Frohe Weihnachten und Gutes Neues Jahr 2019

Liebe Schwestern und Brüder,

dieses Jahr, das für uns reich an Inhalten, Gnaden und Erfahrungen war, geht dem Ende zu. Ein neues Jahr erwartet uns, in dem wir weiterhin in der Neuheit dieser Zeiten geführt werden.

Gott erwartet sich von uns eine innerliche Veränderung, die unser Leben umwandelt und es der Welt offenbart. Auf diese Weise wird Gott auch durch uns auf die Menschen und Ereignisse Einfluss nehmen können, wie Jesus in seiner Botschaft vom 8. Dezember dieses Jahres, die wir im Anschluss mit euch teilen möchten, bestätigt.

Wir wünschen euch ein Gesegnetes Weihnachtsfest, erfüllt von Gnade, die euch erwecken, erheben und euch vollkommen an dem teilhaben lassen möge, was Gott in seiner Güte tun wird.

Frohe Weihnachten und Gutes Neues Jahr 2019

Tomislav Vlašić e Stefania Caterina

Botschaft Jesu vom 8. Dezember 2018

 Euer Ja muss Ja sein

„Meine lieben Kinder,

ich grüße und segne euch. Heute möchte ich euch sagen, dass eure Vorbereitung abgeschlossen ist. Das bedeutet nicht, dass euch nichts mehr mitgeteilt wird; ihr werdet immer all das haben, was ihr benötigt. Ich sage, dass es jetzt notwendig ist, dass ihr innerlich all das lebt, was ihr erhalten habt, um es den anderen mitzuteilen. Ich erwarte mir Früchte von diesem Volk, denn dieser Weinberg wurde viel bearbeitet und jetzt erwarte ich mir die Früchte davon. Die Früchte sind immer das Leben in euch. Das Leben mitzuteilen ist die einzige Evangelisierung, die ich möchte.

Ich habe die Apostel nicht gesandt, um große Reden zu halten; ich habe sie nie darum gebeten, Dokumente zu schreiben, Konzile zu organisieren, Bischöfe zu ernennen, usw. Meine Apostel jeder Zeit habe ich immer darum gebeten, das Leben Gottes zu überbringen, das Leben der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, das in mir sichtbar ist, das in mir Mensch geworden ist, für euch auf das Kreuz gestiegen und auferstanden ist.

Kinder, die Welt braucht keine Worte mehr; es gibt zu viele davon und viele sind falsch. Die Welt braucht Menschen, die leben, sich umwandeln und Leben hervorbringen. Ihr seid Kinder der Auferstehung und die Auferstehung eines Lebens ist das größte Zeugnis. Ich habe euch aus euren Abgründen geholt, ich habe euch aus eurem Elend herausgezogen. Jetzt erwarte ich mir von euch, dass ihr verkündet, Kinder der Auferstehung zu sein, was konkret bedeutet, ein auferstandenes Leben zu offenbaren.

Wenn ihr wie die anderen werdet und euch an die Art zu Denken der Welt anpasst, habt ihr nicht viel getan und riskiert, Prediger zu werden. Die Welt glaubt, dass jene, die evangelisieren, Prediger seien. Mitnichten! Wer wirklich lebt, spricht wenig und wer zu viel spricht, lebt nicht. Wer die Wahrheit wirklich kennt, offenbart sie mit dem Leben. Das ist die Erfahrung der Heiligen. Sie gingen in Stille vorüber und verwandelten die Orte, an denen sie lebten. Ich sage nicht, dass ihr nicht sprechen dürft, sondern dass eure Worte nicht leer sein dürfen. Die Worte dessen, der nicht lebt, sind leer.

Das Jahr, das euch erwartet, ist sehr intensiv, da alles, was auf der Erde und im Universum gesät wurde, seine Frucht bringen wird. Mein Volk wird im Universum und auch hier auf der Erde immer sichtbarer sein. Dieses Volk muss zum Vorschein kommen. Ich spreche nicht nur von euch, denn das Volk der Erde ist ziemlich zahlreich, nichtsdestotrotz. Mein Volk muss als einzige Wirklichkeit Gottes zum Vorschein kommen.

Erschreckt nicht, wenn sie euch verfolgen, wenn sie euch sagen, dass ihr nicht mir angehört oder dass ihr eine Sekte seid. Die Welt hasst, was nicht Ihres ist. Sie hasst die Wahrheit. Es gibt auch viel Hass in jenem Teil der Kirche, der der Welt angehört und nicht mir. Die Kirche, die der Welt angehört, ist nicht die Kirche. Die Kirche, die gemäß der Welt denkt, wird euch hassen, wie sie mich gehasst hat. Ihr aber antwortet nicht auf die Anschuldigungen, greift niemanden an, streitet mit niemandem. Zeigt allen den Weg der Wahrheit, indem ihr mit Einfachheit lebt, liebt, vergebt, dem Nächsten dient und nur mit guten, einfachen und reinen Worten Zeugnis abgebt. Euer Antlitz muss rein sein, eure Worte voll von Geist. Ich werde euch den Geist geben, damit eure Worte erfüllt von Gnade sind.

Überlasst den Rest den anderen. Lasst die Welt mit ihren Reden, mit ihrem Ehrgeiz und ihrer Macht los. Seid ein einfaches, demütiges und reines Volk. Seid ein Abbild meiner Mutter, die so in der Welt gelebt hat: still und machtvoll, weil erfüllt vom Leben der Allerheiligsten Dreifaltigkeit.

Ich danke euch für all den Weg, den ihr mit mir zurückgelegt habt; wir werden noch weit miteinander gehen. Bleibt mit mir und all den Werkzeugen vereint, die ich euch schicken werde. Bleibt unter euch vereint, denn die Gemeinschaft wird eure Stärke und euer Schutz sein. Wenn ihr einander verratet, könnt ihr nicht an meinem Leben teilhaben. Wenn ihr euch entzweit, werdet ihr entzweit enden, wie der Rest der Welt.

Kinder, die Zeiten werden ernst, sehr ernst für diese Menschheit. Man kann keine Scherze mehr machen. Euer Ja muss Ja sein und euer Nein dem Bösen gegenüber muss Nein sein, auf allen Ebenen eures Lebens. Werft das Böse hinaus! Auch der kleinste Schatten kann Finsternis werden. Seid achtsam! Das Ja, das ihr gesagt habt, muss Ja sein. Dann werde ich euch verwenden und senden.

Komme auf euch heute mein Segen und die Vergebung für all eure Sünden herab. Komme mein Geist auf euch herab, damit ihr euch aufmacht und Frucht bringt, wie ich befohlen habe[1] und wie ich es von euch wünsche.

Ich segne euch im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

[1] Vgl. Joh 15,16

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s