Gedanken zum Buch „Das Universum und seine Bewohner” – Die Engel

von Stefania Caterina und Tomislav Vlašić

 

Liebe Schwestern und Brüder, heute Abend sprechen wir von den Engeln, dem zweiten außergewöhnlichen Werkzeug, das Gott uns geschenkt hat. Gemeinsam mit dem Volk Gottes waren die Engel ein gewöhnliches Werkzeug, aber heute werden sie zu einem außergewöhnlichen Werkzeug, da die Zeiten, in denen wir uns befinden, außergewöhnliche sind und in denen das ganze Universum und alles in Christus zurückgeführt werden muss. Sehr viele Menschen glauben nicht an die Engel, viele sehen die Engel als herumschweifende Wesen an, die dorthin gehen, wohin sie möchten, oder sie werden in der modernen Kunst nach Belieben dargestellt, wie Phantasiegestalten. Wir können in diesem Rahmen dieses Thema nicht zur Gänze behandeln, aber wir werden uns an unser Thema der außergewöhnlichen Werkzeuge halten und euch so das Wichtigste sagen.

Die Engel (S. 324)

Von den Engeln haben wir schon gesprochen. Sie führen ihre Handlungen auf geistiger Ebene aus, das heißt sie sind mit jenen Aufgaben betraut, die weder ein direktes Eingreifen auf die Materie erfordern noch die Miteinbeziehung des Körpers.

Die Gegenwart der Engel ist seit Anbeginn der Schöpfung sehr wichtig und sehr oft hat Gott sie mit außergewöhnlichen Sendungen betraut, wie zum Beispiel mit den Ereignissen, die mit dem Auszug des Volkes Israels verbunden sind oder mit der Verkündigung an Maria. Es sind unzählige Aufgaben, die die Engel ausführen, vor allem die sieben großen Erzengel[1], die das Angesicht Gottes betrachten, von dem sie ihre Befehle erhalten und wie Lichtpfeile davoneilen, um sie auszuführen. Sie haben Zutritt zu allen Dimensionen des Universums, die Hölle miteingeschlossen, wohin sie, wie wir gesehen haben, häufig hinuntersteigen, um auch Luzifer die Befehle Gottes mitzuteilen.

In dieser Zeit haben die sieben großen Erzengel und ihre Engelsscharen von Gott die außergewöhnliche Mission erhalten, das Volk Gottes zur neuen Schöpfung zu begleiten. Die sieben großen Erzengel sind insbesondere in der Zentralen Zelle tätig: sie verfolgen den Weg der sieben Gruppen, aus denen sich die Zentrale Zelle zusammensetzt, aus nächster Nähe. Jede Gruppe ist einem großen Erzengel anvertraut, der ihr Hüter und Priester ist.

Unter den sieben großen Erzengeln gebührt in diesen Zeiten eine besondere Rolle dem Heiligen Michael. Er hat von Gott die Aufgabe erhalten, die glorreiche Wiederkunft des Herrn Jesus Christus vorzubereiten; er ist der glorreiche Vorläufer der Wiederkunft Christi. Daher ist er vor Gott verantwortlich für den Verlauf des Planes, alles in Christus zu vereinen. Sein Handeln ist von gewaltiger Tragweite: Er ist dabei, das Volk Gottes des ganzen Universums zu versammeln, um es Christus am Tag seiner Wiederkunft zu präsentieren.

Es obliegt dem Heiligen Michael, allen drei außergewöhnlichen Werkzeugen im Namen Gottes die Richtung anzugeben, indem er ihnen mitteilt, was Gott wünscht. Er schützt sie insbesondere vor dem Bösen und bürgt vor Gott für die Treue jedes Werkzeugs.

Der Heilige Michael opfert sich selbst nicht nur für die außergewöhnlichen Werkzeuge Gott auf, sondern für das ganze Volk Gottes, das im Universum verstreut ist. Er steht den Seelen der Verstorbenen bei und sendet die Engel auch in das Fegefeuer, um den sich reinigenden Seelen zu helfen und sie zu stärken. Alle Engel, vom kleinsten bis zum größten, stehen unter dem Befehl des Heiligen Michael, der an der Spitze aller Engelsscharen steht. Er ist umgeben von den anderen sechs Erzengeln: Gabriel, Raffael, Uriel, Jehudiel, Sealtiel, Barachiel. Auch sie gehorchen dem Heiligen Michael. Dennoch gibt es unter ihnen keine wirkliche Hierarchie: In der geistigen Dimension, in der die Engel leben, gibt es keine Hierarchien, sondern es regiert die Harmonie der erhabenen Gesetze des Geistes. Der Gehorsam der reinen Geister ist vor allem die völlige Annahme der Gesetze des Geistes, die in jedem von ihnen wirken. Die Engel kennen die Stimme des Geistes, daher ist ihr Gehorsam dem Heiligen Michael gegenüber Gehorsam dem Geist Gottes gegenüber, der in ihm wirkt. Das macht jede Form von Eifersucht und Auflehnung unmöglich.

Alle Engel sind in dieser Zeit dazu aufgerufen, das Volk Gottes auf seinem Weg zu unterstützen. Vor allem die Schutzengel sind dabei, ihre Gegenwart und ihr Handeln bei all jenen zu verstärken, die wünschen, aufrichtig Gott zu dienen und die bereit sind, ihr Leben zu ändern, um es den Gesetzen Gottes anzugleichen. Die Engel sind an der Seite der wahren Gläubigen, beten für sie und beschützen sie vor dem Bösen. Ihr Wirken lässt das Wirken des Heiligen Geistes in den Einzelnen sowie im Volk Gottes noch durchdringender werden.

Die Engel sind auch an der Seite der drei außergewöhnlichen Werkzeuge, um ihnen in ihrer Sendung zu helfen.

Wir sprechen also über die Engel, die Gott dienen. Sie betrachten das Angesicht Gottes und übermitteln uns Menschen und allen Geschöpfen treu dieses Licht, das gleichzeitig Leben, die Schwingung des Lebens ist. Das ist grundlegend für das Verständnis der Engel in dieser unklaren Vorstellung, die die Menschen von den Engeln haben. Die Engel stehen Gott zu Diensten, sind vollkommen mit dem Geist Gottes vereint und geben das Wirken des Heiligen Geistes weiter und wie wir gehört haben: „Ihr Wirken lässt das Wirken des Heiligen Geistes in den Einzelnen sowie im Volk Gottes noch durchdringender werden.“ Hier sprechen wir von den Engeln, die dazu beitragen, das ganze Universum und alle Dinge in Christus zu vereinen. Sie sind gemeinsam mit der Zentralen Zelle eines der außergewöhnlichen Werkzeuge, von denen wir gesprochen haben und nächstes Mal werden wir von den Gott treuen Menschen sprechen, die ohne Erbsünde geblieben sind. Es ist also sehr wichtig, etwas Grundlegendes zu verstehen: es wurden hier die sieben großen Erzengel vorgestellt. Auf diese Weise werden sie in unseren Erfahrungen von den Seelen des Fegefeuers genannt und so nennen sie auch die anderen Engel; jene, die zu Beginn des Verrats durch Luzifer mit dem Heiligen Michael an der Spitze die Schlacht gegen Luzifer begonnen und ihn besiegt haben. Sie sind sieben Priester, die Gott, der reinster Geist ist, betrachten und durchdringen und wie Kristalle verschiedener Einzigartigkeit geben sie dieses Leben weiter. Welcher Engel, welcher Priester unter den Menschen kann also diesen priesterlichen Dienst versehen? Niemand. In weiterer Folge werden wir verstehen, wie die Gott treuen Menschen mit ihnen verbunden sind.

Die sieben großen Erzengel hüten die sieben Gaben des Heiligen Geistes in den Seelen, sie sind sehr wichtig. In diesen Zeiten haben wir vor unseren Augen die Krisen der Kriege, die Wirtschaftskrisen, die Krisen der Sitten, der Moral, die Krise der Familie und es wird gesagt, dass der Geist des Menschen verdorben ist, dass der Geist der Welt den Menschen regiert. Diese Krisen lösen sich nicht, wenn der Geist des Menschen nicht heil wird, wenn sich der Geist des Menschen nicht auf Jesus Christus, auf den Geist Gottes ausrichtet, um am Ursprung des Lebens teilzuhaben, der in Gott ist. Wie wir in diesem Buch gezeigt haben, entstand alles aus dem reinen Geist, so wird auch die neue Menschheit aus dem Geist wiedergeboren werden. Der Geist des Menschen muss gereinigt werden. Das Problem heutzutage ist, dass euch niemand erklärt, was der Geist des Menschen ist. Er ist das Zentrum der Seele, wo sich der Funke des Lebens befindet, wo das Gedächtnis des Menschen und das Gleichnis mit Gott eingeprägt sind, sodass sich der Mensch Gott angleichen und im Einklang mit Gott und dem Geist Gottes handeln kann. Nach der Erbsünde hat sich der Mensch von Gott losgelöst und je mehr er sich loslöst, umso schwächer, umso mehr ist er ein Mensch des Fleisches, wie die Bibel sagt, egoistisch. Wenn man sagt des Fleisches, der Mensch und sein Körper, dann meint man, dass der Geist fast verschwunden ist.

Es gibt ein weiteres Problem, das zu verstehen ist: heute gibt es auch unter den Christen große Unklarheit hinsichtlich der Gaben des Heiligen Geistes. Bei jeder außergewöhnlichen Sache, die an Phantasie grenzt, wird gesagt „das kommt vom Heiligen Geist“ oder „ich habe eine Gabe Gottes“ – seien wir vorsichtig. Den Geist Gottes können wir nur durch Jesus Christus erhalten, indem wir so leben, wie Jesus Christus lebt. Ich wiederhole die Worte des Heiligen Paulus, die ich schon mehrmals verwendet habe: «Wer den Geist Christi nicht hat, der gehört nicht zu ihm»[2]. Jeder Mensch, jede Seele benötigt den Geist. Wenn sich ein Mensch des Wirkens des Heiligen Geistes beraubt und selbstbestimmt sein möchte, öffnet er sich dem Egoismus und stützt sich auf die anderen Geister. Und hier kommt Satan ins Spiel, der sich einmischen und gewisse Fähigkeiten der Seele aufwecken kann, die wir alle in uns haben, um aus einem Menschen einen Über-Menschen zu machen, der etwas Außergewöhnliches hat und das muss nicht immer eine Gabe des Heiligen Geistes sein. In uns sind durch die Taufe die sieben Gaben des Heiligen Geistes eingeprägt, aber sie müssen durch eine tiefgehende Bekehrung erweckt werden, damit die Früchte der Gaben des Heiligen Geistes sichtbar werden, von denen das Evangelium und der Heilige Paulus ganz deutlich sprechen: es sind der Glaube, die Hoffnung und die Liebe; das sind die Freude, die Demut, die Geduld, die Großzügigkeit – all das, was Früchte des Lebens Gottes sind. Wir wissen von den großen Heiligen, dass sie nach einem langen Weg außergewöhnliche Gaben erhalten haben, als in ihnen das Leben Gottes, die Früchte Gottes gegenwärtig waren. Es gibt außergewöhnliche Gaben, die wir unentgeltlich erhalten wie die Erscheinungen der Muttergottes. Sie werden unentgeltlich geschenkt, um das Volk aufzuwecken, unabhängig von den Personen, die die Erscheinungen haben. Auch sie müssen ihren Weg zurücklegen. Heute geschieht es leicht, dass sich in gewissen Gruppen, vor allem in esoterischen Gruppen, aber auch in gewissen Gruppen in der Kirche, außergewöhnliche Dinge zeigen sobald zu beten begonnen wird. Seid vorsichtig. Gott gibt den Seelen zwar Impulse, aber Er lässt sich nicht festnageln. Die egoistische Seele erweckt ihre Neugier, ihre Überheblichkeit und beschwört Bilder herauf. Dann gibt es noch eine andere Tatsache, und zwar die Kommunikation unter den Seelen. Wir haben von der Telepathie gesprochen, die den Treffen der Konföderation des Lichts zugrunde liegt. Sie kommunizieren von Planet zu Planet. Es sind die Seelen, die miteinander kommunizieren und Luzifer hilft ihnen dabei, der ein mächtiger Geist ist und daher sind unter den Satanisten ähnliche Phänomene anzutreffen, aber es gelingt ihnen nicht demütig zu sein, es gelingt ihnen nicht Jesus Christus zu lieben, es gelingt ihnen nicht geduldig zu sein und Gott anzubeten.

Die jetzige Krise der Menschheit kann nur durch die Heilung des Geistes des Menschen gelöst werden, wenn sich der Raum des Geistes im Menschen dem Geist Gottes öffnet und in Gemeinschaft mit dem Geist Gottes eintritt. In diesem Sinn wurden uns die sieben großen Erzengel mit den Engeln als außergewöhnliche Werkzeuge geschenkt. Aus diesem Grund steht an der Spitze jeder Gruppe der Zentralen Zelle ein Erzengel, der seiner Gruppe die Schwingung weitergibt, die von Gott kommt. Und das Volk Gottes ist in dieser Zeit dazu aufgerufen, in Kontakt mit diesen machtvollen Dienern Gottes zu treten, die das Angesicht Gottes wiederspiegeln und dabei Kraft und Gnade weitergeben. Mögen unsere Gebete, unsere Messen, unsere Anbetungen vereint mit ihnen sein, mit diesen himmlischen Wesen und mit der gesamten himmlischen Liturgie. Sie sind unentbehrlich in dieser Zeit. Der Heilige Michael hat eine besondere Rolle. Wir haben schon gehört, dass er der Vorläufer der glorreichen Wiederkunft Christi ist und dass wir durch den Eintritt in das dritte Jahrtausend in die endgültige Vorbereitungsphase eingetreten sind. Wie lange sie dauert und auf welche Weise, das wissen wir nicht, aber Gott beschleunigt die Zeiten und der Heilige Michael hat, wie wir später hören werden, auch die Aufgabe erhalten, die Menschheit zu trennen in jene, die Jesus Christus angehören und jene, die dem Antichristen angehören. Und diese Trennung vollzieht sich jeden Tag mehr im Geist, denn Gott erforscht die Herzen, schenkt jenen Kindern, die am Programm, alles in Christus zu vereinen, teilnehmen immer mehr Gnaden und nimmt sie jenen, die beabsichtigen Gott auszunutzen. Und all jene, die dem Antichristen, dem Geist des Antichristen folgen, sind dazu bestimmt, jeden Tag ein Stück mehr in die Finsternis einzutreten, immer weniger zu verstehen, da sie sich von Gott entfernen. Wecken wir heute Abend also unsere Beziehung mit den heiligen Erzengeln und den Engeln auf, damit sie uns helfen und uns zu Christus begleiten, um den Geist Christi zu haben und Gott anzugehören.

Ich segne euch, damit der Geist des Dreieinigen Gottes in euch wohne, damit alle, die guten Willens sind, die Macht genießen können, die durch die außergewöhnlichen Werkzeuge geht, insbesondere durch die heiligen Engel und damit ihr die Fürsprache der heiligen Engel, ihren Schutz genießen und das Gefühl der Sicherheit und Frieden habt, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

 

[1] Vgl. „Über die Große Barriere hinaus“, Kap. 3; Verlag Luci dell’Esodo (verlag@lucedellesodo.com)

[2] Röm 8,9

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s