Gedanken zum Buch „Das Universum und seine Bewohner” – Abschließende Gedanken

von Stefania Caterina und Tomislav Vlašić

Liebe Schwestern und Brüder, wir haben das Buch „Das Universum und seine Bewohner“ abgeschlossen; ich würde sagen, dass wir die Offenbarungen, die uns geschenkt wurden, abgeschlossen haben. Gott hat in diesen Jahren immer wieder zu uns gesprochen – wir haben neun Bücher herausgegeben – Er hat seinen Plan aus verschiedenen Blickrichtungen vorgestellt. Mit dem folgenden Text, den wir ausgewählt haben, da er uns vorwärts bringt, schließen wir die Betrachtungen dieses Buches. Wir werden nach dem Text weitere Gedanken und Hinweise geben, denen ihr in dieser Zeit bis Ostern folgen könnt. Bis Ostern werden wir uns in die Stille, in das Gebet zurückziehen, um gut verstehen zu können, was wir euch dem Wunsch des Herrn entsprechen mitteilen sollen. Wir überlassen es euch, alleine und in den Zellen, jenen die miteinander leben, allen Christen in dieser Zeit bis Ostern, das die Quelle, der Höhepunkt unseres geistigen Weges ist, diese Hinweise zu vertiefen. Gerade um den neuen Weg zu öffnen haben wir eine Botschaft des Heiligen Geistes gewählt, der sein Volk unterrichten möchte und ich bitte euch, euch dafür bereit zu machen und zu versuchen, in eurem Geist die Impulse des Heiligen Geistes wahrzunehmen, der zu euch sprechen wird.

Botschaft des Heiligen Geistes vom 6. November 2011: „Das Alte ist vergangen…“ (2Kor 5,17)[1]

„Ich grüße euch, liebe Kinder! Ich grüße euch, die ihr an den Dreieinen Gott glaubt und Jesus Christus angenommen habt und ihn liebt. Ihr seid Kinder Gottes, geboren aus dem Heiligen Geist und nicht mehr der Herrschaft des Fleisches und der Materie unterworfen. Ich grüße auch jene, die nicht glauben oder denen es schwer fällt zu glauben; auch ihr seid Kinder Gottes, aber um glücklich sein zu können, müsst ihr das noch entdecken und verstehen. Ich grüße und segne die gesamte Menschheit der Erde, die sich in großer Bedrängnis befindet aber dazu berufen ist, in Christus aufzuerstehen, umgewandelt zu werden und in die neue Schöpfung einzutreten.

Ich komme zu euch, weil mich der Vater im Namen Jesu sendet, um das zu vollenden, was meine Aufgabe ist: euch zu belehren, zu verteidigen und das Leben in euch zu bewahren, jenes Leben, das ich dem ganzen Universum mitteile.

Das Kommen Jesu führte die Menschheit in die endgültige Phase ihrer Geschichte ein, weshalb:

  • Ab Jesus Christus machte sich die Menschheit auf den Weg hin zum Ende der Zeiten, was nicht Katastrophen bedeutet, sondern die Verwirklichung der Pläne Gottes. Das Ende der Zeiten ist das Ende des Alten und der Beginn einer neuen Wirklichkeit; es ist die Umwandlung der Menschheit und der ganzen Schöpfung nach dem Abbild des verherrlichten Christus, der jede Barriere überschritten hat einschließlich der des Todes.

Eure Zugehörigkeit zu Jesus Christus und eure ehrliche Hingabe an ihn sind die Garantie für ein umgewandeltes und über das Böse siegreiches Leben, eines sicheren Weges hin zur Erkenntnis Gottes und der Wirklichkeit, so wie sie in Gott ist. Jesus hat vor jedem einen neuen Raum geöffnet, einen rechten Blickwinkel, aus dem es möglich ist, das Wirken Gottes erfassen und daran teilnehmen zu können, nicht wie Sklaven, die Befehle ausführen, sondern wie Kinder. Indem Er es annahm, für euch zu sterben und aufzuerstehen, hat Er eure Schuld vor dem Vater beglichen, Er hat euch zu seinen Schwestern und Brüdern und zu Kindern Gottes gemacht. Jetzt könnt ihr Gott ohne Angst von Angesicht zu Angesicht gegenübertreten und eure Würde und Großartigkeit einbringen, um wirksam die Aufgabe ausführen zu können, die euch anvertraut wurde, jene, mit dem Schöpfer gemeinsam das Leben im Universum zu unterstützen. Ja, es ist eure Leben, das vereint mit dem Leben Gottes, die gesamte Schöpfung unterstützt, wenn ihr fähig seid, euer Sein in Gott einzutauchen und euch als seine Geschöpfe anzuerkennen. Das Leben eines jeden von euch ist unersetzbar in den Plänen des Schöpfers!

Jesus Christus war dem Vater gehorsam bis zum Tod. Indem Er Mensch wurde, akzeptierte Er, die Begrenztheit der Geschöpfe auf sich zu nehmen außer der Sünde, Er hat sie auf das Kreuz getragen und mit der Auferstehung besiegt.[2]

Mit seinem Opfer hat Jesus eure Situation wieder mit jener der von Anfang an treu gebliebenen Menschheiten auf gleich gebracht. Wenn ihr Jesus Christus annehmt und liebt und Ihm ehrlich euer Leben hingebt, könnt auch ihr eure Begrenztheit überschreiten. Ihr könnt zur Erkenntnis Gottes und der Wirklichkeit gelangen und die Gesetze des Geistes verstehen, die das Leben regieren. Auch wenn der Unterschied zwischen euch und euren treuen Schwestern und Brüder im Universum sehr groß ist, so habt ihr und sie jetzt dennoch die gleichen Möglichkeiten, denn ihr seid alle Kinder Gottes, die vor Gott die gleiche Würde haben. Es ist aber notwendig, dass ihr akzeptiert, Jesus Christus anzugehören und durch ihn dem Vater in der Kraft des Heiligen Geistes. Ich versichere euch, würde die gesamte Menschheit der Erde bereuen, Jesus Christus anerkennen und annehmen, indem sie sich Ihm aufopfert, könnte sie sehr schnell die physische und geistige Distanz, die sie von den Gott treuen Menschheiten trennt, ausgleichen.

Viele von euch fragen sich, was sie tun müssen, um wirklich Christus anzugehören. Ich antworte euch, dass es nötig ist, Ihm euer Leben aufzuopfern. Nur das Opfer eures Lebens führt euch vollkommen in das Leben der Allerheiligsten Dreifaltigkeit ein. Ich erkläre euch weshalb: Die Hingabe euer Selbst an Jesus erlaubt euch, Ihm eure Begrenztheit als Geschöpfe anzuvertrauen. Jesus nimmt sie auf sich und taucht sie in seinen Tod und seine Auferstehung ein, indem Er euch eng mit sich vereint, um sein und euer Opfer zu Gott Vater zu erheben, der euch gemeinsam mit Jesus annimmt und mich zu euch sendet. Ich komme herab, um euer Opfer zu heiligen, indem ich euch noch mehr mit dem Sohn vereine. Dann fließt aus dem Herzen Christi in euch sein Leben und seine Macht, die siegreich ist über den Tod. Auf diese Weise seht ihr von Sieg zu Sieg, wie sich euer ganzes Wesen verwandelt, denn der Mensch aus Materie, der der bestimmende Teil in euch ist, überlässt den Platz schrittweise dem geistigen Menschen, der in euch ist, der aber durch die Liebe und das Wirken des Dreieinen Gottes wiedererweckt werden muss.“

 

Ihr fragt euch, wie es nach Ostern weitergehen wird. Wenn ihr in diesen Teil der Botschaft eintaucht, dann werdet ihr den gewaltigen Reichtum des Plan verstehen, der jeden von euch miteinbezieht, der euch in euren Beziehungen untereinander miteinbezieht, der euch zur Allerheiligsten Dreifaltigkeit führt, zur neuen Schöpfung durch Jesus Christus – in euch ändert sich alles. Ich hätte gerne und glaube, dass es so sein wird, dass euch dieser Plan in die Tiefe führen wird. Wenn ihr nicht in die Tiefe gelangt, dann könnt ihr euch nicht ändern. Heute möchte ich lediglich Folgendes sagen: taucht in dieser Zeit bis Ostern in eure Beziehung mit Christus ein und folgt Ihm zur Auferstehung hin. Es ist kein Ritus, keine Theorie, keine Predigt: es ist ein lebenswichtiger Prozess. Tut das, was Jesus euch lehrt und gelehrt hat, nehmt an dem teil, was die Christen leben, aber es reicht nicht, an einem Ritus teilzunehmen, sondern ihr müsst dem lebendigen, wirkenden Jesus in euch begegnen. Ich halte euch nicht länger an diesem Punkt auf, sondern möchte einige Dinge erklären und die Richtung vorgeben.

Euch, die ihr dieser Webseite folgt und die Bücher gelesen habt, ist sicher aufgefallen, dass in dieser Zeit die ganze Menschheit des gesamten Universums dazu aufgerufen ist, in Christus vereint zu sein. Auch die Menschheit der Erde, die Vertreter der Kirchen, der Religionen, die Vertreter der Nationen, sogar die Nichtgläubigen sind, wie wir in der Einführung gehört haben, zu dieser Vereinigung in Christus aufgerufen und wie der Heilige Michael in einer der letzten Botschaften gesagt hat, auch die Satan Geweihten sind eingeladen, ihre Entscheidung zu überdenken. Es gibt also einen Plan für das ganze Universum und das ganze Universum ist jetzt unterwegs zur Vereinigung in Christus und jene, die an diesem Plan teilnehmen, nehmen an der Kirche des Universums teil. Wir möchten nicht analysieren oder urteilen wie dieser oder jener antwortet, wie die Vertreter der christlichen Kirchen, der Nationen antworten – wir wenden uns in dieser Zeit, die vor uns liegt, an diesen kleinen Rest, an das neue Volk, so wie es in den Botschaften des dreifaltigen Geistes und des Heiligen Erzengels Michael genannt wurde, und möchten euch unsere Aufmerksamkeit schenken, damit ihr voranschreiten, euch umwandeln und das Angesicht Gottes auf der Erde und im Universum offenbaren könnt.

Ihr wisst, dass es sehr viele Falschinformationen über diesen Plan gibt, viele falsche Erklärungen. In diesem kurzen Abschnitt aus der Botschaft des Heiligen Geistes wird Jesus Christus als das Zentrum dargestellt und unser Predigen, unser Weg hat das Ziel, in Christus, in seinem Geist vereint und dem Vater unterworfen zu sein. Indem wir dem Vater begegnen, begegnen wir den Gesetzen Gottes, die das ganze Universum und später die neue Schöpfung regieren. Für diesen Plan wurden euch die erhabenen, die außergewöhnlichen und die gewöhnlichen Werkzeuge geschenkt, es wurden euch Gnaden geschenkt und diese Gnaden werden jeden Tag reichlicher sein für jene, die unterwegs sind. Um Teil dieses neuen Volkes zu sein, ist es sehr wichtig zu wissen, dass dieses neue Volk keine neue hierarchische Institution ist. Es ist lediglich ein Sauerteig, der aus der Liebe der Menschen zu Jesus Christus, zum lebendigen Gott entsteht und der die mystische Vereinigung mit Christus durch das Unbefleckte Herz Mariens zugunsten aller Kinder Gottes leben möchte. Wenn der Heilige Geist auch die Nichtgläubigen „Kinder Gottes“ nennt oder jene, denen es schwer fällt zu glauben, dann ist unsere Pflicht umso größer, das Angesicht Gottes jenen zu offenbaren, die uns nahe sind, in der Kirche, in der wir leben, indem wir die Wahrheit offenbaren, damit alle, die sich umzuwandeln wünschen, sich umwandeln können.

Es wurde gesagt, dass das neue Volk nichts Neues ist. Der Heilige Paulus sagte den Christen, dass sie neue Geschöpfe seien[3]; der Heilige Geist sagt in dieser Botschaft, dass das Alte vergangen ist. Das Neue existiert, das Neue, das sich immer wieder erneuert, da es uns die Kreativität zurückgibt, die wir zu Beginn der Schöpfung gehabt haben und die wir in der neuen Schöpfung noch kraftvoller wiederfinden werden. Dies bezeichnet das Ende einer statischen Spiritualität. Diese Unbeweglichkeit bedeutet ein Leben, das stillsteht, einen Tümpel. Wir haben euch gezeigt, dass die Dinge im ganzen Universum immer schneller werden, da das Wirken Gottes seit Anfang des Jahres 2013 nicht mehr sozusagen nach dem Rhythmus des Kalenders der katholischen Kirche der Erde eingeteilt ist, sondern entsprechend der Mission, die in diesem Jahr begonnen hat, und zwar durch die Werkzeuge, die Gott vorgesehen hat, die Gott treuen Schwestern und Brüder. Ihnen haben sich dann die anderen Menschheiten des mittleren Universums angeschlossen, und so fort.

Wie ihr verstehen konntet, lebt das neue Volk im ganzen Universum in verschiedenen Dimensionen: die treuen Schwestern und Brüder, die uns sehr, sehr weit voraus sind und jetzt auch die Schwestern und Brüder des mittleren Universums und wir hier auf der Erde, die wir die Liebe Gottes in Jesus Christus bezeugen, der gestorben und auferstanden ist und das ganze Universum zur Auferstehung und dazu bringt sich umzuwandeln. Wir leben nicht in Luftschlössern, wir leben den Alltag, aber unser heutiges Leben betrachtet die glorreiche Zukunft. Indem wir die glorreiche Zukunft betrachten, leben wir unser Jetzt vollständig mit Gott und die Gegenwart Gottes unter uns. Das müssen wir entdecken. Um also dieses Neue wahrnehmen zu können, das für jeden von uns vorgesehen ist, da wir zur Umwandlung des ganzen Universums aufgerufen sind, dazu, neu geformt zu werden, ist ein wahrer und tiefgehender geistiger Weg notwendig. Mit tiefgehend meine ich auch einfach, sehr einfach, einen Weg, den die Einfachen und Demütigen verstehen und auf dem sie vorwärts gehen können. Er ist einfach, weil er jedem Menschen nahe ist, denn Gott hilft allen seinen Kindern bis zum Letzen; Er wird jedes Kind in seine Arme aufnehmen, aber es ist notwendig sich auf den Weg zu machen. Insbesondere dieser kleine Rest muss in der Zeit, die vor uns liegt, dazu bereit sein, an den Ereignissen, die auf der Erde geschehen werden, teilzunehmen, sie zu verstehen und Gott zu antworten. Und ich sage euch, dass das nicht möglich sein wird, wenn wir uns in unserem Individualismus verbarrikadieren. Das Volk Gottes muss entstehen, ich wiederhole: nicht wie eine neue Institution, sondern wie ein Sauerteig, ein Sauerteig, der sich in jedem authentischen Heiligen gezeigt hat und ihr habt Heilige, Ideale und Modelle – beobachtet sie. Sie haben aufgeweckt, zum Neuen hingeführt und sind vielen Ereignissen entgegengetreten.

Wie ihr gehört habt, reichen in dieser Zeit die Antworten der Einzelnen nicht, daher wird um die Bildung von Zellen gebeten, um Treffen zwischen den Personen, denn insbesondere so, wie wir heute auf der Erde leben, können wir feststellen, dass manchmal alle Menschen gegen alle sind. Die Spannungen und Sorgen um das Überleben machen die Menschen zu Pulverfässern. Die Stärke der Gott treuen Menschheiten, die hervorgehoben wird, ist ihre Gemeinschaft in Gott; wir würden es mit Pfingsten bezeichnen: ein Vereint-Sein im Heiligen Geist. All diese Zellen und all diese Einzelpersonen sind also dazu aufgerufen, ein Volk zu bilden und in diesem Volk muss das Leben fließen. Je mehr die Menschen teilnehmen, umso stärker wird die Gnade sein, die sich auf dieses Volk ergießt und nicht nur auf dieses Volk, sondern durch dieses Volk auf das ganze Volk Gottes auf der Erde und im Universum.

Ihr seht also, dass sich vor uns dieser Weg auftut und wir werden versuchen, euch zu begleiten und diesen Weg zu vertiefen. Nach Ostern zeigen wir euch die Art und Weise, wie wir euch begleiten werden, weshalb wir in diesen Tagen auf den Heiligen Geist, aber auch gleichzeitig auf eure Seelen hören werden, auf die Bedürfnisse des Volkes Gottes auf der Erde, denn der Herr bittet uns, zu euch zu sprechen und euch auf die Ereignisse vorzubereiten. Ich wünsche euch also eine gute Fortsetzung im letzten Teil der Fastenzeit durch die Karwoche hindurch und durch das Ostertriduum, damit euer Durchgang in Christus glorreich sei und ihr verstehen könnt, das Jesus Christus der einzige Retter der Welt ist. Die Gesichter Gottes nützen uns nichts, die uns die Philosophen, die Diplomaten und jene Personen zeigen, die für die Zukunft der Menschheit der Erde eine einheitliche Religion vorprogrammiert haben mit einem einheitlichen Gott, von dem man nicht weiß, wer er ist; möglicherweise steckt Luzifer dahinter. Unsere Aufgabe ist es, uns mit Jesus Christus zu vereinen und sein Angesicht und die Macht des Heiligen Geistes, die Macht des dreifaltigen Geistes zu offenbaren, die machtvoll in der neuen Kirche wirken wird, die im ganzen Universum existiert. Und ich wünsche euch, dass ihr es versteht, mit dieser neuen Kirche vereint zu sein und alle Gnaden, die durch dieses neue Volk verteilt werden, anzunehmen.

Ich segne euch, ich segne all eure Tage und diese Tage bis Ostern. Ich segne euch und eure Familien, eure Zellen, eure Gebetsgruppen, ich segne all jene, die ihr in euren Herzen und in euren Gebeten tragt. Ich segne euch, damit ihr euch mit der Kirche des Universums vereinen könnt und nie wieder trennt, damit ihr die Macht des Heiligen Geistes erhalten und sie den Schwestern und Brüdern des ganzen Universums offenbaren könnt. Frohe Ostern und der Herr segne euch, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

[1] Veröffentlicht am 19. November 2011 auf http://unterwegszurneuenschoepfung.org

[2] Vgl. Phil 2,1-11

[3] Vgl. 2Kor 5,17

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s