Die geschichtliche Entwicklung des PRIESTERTUMS – Das Priestertum Christi – Teil 1

Pater Tomislav Vlašić spricht darüber, wie sich das Priestertum im Laufe der Geschichte entwickelt hat, mit dem Priestertum Jesu Christi im ganzen Universum im Mittelpunkt
(übersetztes Video)

  1. April 2016

Guten Tag, liebe Zuhörer, liebe Zuseher und auch euch, liebe Schwestern und Brüder. Ich fahre fort, wo Stefania in ihrem Video aufgehört hat. Sie hat einen Überblick über das Leben im Universum gegeben. Ich schließe mich mit dem Thema „Das Priestertum Christi im ganzen Universum“ an. In diesem Jahr, beginnend im Herbst letzten Jahres, haben wir das Thema „In der Allerheiligsten Dreifaltigkeit – Der lebendige und wahre Gott“ behandelt. Unsere Erfahrung ist, dass der einzige Zugang zur Allerheiligsten Dreifaltigkeit, zum Leben Gottes das Priestertum Jesu Christi ist und das gilt für das ganze Universum. In den heutigen Gedanken habe ich nicht die Absicht, über die doktrinären Aspekte des Priestertums Christi zu sprechen. Ich gehe davon aus, dass ihr darüber Bescheid wisst. Ich möchte vielmehr über unsere Erfahrungen sprechen – über die von Stefania Caterina und über meine – im Rahmen des Dienstes, den Gott uns anvertraut hat.

Verzeiht bitte, wenn meine Ausdruckweise auf Italienisch nicht ganz präzise ist, das ist eine unweigerliche Schwachstelle von mir.

Ich werde in mehreren Teilen zu euch sprechen. Dieser erste Teil umfasst die historische Entwicklung des Priestertums. Natürlich gibt es nur ein Priestertum in Christus, aber aufgrund der ganzen Ereignisse im Universum hat es seine Entwicklung und seine Geschichte. Stefania sprach bereits vom Verrat Luzifers, der aus den Gesetzen Gottes herausgetreten ist und das Universum aus dem Gleichgewicht geworfen hat. Seinen Platz vor Gott hat der Heilige Erzengel Michael mit den sechs großen Erzengeln eingenommen. Nach der Erbsünde wurde die Menschheit stark erschüttert und spaltete sich. Das ursprüngliche Priestertum, so wie es Gott beabsichtigt hatte, und zwar dass Engel und Menschen mit Ihm zusammenarbeiten und der Harmonie in der ganzen Schöpfung des gesamten Universums dienen, dieser Vorzug war dahingeschwunden, da gewisse Menschen Gott gegenüber gleichgültig geblieben sind. Die Menschen des unteren Universums sind rebellisch geblieben und die Erde hat ein besonderes Bündnis mit Luzifer abgeschlossen und mit Blut besiegelt. Ab diesem Zeitpunkt dienten die Gott treuen Schwestern und Brüder des oberen Universums, die auch den Engeln gegenüber treu geblieben sind, in Einklang mit den sieben großen Erzengeln und den Engeln, Gott und arbeiteten mit Ihm zusammen.

Das Priestertum der Gott treuen Schwestern und Brüder ist besonders, weil es sich die ursprünglichen Vorzüge bewahrt hat. Es ist in das Leben, in das Volk eingebettet. Auf den Planeten des oberen Universums ist die Medizin, die Wissenschaft ohne die Gegenwart des Priesters undenkbar, denn alle Entdeckungen und jeder Fortschritt der Planeten sind an die Gesetze des reinen Geistes gebunden, sodass die treue Menschheit nach der Erbsünde sehr weit fortgeschritten ist, so wie auch das Priestertum auf diesen Planeten sehr fortgeschritten ist, aber die Fülle fehlte. Sowohl die Engel als auch die Gott treuen Schwestern und Brüder warteten auf den Retter der Welt und hatten die innere Gewissheit, dass sich das Versprechen Gottes erfüllen würde. Sie fügten sich also in die Erwartung der Erde auf den Retter der Welt ein, mit dem Unterschied, dass die Gott treuen Menschen und die Engel, sowie die Erzengel auf besondere Weise und oft unsichtbar in der Dimension des Geistes handelten, manchmal handelten sie aber auch, wie wir aus dem Alten und dem Neuen Testament wissen, mit den Einzelnen und dem Volk zusammen und öffneten ihnen den Weg.

Mit dem Kommen Jesu Christi hat sich alles im Universum geändert. Jesus Christus ist der Retter des ganzen Universums, daher ist auch sein Priestertum für das ganze Universum. Er hat seine Kirche auf zwölf Aposteln gegründet, Er hat dem Volk sein Priestertum durch die Taufe weitergegeben – das allgemeine Priestertum – Er hat den Aposteln das ministerielle Priestertum weitergegeben und durch sie hat es sich in der ganzen Kirche ausgebreitet.

Wir wissen gut, dass die Engel bei der Geburt Jesu anwesend waren, sie waren während seines Todeskampfes anwesend und sie waren auch während der ersten Schritte der Kirche, im Leben der Apostel gegenwärtig, sie öffneten den Aposteln den Weg. Auch das ist ein Teil des Priestertums der sieben großen Erzengel, den Aposteln vorauszugehen und sie zu begleiten. Etwas fehlte: es fehlte die Gemeinschaft unter der entstehenden Kirche auf der Erde, die dazu bestimmt war, die Verkündigung des Todes und der Auferstehung Christi in Zusammenarbeit mit den Engeln und den treuen Schwestern und Brüdern in das ganze Universum zu bringen. Darüber haben wir viel in unseren Büchern gesprochen und vieles erklärt. Ihr könnt insbesondere das Zeugnis des Heiligen Petrus und des Heiligen Paulus im Buch „2012 – Die endgültige Entscheidung der Menschheit“[1] nachlesen, wo die beiden Apostel beschreiben, wie sie die treuen Schwestern und Brüder aufnahmen, die unmittelbar nach Pfingsten zu ihnen kamen und ihre Zusammenarbeit anboten. Die Apostel waren bereit zusammenzuarbeiten, es zeigte sich aber, dass das Volk nicht dazu fähig war, die Gegenwart dieser Schwestern und Brüder anzunehmen. So sagten auch die Apostel aus Gründen der Vorsicht zu den Schwestern und Brüdern, dass eine Zusammenarbeit nicht möglich sei.

Leider ist diese Haltung über 2000 Jahre bestehen geblieben und es ist zu keiner Zusammenarbeit zwischen der Kirche der Erde und den Gott treuen Schwestern und Brüdern gekommen. Was ist geschehen? Wir haben euch insbesondere auf den letzten hundert Seiten des Buches „Das Universum und seine Bewohner“[2] die starke Zusammenarbeit der Satanisten im unteren Universum und auf der Erde gezeigt, die sich zur Konföderation des Lichts zusammengeschlossen haben, die auch ein militärischer Zusammenschluss ist und mit mächtigen menschlichen Medien auf den Verstand des Menschen einwirkten. Die Absicht Luzifers war es, jeden Kontakt zwischen der Erde und den Gott treuen Menschen zu verhindern. Aus den Filmen, die ihr im Internet und im Fernsehen finden könnt, wird deutlich, dass von Gott treue Menschen überhaupt nicht gesprochen wird; es wird von Hybridmenschen und Aliens gesprochen, die aber kein Abbild der Schwestern und Brüder des oberen Universums sind.

So hat Gott auch seinerseits die Initiative ergriffen: vor allem durch die Erscheinungen der Muttergottes in Fatima, durch alle Gnaden, die Jesus durch die Barmherzigkeit Gottes, die die Heilige Faustyna Kowalska verbreitete, angeboten hat bzw. anbieten wollte und in weiterer Folge in unseren Tagen die Erscheinungen der Muttergottes in Medjugorje. Ihr wisst, dass viele Studien über das dritte Geheimnis von Fatima geschrieben wurden, das so, wie es die Amtskirche darstellte, nicht vollständig, nicht authentisch ist. Uns wurden all diese Dinge erklärt, das, was geschehen ist, auch hinsichtlich der Erscheinungen der Muttergottes in Medjugorje bis zum Jahr 2000, dem Großen Jubiläum Gottes und den Feierlichkeiten auf der Erde. In dieser Zeit wartete Gott auf eine Antwort vonseiten der Amtskirche. Diese Antwort hat es von offizieller Seite nie gegeben. Wir verurteilen niemanden. Ob die Amtskirche konnte, nicht konnte, nicht wollte – das ist das Geheimnis der Seelen, das Geheimnis Gottes, aber wir bezeugen, dass Gott zu diesem Zeitpunkt nicht mehr warten konnte. Die Geschichte der Menschheit im ganzen Universum, insbesondere die Situation auf der Erde war so ernst geworden, dass Gott eingreifen musste.

Wir haben euch erzählt, dass Gott die Zentrale Zelle mit zwei weiteren Werkzeugen, den Engeln und den treuen Schwestern und Brüdern mit der Absicht gebildet hat, dass diese zusammenarbeiten sollten und diese Zusammenarbeit hat 2004 begonnen unter Berücksichtigung aller Vorbereitungen, die Gott getroffen hat hinsichtlich der fehlenden Antwort der Kirche der Erde. Diese Werkzeuge haben ihre Arbeit aufgenommen und Gott entschied nicht mehr zu erlauben, dass seine Pläne aufgehalten werden. Über diese außergewöhnlichen Werkzeuge haben wir gesprochen, insbesondere haben wir sie und ihre Wichtigkeit im Buch „Das Universum und seine Bewohner“[3] auf den letzten Seiten vorgestellt. Es ist sehr wichtig hervorzuheben, was Jesus Stefania offenbart hat, und zwar, dass diese Werkzeuge die Kirche nicht ersetzen, die das grundlegende Werkzeug IST, jenes das für gewöhnlich verwendet wird, sondern außergewöhnliche Werkzeuge sind, um dem Volk zu helfen, um einzugreifen und um sich zur Verfügung zu stellen. Dieser Aspekt ist sehr wichtig.

Ich spreche jetzt in erster Linie von der Zentralen Zelle, denn in der Zentralen Zelle ist der priesterliche Dienst für diese Zeit vollkommen wirksam im Hinblick auf die Ereignisse der Vereinigung des ganzen Universums in Christus, im Hinblick auf sein glorreiches Offenbarwerden, im Hinblick auf die neue Schöpfung, in die die Menschheit des ganzen Universums, die Gott treuen Frauen und Männer berufen sind und wohin auch die Schöpfung, die Geschöpfe gebracht werden – in eine neue Dimension.

Ich lese euch einige Zeilen aus dem Buch „2012 – Die endgültige Entscheidung der Menschheit“ vor. Jesus sprach über das gewöhnliche Werkzeug, über die außergewöhnlichen Werkzeuge, über die Zukunft seines Volkes im Universum[4]. Ich beziehe mich hier in erster Linie auf die Zentrale Zelle. Er sagt, dass die Zentrale Zelle 49 Mitglieder hat, 42 Frauen und Männer und sieben große Erzengel. Sie unterteilen sich in je drei Paare, Frauen und Männer, und ein Erzengel. Sie werden in besonderer Weise von der Unbefleckten Mutter und dem Heiligen Josef beschützt und stehen in einer besonderen Beziehung zu ihnen. Alle Mitglieder sind in sieben Zellen aufgeteilt, wobei jede Zelle einen Aspekt der Dynamik im ganzen Universum betreut. Ich selbst befinde mich als Priester mit Stefania, die mich mit ihren Offenbarungen und ihrem Opfer begleitet, in der Gruppe des Heiligen Erzengels Raffael gemeinsam mit Pater Pio, Mutter Teresa, mit Aris und Maristella – Aris ist König des Planeten der Konstellation von Alpha Centauri – und wir arbeiten zusammen. Der Heilige Raffael hat die Aufgabe, das neue Priestertum hervorzubringen, jenes Priestertum, das in Jesus Christus auf die Erde gekommen ist, aber die Dynamik des ganzen Universums annehmen muss, um zur Vereinigung des ganzen Universums in Christus zu führen.

Die Zentrale Zelle wirkt vor allem in der Dimension des reinen Geistes. Was ist der reine Geist? Ich glaube, dass es unmöglich ist, dem Menschen der Erde den reinen Geist zu erklären, weil er nicht in menschliche Kategorien eingeordnet werden kann, man kann nur in Gleichnissen über ihn sprechen. Während wir weitergehen werde ich vielmehr den Weg aufzeigen, denn niemand kann dem anderen erklären „das ist es“. Hier weichen auch die innere Schau, die Charismen, alles weicht. Das was bleibt ist der reine Geist. Nicht zufällig sagt der Heilige Paulus im zweiten Brief an die Korinther, Kapitel 11-12, dass er als Narr spricht, wenn er über diese Dinge spricht, wenn er von seinen Erfahrungen, in den dritten Himmel gebracht worden zu sein spricht.

Hier kommt vor allem für uns auf der Erde ein weiteres Element hinzu – hier beziehe ich mich auf alle Mitglieder der Zentralen Zelle – Jesus Christus das Leben hinzugeben als Opfer für die ganze Menschheit. Darin harmonisieren sich zwei Aspekte: das Wirken des reinen Geistes, das immer unweigerlich durch das Kreuz geht, dadurch, sich selbst abzusterben und für Gott zu leben; mit dem, was wir von den Aposteln erhalten haben: das Zeugnis des Leidens, des Todes und der Auferstehung des Herrn Jesus Christus und ihr Eintauchen in diese Dimension hat sie mit der Macht des Heiligen Geistes erfüllt. Und das gilt für das ganze Universum, im Unterschied zu den treuen Schwestern und Brüdern, die vom Leiden fast nicht berührt werden und uns Lebende bewundern, weil wir die Macht haben, allen Kreuzen, die es hier auf der Erde gibt entgegenzutreten. Aber sie alle, alle Mitglieder der Zentralen Zelle opfern ihr Leben Jesus auf durch die Unbefleckte Mutter Maria.

Ich möchte zitieren, was Jesus Stefania sagte: In den Mitgliedern der Zentralen Zelle sind die spirituelle Mutterschaft und Vaterschaft im Höchstmaß lebendig und wirksam. Sie sind Mütter und Väter der Menschheit, denn durch sie fließt das Leben Gottes mit Macht und teilt sich vielen Seelen mit. Deshalb leben sie eine besondere Gemeinschaft mit der Allerheiligsten Jungfrau Maria und dem Heiligen Josef; sie sind aufgerufen, jeden Menschen ohne Unterschied nach Rasse oder Volk zu lieben. Jedes Kind Gottes ist ihrer Mutterschaft und Vaterschaft anvertraut ohne jede Bevorzugung.[5] Ich möchte darauf hinweisen: die geistige Mutterschaft und Vaterschaft ist jene göttliche Kreativität, die wir alle, Priester und das Volk des ganzen Universums, erreichen müssen, um am Leben Gottes teilzuhaben und den anderen das Leben Gottes zu offenbaren. Betrachtet auch den Aspekt, dass die Mitglieder der Zentralen Zelle alles berühren, vom Thron Gottes bis zur Hölle, sie berühren alle Seelen, alle Geschöpfe und nichts kann sich verstecken, es gibt keine Barrieren, warum? Weil jeder dazu bestimmt ist, der Wahrheit Gottes zu begegnen, seinem Leben und jeder ist dazu bestimmt, sich für das Leben oder den Tod zu entscheiden. Betrachtet diese Art von Dialog, wo es keine Barrieren zwischen den Völkern, den Nationen gibt. Das ist der wahre Dialog in Jesus Christus.

Ich setze das Zitat fort: „Die Zentrale Zelle stellt sich über niemanden noch setzt sie sich an die Stelle der Kirche, das heißt des Volkes Gottes, sondern ist lediglich dazu berufen, sich Gott aufzuopfern und entsprechend seinen Anordnungen zu handeln, um dem Leben der ganzen Kirche Kraft und Antrieb zu geben, indem sie immer neue Räume für die Mission meines Volkes öffnet.“ Und so wie der Heilige Michael gut erklärte – erinnert euch an seine Botschaft vom 10. September 2010[6], in der er uns mitteilte, die Menschheit ein Jahr zuvor geteilt zu haben und im Anschluss mit einer feineren Teilung fortzufahren – könnt ihr zumindest ein bisschen verstehen, wie die Zentrale Zelle handelt, wie die Engel handeln und wohin wir gehen, und die gesamte Menschheit wird dazu gebracht werden sich zu entscheiden. Am Ende wird der, der sich für Jesus Christus entscheidet, von Ihm und mit Ihm in die neue Schöpfung gebracht werden. Wer Ihn ablehnt, wird bei Luzifer landen und sein Schicksal teilen.

Die Zentrale Zelle ist also eine Zelle, die grundlegende Handlungen durchführt, wie sich Jesus in dieser Botschaft ausdrückte, da sie im Herzen des Volkes handelt, eine Zelle, die Leben gibt und neue Räume öffnet. Es stellt sich die Frage: „Aber ist diese Kirche, die sich im Universum bildet, für die Hierarchien der Erde so etwas wie eine Sekte?“; es stellt sich auch die Frage: „Müssen diese Menschen des Universums den Hierarchien der Erde unterworfen sein?“ – nein! Wir haben im Buch „Das Universum und seine Bewohner“ eine Antwort gegeben, dass die Kirche des Universums die Kirche Christi ist, insbesondere jene treuen Schwestern und Brüder, die von Anfang an dem Dreifaltigen Gott treu geblieben sind. Der Abstand zwischen der Kirche der Erde und jener des Universums ist gewaltig, aber ich erkläre euch etwas: die zwölf Apostel arbeiten eng mit der Zentralen Zelle zusammen. Das, was Jesus Christus in den Aposteln begonnen hat, wird durch sie in der Zentralen Zelle vollendet, daher ist die apostolische Nachfolge, von der im Zusammenhang mit dem Priestertum gesprochen wird, in der Zentralen Zelle vollkommen und drückt sich durch den Heiligen Michael und durch die Vertreter der Zentralen Zelle aus.

Hier die Antwort Jesu: „Die Zentrale Zelle unterstützt und beschützt das Volk Gottes, ist aber keine hierarchische Institution, weil sie gemäß den reinsten Gesetzen des Geistes lebt, die keine Hierarchien vorsehen sondern Dienste. Sie führt einen Dienst aus aber gibt keine Befehle außer den Mächten des Bösen, die sich der Macht, die sie ausstrahlt, beugen müssen. Sie nimmt auch keine Befehle irgendeiner menschlichen Hierarchie an, da sie unter meiner unmittelbaren Autorität steht und ich verfüge über sie nach meinem Willen. Kann ich das etwa nicht tun? Nennt ihr mich nicht Herr? Lasst mich also tun, was ich tun muss.“

Denkt darüber nach. Unser Zeugnis ist ein Zeugnis, das die Wahrheit, die wir erlebt haben, sät und ausspricht. Lassen wir unsere Pflichten beiseite, alle miteinander, sodass jeder von euch eine Antwort geben kann, in der Freiheit vor Gott und vor dem Feind der Menschheit.

Ich segne euch, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

[1] Dieses Buch ist auf Deutsch noch nicht erschienen. Die erwähnten Botschaften wurden jedoch auf http://unterwegszurneuenschoepfung.org veröffentlicht, und zwar: Botschaft des Heiligen Apostel Petrus vom 21. August 2012 mit dem Titel „Die universale Sendung der Kirche“, veröffentlicht am 7. Februar 2013 und Botschaft des Heiligen Apostels Paulus vom 30. August 2012 mit dem Titel „Eine neue Zeit für die Kirche Gottes“, veröffentlicht am 23. Februar 2013.

[2] Die entsprechenden Auszüge aus dem Buch „Das Universum und seine Bewohner“ wurden auf unserer Webseite unter den diversen Titeln „Gedanken zum Buch“ zwischen September 2014 und März 2015 veröffentlicht.

[3] Vgl. „Gedanken zum Buch“ Januar und Februar 2015 auf http://unterwegszurneuenschoepfung.org

[4] Vgl. Botschaft Jesu vom 5. September 2011 mit dem Titel: „Die Werkzeuge Gottes in dieser Zeit“, die am 23. September 2011 auf http://unterwegszurneuenschoepfung.org veröffentlicht wurde.

[5] Vgl. Fußnote 4

[6] Vgl. Botschaft des Heiligen Michael mit dem Titel „Die Zentrale Zelle“, die am 8. Januar 2012 auf unserer Webseite veröffentlicht wurde.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s