struktur kamen; sie taten es in der Stille und opferten Gott ohne zu urteilen alles auf, und das haben sie uns gelehrt. Wir wollen es ihnen gleichtun, aber es ist richtig, die Wahrheit zu sagen. Jetzt ist die Zeit reif dafür.

Vor allem möchte ich mich für die zahlreichen Botschaften bedanken, die Pater Tomislav zur Unterstützung erhalten hat. Wir hatten nicht erwartet, dass sie zu Tausenden einlangen würden, von vielen Personen, die wir persönlich kennengelernt haben, aber auch von vielen, die wir nur im Geist kennengelernt haben. Wir dachten wirklich nicht, so viele zu sein. Wir sind Tausende. Pater Tomislav legte noch einmal sein Zeugnis ab, ein Zeugnis über sein Priestertum und sein Leben, das ihr in verschiedenen Büchern noch ausführlicher beschrieben findet, vor allem sein Zeugnis im Buch „In Medjugorje ist die Muttergottes lebendig“[2], das dabei helfen kann, persönliche Schritte auf Gott zuzumachen. Er spricht über die Entwicklung seines Priestertums. In der letzten Erklärung, die er auf der Webseite gab[3], versuchte er vor allem darzulegen, dass diese Entwicklung von Gott gewollt war und er sich einfach führen ließ. Er ging nicht ins Detail, aber er machte deutlich, wie Gott uns über die Jahre hierher geführt hat.

Fürchtet euch nicht weiterlesen

Seid bereit für die Schlacht

21. November 2020 – Vorabend zum Hochfest Christkönig

Botschaft JesuSeid bereit für die Schlacht

„Geliebte Kinder,

das Jahr 2020 geht dem Ende zu. Es war ein sehr schwieriges Jahr für die Erde, ein schmerzhafter, aber notwendiger Durchgang. Der Vater hat eure Menschheit erneut auf die Probe gestellt und erlaubt, dass sie von der Pandemie[1] heimgesucht wird, ein epochales Ereignis für euren Planeten.

Ihr müsst euch ein für alle Mal im Klaren sein, dass das Böse nicht von Gott, sondern vom Wirken Luzifers kommt, an dem ein großer Teil der gleichgültigen und Gott gegenüber rebellischen Menschheit teilnimmt, die, bewusst oder unbewusst, dem Dämon aus Egoismus oder zur persönlichen Bereicherung dient. Daher trägt diese Pandemie die Unterschrift Luzifers, seiner Anhänger der Erde und der anderen rebellischen Planeten des Unteren Universums, die aktiv an der Verbreitung des Coronavirus, das euch quält und euer Leben beeinflusst, mitgewirkt haben.

Seid bereit für die Schlacht weiterlesen

Heilungsgebet

von Pater Tomislav Vlašić

6. November 2020

Liebe Schwestern und Brüder, wir sind eingetaucht in die Epidemie, Pandemie, und viele von euch, eure Familienangehörigen oder eure Bekannten erfahren sie am eigenen Leib. Wir beten fortwährend für euch. Nehmt auch ihr mit euren Gebeten, mit eurer Hingabe und mit eurer Liebe an diesem Gebet teil.

Ich segne euch alle. Möge der Segen des Dreieinigen Gottes mit der Macht des Auferstandenen Christus durch das Gebet des ganzen Universums, das durch das Unbefleckte Herz Mariens geht, auf jeden von euch herabkommen. Möge der Heilige Geist, eine machtvolle, neue Energie in euch herabkommen, um euch zu heilen und euch umzuwandeln. Möge der Heilige Geist herabkommen, während ihr behandelt werdet. Genau so wie sich euer Körper erneuern muss, so muss auch euer Geist durch eure Teilnahme am Wirken des Heiligen Geistes auferstehen und sich umwandeln. Und der Herr wird durch euren Geist handeln, indem Er all euer Leiden und jede Schwäche weiht und euch zur Umwandlung führt.

Das Gebet der ganzen Kirche des gesamten Universums ist bei euch und für jeden von euch. Tretet in diesen Kreislauf der Energie ein, der durch die Kirche der Allerheiligsten Dreifaltigkeit geht, um euch umzuwandeln, damit euer Leben, euer Bemühen im Gebet, in der Hingabe dem Herrn dann dazu dienen möge, die anderen, auch die Letzten im Universum umzuwandeln.

Erhaltet diese mächtige Gnade, die auf euch alle herabkomme, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Der Herr wird mit all seinen Heiligen kommen

31. Oktober 2020 – Vorabend zum Hochfest Allerheiligen

Botschaft des Heiligen Erzengels Michael

Der Herr wird mit all seinen Heiligen kommen

„Geliebte Schwestern und Brüder der „Kirche Jesu Christi des Universums“, der Friede sei mit euch!

Der Herr, Gott, der Allmächtige sendet mich zu euch in dieser für euch delikaten und entscheidenden Phase.

Die Exkommunikation, die Pater Tomislav getroffen hat[1], trifft unweigerlich auch euch alle. Der Herr Jesus, einziges Oberhaupt der Kirche, hat das von der Katholischen Kirche euch gegenüber gefällte Urteil als oberflächlich, vorschnell und bar jeder Barmherzigkeit erachtet; im Wesentlichen ein UNGERECHTES URTEIL. Als solches hat es keinerlei Wert in den Augen Gottes. Das, was Gott nämlich für ungerecht erachtet hat, kann vor Ihm nicht bestehen, der Der Gerechte schlechthin ist. Die menschliche Ungerechtigkeit kann Der Gerechtigkeit gegenüber nicht standhalten.

Die Katholische Kirche hat, durch die Hierarchie, die sie vertritt, diese Offenbarungen als im Kontrast mit der christlichen Doktrin erachtet und als Motiv des Anstoßes für die Gläubigen. Durch diese Handlung hat sie sich vom Weg dieses Volkes und der Kirche des ganzen Universums getrennt. Die Auswirkungen dieser Entscheidung werden gravierend und unausweichlich sein.

Der Herr wird mit all seinen Heiligen kommen weiterlesen

Mein priesterlicher Dienst

von Tomislav Vlašić

Liebe Schwestern und Brüder,

ich wende mich an euch, die ihr diese Webseite seit mehreren Jahren frequentiert und an jene, die guten Willens sind und informiert werden möchten.

Am 23. Oktober 2020 erfuhr ich, dass mit dem Dekret der Kongregation der Glaubenslehre gemäß den Cann. 1331§§1-2 des Codexes des kanonischen Rechts die Strafe der Exkommunikation über mich verhängt wurde, wie dem Bischof von Brescia am 22. Juli 2020 mitgeteilt wurde.

Über diese schwerwiegende Entscheidung erfuhr ich aus den Medien, da mir das erwähnte Dekret bis heute nicht formell übermittelt wurde. Ich nehme davon Kenntnis ohne jede Absicht etwas zu entgegnen, dagegen zu protestieren oder zu diskutieren, wie ich es bis jetzt übrigens noch nie getan habe. Ich habe nicht die Absicht, irgendetwas oder irgendjemanden zu verurteilen, nachdem ich der Meinung bin, dass jedes Urteil dem Herrn Jesus obliegt, der früher oder später die Wahrheit jedes Menschen und jeder Situation offenbart.

Dies vorausgeschickt halte ich es dennoch für angebracht, meine Position zugunsten all jener klarzustellen, die sich mir genähert und meinen priesterlichen Dienst angenommen haben.

1981 war ich Zeuge der Ereignisse in Medjugorje (Bosnien-Herzegowina), wo die Muttergottes sechs Jugendlichen erschienen ist. Ich nahm die Erscheinungen an und glaubte daran. Als Priester und Franziskanerpater wurde ich gerufen, in der ersten Zeit der Erscheinungen meinen Dienst in der Pfarre von Medjugorje zu versehen. Ich versuchte nach bestem Wissen die sechs Seher, die Pfarrangehörigen und die Pilger zu begleiten, die ihr Glaubensleben erneuern wollten. Diese Erfahrung hat auf unauslöschliche Weise mein Leben als Mensch und als Priester geprägt und mich zu einer entscheidenden Wende meines Weges gebracht: ich opferte Gott mein Leben durch das Unbefleckte Herz Mariens als Ganzopfer auf, damit sich der Menschheit die Wahrheit über die Erscheinungen von Medjugorje zeigen würde.

1987 gründete ich die Gemeinschaft „Kraljice Mira, potpuno tvoji – po Mariji k Isusu“, die sich anschließend auflöste. Sie setzte sich aus Schwestern und Brüdern zusammen, die die Hingabe des Lebens an Gott durch Maria lebten gemäß der Regel und des Lebens des Regulierten Dritten Ordens des Heiligen Franz von Assisi. Neben der Gemeinschaft wirkten die Bruderschaften, zusammengesetzt aus Laien, die demselben Weg folgten.

Mein priesterlicher Dienst weiterlesen

Die Fülle der Zeit

Kirche Jesu Christi des Universums

von Mauro

(übersetztes Audio)

23.10.2020

Eine der Fragen, die wir häufig erhalten haben, ist die nach dem Warum wir erst jetzt ans Licht getreten und uns als Teil der Kirche Jesu Christi des ganzen Universums vorgestellt haben. Wie ich sagte, gibt es die Kirche Jesu Christi des Universums seit jeher und zu jeder Zeit näherte sich der Herr und Gott seinem Volk, seinen Kindern mit verschiedenen Werkzeugen, die jedes Mal der jeweiligen Zeit, der jeweiligen Epoche angepasst waren. Er näherte sich auf viele Weisen, um dem Menschen dabei zu helfen, seinen Weg zu gehen; seinen Weg des Erwachens, des Erwachens der eigenen Identität, des Erwachens des eigenen Abbildes und Gleichnisses mit Gott, jenes Erwachen, das ihn dahin führen soll, Kind Gottes zu werden. Es ist ein Weg, der die Umwandlung des Menschen auf allen Ebenen mit sich bringt, auf der Ebene des Geistes und auf der Ebene des Körpers. Es ist ein Weg, der erst in der Neuen Schöpfung endet, den auch unsere Schwestern und Brüder im Fegefeuer fortsetzen und auch jene, die im Paradies sind, setzen diesen Weg fort.

Mit dem Kommen Jesu Christi, seinem ersten Kommen, gründete der Herr die Kirche Jesu Christi des Universums. Er gründete sie auf der Erde zugunsten des ganzen Universums, jene Kirche, die bis jetzt im Verborgenen geblieben ist und jetzt ans Licht kommen musste. Ich sage, kommen musste, weil wir das nicht wollten. Der Herr wollte, dass wir ans Licht kommen. Warum? Gott handelt immer in der Fülle der Zeiten. Die Pläne Gottes sind unabänderlich, sie können Jahrhunderte, Generationen warten, aber früher oder später kommen sie zur Vollendung. Gott kann, um seine Pläne zu verwirklichen, die Menschen austauschen, aber Er ändert niemals seine Pläne. Er kann die Mittel austauschen, aber Er ändert niemals seine Pläne. Einer der Gründe also weshalb gerade jetzt? Weil Gott jetzt erachtet hat, dass ein Volk auf der Erde vorhanden ist und Er hat dieses Volk als bereit erachtet, bereit ans Licht zu kommen, bereit, Zeugnis abzulegen. Gerade jetzt auch deshalb, weil jene Kirche, die sich als solche bezeichnet hat, die katholische Konfession, in diesen 2000 Jahren nicht immer das getan hat, was Gott gewollt hätte. Gott hat gewartet, gebetet, Er sandte viele Werkzeuge, Er sandte seine Mutter gesandt. Jetzt ist die Zeit knapp und die Kirche muss ans Licht kommen.

Die Fülle der Zeit weiterlesen

Das neue Volk Gottes

Kirche Jesu Christi des Universums

von Mauro

(übersetztes Audio)

18.10.2020

Viele der Fragen, die wir in diesen Tagen erhalten haben, beziehen sich darauf, wie man in der Welt die sechs Punkte des Heiligen Michaels leben kann, die die Zentrale Zelle verkündet[1]. Wie kann man das eigene königliche Priestertum leben, was ist das königliche Priestertum und was sind die Zellen. Und eine Frage, die sich seit jeher jeder Mensch stellt, ist: wie kann man das Evangelium leben? Der Heilige Franziskus stellte dem Papst die Art vor, wie er leben wollte und der Papst sagte ihm, dass das unmöglich sei. Der Heilige Franziskus wollte das Evangelium wortgetreu leben, und der Papst sagte ihm: „Unmöglich“. Diese Frage hat ihre Wurzeln im selben Ausgangspunkt: wie kann man in der Welt nach den Gesetzen des Geistes leben? Es ist mühselig, es ist ein Kampf, der seit jeher besteht. Er besteht, weil Luzifer der Fürst dieser Welt ist. Es ist wahr, dass Jesus ihn besiegt hat. Er hat ihn für immer besiegt und Jesus betonte, dass Luzifer dabei ist, aus dieser Welt vertrieben zu werden[2]. Mit der glorreichen Wiederkehr Christi wird er endgültig hinausgeworfen. Es stellt sich also die Frage: wie kann man das Evangelium leben? Wie kann man die Gesetze des Geistes leben? Und ich sage: für den Menschen ist das unmöglich, aber für Gott ist nichts unmöglich. Die Ausgangslage ist immer folgende: wie kann man im Reich Luzifers leben und Kind Gottes sein? Für den Menschen ist es unmöglich, aber für Gott ist nichts unmöglich.

In Jesus Christus und Seiner Erlösung haben wir die Gnade und Kraft, um zu siegen. Wir haben bereits gesiegt. Es ist wichtig, auch das anzuerkennen: wir haben bereits gesiegt. Auch wenn wir geplagt, erdrückt sind und uns abmühen, wenn wir krank, schwach und zerbrechlich sind: wir haben bereits gesiegt, wenn wir Jesus Christus und Seine Erlösung annehmen. Wie es uns geht, gibt keinen Aufschluss darüber, ob wir gesiegt haben oder nicht, sondern ob wir Ihn angenommen haben. Indem wir Ihn annehmen, haben wir gesiegt und Satan hat verloren. Häufig stammen die größten Prüfungen, die größten Anstrengungen, die uns treffen, vom Zorn Luzifers, der weiß, uns bereits verloren zu haben, weil wir Christus angehören und er nichts mehr tun kann. Er wird noch wütender, und diesen Zorn, den wir in diesen Zeiten sehen, ist gerade jener: der Zorn dessen, der weiß verloren zu haben, weil die Kirche vom Himmel herabkommt und er, außer wütend zu werden und gewalttätig zu sein, nichts tun kann, denn er hat schon verloren.

Das neue Volk Gottes weiterlesen

Gedanken – „Die Mutterschaft und die Vaterschaft in Gott“

von Stefania Caterina und Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

17. Oktober 2020

Tomislav Vlašić: Liebe Schwestern und Brüder, heute behandeln wir das Thema „Die Mutterschaft und die Vaterschaft in Gott“. Wie ihr wisst, haben wir 2013 darüber gesprochen, aber wir alle haben Fortschritte gemacht und können jetzt viel besser verstehen und viel mehr in die Tiefe dieses Themas gehen.

Wenn wir „Mutter“, „Vater“ sagen, denken wir an die Eltern, aber Eltern sind jene, die das Leben hervorbringen. Das ist das erste Bild, das wir annehmen müssen, um Gott Vater verstehen zu können, den wir Schöpfer nennen, auch wenn Er alles durch den Sohn im Heiligen Geist erschaffen hat. Gott Vater zu begegnen, Gott Vater kennenzulernen bedeutet, das Leben kennenzulernen. «Das ist das ewige Leben: Dich zu erkennen und Den, den du gesandt hast», sagt Jesus im Evangelium nach Johannes[1].

Gedanken – „Die Mutterschaft und die Vaterschaft in Gott“ weiterlesen

Über uns – Teil 2

Kirche Jesu Christi des Universums

von Mauro

(übersetztes Audio)

16.10.2020

Letzte Woche haben auch wir uns auf dieser Webseite vorgestellt, und zwar haben wir uns als „Kirche Jesu Christi des Universums“ hier auf der Erde vorgestellt. Wir haben versucht, zu sagen wer wir sind und unser Zeugnis zu überbringen und wir haben euch eingeladen anzurufen, zu schreiben, unsere Meinungen auszutauschen und einen Dialog zu beginnen. Während wir weitergehen, werden wir versuchen, auf eure Fragen, die ihr gestellt habt, zu antworten.

Wir haben bereits gesagt, dass wir gegen niemanden sind, dass wir keine Alternative zu irgendjemandem sind. Ich glaube, ihr habt die Botschaft von Gott Vater gesehen und gelesen[1]. In dieser Botschaft und an diesem Tag legten zwei junge Frauen in der Stiftung eine Weihe ab. Darüber hinaus sprach Pater Tomislav am Samstag erneut über das neue Priestertum[2] und das tat er mit einem gewissen Nachdruck. Ich denke also, dass es angemessen ist, erneut zu versuchen, unser Zeugnis zu überbringen und zu erweitern.

Über uns – Teil 2 weiterlesen

In der Wahrheit und der Gerechtigkeit leben

13. Oktober 2020

Botschaft Gott Vaters

In der Wahrheit und der Gerechtigkeit leben

An diesem Tag haben sich zwei junge Frauen der Stiftung „Festung der Unbefleckten“ dem Dienst Gottes und der „Kirche Jesu Christi des Universums“ geweiht. Während der Messfeier hat Gott Vater sein Wort an uns gerichtet.

„Geliebte Kinder,

dies ist ein wichtiger Tag für euer Volk, weil sich zwei junge Leben dem Dienst Gottes und der Kirche des ganzen Universums weihen. Das ist auch ein großes Geschenk für die ganze Menschheit.

Jeder von euch, der sich weiht, ist ein Geschenk für die Menschheit, ein Tropfen im unermesslichen Meer der Liebe Gottes auf dieser Erde, die extremen Bedarf danach hat. Die Menschheit ist so verdurstet, dass sie einen Ozean braucht, um ihren Durst zu stillen. Ihr seid kleine Tropfen dieses Ozeans, die aber sehr wertvoll sind.

In der Wahrheit und der Gerechtigkeit leben weiterlesen

von Stefania Caterina und Tomislav Vlašić