Gedanken „Der Falsche Prophet und der Antichrist“

von Stefania Caterina und Tomislav Vlašić

  1. März 2016

Liebe Schwestern und Brüder, unser heutiges Thema ist „Der Falsche Prophet und der Antichrist“. Ihr könnt verstehen, warum diese Figuren mit ihrem Geist einen Schatten darstellen, der Christus begleitet. Schon zu Beginn der Schöpfung sagt die Bibel: «Alles ist durch das Wort Gottes, durch Jesus Christus, den Sohn Gottes geworden, nichts wurde ohne Ihn geschaffen[1] und alles wurde auf Ihn hin geschaffen[2]». Schon ab diesem Zeitpunkt gab es in Luzifer Widerstand und in der ganzen menschlichen Geschichte, in der ganzen Heilsgeschichte widersetzte sich dann dieser satanische Geist dem Kommen Jesu Christi. Im Alten Testament können wir im Geist der Menschen, die Christus erwarteten, Spuren davon finden, da sie ein falsches Bild von Christus geschaffen haben. Wir können sagen, dass sie bereits Antichristen waren. Sie haben ihn gekreuzigt und umgebracht. Im Neuen Testament finden wir klare Spuren bei den Aposteln: auch unter den Christen gab es neben Judas Antichristen. In den Evangelien, die von den Aposteln geschrieben wurden, insbesondere in den Briefen, dem ersten Brief des Heiligen Apostels Johannes[3], in den Briefen des Heiligen Paulus fällt die Gegenwart der Antichristen auf. Der Heilige Paulus spricht dann vom Antichristen, der vor der glorreichen Offenbarung des Sohnes Gottes, Jesus Christus, auftauchen würde. Darüber sprechen wir jetzt und es ist sehr wichtig, zuerst den Heiligen Paulus zu hören, der selbst davon spricht. Unsere anschließenden Gedanken führen uns dann in diese Richtung.

Aus dem zweiten Brief des Apostels Paulus an die Thessalonicher[4].

«Schwestern und Brüder, wir schreiben euch über die Ankunft Jesu Christi, unseres Herrn, und unsere Vereinigung mit ihm und bitten euch: Lasst euch nicht so schnell aus der Fassung bringen und in Schrecken jagen, wenn in einem prophetischen Wort oder einer Rede oder in einem Brief, der angeblich von uns stammt, behauptet wird, der Tag des Herrn sei schon da. Lasst euch durch niemand und auf keine Weise täuschen! Denn zuerst muss der Abfall von Gott kommen und der Mensch der Gesetzwidrigkeit erscheinen, der Sohn des Verderbens, der Widersacher, der sich über alles, was Gott oder Heiligtum heißt, so sehr erhebt, dass er sich sogar in den Tempel Gottes setzt und sich als Gott ausgibt. 

Erinnert ihr euch nicht, dass ich euch dies schon gesagt habe, als ich bei euch war? Ihr wisst auch, was ihn jetzt noch zurückhält, damit er erst zur festgesetzten Zeit offenbar wird. Denn die geheime Macht der Gesetzwidrigkeit ist schon am Werk; nur muss erst der beseitigt werden, der sie bis jetzt noch zurückhält. Dann wird der gesetzwidrige Mensch allen sichtbar werden. Jesus, der Herr, wird ihn durch den Hauch seines Mundes töten und durch seine Ankunft und Erscheinung vernichten. Der Gesetzwidrige aber wird, wenn er kommt, die Kraft des Satans haben. Er wird mit großer Macht auftreten und trügerische Zeichen und Wunder tun. Er wird alle, die verloren gehen, betrügen und zur Ungerechtigkeit verführen; sie gehen verloren, weil sie sich der Liebe zur Wahrheit verschlossen haben, durch die sie gerettet werden sollten. Darum lässt Gott sie der Macht des Irrtums verfallen, sodass sie der Lüge glauben; denn alle müssen gerichtet werden, die nicht der Wahrheit geglaubt, sondern die Ungerechtigkeit geliebt haben.»

Stefania Caterina: Ich grüße euch, liebe Zuhörer. Wir beginnen unsere Gedanken ausgehend von diesen Worten des Heiligen Paulus. Es ist aber dazu zu sagen, dass das Szenarium heute viel komplexer ist als zu dem Zeitpunkt, als der Heilige Paulus sie geschrieben hat; viele Dinge haben sich ereignet. Bevor wir aber vom Antichristen und dem Falschen Propheten sprechen, müssen wir einen wichtigen Punkt klären, und zwar: Luzifer und die Dämonen sind reine Geister, das heißt, sie sind körperlos, sie haben keinen Körper, daher benötigen sie Menschen, um in der greifbaren Welt handeln zu können. Die Dämonen missbrauchen also den Menschen, sie verwenden ihn für ihre Zwecke und im Gegenzug gewähren sie Gefälligkeiten, Geld, Reiche, usw., usw. Wie also vorhin schon gesagt wurde, ist Luzifer seit dem Kommen Christi am Werk, genauer gesagt schon seit dem Zeitpunkt der Schöpfung und er ist vor allem jetzt am Werk, um dem Kommen Christi entgegenzuwirken. Natürlich kann Luzifer das glorreiche Kommen Christi nicht verhindern und das weiß er, dennoch versucht er auf jede erdenkliche Weise, den Menschen abzulenken, ihn vom Weg ab und auf den Weg des Verderbens zu bringen, damit er so viele Menschen wie möglich mit sich in die ewige Verdammnis ziehen kann, denn er hasst den Menschen. Luzifer ist also am Werk und so wie er auf der Erde wirkt, so wirkt er auch im unteren Universum. Er wirkt auf vielfältige Art, durch Menschen, die Medien sind, durch Satanisten, durch die Konföderation des Lichts, durch die Illuminaten, durch all das, was in dieser Zeit Luzifer und den Dämonen dient. Viele Menschen werden von der Macht, die er verspricht, angezogen, weshalb er über ziemlich zahlreiche Truppen verfügt.

Jetzt findet eine große Schlacht der Geister im Universum statt und eine Polarisierung der Kräfte. Die Kinder Gottes, jene also, die Jesus Christus angenommen haben und daher durch Jesus Christus Kinder Gottes sind, sind in dieser Zeit in besonderer Weise mit den Engeln vereint; und so sind die Kinder der Finsternis, jene, die Gott ablehnen, die Jesus Christus ablehnen, in besonderer Weise mit diesen höllischen Geistern vereint, es sind die Antichristen und falschen Propheten dieser Zeit. Aber auch die Macht Gottes wirkt im Universum, sie wirkt sogar immer mehr und wird immer überwältigender, sodass Luzifer allmählich dazu gezwungen wird, seine letzte Karte auszuspielen. Was ist diese letzte Karte? Der Antichrist. Der Heilige Paulus sagt, dass etwas das Kommen des Antichristen verhindert und es ist gerade Luzifer, der bis heute auf jede erdenkliche Art und Weise versucht hat, das Kommen des Antichristen zu verhindern. Warum? Weil er dem Antichristen viele seiner Kräfte wird abgeben müssen, er wird in gewissem Sinne auf einen Teil seiner Macht verzichten müssen, um damit den Antichristen zu füllen. Satan ist ein Geschöpf, er entleert sich, er ist nicht wie Gott. Gott schenkt freigebig und seine Macht ist unerschöpflich, aber das gilt nicht für Luzifer. Wenn also der von Gott festgesetzte Zeitpunkt eingetreten ist – denn Gott lenkt die Geschichte und alles, was geschieht, geschieht mit der Erlaubnis Gottes – wenn Gott es also erlaubt, wird Luzifer seine letzte Karte ausspielen müssen, den Antichristen.

Der Geist des Antichristen handelt aber schon, und zwar insoweit als Luzifer und seine Dämonen das Erscheinen des Antichristen vorbereiten. Seht euch die Erde gut an. Ihr müsst wissen, dass die Erde wichtig ist, denn der Antichrist wird sich auf der Erde offenbaren und nicht nur FÜR die Erde: der Antichrist wird im ganzen unteren Universum erwartet, er wird von allen Anbetern Luzifers auf allen rebellischen Planeten, die Luzifer dienen, erwartet. Es ist daher notwendig, dieses Kommen vorzubereiten und was tun die Dämonen? Seht euch die Erde gut an: das Chaos nimmt zu, die Abartigkeit nimmt zu und auch die Verwirrung der Menschen nimmt zu. Der Geist des Menschen ist orientierungslos, das Chaos nimmt zu, die Kriege sind mittlerweile vorherrschend und warum? Weil dieses Chaos NÜTZLICH ist, es dient dazu, dem Antichristen den Weg zu bereiten; macht euch bewusst, dass sich der Antichrist als Retter präsentieren muss, er muss sich als Antichrist zeigen, das heißt als Anti-Retter, ein anderer Retter. Was wird also geschehen? Der Antichrist wird kommen und alles schlichten, er wird alles in Ordnung bringen; jene Unordnung, die der Geist des Antichristen geschaffen hat, wird der Antichrist in Ordnung bringen und so wird er sich den Menschen präsentieren, als jener, der die Macht hat, alles zu lösen – nicht wie Jesus Christus, der auf das Kreuz gestiegen und dort gestorben ist. Die Anbeter Luzifers glauben, dass der Antichrist wie ein Retter kommen wird, um das Reich der Finsternis zu errichten.

Was wird der Antichrist also tun? Er wird die Menschen zufriedenstellen, die niedrigsten Bedürfnisse, die menschlichen Wünsche, den Wunsch nach Reichtum, nach Heuchelei; er wird einen falschen Frieden schaffen und das wird genau jene Einleitung sein, das unmittelbare Szenarium, das das Kommen des wahren Retters, Jesus Christus, vorbereitet. Der Heilige Paulus spricht im Ersten Brief an die Thessalonicher Kapitel 5 ganz deutlich darüber: «Während die Menschen sagen: „Friede und Sicherheit!“, kommt plötzlich Verderben über sie wie die Wehen über eine schwangere Frau, und es gibt kein Entrinnen.» Jesus wird in diesem falschen Frieden kommen, um das Reich des Antichristen und Luzifers vollkommen umzustürzen. An diesem Punkt versteht ihr auch, wozu die Figur des Falschen Propheten dient: er ist unabdingbar, denn der Falsche Prophet muss die Gewissen vorbereiten; er muss die Gewissen auf den Antichristen vorbereitet, auf sein Erscheinen. Und das wird eine sehr subtile Arbeit sein, denn der Falsche Prophet wird sich die wahren Werte zu eigen machen, auch die Werte des Reiches Gottes und sie verdrehen, sie auf den Kopf stellen, er wird sie in einem völlig anderen Licht darstellen und hier wird das Wirken Luzifers sehr subtil sein; er wird die wahren Werte verdrehen und die Menschen werden die Lüge für Wahrheit und die Wahrheit für Lüge halten. Die oberflächlichen Menschen, die Menschen, die sich an die Welt klammern, die Menschen, die Gott nicht lieben, die Ihn nicht suchen, werden vollkommen verführt werden. Sie werden ihm folgen, ihn schätzen und den Antichristen mit offenen Armen wie einen Retter erwarten.

Hier müssen wir einen anderen Punkt klären: im Allgemeinen glauben wir, dass sich der Antichrist als eine Art böses Ungeheuer zeigen wird, derart böse, dass alle sagen werden: „Seht, der Antichrist ist gekommen“ – nein, so wird es nicht sein! Der Antichrist wird ein überaus feiner Verführer sein, er wird sich mit gutem, friedlichem, gütigem Gesicht zeigen, weil er alle Kraft der Verführung haben wird, die ihm Luzifer und die Dämonen geben werden. Er wird also überaus fähig sein zu verführen und sich wirklich als Wohltäter der Menschheit zeigen. Der Falsche Prophet wird seinerseits damit fortfahren, Wasser zur Mühle dieses Antichristen zu bringen und ihn beweihräuchern. Er wird ihn als einen wahren Gott hinstellen und hier erreichen wir den Punkt, an dem der Antichrist sich zu Gott macht und die Menschheit ihn für den wahren Gott hält.

Ihr werdet euch jetzt fragen: Wer wird der Antichrist sein? Wer wird der Falsche Prophet sein? Niemand kann das wissen, insofern als die Entscheidung, mit der Erlaubnis Gottes, Luzifer zusteht. Gott wählt keine Antichristen, aber mit der Erlaubnis Gottes wird Luzifer sowohl den Antichristen als auch den Falschen Propheten wählen. Es werden zwei Menschen aus Fleisch und Blut sein und ich sage euch, dass wir aus unseren Erfahrungen nur zu gut wissen, dass bereits ein großer Kampf zwischen den Regierungschefs, den Oberhäuptern der Nationen und Religionen stattfindet. Sie machen einen Wettstreit – natürlich jene, die Luzifer anbeten und das sind viele – sie machen einen Wettstreit, um ausgewählt zu werden, deshalb gibt es diesen großen Kampf.

Was tut sich heute also im Universum? Wo stehen wir? Ihr wisst, dass die Evangelisierung des unteren Universums begonnen hat und das ist ein schwerer Schlag gegen Luzifer, denn je weiter die Evangelisierung fortschreitet, umso mehr schränkt sie den Wirkungsbereich Luzifers ein, sie bringt ihn immer mehr ins Abseits und daher versuchen die Verbündeten Luzifers alles, um die absolute Macht über den Geist der Menschen, über die Menschheit zu erlangen, um zu verhindern, dass die Evangelisierung Früchte bringt. Auf der anderen Seite haben wir aber gesagt, dass die Engel im Einsatz sind, dass die Gott treuen Schwestern und Brüder im Rahmen der Evangelisierung im Einsatz sind, dass die Zentrale Zelle im Einsatz ist, um dem Volk den Weg zu öffnen, daher treten einander zwei machtvolle Heere entgegen, jenes von Gott und jenes von Luzifer und hier muss sich das neue Volk positionieren.

Pater Tomislav: Nach diesen Gedanken sagen wir euch: seid vorsichtig, ihr, die ihr Gott anbetet. Welchen Gott betet ihr an? Den Gott des Egoismus, des Profits? Und löst damit Kriege aus. Seien auch wir Christen vorsichtig. Das Evangelium sagt eindeutig, dass sich Gewisse vor den Richter der Welt, des Universums stellen und sagen werden: «Sind wir nicht in deinem Namen als Propheten aufgetreten und haben wir nicht mit deinem Namen Dämonen ausgetrieben und mit deinem Namen viele Wunder vollbracht?» Die Antwort Jesu wird sein: «Ich kenne euch nicht. Weg von mir, ihr Übertreter des Gesetzes!»[5] Der Heilige Paulus sagt: «Wer den Geist Christi nicht hat, der gehört nicht zu ihm.»[6] Seht, wir müssen jetzt ganz klare Aussagen machen: Jesus Christus ist der Einzige Mittler, der Einzige Retter. Durch Sein Leiden, Seinen Tod und Seine Auferstehung sind wir gerettet. Der gleiche Durchgang gilt für uns. Nicht, dass wir auf dieselbe Art und Weise sterben müssen, aber wir müssen treu dem Vater gegenüber durch alle Prüfungen hindurchgehen.

Zu diesem Zeitpunkt kann nur das neue Volk, das sich Jesus durch die Unbefleckte Jungfrau Maria hingibt, sich der Allerheiligsten Jungfrau Maria, dem Heiligen Josef weiht, das in der universalen Gemeinschaft lebt und mit der Zentralen Zelle vereint ist, eine Mauer gegen den Falschen Propheten und gegen den Antichristen bilden. Das Volk Gottes muss als untadeliges, mit Christus vereintes Volk hervortreten, denn dann wird die ganze Macht Christi, das ganze Licht Christi in diesem Volk wirken und der Antichrist und der Falsche Prophet werden in diesem Licht hervorschnellen. Das ist der Sinn der Worte, die Jesus Stefania mitgeteilt hat: „Indem das neue Volk vorwärts geht, zwingt es den Antichristen sich zu zeigen, ans Licht zu kommen.“[7]

Ich lade euch daher in diesen Tagen ein – ich denke, dass der Großteil von euch in die Kirche geht, an der Liturgie, an der Messfeier teilnimmt – den Widerstand gegen Christus zu beobachten. Jeder unreine Geist widersetzt sich Jesus Christus oder verfällt in Gleichgültigkeit. In den Zeiten des Offenbarwerdens des glorreichen Herrn wird es keine Möglichkeit geben, unentschlossen zu bleiben: entweder mit Christus oder mit dem Antichristen. Es ist eine Aufgabe. Unsere Berufung ist, dass die Christen ihre Identität in Christus finden, dass sie das Christentum nicht mit falschen Götzen und falschen Idealen vermischen, durch die der Antichrist eintritt, sondern dass sie den Falschen Propheten aufdecken. All jene, die nicht zu Jesus Christus, zum Einzigen Mittler hinführen, sind falsche Propheten, Antichristen. Unser Glaube sagt uns unmissverständlich, dass der Einzige Mittler Jesus Christus ist. Durch Ihn wurde alles erschaffen, alles muss zu seinem Ruhm in Ihm vereint sein. Und so wie Er dem Vater unterworfen ist, so werden auch wir durch Ihn dem Vater unterworfen werden, das heißt in die Gesetze des reinen Geistes eintreten, die uns garantieren, in die neue Schöpfung einzutreten.

Ich möchte vor allem die Jugendlichen in dieser Zeit einladen: folgt nicht falschen Idealen, folgt nicht falschen Götzen. Heute wird gesagt, dass die Jugendlichen keine Möglichkeit haben sich zu entfalten, aber seht ein weites Feld, auf dem ihr euch entfalten könnt: wahre Propheten, Priester, die Gott dienen, wahre Geweihte, Personen, die in das Licht Gottes eintreten und das Böse entlarven. Was könnt ihr für die Menschheit mehr tun, als mit der Macht Christi die Verdorbenheit, die Heuchelei, die Götzenanbetung, die Falschheit und das Chaos aufzudecken? Habt Mut, jene Entscheidung zu treffen, die in der Taufe vorgezeichnet ist und heute an Bedeutung verloren hat. Macht euch zu Überbringern des lebendigen Christus, um den Falschen Propheten und den Antichristen zu entlarven.

Ich bitte euch auch: konzentriert euch nicht wie Wahrsager auf den Antichristen und den Falschen Propheten. Stellt euch vollkommen Christus zur Verfügung, integriert euch in das neue Volk und Jesus wird vor euren Augen den Antichristen und den Falschen Propheten enthüllen. Es ist Jesus Christus, der alles lenkt, nicht ein menschlicher Verstand und auch kein Charisma oder eine Eingebung. Es ist sehr leicht, hier irre zu gehen. Wenn es um die Unterscheidung im Heiligen Geist geht, so gibt es tausend feine Unterschiede, denn Gott ist unsäglich viel größer als wir, unsäglich weiser als wir und führt alles auf vollkommene Weise, um nichts zu verderben. Wenn wir also für Christus offen sind, wird alles gut geführt. Wir benötigen keine falschen Propheten, keine Wahrsager. Jener Tag wird sich, wie die Schrift sagt, plötzlich offenbaren. Wer wird also nicht getäuscht werden? Der, der im Licht ist; der im Licht ist, wird von diesem Tag und von dieser Figur nicht überrascht werden und begibt sich schon jetzt auf den Weg des Lichts, um mit einem heiligen Leben in Christus das Böse zu besiegen, nicht mit dem Anspruch das zu kennen, was morgen oder übermorgen sein wird – Gott weiß das. Vor unseren Augen müssen sich alle falschen Propheten klar als solche zeigen und sie werden sich klar zeigen, wenn wir im Licht Christi sind und so können wir keinen Fehler machen und der Verführer wird uns nichts Böses anhaben können.

Ich lade euch also alle ein, die ihr dem neuen Volk angehört und ihm angehören wollt, euch auf diese Weise auszurichten und eine Mauer gegen den Falschen Propheten und gegen die falschen Propheten, gegen die Antichristen und den Antichristen zu bilden und ihr werdet das Offenbarwerden des Herrn sehen.

Ich segne euch, damit das Licht Gottes eure Herzen erleuchte, damit die Liebe Gottes eure Herzen entzünde, um Christus zu lieben und den Antichristen aufdecken, jeden Antichristen, jeden falschen Propheten; möge die Macht des Heiligen Geistes, die den Aposteln und den Jüngern gegeben wurde, in euch erwachen, sodass ihr das Böse, den verdorbenen Geist, der die Ursache für jede materielle, soziale und politische Verdorbenheit ist und euch vom Weg zur neuen Schöpfung abbringt, bekämpfen könnt, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

[1] Vgl. Joh 1,3

[2] Vgl. Kol 1,16

[3] Vgl. 1Joh 2,18-23

[4] 2Tess 2,1-12

[5] Vgl. Mt 7,21-23

[6] Röm 8,9

[7] Vgl. Botschaft Jesu vom 6. August 2012 mit dem Titel: „Der Antichrist wird sich offenbaren müssen“, die am 1. Februar 2013 auf http://unterwegszurneuenschoepfung.org veröffentlicht wurde.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s