Gedanken „Das Licht Gottes vertreibt die Finsternis“

von Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. Januar 2017

 

Pater Tomislav: Liebe Schwestern und Brüder, die Zeit der Weihnachtsfeste ist immer reich an Gnaden. Für uns, die wir auf dem Weg sind, schließt sich ein Zyklus und wie jedes Jahr beginnt ein neuer Zyklus mit Hinweisen für das Jahr 2017. Der Titel unserer Gedanken ist „Das Licht Gottes vertreibt die Finsternis“. Wir haben euch zwei Botschaften ohne Kommentare geschickt, heute veröffentlichen wir zwei Botschaften mit kurzen Kommentaren unserer Gedanken.

Die erste Botschaft ist vom Heiligen Erzengel Michael und hat gewisse Merkmale. Die Botschaften richten sich an das ganze Volk, denn die Zeiten sind reif und Gott möchte zum ganzen Volk sprechen und ihm den Weg zu den Ereignissen zeigen, die die Erde und das ganze Universum erwarten. Gedanken „Das Licht Gottes vertreibt die Finsternis“ weiterlesen

Nehmt an meinem Opfer teil und ich werde an eurem teilnehmen

Botschaft der Muttergottes vom 6. Januar 2017
Hochfest der Erscheinung des Herrn

  

Nehmt an meinem Opfer teil und ich werde an eurem teilnehmen

 

„Meine lieben Kinder,

ich möchte heute bei euch sein, weil eine sehr anspruchsvolle Zeit für das Volk Gottes beginnt. Gestern wurden euch wichtige Dinge gesagt, und ich werde sie nicht wiederholen. Ich möchte euch vielmehr sagen, dass ich euch liebe und an eurer Seite bin. Jeden Schritt, den ihr tun werdet, werdet ihr mit mir tun.

Jesus möchte sich als einziger Retter der Menschheit offenbaren. Er hat dies schon einmal als Mensch getan, wurde aber nicht angenommen. Gott belässt sein Werk aber nicht zur Hälfte fertig, daher wird Jesus wiederkehren, um sich zu offenbaren und dieses Mal wird Er es in der Herrlichkeit tun. Weder die Sünde noch der Tod werden Ihm etwas anhaben können. Nehmt an meinem Opfer teil und ich werde an eurem teilnehmen weiterlesen

Erstrahlt wie Sterne Christi

Botschaft des Heiligen Michael vom 5. Januar 2017 – Vorabend zum Hochfest der Erscheinung des Herrn

Erstrahlt wie Sterne Christi

 

„Liebe Schwestern und Brüder, Volk des Universums,

ich verkünde euch das große Offenbarwerden des Volkes Gottes im ganzen Universum. Mit dem heutigen Hochfest beginnt die Zeit des großen Offenbarwerdens der Kinder Gottes und der Kinder Satans. Die ganze Menschheitsgeschichte ist darauf hinausgelaufen. Jetzt ist die Zeit, dass sich all das vollendet, was geschrieben steht; das, was im Gedanken Gottes, in euren Herzen und in den Herzen aller Generationen geschrieben steht, die euch vorausgegangen sind.

Das Offenbarwerden der Kinder Gottes ist zuallererst das Offenbarwerden ihres Schöpfers. Er hat euch zu seiner Herrlichkeit geschaffen und diese Herrlichkeit muss offenbar werden. Das Licht, das Gott in euch hineingelegt hat, muss aufleuchten und die Finsternis vertreiben. Gott wird in diesem Jahr so vorgehen, sodass sein Volk immer sichtbarer wird. Die Evangelisierung des unteren Universums wird voranschreiten und Gott wird sie stark beschleunigen, damit die Verkündigung des Heils so schnell wie möglich alle Planeten erreicht. Erstrahlt wie Sterne Christi weiterlesen

Macht euch auf den Weg zur Freiheit

Botschaft Jesu vom 1. Januar 2017
Hochfest der Gottesmutter Maria

 

Macht euch auf den Weg zur Freiheit

 

„Kinder,

ich möchte euch zu Beginn des neuen Jahres segnen. Ich segne jeden von euch und dieses ganze Volk, die Stiftung[1], eure Häuser. Ich segne jede eurer Initiativen, alles, was ihr mit mir und für mich verwirklichen wollt.

Ich bin glücklich, dass ihr immer mehr mit mir vereint seid und meinen Weg gehen möchtet. Dafür danke ich euch. Ich möchte, dass der Segen, der in der heutigen Lesung verkündet wird[2], der Segen werde, mit dem dieses Volk immer gesegnet ist und mit dem ihr euch gegenseitig segnet. In diesem Segen ist die ganze Heilsgeschichte und die Erfahrung des Heiligen Franziskus enthalten. Er hat die Macht, meinen Namen auf euch zu legen und ich möchte, dass in diesem Jahr mein Namen in diesem Volk aufleuchtet.

Kinder, es ist mein großer Wunsch, dass ihr in diesem Jahr zur Freiheit der Kinder Gottes gelangt. Das ist ein hohes Ziel, aber ohne mich werdet ihr es nicht erreichen können. Ich bin auf die Erde gekommen, um die Menschen zu befreien, um sie zur Wahrheit zu führen, die Freiheit ist, um sie zu freien Kindern Gottes zu machen. Ich möchte, dass jeder von euch und dieses ganze Volk dahin gelangen, die Freiheit der Herrlichkeit der Kinder Gottes auszukosten.

Ihr seid frei, wenn ihr mir erlaubt, mich in euch zu verherrlichen. Wenn ich mich in euch verherrliche, seid ihr frei, denn ich sprenge jede Kette in euch und um euch. Ich möchte dieses mein Volk zur Freiheit der Herrlichkeit der Kinder Gottes führen. Im Volk Israel konnte ich das nicht verwirklichen, das diese Freiheit abgelehnt hat. Auch die Kirche der Erde hat sie zu einem Großteil abgelehnt. Macht es nicht wie sie! Nehmt das Geschenk der Freiheit an, das heute das wertvollste Geschenk inmitten einer Menschheit ist, die Sklavin des Bösen, des Egoismus und des Gesetzes des Todes ist, das den Menschen unglücklich und unfähig macht zu entdecken, was in mir ist.

Ich segne euch mit diesem Wunsch, aber auch mit der Gewissheit, dass ihr bereit sein werdet, mir zur Freiheit zu folgen. Ihr seid nicht alleine unterwegs. Ich habe euch alle Gnaden gegeben, damit ihr zur Freiheit der Kinder Gottes gelangen könnt. Ich habe euch vor allem meine Mutter gegeben, den Heiligen Josef, die Erzengel, die außergewöhnlichen Werkzeuge, die Gemeinschaft mit den Schwestern und Brüdern des Universums, die gemeinsam mit euch zur neuen Schöpfung, zur Stadt der Freiheit unterwegs sind.

Ich segne euch und vergebe euch all eure Sünden, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

Im Anschluss geben wir den Segen wieder, der im Buch Numeri, Kapitel 6, 22-26 enthalten ist und vom Heiligen Franz von Assisi wieder aufgegriffen wurde. Der Segensspruch ist jener, der im franziskanischen Messbuch verwendet wird.

Der Her segne euch und behüte euch

Amen

Er lasse sein Angesicht über euch leuchten und sei euch gnädig

Amen

Er wende euch sein Angesicht zu und schenke euch Heil

Amen

Und der Segen des allmächtigen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes komme auf euch herab und bleibe immer bei euch

Amen

[1] Jesus bezieht sich auf die Fondazione “Fortezza dell’Immacolata“, zu Deutsch Stiftung „Festung der Unbefleckten“ (Anm. d. Ü.)

[2] Num 6, 22-27

Ihr seid Mitglieder und Hüter des Volkes Gottes

Botschaft des Heiligen Josef vom 30. Dezember 2016
Hochfest der Heiligen Familie

 Ihr seid Mitglieder und Hüter des Volkes Gottes

 

„Meine lieben Kinder,

erlaubt mir, euch so zu nennen, denn das seid ihr. Ich möchte euch an diesem Tag segnen, an dem ihr der Heiligen Familie gedenkt. Ich war nicht nur der Hüter der Heiligen Familie von Nazareth, sondern ich bin auch der Hüter des ganzen neuen Volkes. In diesem Volk setze ich meine Mission fort, mit der mich Gott betraut hat, indem Er Maria und Jesus meiner Obhut anvertraut hat: ich beschütze jeden Bruder, jede Schwester des neuen Volkes, wie ich Maria und Jesus beschützt habe.

Heute möchte ich euch sagen, dass ihr euch vor allem Teil einer unermesslichen Familie fühlen sollt, und zwar der Familie Gottes. Noch vor der leiblichen Familie kommt die geistige Familie, die die Familie Gottes ist, sein Volk; davon seid ihr ein Teil. Aus eurer Zugehörigkeit zur Familie Gottes, zu seinem Volk also, entspringt die Mission eines jeden von euch, auch jene, eine eigene, leibliche Familie zu gründen, denn auch das ist eine Mission.

Ihr seid Mitglieder des Volkes Gottes, seiner Familie, weil ihr Vertraute Gottes sein möchtet, also eine aufrichtige und lebendige Beziehung mit Ihm haben möchtet. Nur wenn ihr Vertraute Gottes seid, könnt ihr eine wahre leibliche Familie bilden. Leider sind heute viele Familien auf der Erde nicht so, wie sie sein sollten, da die Ehepartner und Kinder vor allem eines nicht sind, Vertraute Gottes. Wenn die lebendige Beziehung mit Gott fehlt, dann schwindet die Gnade auch aus den Beziehungen zwischen den Ehepartnern, zwischen den Eltern und den Kindern, bis sie zu einfachen menschlichen Beziehungen werden, wo Satan leichtes Spiel hat.

Ihr seid Mitglieder des Volkes Gottes, aber jeder von euch ist auch Hüter des Volkes. Ihr seid in der Tat dazu aufgerufen, das Volk Gottes zu erbauen und mit eurem Bemühen, eurer Liebe und eurer Aufrichtigkeit über das Volk zu wachen. Jeder von euch ist verantwortlich für das Volk, für den Teil, der ihm an der Erbauung des Volkes Gottes zusteht. Es ist sehr wichtig, dass ihr die Verantwortung fühlt, der Familie Gottes anzugehören und ihre Hüter zu sein.

In gleicher Weise sage ich zu euch Ehepartnern: ihr seid Hüter füreinander, Vertraute in Gott und Vertraute untereinander in Gott. Ihr seid Hüter einer des anderen und dazu aufgerufen, euer Leben Gott füreinander hinzugeben. Die Ehe wird ohne die Hingabe des Lebens an Gott füreinander zu einem Gefängnis, aber dazu hat euch Gott nicht berufen. Er hat euch dazu berufen, makellose, unversehrte und freie Menschen zu sein, die einander das gegenseitige Geschenk der Liebe schenken und in der Hingabe des eigenen Lebens an Gott wachsen und ihre Kinder aufziehen. Jede Familie ist der Ort, an dem das Leben wächst, aber es ist auch der Ort, an dem die Heiligkeit Gottes wachsen müsste, denn die Heiligkeit der Ehepartner bringt die Heiligkeit der Kinder hervor: die Kinder werden durch die Heiligkeit der Ehepartner erzogen und geheiligt.

Wisst, dass Gott jeder Familie einen Schutzengel schenkt. Ihr habt im Evangelium gelesen, wie mich der Engel immer geführt hat. Er hat mich vor den Gefahren gewarnt und mir den Weg gezeigt[1]. Das Gleiche gilt für jede Familie. Jede Familie hat ihren Schutzengel und jede Familie müsste zu ihm beten und ihn um seine Hilfe bitten, um die großen Gefahren zu vermeiden, die die Familie in dieser Zeit in der Welt läuft.

Meine Kinder, die Familie steht im Zentrum einer großen Schlacht. Luzifer hat verstanden, dass die Familie zu treffen bedeutet, den Menschen zu entwurzeln und ihn daran zu hindern, zu seiner Identität zu gelangen. Er hat verstanden, dass der Familie zu schaden bedeutet, die Gesellschaft, die Welt, aber auch die ganze Menschheit zu gefährden, denn die Menschheit selbst ist eine Familie, die sich aus vielen Familien zusammensetzt, sowohl aus leiblichen als auch aus geistigen Familien.

Mit meinem Segen möchte ich euch heute wieder dazu aufrufen, Hüter der Familie in all ihren Formen zu sein, vor allem Hüter jener unermesslichen Familie, die das Volk Gottes ist.

Gemeinsam mit der Jungfrau Maria, meiner Braut, segne ich euch und begleite euch auf diesem Weg, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

[1] Vgl. Mt, 1,20-21; Mt 2,13; Mt 2, 19-20

Ich schenke euch meinen kleinen Jesus

Botschaft der Muttergottes vom 25. Dezember 2016
Hochfest der Geburt des Herrn

 

Ich schenke euch meinen kleinen Jesus

 

„Meine lieben Kinder,

heute kann ich euch sagen, dass für euch und für das ganze Volk Gottes im Universum wahrhaftig ein neuer Tag aufgegangen ist. Das nicht nur, weil die Evangelisierung im unteren Universum trotz vieler Schwierigkeiten voranschreitet, und heute kennen neben der Erde und Alpha Centauri auch andere Völker des unteren Universums meinen Sohn. Das ist für mich eine große Freude. Heute ist jedoch ein neuer Tag, weil für euch alle ein neuer Weg beginnt. Das bedeutet nicht, dass ihr Dinge tun müsst, die sich auf außerordentliche Weise von denen unterscheiden, die ihr bisher getan habt. Es bedeutet vielmehr, dass der Geist in euch neu sein wird, denn Gott möchte sein Volk tiefgehend erneuern.

Kinder, heute bin ich unter euch gekommen, um euch den kleinen Jesus zu bringen. Ich möchte Ihn euch und dem ganzen neuen Volk des Universums anvertrauen, damit Jesus wachsen möge. Jesus muss inmitten seines Volkes wachsen, was Er bis jetzt nicht vollkommen tun konnte. Er muss durch die Liebe wachsen, die ihr Ihm schenkt und durch die Liebe, die Er euch geben wird, denn durch den Austausch von Liebe entsteht und entfaltet sich das Leben. Er muss auch durch euer Zeugnis wachsen. Das Zeugnis vermehrt das Leben Gottes und lässt Jesus inmitten seines Volkes wachsen: Je mehr ihr das Leben meines Sohnes mit Liebe bezeugt, umso größer wird der kleine Jesus und kann die Menschheit erlösen.

Ich möchte, dass ihr auch dies noch wisst, meine Kinder: Die neue Kirche des Universums ist keine Struktur, keine Organisation oder ein undefiniertes Volk: Dieses Volk, das dabei ist sich zu entwickeln und zu wachsen, ist das Fundament einer neuen Menschheit. Ihr alle seid Mütter und Väter einer neuen Menschheit, jener Menschheit, die in die neue Schöpfung eintreten wird. Derzeit ist die neue Menschheit in vielen Teilen des unteren Universums lediglich ein Embryo, der Beginn eines Lebens, aber sie wird wachsen. Sie wird in dem Ausmaß wachsen, in dem ihr versteht, sie in euch und unter euch zum Wachsen zu bringen.

Wenn das Leben meines kleinen Jesus sich in jedem von euch und unter euch entfaltet, dann wächst das Volk Gottes im ganzen Universum. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie wertvoll eure Leben, euer Gebet, eure Hingabe und eure kleinen und großen Opfer sind. Auch die kleinsten Dinge, die euch unscheinbar erscheinen, werden derart groß, wenn ihr sie aus Liebe zu Jesus und zu mir tut, wenn ihr sie aus Liebe und zur Ehre des Vaters im Heiligen Geist tut! Der Mensch glaubt, dass er große Dinge tun muss, aber die großen Dinge, Kinder, tut Gott.

Lernt von mir: der Herr hat mich nicht ausgewählt, weil ich große Dinge getan habe, sondern weil ich klein, demütig und verborgen war. Das muss auch für euch gelten: Jeder von euch in diesem Volk muss demütig und klein sein. Ich sage nicht verborgen, denn euer Zeugnis wird immer sichtbarer werden müssen. Ich sage verborgen, weil niemand von euch danach streben darf berühmt, erkannt, anerkannt oder beklatscht zu werden. All das möge euch fern sein. Eure Bestimmung ist es, das Leben in der Stille eures Herzens aufzuopfern, eure Aufgabe ist es, hinter meinem Sohn euer Kreuz zu tragen, um vielen Seelen den Weg des Lebens zu öffnen. Dann wird mein kleiner Jesus wachsen.

Jesus ist der Menschheit geschenkt worden, vergesst das nicht. Jesus ist gekommen, um die Menschheit zu retten, aber Er wurde der Menschheit anvertraut. Daher ruft der Prophet: «Ein Sohn ist uns gegeben, ein Kind ist uns geboren.» Jene von euch, die Eltern sind, wissen was es bedeutet, wenn in einem Haus ein Kind geboren wird: welche Freude in diesem Haus, welches Wunder, welche Liebe und welches Fest! Dieses Kind wurde der Liebe der Familie anvertraut. Das Gleiche gilt für die Menschheit: Jesus wurde der Liebe der Menschheit anvertraut, die Ihn großteils abgelehnt hat. Macht es ihr nicht gleich.

Gott Vater hat sich ein Volk ausgewählt, um ihm neuerlich den kleinen Jesus anzuvertrauen, damit Er wachse, stärker werde und die ganze restliche Menschheit erlöse. Darum bitte ich euch, Kinder, und schenke euch von ganzem Herzen meinen kleinen Jesus. Ich vertraue Ihn euch an und bin sicher, dass Er gemeinsam mit euch wachsen wird. Ich bin bei euch, wache über euch und begleite euch bei jedem Schritt.

Komme heute mein mütterlicher Segen, der Segen der Mutter Gottes, die die Mutter der ganzen Menschheit ist auf euch herab, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

Gedanken „Das Offenbarwerden der Kinder Gottes im ganzen Universum“

von Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. Dezember 2016

 

Pater Tomislav: Liebe Schwestern und Brüder, ich begrüße euch und kündige das Thema dieses Tages an, und zwar „Das Offenbarwerden der Kinder Gottes im ganzen Universum“. Warum dieses Thema? Wir haben von den Zeiten des Antichristen gesprochen, von den Zeiten des Triumphes des Unbefleckten Herzens Mariens. Wir haben vom kosmischen Pfingsten gesprochen, das alle Kinder Gottes in derselben Kirche Christi vereint. Wir haben auch vom glorreichen Offenbarwerden Christi und vom Offenbarwerden der Mutter und Königin des Universums gesprochen. Es ist nur natürlich, vom Offenbarwerden der Kinder Gottes im ganzen Universum zu sprechen.

In diesen Tagen haben wir im Eröffnungsvers der Heiligen Messe die Worte gehört, die dem Propheten Sacharja in den Mund gelegt wurden: «Der Herr kommt und mit ihm alle Heiligen.»[1] Der Heilige Paulus sagt im Brief an die Römer, dass alle Geschöpfe im ganzen Universum seufzen und mit großer Sehnsucht das wahre Antlitz der Kinder Gottes erwarten[2]. Das bedeutet, dass das Erwachen der Kinder Gottes und ihr Offenbarwerden auch für die Schöpfung, auch für die Materie entscheidend sind. Der ganze Mystische Leib Christi wird sich offenbaren, all jene, die den lebendigen Jesus Christus annehmen und das Leben Jesu Christi vollkommen leben, werden sich offenbaren.

Dieses Offenbarwerden hat auch gewisse Aspekte, die wir hervorheben müssen: Die Heiligen und die Engel bewegen sich in der Sphäre, in der Dimension des reinen Geistes, begleitet von den treuen Schwestern und Brüdern und sie begleiten ihrerseits die Zentrale Zelle. Es ist nunmehr ein Jahr vergangen, seit die Evangelisierung des unteren Universums begonnen hat. Verschiedene Planeten wurden evangelisiert, haben das Evangelium und die Taufe erhalten und christliche Gemeinden haben sich gebildet. In diesem Jahr hat Gott all jene der Erde, die sich durch das Unbefleckte Herz Mariens in diesem Programm vereint haben, in demselben Geist, im Geist Christi mit der Kirche des ganzen Universums vereint. Gedanken „Das Offenbarwerden der Kinder Gottes im ganzen Universum“ weiterlesen

von Stefania Caterina und Tomislav Vlašić