Gedanken – „Die Engel“

von Stefania Caterina und Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

26. September 2020

Tomislav Vlašić: Liebe Schwestern und Brüder, wie wir angekündigt haben, folgen wir den Schritten, die der Heilige Erzengel Michael anlässlich der Offenbarung der Zentralen Zelle auf der Erde angegeben hat, die sechs grundlegenden Punkte unseres Wegs[1]. Wir sprechen heute von den Engeln, weil es nur noch drei Tage bis zum Fest der sieben großen Erzengel ist und dann feiern wir das Fest der Schutzengel.

Als Einführung für diesen Weg möchte ich erneut darauf hinweisen, dass wir einen Überblick vor Augen haben müssen, Lichtpunkte, um in diesen sehr turbulenten Zeiten – und sie werden noch turbulenter werden als das, was wir jetzt erleben – unterscheiden zu können. Anhaltspunkte, weil die Zeit der Vereinigung des ganzen Universums in Christus beschleunigt wurde und alles, was sich dagegen auflehnt, in die Krise gerät. Die Trennung der Geister, unseres Geistes in uns und unsere Fähigkeit, mit den reinen Geistern und den menschlichen Geistern vereint zu sein, die daran teilnehmen, im Geist Gottes zu sein, ist beschleunigt.

Der existenzielle Raum unseres Geistes weitet sich in diesen Zeiten und nimmt den ganzen Raum in uns ein, um den Geist, die Seele und den Körper miteinzubeziehen, um uns umzuwandeln. Das bringt ein machtvolles Wirken des Geistes Gottes durch seine Werkzeuge mit sich, um die Menschheit dazu zu zwingen, eine Entscheidung zu treffen: rechts oder links. Wir können sehen, dass immer weniger Raum bleibt, um gleichgültig zu sein. Diese Macht, die heute wirkt, in dem Jahr, in dem wir die Erde dem Heiligen Geist geweiht haben, verringert diesen Raum, weil der Heilige Geist an einen Punkt führt: entweder zu einer Entscheidung für die Impulse des Heiligen Geistes oder zu einer Entscheidung für die Auflehnung, was bedeutet, am Geist des Bösen teilzunehmen. Das ist der generelle Rahmen, in dem wir uns bewegen, um diese Schritte zu verstehen, da jene Schritte, die uns der Heilige Michael angegeben hat, aktualisiert werden.

Heute sprechen wir von den Engeln, den Erzengeln[2]. Die Engel, die Erzengel sind reine Weisen. Sie betrachten Gott und durchdringen den Heiligen Geist, um völlig an Ihm teilzuhaben und Ihm zu gehorchen. Sie dienen der Menschheit und der ganzen Schöpfung. Sie haben die Fähigkeit, auch uns mit dem mächtigen Licht, das erleuchtet, zu durchdringen, unseren Geist, unser Verhalten mit der Macht zu berühren, die anspornt, mit der Liebe, die sich mitteilt, wenn wir bereit sind, das alles anzunehmen. Es ist sehr wichtig in dieser Zeit zu wissen, dass die Macht, die die Engel heute haben, nicht vergleichbar ist mit der des Jahres 2012, sie ist viel größer. Der dreifaltige Wirbel wurde verstärkt und verschont weder Satan noch den Egoismus. Er treibt alles in die Enge, was sich gegen Gott auflehnt, weil die Engel die Aufgabe erhalten haben, all jenen zu helfen, die in Christus vereint sein möchten, sowie der ganzen Schöpfung. Die reinen Geister haben hier keine Zweifel, es gibt keine Spannungen, keine Diskussionen. Sie sind schnell wie Pfeile und gehorchen Gott.

Wie ihr wisst, wie wir euch erklärt haben und woran wir glauben ist, dass Gott die Engel und Menschen gemeinsam als erhabene, freie Wesen nach dem Abbild und Gleichnis Gottes erschaffen hat, um zusammenzuarbeiten. Nach der Erbsünde hat die Menschheit die Beziehung zu Gott verloren und auch die Beziehung zu den reinen Geistern. Sie hat sich auf den Geist des Bösen gestützt, da sich die Materie ohne den Geist nicht halten kann.

Ich erinnere an alle Offenbarungen, die Gott uns hinsichtlich des Wegs der Menschheit in ihren Anfängen gegeben hat, die sich wieder aufrichten musste[3]. Der Mensch der Erde ertrug die Nähe eines Engels nicht, weil ihn das machtvolle Licht an jenes Abbild Gottes erinnerte, an seine Einzigartigkeit und der Mensch, verletzt und verängstigt, verschloss sich in sich, da ihn die Schuld und die Schuldgefühle auffraßen. Jetzt können wir es nicht Gott zuschreiben, die Erlösung verzögert zu haben, sondern wir müssen Ihm danken, dass Er als Vater geduldig war und uns langsam zum ursprünglichen Niveau hingeführt hat, indem Er in uns die Fähigkeit entwickelt hat, die Gegenwart der Engel wahrzunehmen.

Auf den Planeten des Oberen Universums, auf Alpha Centauri, macht die Menschheit nichts ohne die Führung der Engel, weil die reinen Geister fähig sind, schnell die Tiefen zu durchdringen, während der Mensch, der aus Geist, Seele und Körper besteht, diese Fähigkeit, die die Engel haben, nicht hat. All das wurde getan, weil der Egoismus, weil einer oder eine Art über der anderen im Universum nicht existieren konnte, sondern alle einander dienen sollten. Für die Kirche Jesu Christi des ganzen Universums und für uns auf der Erde ist es sehr, sehr wichtig, die sieben großen Erzengel zu kennen, die vor dem Thron Gottes stehen, die Himmlische Liturgie vor dem Thron Gottes ausüben und alles zu Jesus Christus, dem Hohenpriester bringen. Sie sind die Hüter der sieben Gaben des Heiligen Geistes. Sie stehen nicht nur vor dem Thron, die sieben Gaben des Heiligen Geistes zu hüten, sondern sie sind auch gesandt, die sieben Gaben des Heiligen Geistes in jedem von uns zu beschützen, damit alle Kinder Gottes allmählich ein einziger Geist werden; entsprechend der jeweiligen Einzigartigkeit finden sie im selben Geist zueinander, aber in jedem von uns wirken die sieben Gaben des Heiligen Geistes, die uns unversehrt machen in unserer Einzigartigkeit und fähig, uns in die universale Gemeinschaft einzufügen.

Seht, wenn wir alles von Anfang an betrachten: hätte die gesamte Menschheit auf den Plan Gottes geantwortet, dann gäbe es jetzt im Universum eine vollkommene Harmonie. Der Mensch würde in Gemeinschaft mit den Engeln das ganze Universum im Namen Gottes regieren. Das ist nicht eingetreten. Es stellt sich die Frage: was ist nach Pfingsten geschehen, als die Apostel mit Maria und den ersten Jüngern ein Herz und eine Seele waren und die dreifaltige Macht in jenem Volk wirkte? Wir können uns das nicht einmal vorstellen, aber wir können sicher sein, dass wir uns in Zeiten befinden, in denen Gott zu dieser Unversehrtheit in jedem von uns und in allen drängt, und die Kirche ist dazu bestimmt, in diese Vereinigung zwischen den Engeln und den Menschen einzutreten, die Gott von Anbeginn an ihrer Einzigartigkeit entsprechend vorgesehen hat.

Seht, was auf der Erde geschieht. Warum gibt es dieses Chaos? Weil es auf der Erde verschiedene Geister gibt. Es gibt keine völlige Wahrnehmung der Dimension des Geistes. Der Fortschritt der Menschheit bewegt sich auf der Ebene der Materie. Das Mysterium und alles, was mit dem Mysterium zusammenhängt, wird an die zweite Stelle gestellt. Dann ist es nicht schwierig zu verstehen, dass die Menschen leer sind, aber um den Geist zu füllen wenden sie sich an Götzen und Luzifer hat ein Leichtes, sich jene Menschen zu nehmen. Glücklicherweise ist die Kirche des ganzen Universums entstanden, die am dreifaltigen Leben teilnimmt und kraftvoll vom dreifaltigen Wirbel getragen wird; die Kirche, wo das dreifaltige Wirken vollkommen wirkt, die Kinder aufrichtet, sie in dieses Wirken eintaucht und aussendet, um einen neuen Geist zu überbringen. All jene, die teilnehmen und sagen, Christen zu sein, die sagen, teilnehmen zu wollen und an die Allerheiligste Dreifaltigkeit zu glauben, werden gezwungen sein sich zu entscheiden.

Die sieben großen Erzengel sind sieben große Priester, die das Leben in der Allerheiligsten Dreifaltigkeit wahrnehmen. Sie nehmen auch unser Leben wahr und stehen uns zu Diensten. Indem sie sich uns nähern, möchten sie uns allmählich nach oben bringen, in die Dimension des reinen Geistes, um umgewandelt zu werden, aber da sie reine Geister sind, flink und entschlossen, den Plan Gottes zu verwirklichen, erlauben sie keinerlei Heuchelei und ein Ausnutzen der Gnaden.

Das führt also zu einer kosmischen Auseinandersetzung einerseits zwischen den reinen Geistern, den Geistern-Engeln und all jenen, die der Kirche des ganzen Universums angehören und andererseits jenem Teil der Menschheit, die sich für Satan entschieden hat, aber auch jener Menschheit, die sich aufgrund ihres Egoismus, Egozentrismus weder für die eine noch für die andere Seite entscheidet. Die Engel bringen uns mit unseren Wünschen dar und unterstützen jene, die schwach sind, wie wir es aus der ganzen Heilsgeschichte kennen. Hier schreiten die treuen Schwestern und Brüder ein, jene, die sich auf einer hohen Ebene des Geistes befinden, auf die Materie und auf unseren Körper Einfluss nehmen können und uns vorläufig im Geist zur Seite stehen, aber es ist vorgesehen, dass auch jene Schwestern und Brüder der Erde offenbart werden müssen, weil jeder Zweifel in Bezug auf Gott und das Leben in Gott beseitigt werden muss.

Für uns ist es jetzt in diesen, unseren Gedanken sehr wichtig, in eine richtige Beziehung mit den Engeln einzutreten. Wir sprechen auch von den Schutzengeln, aber ihr müsst wissen, dass alle Engel unsere Beschützer sind, sie sind Beschützer aller Planeten, des ganzen Universums, sie behüten und helfen den sieben Zellen der Zentralen Zelle, die die gesamte menschliche und materielle Existenz abdeckt. Wir können die Engel nicht ausnutzen. Wir können die Engel nicht dadurch betrüben, indem wir Gott täuschen oder glauben, Gott täuschen zu können. Wir gelangen also zu einer sehr feinen Ebene, wo wir innerlich offen und transparent sein müssen für das Wirken der Engel. Gleichzeitig müssen wir transparent sein, um am Willen Gottes teilzunehmen, der durch die Engel geht, denn ihre Gegenwart, ihr Licht stellt unser falsches Verhalten, die falschen Gedanken, die falschen Theorien und Interpretationen und die falsche Kirche, das falsche Verstehen der Kirchlichkeit in Frage.

Die sieben großen Erzengel sind, so können wir sagen, der Beginn der Kirchlichkeit. In welchem Sinn? Sie leben vollkommen für Gott, sie leben füreinander in Gott ohne Hierarchien, sie leben füreinander und alle gemeinsam für alle Menschen, alle Geschöpfe und ziehen all jene in die Gemeinschaft des Heiligen Geistes, die Jesus Christus annehmen und wirklich in die neue Schöpfung eintreten möchten.

Freuen wir uns, denn vor uns stehen ständig die sieben Erzengel vor dem Thron Gottes, um all unsere Bedürfnisse darzubringen, damit wir aufgerichtet, in den dreifaltigen Wirbel gebracht, mit der Macht des Heiligen Geistes bereichert und gesandt werden, unsere eigenen Erfahrungen mitzuteilen – ich sage nicht Visionen – sondern um den anderen Menschen und allen Geschöpfen gegenüber den Geist Gottes auszudrücken.

Bereits hier seht ihr, wie sich der Weg für die Punkte öffnet, die der Heilige Michael angegeben hat: das neue Priestertum auf der Erde, das wir von jetzt an Priestertum der Kirche des ganzen Universums nennen werden, weil es bis zur neuen Schöpfung bestehen bleiben wird. Es werden nur die Priester der Kirche des ganzen Universums übrigbleiben und jene Priester, die an ihr teilnehmen. Wir werden von der Vaterschaft und Mutterschaft eines jeden von uns in Gott sprechen, im Geist Gottes, der in jeden von uns eine göttliche Kreativität bringt. Wir werden von unserem Opfer, unserer Hingabe sprechen, der Unbeflecktheit und Integrität und von der universalen Gemeinschaft, um zu sehen, wie alles durch die Kirche Jesu Christi des Universums und die Gesetze, die offenbarten Anweisungen geht und durch das Unbefleckte Herz Mariens zu Jesus Christus führt, um in das dreifaltige Leben einzutreten.

Was sagen uns die heutigen Lesungen?[4] Die erste Lesung des Propheten Ezechiel ruft uns zur Umkehr unseres Denkens auf, weil der Mensch auch Gott befehlen möchte, Ihm sagen möchte, dass seine Wege nicht richtig sind, und Gott korrigiert. Was ist also zu tun? Sich Gott, einem Befehl Gottes zu unterwerfen, den Dingen, so wie sie in Gott sind, so wie Jesus Christus, der unsere menschliche Natur angenommen hat, sich bis zum Tod unterworfen hat und daher auch unsere Leiden, unseren Tod unterworfen hat. Und auch wir gehen jetzt auf die Auferstehung zu, auf die neue Schöpfung.

Was sagt uns letztlich das Evangelium? Die christliche Theorie hilft uns nicht, selbst wenn wir das Evangelium auswendig lernen, sondern wir müssen das in die Praxis umsetzen, was der Heilige Geist durch seine Werkzeuge in uns erweckt und jeder von uns wird dieses Erwachen erfahren, wenn wir uns zur Verfügung stellen. Uns stehen unsere Mutter, die Miterlöserin, der Heilige Josef und alle Heiligen zur Verfügung. Ich wünsche euch weiterhin alles Gute.

Ich segne euch, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.


[1] Vgl. Botschaft des Heiligen Erzengels Michael vom 10. September 2010 „Die Zentrale Zelle“, veröffentlicht am 8. Januar 2012 auf https://unterwegszurneuenschoepfung.org. Die sechs Punkte sind: das Priestertum der Erzengel, das neue Priestertum, die geistige Mutterschaft und die Vaterschaft, die Unbeflecktheit/Integrität, das Opfer des Lebens durch die Heilige Jungfrau Maria und die universale Gemeinschaft.

[2] Zur Vertiefung des Themas siehe „Über die Große Barriere hinaus“, Kap. 3 und „Die Geschichte neu schreiben – Band II – Das Universum und seine Bewohner“, Teil 2, Kap. 1

[3] Vgl. „Die Geschichte neu schreiben – Band II – Das Universum und seine Bewohner“, Teil 2 „Von der Schöpfung bis zum Kommen Jesu Christi“

[4] Vgl. 26. Sonntag im Jahreskreis, Lesejahr A: 1. Lesung: Ez 18,25-28; Psalm 25(24); 2. Lesung: Phil 2,1-11; Evangelium: Mt 21,28-32

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s