Unser Erbe

Liebe Schwestern und Brüder,

jedes Jahr werden uns anlässlich des Hochfestes von Christus, König des Universums für gewöhnlich Anweisungen für das kommende Jahr gegeben. Viele von euch warten auf die Worte Jesu. Aber Jesus hat uns verkündet, dass Er nicht sprechen möchte.

Warum spricht Er nicht? Weil sich die Menschheit der Erde nicht ändern möchte. Die Worte, die Er sagen möchte, wären harte Worte für den Großteil der Menschheit, die sie nicht annehmen würde und die in den Seelen guten Willens Schmerz hervorrufen würden.

Jesus ist geduldig und wird zu dem Zeitpunkt zur Menschheit sprechen, den Er für den besten hält. Er wird allerdings fortfahren, jene im Geist zu führen, die akzeptiert haben, im Ihm vereint zu sein, gemäß den Programmen, die wir euch in all diesen Jahren offenbart haben. Er wird jene unterweisen, die Seiner Kirche des ganzen Universums angehören.

Als Mitglieder der Zentralen Zelle ist auch für uns beide die Zeit gekommen, uns in die Stille zurückzuziehen, um die Aufgabe auszuführen, die uns der Herr Jesus Christus anvertraut hat. In dieser Zeit ist Jesus, wie euch angekündigt wurde, in besonderer Weise auf der Erde gegenwärtig, da dies die Zeit Seines zwischenzeitlichen Kommens ist. Die drei außergewöhnlichen Werkzeuge sind vollkommen in das Wirken des Retters eingebunden, das auf der Erde im Gang ist, sich aber auf das gesamte Universum auswirkt.

Alles, was wir durch Offenbarung von Gott erhalten und euch in diesen Jahren mithilfe von Büchern, Botschaften, Gedanken und Erklärungen weitergegeben haben, übergeben wir der „Kirche Jesu Christi des Universums“, die auf der Erde gegenwärtig ist. Es ist das Erbe, das wir euch allen als Mitglieder dieser Kirche überlassen. Wir tun dies durch die Stiftung „Festung der Unbefleckten“, mit der wir seit jeher in einem Geist authentischer christlicher Geschwisterlichkeit zusammenarbeiten.

Die Stiftung ist eine in der Kirche wirkende Zelle, im Dienst der Kirche. In diesen Jahren hat sie sich darum gekümmert, das zu hüten, zu verbreiten und zu fördern, was sie von uns beiden erhalten hat und dabei mit Liebe viele Prüfungen und Anfeindungen überwunden, da der Herr ihre Treue abwägen wollte. Sie wird fortfahren, ihre Aufgabe zugunsten von euch allen auszuführen und das Erbe, das wir zurücklassen, zu hüten. Sie wird euch beistehen und euch bei euren Schritten unterstützen, die ihr tun werdet.

Von unserer Seite werden wir, auch wenn wir auf Wunsch Jesu wenig sprechen werden, es nicht verabsäumen, euch das mitzuteilen, was euch der Herr gegebenenfalls mitteilen möchte, wie wir es stets getan haben. Auf besondere Weise mit Jesus vereint und gemeinsam mit allen außergewöhnlichen Werkzeugen werden wir auch mit euch allen vereint sein und mit jenen, die an das zwischenzeitliche Kommen Jesu glauben. Wir werden euch Seinem Herzen ganz nahe bringen.

Wir danken euch, dass ihr uns angenommen und an unser Zeugnis geglaubt habt. Jetzt, da Jesus hier ist, auf besondere Weise unter uns gegenwärtig, ist es nur recht, dass Er zu euren Herzen spricht, auf die Weise, die für jeden die beste ist. „Er muss wachsen und ich kleiner werden“[1], sagte Johannes der Täufer beim ersten Kommen Jesu. Alles muss kleiner werden, denn die Stimme des Herrn Jesus Christus muss sich mit Autorität über jede andere Stimme erheben; sie muss den Lärm der Welt und die Verwirrung durch zu viele leere Worte übertönen.

Wir segnen euch mit Liebe und vertrauen euch Gott und der Allerheiligsten Jungfrau Maria an. Wir wünschen euch einen leuchtenden und gnadenreichen Weg, insbesondere in der Adventszeit, die sich vor uns öffnet und immer reich an den Versprechen Gottes ist.

21.November 2021, Hochfest Jesu Christi, König des Universums

Stefania Caterina und Tomislav Vlašić

[1] Vgl. Joh 3, 30

Botschaft von 2010 zur Vertiefung

Die intime Beziehung mit Gott

Botschaft des Heiligen Geistes vom 22. Mai 1999, Pfingstvigil

„Ich segne euch an diesem Abend der Pfingstvigil. Ich möchte euch daran erinnern, dass im geistigen Leben jede eurer Anstrengungen umsonst ist, wenn ihr nicht eine intime Beziehung mit Gott lebt. Es sind wenige Seelen, die Gott entdeckt haben, auch unter jenen, die sagen, Ihm anzugehören. Nur wenige Seelen haben Gott als Freund entdeckt, und noch weniger als Vater.

Hier klicken für den vollständigen Text

„Haltet euch bereit …“

Kirche Jesu Christi des Universums

von Mauro

(übersetztes Audio)

15.11.2021

Wir gehen auf das Hochfest Christi, des Königs des Universums zu, das wir am Sonntag feiern, und am Montag feiern wir Maria, Mutter und Königin des Universums.

Ich denke, wir können auch sagen, dass wir auf besonders schnelle Weise auf die Vollendung zugehen, auf die glorreiche Wiederkehr des Retters. Die Lesungen der vergangenen Tage erinnern an diese Seine glorreiche Wiederkehr, sie sprachen von dem Ende der Zeiten, wo auch der Himmel erschüttert wird[1]. Diese Lesungen können verschiedene Reaktionen in uns hervorrufen: Sie können uns erschrecken, uns Angst machen, uns dazu bringen, uns über das, was geschehen wird, Sorgen zu machen. Wenn wir sie hingegen betrachten und durch uns hindurchgehen lassen, dann sind es Lesungen, die in uns die Hoffnung erwecken müssen, die uns zum Zentrum zurückbringen müssen, zum wahren Grund, weshalb wir auf der Erde sind, dem Grund, weshalb wir erschaffen wurden, dem Grund, weshalb wir hier sind. Und sie erinnern uns an das, wofür wir vorgesehen sind: Wir sind hier nur auf der Durchreise, müssen aber für die Ewigkeit leben. Sie rücken die Ewigkeit ins Zentrum des Lebens und, wenn wir uns nicht von den Schrecken einschüchtern lassen, die sie überbringen, dann erinnern sie uns sehr deutlich daran, dass Jesus den Tod und die Welt besiegt hat. „Haltet euch bereit …“ weiterlesen

Lasst euch von der Allerheiligsten Jungfrau Maria hervorbringen

Kirche Jesu Christi des Universums

von Mauro

(übersetztes Audio)

24.11.2020

 

Gestern haben wir das Hochfest Mariens, Mutter und Königin des Universums gefeiert, ein Hochfest, um das Jesus, König, Hohepriester und Herr des Universums gebeten hat. Pater Tomislav hat mit wenigen Worten all das erklärt, was wir seit Jahren über Maria sagen, dass Maria die Mutter ist, Maria, die hervorbringt[1].

Wir befinden uns auch in der Woche vor dem Beginn der Adventszeit, und in diesem Jahr ist Weihnachten, auf das wir zugehen, mehr denn je als kosmisches Ereignis zu betrachten: Jesus, der geboren wird, Jesus, der aber in Seiner Kirche geboren wird, in der Kirche Jesu Christi des Universums, die hier auf der Erde gegenwärtig ist. Jesus, der geboren wird und das Neue Jerusalem, das dabei ist, vom Himmel herabzukommen; diese beiden Ereignisse müssen wir vor Augen haben. Lasst euch von der Allerheiligsten Jungfrau Maria hervorbringen weiterlesen

Gedanken – „Von Maria hervorgebracht“

von Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. November 2020

Liebe Schwestern und Brüder, ich wünsche euch ein schönes Hochfest Christkönig. Ich habe nicht zu euch gesprochen, weil ich denke, dass genügt, was Jesus Christus zu euch gesagt hat[1]. Er hat angekündigt, dass das kommende Jahr Ihm, Jesus Christus, dem König des Universums gewidmet sein wird, damit sich seine königliche Würde in seinem ganzen Volk ausdrücken und all jene erreichen möge, die seinem Reich angehören möchten.

Ich möchte wegen dem morgigen Tag zu euch sprechen. Wie ihr wisst, wollte Jesus, dass am Tag, nach dem seine königliche Würde gefeiert wird, die Königin des Universums gefeiert würde[2] und das tun wir morgen, weil Er möchte, dass seine königliche Würde eng mit der Würde der Allerheiligsten Mutter Maria verbunden ist. Gedanken – „Von Maria hervorgebracht“ weiterlesen

Gedanken – „Christus ist da und regiert“

von Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. November 2020

Liebe Schwestern und Brüder, morgen beginnt die Novene zum Hochfest Christi, König des Universums. Nach den Worten des Heiligen Michael[1] ist es sehr wichtig, dass wir wirklich an dieser Novene zu Jesus Christus, dem König des Universums teilnehmen, der das ganze Universum regiert, die Pandemie, alle Kriege, jeden Sturm in den Seelen und unter den Menschen, aber Er kann nur dann regieren, wenn wir uns Seiner Autorität unterwerfen, der Macht Seines Geistes, Seiner Herrschaft. Wir sind in dieser Zeit aufgerufen, als Kirche des ganzen Universums die Antwort zu geben, mit Ihm in seinem Reich sein zu wollen. Jesus Christus ist beim Vater, in der Herrlichkeit, aber Er möchte bei uns sein. Je mehr wir auf Ihn zugehen, auf seine Herrlichkeit, umso mehr nähert Er sich uns, aber schon jetzt können wir seine Gegenwart, sein Wirken in uns spüren, das uns umwandelt und uns zu gesunden, ernsthaften, glücklichen und in Ihm untadelige Menschen macht.

Während wir unser Glaubensbekenntnis beten und verkünden, verkünden wir all diese Dinge, aber jetzt ist die Zeit, in der unsere Absichten und unser Fühlen, in der alles vom Geist Jesu Christi durchdrungen werden muss, der uns an sich zieht. Er ist unter uns herabgekommen, in unser Elend. Das haben wir oft in Predigten gehört, aber Er ist in der Herrlichkeit, um uns in die Herrlichkeit zu führen. Wir haben letztes Mal gesagt[2], dass Er alle Menschen aus allen christlichen Konfessionen ruft, alle Menschen, die Ihm noch nicht begegnet sind, alle Menschen guten Willens und all jene, die zum Zeitpunkt der Empfängnis Ja zu Gott gesagt haben. Euch ist vielleicht aufgefallen, dass das häufigste Wort in der Botschaft des Heiligen Michael die Kirche Jesu Christi des Universums ist, und auch wenn er von der Kirche spricht, so bezieht er sich auf diese Kirche. Gut dreizehn Mal hat er von der Kirche, der Kirche Jesu Christi gesprochen. Er hat uns keinen Auftrag gegeben, sondern uns die Kirche anvertraut. Er hat uns alle Menschen guten Willens anvertraut. Gedanken – „Christus ist da und regiert“ weiterlesen

Gedanken – „Dem Geist Jesu Christi angehören“

von Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

7. November 2020 – Vorabendmesse zum 32. Sonntag im Jahreskreis, Lesejahr A[1]

Liebe Schwestern und Brüder, ich grüße euch alle und danke euch für euren Beistand, euer Gebet, eure Hingabe und eure Liebe. Wir befinden uns in der Vorbereitungszeit auf Christkönig. Das Wort „Christkönig“ kommt in der Liturgie dieser Wochen sehr häufig vor. Letzten Sonntag warnte der Prophet Maleachi die Priester: «Euer Segen wird sich in Fluch wandeln»[2]. Er sagte, sie hätten den Bund mit Gott zunichte gemacht. An diesem Sonntag werden wir vom Heiligen Paulus aufgerufen, wachsam zu sein, in Erwartung des glorreichen Kommens Christi. Das Evangelium zeigt das Gleichnis der klugen und der törichten Jungfrauen. Jene törichten waren nicht wachsam, jene klugen jedoch schon. Die Lesung aus dem Buch der Weisheit führt uns in eine gesunde Haltung Gott gegenüber ein.

In diesem Zusammenhang lesen wir auch die Botschaft des Heiligen Erzengels Michael[3], die ihr sicher gelesen habt. Sie beinhaltet viele Schritte, viele Anstöße zum Nachdenken, aber ich möchte nur einige hervorheben, die wichtig sind. „Der Herr hat mich dazu berufen, der Vorläufer seines glorreichen Kommens zu sein. Mir obliegt die Verantwortung, sein Volk aus dem ganzen Universum zu versammeln und es vor dem Bösen zu beschützen.“ Die Gott von Anfang an treuen Schwestern und Brüder sind dem Heiligen Michael, den sieben großen Erzengeln unterworfen und tun nichts anderes, als den reinen Geistern gegenüber, die dem Allerhöchsten Gott dienen, gehorsam zu sein. In den vergangenen Jahren hat sich auch das Mittlere Universum der Autorität des Heiligen Michael unterworfen, damit dieser das Volk zum lebendigen Gott führen möge. Jetzt sagt der Heilige Michael: „Mir obliegt die Verantwortung, sein Volk aus dem ganzen Universum zu versammeln.“ Gedanken – „Dem Geist Jesu Christi angehören“ weiterlesen

Gedanken – „Aus der Krise herauskommen“

von Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. September 2021

Liebe Schwestern und Brüder, wir möchten mit euch die Gnaden dieses Festes der sieben großen Erzengel teilen. Wir überbringen euch nicht die Neuigkeiten, die Jesus angekündigt hat. Ihm obliegt der richtige Moment und die Art und Weise, auf die Er sie euch mitteilen wird, aber wir möchten der Menschheit in diesem Augenblick ihrer Krise den Weg zeigen, der sie aus der Krise herausführt.

Für jene, die sich für Gott entscheiden, ist es eine Krise, die ein Wachsen mit sich bringt. Wir alle sehen die Krise der Menschheit auf verschiedenen Ebenen. Aber woher kommt die Krise der Menschheit in diesem Augenblick? Es gibt viele psychologische, anthropologische, finanzielle, politische Analysen und Analysen auf menschlicher Ebene, aber der wahre Grund wird nicht gesehen. Der wahre Grund der Krise der Menschheit ist die Gegenwart Jesu Christi im Heiligen Geist auf der Erde, die alle Menschen vor eine Entscheidung stellt: entweder sie entscheiden sich für Jesus Christus, der das Heil gebracht hat und uns zum endgültigen Heil führen möchte, oder sie entscheiden sich für Luzifer und in weiterer Konsequenz für den eigenen Egoismus. Gedanken – „Aus der Krise herauskommen“ weiterlesen

Ich habe euch alles gesagt

14. August 2021 – Vigilfeier zum Hochfest der Aufnahme der Seligen Jungfrau Maria in den Himmel

 

Botschaft der Allerheiligsten Jungfrau Maria

Ich habe euch alles gesagt

 

Ich habe euch alles gesagt. Jetzt bleibt mir nichts anderes mehr als euch zu versichern, dass ich immer bei euch sein werde, auf jedem Weg, der euch zu Gott führt. Ich werde für euch beten und mich für euch auf dem Altar des Himmels aufopfern in der ewigen Liturgie der Kirche des ganzen Universums. Danke für alle Schritte, die ihr mit mir gemacht habt und für eure Treue zu Gott und zu mir. Ich bin eure Mutter, Königin und Miterlöserin. Für euch, die ihr mich liebt, werde ich euer Polarstern sein: Im Meer des Lebens werde ich euch immer den sichersten Weg zu Jesus zeigen.

„Geliebte Kinder,

ich wende mich an die Menschheit und die Christen der Erde, insbesondere an jene, die der „Kirche Jesu Christi des Universums“ angehören.

Nach dem Weg, den ich in diesen Jahren mit euch gegangen bin, endet hier mein langes Gespräch mit euch. Der Allmächtige Herr hat bestimmt, dass die Zeit, in der ich der Menschheit der Erde öffentlich erscheine, zu Ende ist. Ich ziehe mich in die Dimension zurück, die mir eigen ist, in die Allerheiligste Dreifaltigkeit, von wo aus ich dennoch fortfahren werde, euch zu helfen und euch zu begleiten. Ich habe euch alles gesagt weiterlesen

Ich überlasse euch den Händen meines Sohnes

7.August 2021 – Hochfest Gott Vaters

 Botschaft Gott Vaters

 

Ich überlasse euch den Händen meines Sohnes

 

Das ist auch die ZEIT DES SCHWEIGENS GOTTES, von der mein Sohn zu euch gesprochen hat. Schweigen bedeutet nicht, dass Gott nicht mehr sprechen wird, sondern dass Er auf andere Weise sprechen wird. Ich werde durch meinen Sohn in den Tiefen eures Geistes sprechen. Der Heilige Geist wird euch innerlich die Stimme Jesu hören lassen und alle, die zum Zeitpunkt der Empfängnis Ja gesagt haben, werden die Stimme des Hirten wiedererkennen und ihr folgen.

„Geliebte Kinder,

ich danke euch, dass ihr noch einmal hier seid, in diesem Jahr, das für euch und die gesamte Menschheit so besonders ist. Es handelt sich um ein Jahr des Übergangs zur MESSIANISCHEN ZEIT, die euch angekündigt wurde und jetzt ihre Fülle erreichen muss.[1] Ich überlasse euch den Händen meines Sohnes weiterlesen

von Stefania Caterina und Tomislav Vlašić

%d Bloggern gefällt das: