Gedanken „Euren Geist vorbereiten, um die Impulse des Heiligen Geistes wahrzunehmen“

von Stefania Caterina und Tomislav Vlašić

  1. Februar 2016

Liebe Schwestern und Brüder, in den vergangenen Gedanken haben wir von der Evangelisierung des unteren Universums gesprochen, vom Handeln der treuen Schwestern und Brüder, der Engel und das letzte Mal haben wir von unserer ureigenen Teilnahme gesprochen; wir werden noch einmal von unserer Teilnahme an der Evangelisierung des unteren Universums sprechen. Jetzt beginnen wir in besonderer Weise ein Thema zu vertiefen: „Euren Geist vorbereiten, um die Impulse des Heiligen Geistes wahrzunehmen“, um zu verstehen, zu unterscheiden, zu sehen, zu hören, Gott zu gehorchen, in eurem Inneren zu verstehen. Wie wir euch gesagt haben, hat Gott zuerst die Dimension des Geistes erschaffen, dann die Dimension der Materie und auf diese Weise bereitet Er alle Ereignisse vor. Seine Kinder sollten bereit sein, im Geist vorbereitet, um die Ereignisse in ihrer ganzen Tragweite in der Realität annehmen zu können. Und daher möchten wir euch mit gewissen Themen vorbereiten, die euch dabei helfen sollen zu verstehen, zu unterscheiden und im Geist unterwegs zu sein.

Heute lesen wir einen Text, den der Großteil von euch schon gehört hat, aber wir lesen ihn, damit ihr, während ihr ihn hört, überprüfen könnt, wo ihr steht, wofür ihr euch entschieden habt, ob ihr verstanden habt, ob ihr vorwärts gegangen seid oder nicht; es liegt eine Zeitspanne von fünf, sechs Jahren dazwischen. Die außergewöhnlichen Werkzeuge handeln heute mit der ganzen dreifaltigen Macht im Universum. Das Wirken der Zentralen Zelle ist vor allem in der Dimension des Geistes machtvoll, es greift auf den Geist aller Menschen ein die guten Willens sind im Universum. Ihr tut also gut daran, diesen Worten, die ihr vielleicht schon gelesen habt, aufmerksam zuzuhören, um mit dem Zeitabstand zu überprüfen, was ihr verstanden habt und wohin ihr euch ausgerichtet habt. Hören wir zu.

Lesen wir den Abschnitt auf Seite 197.

Die außergewöhnlichen Werkzeuge sind keine Zugabe

Mit der Botschaft vom 10. September 2010 offenbarte der Heilige Erzengel Michael der Menschheit der Erde auf Befehl Gottes die Existenz und das Wirken der Zentralen Zelle[1]. Er zeigte auch die notwendigen Schritte auf, um am Plan der Vereinigung in Christus teilzunehmen. Er verkündete, dass Gott mit seinem Handeln beginnen würde, das darauf ausgerichtet sei, das Volk zu reinigen: er erklärte, dass die wahren Kinder Gottes endgültig von all jenen getrennt werden würden, die, trotz der Behauptung Gott dienen zu wollen, egoistisch, ehrgeizig und hinterlistig sind und sich nicht vollkommen für Gott entschieden haben.

Der Heilige Michael vertiefte das Wesen und die Aufgabe der Zentralen Zelle und sagte, dass die Menschen der Erde aufgrund ihrer Hartherzigkeit die letzten im Universum seien, die die Nachricht über die Zentrale Zelle erhielten. Er sprach auch von den Zellen. Er bestätigte, dass Gott im ganzen Universum das Vorhandensein von Zellen vorgesehen hat, das heißt von Personen, die sich vereinen, um untereinander die universale Gemeinschaft zu leben, was wiederum bedeutet, für die verschiedenen Wirklichkeiten, die im Universum gegenwärtig und wirksam sind, offen zu sein. Diese Zellen sind dazu bestimmt, einen einzigen Körper zu bilden, das heißt ein einziges Volk im ganzen Universum.

Der Heilige Michael schloss seine Botschaft, indem er erklärte, dass der Plan Gottes, alles in Christus zu vereinen, ohne weitere Verzögerungen voranschreiten würde. Es würde niemandem mehr gestattet sein, das Wirken der Zentralen Zelle zu behindern. Schließlich lud er jeden dazu ein, den Plan Gottes durch die Akzeptanz der Gegenwart und des Wirkens der Zentralen Zelle anzunehmen.

Im Anschluss nahm Jesus selbst die durch den Heiligen Michael begonnenen Erläuterungen auf und weitete sie aus, indem Er von allen drei außergewöhnlichen Werkzeugen und von den Zellen sprach[2].

Die Worte des Heiligen Michael wogen schwer, denn Gott wünschte die Kirche der Erde aufzurütteln und sie darauf hinzuweisen, ihre Aufmerksamkeit auf Wirklichkeiten zu richten, die viel weitreichender waren als jene der Erde. Die Botschaft vom 10. September 2010 bezeichnete eine sehr bedeutende Wende: ab diesem Zeitpunkt spaltete sich das Volk der Erde. Einige akzeptierten mit Freude und Dankbarkeit die Zentrale Zelle für das, was sie ist: ein großes Geschenk Gottes; sie fühlten sich in Gemeinschaft mit diesem Werkzeug. Andere lehnte es völlig ab.

Die Botschaft des Heiligen Michael kam dort an, wo sie ankommen sollte, denn Gott hat seine Mittel, um dorthin zu gelangen, wo Er möchte ungeachtet der Hindernisse, die die Menschen aufbauen. So begann sich jene Spaltung inmitten des Volkes der Erde zu verwirklichen, von der der Heilige Michael gesprochen hatte. Die Werkzeuge Gottes, vor allem jene außergewöhnlichen, sind nämlich immer ein Zeichen des Widerspruchs, durch das Gott die im Herzen der Menschen verborgenen Absichten offenbart (Lk 2,25-35). Daher wurde die Zentrale Zelle von jenem Zeitpunkt an zu einem Zeichen, das viele Dinge enthüllt.

Die außergewöhnlichen Werkzeuge dienen auch dazu, die Umsetzung des Planes Gottes zu beschleunigen, da sie die göttlichen Befehle sehr schnell erhalten und umsetzen. Daher beschleunigte Gott ab dem Zeitpunkt, ab dem der Erde die Existenz der drei außergewöhnlichen Werkzeuge offenbart wurde, die Zeiten.

Die Autoren dieses Buches sind Mitglieder der Zentralen Zelle[3]. Sie sind Werkzeuge Gottes. Sie haben euch das mitgeteilt, was ihnen der Geist des Dreieinen Gottes in dieser Zeit zum Wohl der ganzen Menschheit kundgetan hat. Daher war es notwendig, dass sie ihre Zugehörigkeit zur Zentralen Zelle offen erklären würden. Sie haben es auf Gottes Wunsch hin getan, um euch in Kenntnis dessen zu setzen, was ihnen gezeigt wurde und was euer Recht zu wissen ist, denn ihr seid Kinder Gottes und völlig in seinen Heilsplan miteinbezogen. All das hat sie Opfer, Unverständnis, Verspottung und Verfolgung gekostet; dies ist Teil ihrer Mission, es ist das Kreuz, das jedes Werkzeug Gottes zu tragen akzeptiert. Aber aus dem Kreuz der Werkzeuge Gottes kommt immer ein neuer Spross im Volk hervor. Daher wird aus dem Wirken der drei außergewöhnlichen Werkzeuge im ganzen Universum ein neues Volk hervorkommen.

Gott wird zum richtigen Zeitpunkt die Identität jener offenbaren, die der Zentralen Zelle angehören. Er wird die Existenz und das Wirken der Schwestern und Brüder im Universum, die Gott treu sind, vollkommen bestätigen. Er wird die Macht und das Werk der sieben großen Erzengel und ihrer Engelsscharen kundtun. Alle drei außergewöhnlichen Werkzeuge werden vollkommen offenbart werden. Wenn Gott es bis jetzt noch nicht getan hat, so nur, um sein Werk zu schützen und euch allen die Möglichkeit zu geben, zuallererst aufgrund des Glaubens, an seinem Plan teilzunehmen. Dann werden die Zeichen folgen, die den Glauben dessen bestätigen werden, der geglaubt hat. Die Ungläubigen, die Oberflächlichen, die Rebellen, jene, die heute lachen, werden nicht dazu fähig sein die Zeichen zu verstehen. Es ist daher jetzt an der Zeit sich zu entscheiden.

Die drei außergewöhnlichen Werkzeuge mit Liebe und Dankbarkeit anzunehmen, mit ihnen im Gebet in Gemeinschaft zu leben ist keine, eurem Ermessen überlassene Handlung. Es ist der Weg in die Zukunft: durch sie tretet ihr in Kontakt mit einer Wirklichkeit, die größer ist als jene der Erde, mit der Dimension der neuen Schöpfung, in die ihr alle am Ende der Zeiten eintreten sollt, aber die sich jetzt schon im Universum abzeichnet. Der Anbruch des Tages ist bereits zu sehen, an dem Jesus wiederkehren wird, um sein Volk in Besitz zu nehmen und es dem Vater zu übergeben. Versucht eure Augen zu öffnen, um den Anbruch dieses Tages zu sehen, tretet aus dem tödlichen Schlaf heraus, der die Erde umhüllt! Die außergewöhnlichen Werkzeuge sind am Werk, um die Kinder Gottes darauf vorzubereiten Jesus zu begegnen, wenn Er an seinem glorreichen Tag zurückkehren wird.

Gott hat darauf gewartet, dass die Kirche der Erde bereit ist, allen Völkern des Universums das Heil Jesu Christi zu verkünden. Auf viele verschiedene Weisen hat Er sie gerufen und fährt fort, dies zu tun, aber die Kirche hört nicht oder tut so, als würde sie nicht hören. Die außergewöhnlichen Werkzeuge führen das aus, was die Kirche der Erde hätte tun sollen. Um diese Werkzeuge werden sich all jene versammeln, die Gott in dieser Zeit ruft, um Jesus Christus bis an die äußersten Grenzen des Universums zu bezeugen. Gott wird sie aus jedem Winkel des Universums rufen, die Erde mit eingeschlossen, um aus vielen Völkern ein einziges Volk zu machen, sein Volk.

Ich sage euch allen und insbesondere der Kirche, dass der Plan Gottes nicht mehr aufzuhalten ist. Alles wird in Christus vereint sein, denn so wie geschrieben steht:

„.. Darum hat ihn Gott über alle erhöht

und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,

damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde

ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu

und jeder Mund bekennt:

«Jesus Christus ist der Herr»

 – zur Ehre Gottes, des Vaters.“

(Phil 2,9-11)

Die Zeit ist also gekommen, in der sich diese Worte erfüllen und jeder Mensch, der im Universum lebt, wissen wird, dass er ein Kind Gott Vaters ist durch Jesus Christus im Heiligen Geist. Nichts kann mehr verhindern, dass das geschehen wird, denn Gott hat es so entschieden.

Ich denke, dass ihr nach diesen Jahren und indem ihr die Welt betrachtet, diese Worte versteht; dass ihr die Spaltungen bemerkt, dass sich die Nationen, die Parteien nicht einigen können, oft können sich auch die Christen nicht einigen, auch die Familien nicht. Wir haben viele Morde in den Familien gesehen. Es wird gesagt, dass der Großteil der Verbrechen in den Familien geschieht, auch in jenen, die in die Kirche gehen. Betrachtet diese Dinge gut. Wie viele Tendenzen gibt es auf der Erde! Könnt ihr sie alle beim Namen nennen? Welcher Tendenz gehört ihr an? Ich frage euch nicht, ob ihr der Extremen Rechten oder Linken angehört, den Traditionalisten oder den Fortschrittlichen – das interessiert mich nicht. Mich interessiert vielmehr, ob ihr eine Wahl getroffen habt und ob ihr Gott in euch erlaubt habt, euch durch die außergewöhnlichen Werkzeuge auf eine leuchtende Hoffnung für die Zukunft auszurichten, auf den Einen Gott, den Dreifaltigen, den Lebendigen und Wahren, der das Leben schenkt. Hat sich in euch ein Leben entwickelt, dass euch die Sicherheit gibt, auf dem Weg zur neuen Schöpfung unterwegs zu sein? Wenn ihr euch in eurem Herzen nicht konkret entschieden habt, dann irrt ihr herum und habt unweigerlich keine Klarheit. Wenn ihr Augen habt und nicht seht, wenn ihr Ohren habt und nicht hört, wenn das Herz nicht versteht, wie könnt ihr dann die Ereignisse Gottes verstehen? Jene, die Gott verneinen, können nichts verstehen.

Es wurde gesagt, dass das Wirken Gottes durch die außergewöhnlichen Ereignisse – ich zitiere: Daher wird aus dem Wirken der drei außergewöhnlichen Werkzeuge im ganzen Universum ein neues Volk hervorkommen.“ Wisst ihr, wer dieses neue Volk auf der Erde ist und welche Eigenschaften es hat? Habt ihr euch gefragt, wo sich dieses Volk befindet, wie wir kommunizieren können? Was ist wichtig? Das sind alles Fragen, die ich euch stelle, damit ihr versucht, Antworten darauf zu geben. Wenn es euch nicht gelingt, in euch eine Antwort zu finden, dann werdet ihr ohne Klarheit bleiben. Das ist die Realität, die euch niemand nehmen kann. Die außergewöhnlichen Werkzeuge handeln auf machtvolle Weise und sie handeln in der Dimension des reinen Geistes, der auf den Geist des Menschen einwirkt. Es gibt ein machtvolles Wirken im ganzen Universum, das all jene, die offen dafür und guten Willens sind, wahrnehmen können und in dieser Wahrnehmung könnt ihr euch ausrichten. Es ist die Zeit sich auszurichten. Aus diesem Grund sprechen wir zu euch, aber wir zwingen niemanden, wir machen keine Propaganda und suchen keine Anhänger, aber es ist unsere Pflicht euch das zu offenbaren, was im Geist des Menschen und der Menschheit geschieht.

Wir haben von den Ereignissen gesprochen. Unter diesen neuen Ereignissen befinden sich das neue Volk und das neue Priestertum, denn das eine kann ohne das andere nicht sein. Unter den neuen Ereignissen befinden sich auch der Falsche Prophet und der Antichrist. Versteht ihr das? Versteht ihr auf der Ebene des Geistes, dass das geschehen muss, sonst gibt es keinen Qualitätssprung der Menschheit und die Kinder Gottes werden sich nicht erheben?

Ich lese euch eine kurze Botschaft Jesu vor, die Stefania am 22. November 2014 erhalten hat: „Ich sage euch noch: ihr werdet insbesondere auf der Erde eine große Schlacht zwischen vielen Propheten sehen, von denen sich ein jeder erhofft, von Luzifer als Antichrist ausgewählt zu werden. Ihr werdet viele falsche Propheten sich untereinander bekämpfen sehen, auch im Kreis der verschiedenen Religionen. Sie werden versuchen, sich in den Augen Luzifers hervorzutun, um das Volk und die Menschheit zu täuschen. Seid wachsam, denn der Antichrist wird sich nicht böse oder gewalttätig zeigen – nein. Er wird sehr schmeichelnd und intelligent sein, fein wie eine Schlange, die sich einschleicht. Daher wird er sehr viele in seine Falle locken, da sie ihn für einen Retter halten werden. Wenn ihr nicht mit mir vereint seid, wenn der Heilige Geist nicht völlig in euch handeln kann und ohne die Hilfe und das Licht des Heiligen Geistes wird es sehr schwierig sein zu unterscheiden.“

Ich lade euch also ein, über diese Worte nachzudenken. Versucht darüber nachzudenken und zu sehen, auf welcher Seite ihr steht; rechts, links – das ist nicht wichtig; ihr werdet wie Blätter im Wind von diesem Chaos hin und her geworfen werden und dieses Chaos ist schon vorhanden! Ihr wisst, dass jeder Mensch in Krise gerät, wenn er das Haus verliert, den Arbeitsplatz, einen Gedanken. Seid wachsam! Dies ist die Zeit der Entscheidungen, die Zeit vergeht schnell.

Ich möchte euch noch sagen, dass wir in dieser Fastenzeit bis zum Palmsonntag zweimal pro Woche zu euch sprechen werden. Auch Stefania wird zu euch sprechen, wenn sie kann. Es war ihr lieber, vor allem in der Stille zu bleiben, zu beten, aber auch sie wird sich zu Wort melden. Wir tun das beide mit der Absicht uns zur Verfügung zu stellen, um euch zu helfen, damit sich das neue Volk ausrichtet. Wir werden jedes Mal eines der grundlegenden Themen aufgreifen, die auf diese Zeit einen Einfluss haben. Ohne Licht – das Wort Gottes ist das Licht, das uns in dieser Zeit erleuchtet – ist es nicht möglich sich auszurichten. Ich ermutige euch, euch dafür zu widmen, dass diese Fastenzeit wirklich die Zeit eurer Umkehr in diese Richtung wird, wie in den letzten, von Stefania gelesenen Worten gesagt wurde: „Die Zeit ist also gekommen, in der sich diese Worte erfüllen und jeder Mensch, der im Universum lebt, wissen wird, dass er ein Kind Gott Vaters ist durch Jesus Christus im Heiligen Geist. Nichts kann mehr verhindern, dass das geschehen wird, denn Gott hat es so entschieden.“

Sagt mir, ob euch eure Priester, eure Prediger sagen, dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist, der einzige Mittler? Dass alle Menschen aller Religionen Sein Antlitz sehen und sich in Seinem Antlitz widerspiegeln, wenn sie wahre Kinder Gottes sind oder falsche, wenn sie im Herzen dem Falschen Propheten oder dem Wahren Propheten folgen? Bereiten euch eure Prediger, eure Priester auf die neue Schöpfung vor, auf die Vereinigung des ganzen Universums in Christus, jene Themen, die in den Herzen der Apostel lebendig waren? Gott hat das wieder aufgenommen und wird keine Zeit verlieren.

Ich segne euch, damit euch die Liebe Gottes umfängt, dass Er euch das Licht, alle Zärtlichkeit und den Trost schenke, der vor euch den Weg öffnet und gleichzeitig eure Herzen bewegt, um eine Entscheidung zu treffen, die zum Leben führt, zu einer leuchtenden, glorreichen Zukunft, nicht zu einer tragischen Zukunft. Ich segne euch, damit diese Fastenzeit nicht vierzig Tage erschwert durch die Buße seien, sondern vierzig Tage der Freude über das Zugehen auf die Offenbarung des auferstandenen Christus in euren Herzen, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

[1] Vgl. Botschaft des Heiligen Erzengels Michael vom 10. September 2010 mit dem Titel: „Die Zentrale Zelle“, die am 8. Jänner 2012 auf http://unterwegszurneuenschoepfung.org veröffentlicht wurde.

[2] Vgl. Botschaft Jesu vom 5. September 2011 mit dem Titel: „Die Werkzeuge Gottes in dieser Zeit“; Botschaft Jesu vom 8. September 2011 mit dem Titel: „Die Zukunft meines Volkes“, die am 23. September 2011 sowie am 7. Oktober 2011 auf http://unterwegszurneuenschoepfung.org veröffentlicht wurden.

[3] Stefania Caterina und Tomislav Vlašić haben bei verschiedenen Gelegenheiten offen erklärt, der Zentralen Zelle anzugehören. Über diese Tatsache haben sie in ihren Büchern und auf der Webseite http://unterwegszurneuenschoepfung.org geschrieben. Insbesondere weisen wir auf den Text mit dem Titel: „Unser Zeugnis“ vom 11. April 2013 hin, der ebenfalls auf der Webseite veröffentlicht wurde.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s