Gedanken – „Die Identität und Mission der Kinder Gottes“

von Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. Januar 2020

Pater Tomislav: Liebe Schwestern und Brüder, wir befinden uns am Vorabend des Hochfestes der Taufe Jesu. Ich glaube, dass auch ihr die Notwendigkeit verspürt, euer Taufversprechen zu erneuern, es insbesondere in diesem Zusammenhang zu erneuern, in dem wir uns befinden, um die Gnaden dieser Zeit wahrnehmen zu können. Wie wir gesagt haben, erleben wir eine kosmische Wende für das ganze Universum und auch für die Erde; wir erleben eine Zeit der Gnade, in der das dreifaltige Wirken auf die Erde herabkommt und sie mit aller Macht umhüllt.

Im Evangelium[1] werden wir hören, dass der Vater, als Jesus sich am Jordan zeigte, bezeugte, dass Er der bevorzugte Sohn ist: «Auf Ihn sollt ihr hören!» Der Heilige Geist zeigte sich und bestätigte Ihn. Aber welche Geste hat Jesus gemacht? Als Sohn Gottes ohne Sünde, ohne Schuld, auf großzügige Weise offen dem Vater gegenüber, freiwillig seinem Plan unterworfen, offen für den Heiligen Geist haben sich in seiner Haltung, in seiner Entscheidung der Vater und der Sohn offenbart. Die Erneuerung unseres Taufversprechens muss Jesus ähnlich sein, aber durch Ihn, der die Sünden des Universums nimmt. Wir müssen dabei eine entschlossene Haltung einnehmen mit Hilfe der Unbefleckten Mutter Maria, treu sein und fortfahren, um den Tod, die Sünde und Satan zu besiegen und mit Christus vor allem im Geist aufzuerstehen und uns in die neue Schöpfung erheben. Diese Entscheidung fügt uns in die Dynamik der Gnade der Allerheiligsten Dreifaltigkeit in dieser Zeit ein.

Das Thema unserer Gedanken von heute Abend ist „Die Identität und Mission der Kinder Gottes“ und als erstes ist es wichtig, dass wir uns bewusst sind, Kinder Gottes zu sein, und zwar bewusst im Licht Christi, der die Wahrheit ist. Hören wir uns die Worte Jesu an, die Er am 4. August 2018 in der Botschaft „Vergesst nicht, dass ihr Kinder Gottes seid“[2] an uns gerichtet hat.

„Kinder, ich bin gestorben und auferstanden, um aus euch Kinder Gottes zu machen. Vergesst nicht, dass ihr Kinder Gottes seid und dass das der erste Sieg ist, den ihr in mir erlangt. Oft glauben die Christen, dass Kind Gottes zu sein eine Redensart sei, aber dem ist nicht so. Die Kinder Gottes stehen vor Gott von Angesicht zu Angesicht und erhalten von Gott Ehre und Würde. Seid ihr durch mich, dem Sohn Gottes, in Gott, so ehrt ihr den Vater und der Vater ehrt euch, indem Er euch mir hingibt und euch in meinem Namen den Heiligen Geist schenkt. Ich wünschte, euch wäre bewusst, was das bedeutet, was es bedeutet, von der Liebe und der Ehre Gottes umgeben zu sein.“

Wenn wir unser Taufversprechen also wie einen Ritus, wie eine Erinnerung einmal im Jahr erneuern, so macht uns das nicht fähig, diese Gnaden wahrzunehmen. Jesus lädt uns dazu ein, uns bewusst zu sein, dass wir Kinder Gottes sind, geliebt und erfüllt mit allen Gnaden, um jedes Hindernis zu überwinden, um den Tod zu besiegen, der grausam ist, die Sünde, Satan, jede Prüfung.

In diesen Tagen haben wir den Heiligen Evangelisten Johannes gehört über die drei, die Zeugnis über Jesus ablegen[3]: das Wasser, der Geist und das Blut. In der Theologie werden hier gemeinhin alle Sakramente gesehen, insbesondere die Taufe, die Firmung und die Eucharistie. Aber was bedeutet die Taufe im Wasser? Jesus ist unter die Menschen gekommen, um einen Ritus auszuführen und mit Wasser getauft zu werden, um den Weg der Menschheit zu durchlaufen und dabei die menschliche Natur zu tragen. Und der Heilige Geist folgte Ihm und bestätigte Ihn mit vielen Wundern und Zeichen. Das Wasser und das Blut – das Blut ist aus seiner Seite geflossen, alles, aber es ist auch Wasser geflossen, als Beweis dafür, dass Er tot war. Gemäß Johannes hat sich hier der Heilige Geist auf die Kirche ergossen, unabhängig von der Offenbarung zu Pfingsten.

Was bedeutet das für uns? Dieser Weg Jesu, der entschlossen war, sich dem Willen des Vaters, den Impulsen des Heiligen Geistes zu unterwerfen, der treu war, hat den Weg geöffnet, sodass wir den Tod, jede Prüfung und Satan besiegen können. Das ist keine Äußerung eines Predigers: der, der sich wahrhaftig Jesus hingibt, wird vom Vater geehrt, wird Jesus anvertraut, der Vater liebt ihn, Jesus bezahlt für ihn und wer sich durch das Unbefleckte Herz Mariens hingibt, erhält dieses Zeugnis, diese drei, die in unserem Geist Zeugnis ablegen. Wenn wir dieser innerlichen Erfahrung, die in uns unauslöschlich ist, offen gegenüber sind und treu bleiben, können wir Jesus folgen bis zum Eintritt in die neue Schöpfung.

Mit einem Leben, das auf diese Weise offen ist, können wir Gnade über Gnade, können wir die dreifaltige Macht in uns erhalten und unser Leben explodiert in der Vitalität der menschlichen Natur, die durch Jesus Christus vergöttlicht wurde. Dann sind wir fähig, das Leben, das von Gott kommt zu bezeugen und weiterzugeben. Hören wir zu.

Stefania Caterina: Der folgende Abschnitt stammt aus der Botschaft des Heiligen Erzengels Michael vom 6. Januar 2020[4].

„Gott möchte seine Macht durch sein Volk offenbaren und nicht irgendeine Macht. Ich spreche nicht einfach nur von Zeichen oder Wundern, sondern von der dreifaltigen Macht. Es muss sich also die Allerheiligste Dreifaltigkeit offenbaren. Die Drei Personen der Allerheiligsten Dreifaltigkeit müssen sich in ihrem spezifischen Wirken und ihrer Macht enthüllen. Daher muss das Volk Gottes auf der Erde von der dreifaltigen Macht erfüllt und gestärkt sein, um sie offenbaren zu können.“

Pater Tomislav: Was bedeutet die Offenbarung der Allerheiligsten Dreifaltigkeit? Es offenbart sich die Vaterschaft Gottes, Gott der Schöpfer, Gott der reinen Liebe, der erschafft und liebt, denn seine Liebe ist vollkommen wie Jesus bezeugt. Und das, was uns hervorbringt, ist die reine Liebe und wir erhalten die reine Liebe durch Jesus Christus, der für unsere Sünden bezahlt hat. Den Vater als reine Liebe anzuerkennen bringt uns dazu, durch seine Liebe kreativ zu werden, Väter und Mütter in Gott für die Menschheit zu sein. Jesus Christus zu erkennen stellt uns vor Jesus, macht uns zu Kindern, die Miterlöser sind. Man hört sagen und viele diskutieren und verneinen es, dass die Muttergottes Miterlöserin sei. Ich stelle die Frage: Was ist also die Kirche, wozu dient die Kirche? Sie ist nutzlos, wenn sie nicht Miterlöserin ist.

In dieser Zeit drückt die ganze Kirche des Universums diese Teilnahme am Werk Christi aus, ansonsten können wir weder in uns noch in den anderen das Böse und die Sünde besiegen. Wir können Jesus Christus nicht helfen. Der ganze Mystische Leib Christi muss eins sein mit Ihm in seinem Werk. Wenn wir mystisch mit Christus vereint sind, dann sendet Gott Vater automatisch den Heiligen Geist im Namen Jesu Christi, aufgrund seines Verdienstes, seiner Antwort, und der Heilige Geist führt uns zur vollen Wahrheit, wandelt uns innerlich um, verändert uns und führt jeden einzelnen zur Fülle seiner Einzigartigkeit und Mission.

Es gibt einen anderen Punkt: die Drei göttlichen Personen sind eins, Sie sind dieselbe Natur; dieselbe Natur aufgrund der reinen Liebe, und freiwillig unterwerfen Sie sich einander. Die universale Gemeinschaft geht durch jeden von uns, der die dreifaltige Macht erhält und sich im selben Geist mit dem Bruder und der Schwester vereint. Seht, auf der Erde verwirklicht sich die völlige Gemeinschaft nicht. Sie verwirklichte sich unter den Aposteln zu Pfingsten. Jetzt muss sie sich im kosmischen Pfingsten vollkommen verwirklichen, um das Volk in die neue Schöpfung zu bringen. Wir können daher nicht von uns aus eine Zelle, eine Gruppe von Christen bilden, wenn wir die Allerheiligste Dreifaltigkeit nicht annehmen. Wenn wir den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist in Ihrem Wirken und in Ihrer Einheit in derselben Natur annehmen und kennen und so leben, dann wird die Gemeinschaft unter den Christen zu fließen beginnen.

„Es müssen sich die Verheißungen verwirklichen, die ihr aus dem Mund des Propheten Jesaia gehört habt[5]: alle Reichtümer der Völker, alle Gnaden, das Beste der Menschheit, all das wird in der Kirche Jesu Christi des Universums zusammenfließen. Ihr werdet der Menschheit, die auferstehen muss, den Weg öffnen müssen. Ich spreche nicht von den Kindern Satans, die überlasst ihm. Ich spreche von den Kindern Gottes, die noch schlafen und nicht verstehen, weil niemand sie unterwiesen hat.

Was ist jetzt notwendig? Euer Gebet und eure Hingabe. Es ist notwendig, dass ihr die drei Säulen des Reiches Gottes, die euch angegeben wurden, aufrichtig und bis ins Letzte lebt: die Hingabe, die Integrität und die universale Gemeinschaft[6]. Lebt in euren Häusern einfach aber mit Tiefgang, während ihr all das in die Praxis umsetzt, was ihr in diesen Jahren gehört habt.

Kreist nicht mehr um euch selbst. Eure Gebete müssen sich erheben und nicht um eure Probleme kreisen. Ihr alle habt Probleme, die ganze Menschheit hat sie, aber wenn ihr darauf wartet, eure Probleme zu lösen, um diese Mission erfüllen zu können, macht ihr einen Fehler. Beginnt eure Mission und ihr werdet eure Probleme lösen. Gott wird sie lösen. Konzentriert euch hingegen auf die Hilfe, die der Kirche des ganzen Universums zu geben ist. Helft der Kirche des Universums und sie wird euch helfen, denn ihr seid ein Herz und eine Seele.“

Was ist in diesen Worten des Heiligen Michael grundlegend? Unser Aufbruch, unsere Mission. Wenn wir die Identität der Kinder Gottes gefunden haben, unsere Mission aber nicht beginnt, dann kann unsere Identität schlafend bleiben. Wir wären wie Bäume ohne Früchte; man würde den Apfelbaum, den Birnenbaum erkennen, aber er würde ohne Früchte bleiben. Unser Aufbruch, wie Jesus zu Gunsten von uns allen aufgebrochen ist, ein großzügiger Aufbruch, um durch die Taufe in die Gemeinschaft mit der Kirche des ganzen Universums einzutreten, gibt alles in uns frei.

Wir haben gehört, dass alle Reichtümer – darunter sind alle Gnaden zu verstehen – bei jenen zusammenfließen, die sich entscheiden. Uns wurde gesagt: „Kreist nicht um eure Probleme“. Wer um die eigenen Probleme kreist, bewegt sich nicht, wie die Hebräer in der Wüste, als sie protestierten und sich stritten, weil sie Hunger und Durst hatten, aber innerlich nicht offen waren weiterzugehen.

Gott möchte das Leben offenbaren, das zwischen den Drei Göttlichen Personen fließt und jeder von uns ist Träger dieses Wirkens entsprechend seiner Einzigartigkeit, aber jeder ist dafür bestimmt, die Fülle Tag für Tag zu leben und sie sozusagen zu vergrößern, bis zur Offenbarung des Herrn Jesus Christus, wenn Er uns in die Vollkommenheit führt.

Ich lade euch also dazu ein, an diesem Hochfest euer Taufversprechen zu erneuern, um vom machtvollen dreifaltigen Wirken erfüllt zu sein.

Nachdem viele von euch in diesen Festtagen auch familiären und sozialen Verpflichtungen nachgehen mussten, schlage ich vor, dass jene, die unseren Gedanken und Botschaften, die sehr reich waren und uns auf dieses Fest vorbereiteten, nicht folgen konnten – ich schlage es allen vor – diese Woche die Erneuerung des Taufversprechens zu leben und uns nächsten Sonntag erneut zu weihen und die Allerheiligste Dreifaltigkeit zu feiern, um gemeinsam zu feiern. Auch ihr, die ihr aus verschiedenen Gründen zum Beispiel wegen der Arbeit, usw. abwesend seid, wenn ihr vorbereitet und bereit seid, werde ich euch in die Feier mit den sieben Erzengeln, mit allen Priestern einfügen, die gemeinsam in der Kirche des ganzen Universums feiern, damit der Herr euch die Gnade schenke, die Macht der dreifaltigen Gnade.

Ich segne euch im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

[1] Vgl. Evangelium vom Hochfest der Taufe Jesu (Lesejahr A): Mt 3,13-17

[2] Veröffentlicht auf https://unterwegszurneuenschoepfung.org

[3] Vgl. 1Joh 5,5-13

[4] Botschaft mit dem Titel „Die Offenbarung der dreifaltigen Macht“, die auf https://unterwegszurneuenschoepfung.org veröffentlicht wurde.

[5] Vgl. Jes 60,1-6

[6] „Über die Große Barriere hinaus“, Kap. 11

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s