Gedanken zum Buch „Das Universum und seine Bewohner” – Das Jahr 2013 und das Dreifaltige Wirken – Die treuen Schwestern und Brüder brechen zu ihrer Mission auf

von Stefania Caterina und Tomislav Vlašić

 

Liebe Schwestern und Brüder, das letzte Mal sprachen wir über das Wirken Gottes in den außergewöhnlichen Werkzeugen. Dieses Mal sprechen wir über das Wirken der Allerheiligsten Dreifaltigkeit mit all ihrer Macht und versuchen zu verstehen, wie diese Macht wirkt und wo sich dieses Wirken des Dreifaltigen Gottes in der Geschichte ansiedelt, nach all den Aufrufen an die Kirche der Erde. Hören wir aufmerksam zu. Wir werden versuchen euch zu helfen, indem wir einige Abschnitte kommentieren.

Das Jahr 2013 und das Dreifaltige Wirken (S. 333)

Am Ende des Jahres 2012 stellte sich das Bild im Universum wie folgt dar:

1) Die Kirche der Erde hatte die Einladung Gottes nicht angenommen, das Vorhandensein des Lebens im Universum zu verkünden, und umso weniger hatten es die Regierungschefs getan; der Großteil der Menschheit der Erde war also nicht informiert;

2) Die feinfühligeren Christen der Erde, die an die Existenz des Lebens im Universum geglaubt und die außergewöhnlichen Werkzeuge angenommen hatten, hatten 2012 gebetet und gelitten. Umsonst hatten sie auf eine Wende der Amtskirche gehofft und fanden sich jetzt immer isolierter und ausgegrenzter wieder, verfolgt von den Christen selbst; dessen ungeachtet erwachten viele andere und entschieden, sich Gott für seinen Plan aufzuopfern;

3) die Menschheiten der Planeten des unteren Universums waren nicht von der Verkündigung des Heils erreicht worden und litten, von Luzifer in die Mangel genommen;

4) auch die Menschheiten des mittleren Universums waren nicht in die Verkündigung des Heils einbezogen worden; sie hatten Kontakte zu den treuen Menschheiten des oberen Universums gehabt und waren über die Ereignisse nicht völlig im Dunkeln gelassen worden, aber eine richtige Evangelisierung des mittleren Universums hatte nie begonnen;

5) Luzifer und die Konföderation des Lichts wirkten im unteren Universum. Sie waren in Kontakt mit den verbündeten Illuminaten der Erde, bereit zu jedweder offensiven und zerstörerischen Handlung, um den Widerstand der Völker zu brechen. Der Plan Luzifers, das untere Universum in Besitz zu nehmen, schritt schnell voran. Die Lage hatte ihren kritischen Punkt erreicht.

Zu Beginn des Jahres 2013 entschied Gott, der letzten Phase seines Planes der Vereinigung des ganzen Universums in Christus den Auftakt zu geben.

Er begann damit, sein Wirken sehr zu verstärken: ab diesem Zeitpunkt würden die Drei Göttlichen Personen vereint und auf immer durchdringendere Weise handeln, um den außergewöhnlichen Werkzeugen und dem Volk, das dabei war, sich den außergewöhnlichen Werkzeugen anzuschließen, den Weg zu ebnen.

So begann die Zeit des machtvollen, Dreifaltigen Wirkens, darauf ausgerichtet, das größte Werk Gottes zu verwirklichen, das die Menschheit je gekannt hat, lediglich vergleichbar mit jenem der Schöpfung und der Erlösung. Gott begann auf diese Weise das Werk der neuen Schöpfung.

 

Ihr habt also verstanden, dass die Lage im ganzen Universum an einen kritischen Punkt angelangt ist. Dasselbe gilt für die Erde; es gilt für die Erde sogar noch mehr, weil der Großteil der Menschen auf der Erde nicht an den wahren Gott glaubt und sich nicht seinen Gesetzen unterwirft. Die dreifaltige Macht wirkte auf vollkommene Weise in der Schöpfung und in der Erlösung; die dreifaltige Macht wirkte in Christus, insbesondere im Opfer Christi und die Frucht seines Erlösungsopfers ist Pfingsten. Die dreifaltige Macht hat also in diesem geschichtlichen Blick auf das Universum mit dem kosmischen Pfingsten zu wirken begonnen. Das kosmische Pfingsten ist nicht wie das erste Pfingsten. Das erste Pfingsten war eine Macht, die die Apostel und die Jünger völlig überwältigte, um sie anzutreiben. Das kosmische Pfingsten ist lautlos und wirkt im Innersten, es wirkt in all jenen, die am Plan Gottes teilnehmen. Dieses Werk wirkt auf vollkommene Weise in der Zentralen Zelle gemeinsam mit den außergewöhnlichen und erhabenen Werkzeugen und schließt aus allen Teilen des Universums jene an, die an diesem Plan mitwirken möchten. Ich möchte also, dass ihr dieser Macht, über die wir auch in den kommenden Folgen sprechen werden, Beachtung schenkt, insbesondere mithilfe des Heiligen Erzengels Michael, und auch um das Dreifaltige Wirken besser verstehen zu können, das durch die außergewöhnlichen Werkzeuge bis in die gewöhnlichen Werkzeuge geht, die das Volk Gottes sind, in dem sich jeder von uns befindet.

Die treuen Schwestern und Brüder brechen zu ihrer Mission auf

Am 6. Jänner 2013 teilte der Heilige Erzengel Michael der Erde die von Gott getroffenen Entscheidungen mit[1]. Hier eine Zusammenfassung:

1) Gott vertraute den treuen Menschheiten die Mission der Evangelisierung des Universums an. Insbesondere eine Menschheit, die von den treuen Menschheiten selbst ausgewählt werden würde, würde an der Spitze dieser Mission stehen, als Bezugspunkt für das ganze Volk Gottes. Die treuen Menschheiten wählten für diese Aufgabe die Menschheit von Alpha Centauri;

2) Gott überließ seinen treuen Kindern der Erde die Aufgabe und das Privileg, die Erde selbst zu evangelisieren. Die treuen Schwestern und Brüder würden sich darauf beschränken, ihnen auf diskrete Weise zu helfen, ohne in ihre Initiativen einzugreifen. Daher bestimmte Gott, dass sich die treuen Schwestern und Brüder erst am Ende der Evangelisierung des übrigen Universums offen auf der Erde zeigen würden und nicht früher.

 

Gott hat die Evangelisierung des ganzen Universums den treuen Menschheiten anvertraut anstelle der Kirche der Erde, die keine Antwort geben wollte. Das bedeutet nicht, dass das Volk Gottes nicht antworten wird, jene, die sich dazu gerufen fühlen, jene, die ihr Leben für die Vereinigung in Christus hingeben möchten, um selbst in Christus vereint zu sein und die anderen durch Jesus Christus zu vereinen.

Der zweite Punkt: „Gott überließ seinen treuen Kindern der Erde die Aufgabe und das Privileg, die Erde selbst zu evangelisieren.“ Welche Art von Evangelisierung? Es handelt sich hier nicht nur um, sagen wir, Katechesen, die in der Kirche abgehalten werden, sondern um die Verkündigung des ganzen Universums, so wie es in diesen Jahren erklärt wurde: eine Evangelisierung der Erde, sodass die Menschen darüber informiert werden, was gerade geschieht, wer das Zentrum der Aufmerksamkeit im Universum ist, wie die Erlösung auf der Erde und der Menschheit geschieht. Es liegt auf der Hand, dass diese Aufgabe nur jene durchführen können, die am Plan der universalen Kirche im ganzen Universum teilnehmen, an dessen Spitze die außergewöhnlichen und erhabenen Werkzeuge stehen. Jetzt ist der Augenblick gekommen, an dem die Gewissen aufwachen müssen und Verantwortung für die Erde und für das ganze Universum übernommen werden muss.

Der Heilige Michael sagte am 1. März desselben Jahres: „[Ich] ermahne auf eindringliche Weise alle kirchlichen Hierarchien, beginnend mit den katholischen, sich ehrlich der Gegenwart des Lebens im Universum zu besinnen und auf gleiche, klare Weise die Gläubigen zu informieren. Das verlangt ein radikales Überdenken der universalen Sendung der Kirche, das nicht weiter hinausgeschoben werden kann.“[2] Ab jetzt sind alle Aufrufe Gottes an die Kirche darauf ausgerichtet, dass sie sich diesem Prozess anschließt, wenn auch nicht an der Spitze der Evangelisierung. Der Heilige Michael fügt hinzu: „Es verlangt auch eine entsprechende Erweiterung der Theologie, die mit den Zeiten und mit den neuen Anforderungen hinsichtlich der Erkenntnis der Wahrheit Schritt halten muss.“ Welche Art des Überdenkens? Den Engeln zu begegnen, wie ihnen Abraham begegnet ist – das verändert das Leben; sich der Gegenwart der Gott treuen Schwestern und Brüder bewusst zu werden und mit ihnen in Gemeinschaft einzutreten, die uns in allem voraus sind, auf spiritueller wie auf menschlicher und technologischer Ebene – das verändert unser Leben. Und wir können uns nur auf diese Weise erheben, so wie man sich im Jahr 2012 nach den Prophezeiungen der Maya einen Qualitätssprung erwartete. Es wird keinen Qualitätssprung ohne unser Mitwirken geben. In diesem Sinn ist die ganze Kirche und sind wir alle dazu aufgerufen, uns zu erheben.

Der Heilige Michael fügt noch hinzu: Ich lade alle Gläubigen ein, die bereits seit Jahren von der Gegenwart der Menschheiten anderer Planeten wissen und diese Gegenwart erfahren, viel zu beten, damit in den Gewissen für eine derartige Wahrheit Platz und die Macht der Gemeinschaft mit den Gott treuen Brüdern und Schwestern bekannt werden möge. Ihr werdet um ein mutiges Zeugnis gebeten.“

Niemand kann einen Menschen, der betet, ersetzen. Das Gebet ist eine machtvolle Waffe. Betet auf einfache Weise, so wie es euch eingegeben wird, aber tretet in eine lebendige Beziehung mit den außergewöhnlichen und den erhabenen Werkzeugen ein, um an dieser überaus großen Macht der Allerheiligsten Dreifaltigkeit teilzuhaben, die uns zur neuen Schöpfung bringt. Jeder ist dazu eingeladen. Erwartet euch keine Verkündigung durch die Mächtigen, es ist fast schon zu spät.

Am selben Tag, dem 6. Jänner 2013, an dem die Kirche der Erde der Erscheinung des Herrn gedenkt, brachen die treuen Schwestern und Brüder zu ihrer Mission auf.

Sie steuerten entschieden das mittlere Universum an, dessen Völker Gott gegenüber nicht feindselig, sondern unentschlossen sind. Sie überbrachten ihnen ein großes Zeugnis: sie zeigten sich auf den verschiedenen Planeten und überbrachten die Verkündigung des wahren Gottes und des Heils, das Jesus Christus erwirkt hatte; sie sprachen vom Plan, das gesamte Universum in Christus zu vereinen und vom Wirken der außergewöhnlichen Werkzeuge. Sie stellten die Allerheiligste Jungfrau Maria als Mutter und Königin des Universums vor und den Heiligen Josef als Beschützer und Hüter des Volkes Gottes.

Das Zeugnis der Gott treuen Schwestern und Brüder, das bedeutungsschwer und von vielen Zeichen begleitet war, wurde mit Freude vom Großteil der Bewohner des mittleren Universums angenommen. Nur wenige blieben noch unsicher und ängstlich. Die treuen Schwestern und Brüder gaben ihnen noch etwas Zeit zu überlegen und kamen etwas später wieder zurück. Dieses Mal gab es keine Zweifel mehr. Daher war am Ende des Jahres 2013 das mittlere Universum mit hervorragenden Ergebnissen mehrmals von den treuen Schwestern und Brüdern durchquert worden: das Volk Gottes war um viele Schwestern und Brüder angewachsen. Ganze Planeten hatten sich bekehrt und taufen lassen[3].

 

Die Kirche ist im ganzen Universum angewachsen. Jene Schwestern und Brüder, die sich im mittleren Universum bekehrt hatten, sind eng mit den Gott treuen Schwestern und Brüdern verbunden. Gemeinsam bringen sie die dreifaltige Macht und wenn wir mit ihnen in Gemeinschaft eintreten und für sie offen sind, dann können wir diese Macht wahrnehmen, denn diese Macht neigt dazu alle miteinzubeziehen, um den Mystischen Leib Christi zu bilden. Jeder von uns ist wertvoll und jeder Beitrag ist wertvoll, denn jeder von uns ist eingeladen, auf die neue Schöpfung zuzugehen, wo es keine Tränen, keine Schmerzen und auch keinen Tod mehr geben wird.

Ich segne euch, damit in euch jenes Licht, jene Hoffnung ist, damit in euch das neue Leben erwachen möge, vereint mit der dreifaltigen Macht in den Schwestern und Brüdern der Kirche des ganzen Universums und jener der Erde. Sie möge uns in dieser Zeit Mut geben, immer mehr jenen hellen Teil vor unseren Augen zu betrachten, wo wir das Wirken Gottes sehen können, der alles zur Verwirklichung seiner Versprechungen führt, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

[1] Vgl. Botschaft des Heiligen Erzengels Michael vom 6. Jänner 2013 mit dem Titel: „Lasst die Toten ihre Toten begraben“, die am 7. Jänner 2013 auf http://unterwegszurneuenschoepfung.org veröffentlicht wurde.

[2] Vgl. Botschaft des Heiligen Erzengels Michael vom 1. März 2013 mit dem Titel: „Die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen“, die am 2. März 2013 auf http://unterwegszurneuenschoepfung.org veröffentlicht wurde.

[3] Der Aspekt der Taufe wurde auf besondere Weise im Buch „Über die Große Barriere hinaus“, Kap. 9 vertieft. Verlag Luci dell’Esodo (verlag@lucidellesodo.com)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s