Gedanken zum Buch „Das Universum und seine Bewohner” – Adolf Hitler und die Vernichtung der Juden / Josef Stalin und Benito Mussolini / Die Erscheinungen der Muttergottes in Ghiaie di Bonate

von Stefania Caterina und Tomislav Vlašić

Ich grüße euch, liebe Schwestern und Brüder. Ich möchte heute, dass jene, die sich auf Weihnachten vorbereiten, dass wir uns alle gemeinsam vorbereiten, dass wir eine Kraft, ein Geist, ein Herz bilden, indem wir versuchen, unser ganzes Wesen, unsere ganze Existenz für Jesus hinzugeben, damit Er durch die Allerheiligste Jungfrau Maria Mensch wird in uns.

Heute erzählen wir euch weitere Ereignisse  immer im Rahmen dessen, was wir für das 20. Jahrhundert aufgezeigt haben. Ihr werdet von verschiedenen großen Gestalten hören, von verschiedenen Ereignissen, vom Wirken der Gnade, vom Wirken Luzifers und ihr werdet hören, wie wir geantwortet haben und welche Früchte wir geerntet haben. Ich lade euch jetzt ein, über die Ereignisse nachzudenken, um Gott gegenüber ein Ja auszusprechen, sonst werdet ihr, wenn wir im Buch weitergehen nicht verstehen, was Gott zu tun entschieden hat, wenn ihr nicht zuhört und die Gnade aufnehmt.

Seite 264

Während die Menschheit der Erde das große Geschenk der Göttlichen Barmherzigkeit abgelehnt hatte, bereitete Luzifer seine „Geschenke“ für die Menschheit vor: Adolf Hitler, Josef Stalin, Benito Mussolini, ehrgeizige, grausame, verdorbene und armselige Menschen, die zu den schlimmsten gehören, die die Menschheit je gesehen hat.

Adolf Hitler und die Vernichtung der Juden

Eure Geschichte hat häufig als Hauptakteure grausame Menschen gesehen, den Dämonen ähnlich, die sie immer inspiriert und geschützt haben. Aber die Person, von der ich jetzt sprechen werde, übertrifft alle. Selten ist es einem Menschen gelungen, in sich so viel Bosheit und Verachtung anzuhäufen gegen Gott und jene, die Ihm ähnlich sind.

Adolf Hitler war ein feiger und depressiver Mensch, vom Gedanken nach Befreiung und Macht besessen, von enormem Ehrgeiz geblendet. Derartige Menschen sind ein Leckerbissen für Luzifer und seine Dämonen, bei denen es ihnen leicht gelingt das zu erreichen, was sie möchten. Hitler gehörte dem Blut nach einer der einflussreichsten Familien der Illuminaten jüdischer Abstammung an. Sein Vater entsprang einer heimlichen Beziehung zwischen der Großmutter und einem Mitglied dieser Familie. Hitler war also Jude; natürlich wurde dies niemals offiziell preisgegeben. Seine Zugehörigkeit zu den Illuminaten und sein Machthunger waren die Gründe, warum Luzifer ihn auswählte und seine Pläne durch ihn umsetzte. Die krankhaften Ambitionen der Menschen sind die Türe, durch die das Böse eindringt und zerstört.

Hitlers Aufstieg zur Macht begann, als er in Kontakt mit den stärksten esoterischen und freimaurerischen Strömungen kam, die es damals in Österreich und Deutschland gab. In dieser Zeit erfuhr er von seiner wahren Herkunft und traf Mitglieder seiner Familie, die die Fähigkeiten ihres Verwandten erahnten und entschieden, ihn bei seiner Machtergreifung zu unterstützen. Luzifer war darüber sehr zufrieden, der Hitler für den Richtigen hielt, um einen neuen Weltkrieg auszulösen.

Hitler wurde über die Neue Weltordnung, das Reich Luzifers und über die medialen Kontakte mit anderen Planeten unterrichtet. Er wurde einem Einführungsritual unterzogen, bei dem er sich Luzifer weihte, schwor ihm treu zu dienen und sich mit ganzer Kraft für den Anbruch seines Reiches einzusetzen. All das reichte Luzifer noch nicht, um Hitler seinen Schutz zu gewähren, sondern er verlangte noch eine andere, furchtbare Sache: die Vernichtung des jüdischen Volkes; die absolute Macht im Gegenzug zur Zerstörung des israelitischen Volkes. Das, was den reptilianischen Pharaonen im alten Ägypten nicht gelungen ist, musste nun Hitler tun. Luzifer würde sich so an dem Volk rächen, in dem Jesus Christus geboren wurde und das seit jeher seine Pläne auf der Erde stört. Die Forderungen Luzifers gingen darüber hinaus: wäre die Auslöschung der Juden beendet gewesen, hätte Hitler auf die gleiche Art und Weise mit den Christen verfahren müssen. So wäre das Werk vollständig gewesen. Im Fall eines Misserfolgs würde Hitler Selbstmord begehen. Das war der Blutspakt zwischen Luzifer und Adolf Hitler, der von da an in kürzester Zeit die Hölle auf der Erde auslösen würde.

Hier begann der Nationalsozialismus, der von den Illuminaten dieser Zeit finanziert wurde; die mächtige Familie Hitlers, jüdischen Ursprungs, zögerte nicht, diese antisemitische Kampagne zu unterstützen, denn wer sich Luzifer weiht, muss alles opfern und sich selbst verleugnen. Der Nationalsozialismus wurde von einem Machtapparat ohne Gleichen unterstützt, hinter dem sich ein anderer, genauso machtvoller Apparat befand: jener der Freimaurer, der Satanisten und Esoteriker, der auf entscheidende Weise zum Aufstieg Hitlers beitrug.

Der Rest ist Geschichte und die kennt ihr. Ihr kennt das Drama des Holocaust und das jener Tausenden, die in den Zweiten Weltkrieg verwickelt waren, einem blutigen und sinnlosen Konflikt, der aus dem Pakt zwischen einem Verrückten, Hitler, und einem anderen Verrückten, Luzifer, entsprungen ist.

Es wurde viel über die Tragödie des Holocaust und der nationalsozialistischen Vernichtungslager gesprochen, in denen nicht nur Juden starben, sondern viele weitere Kategorien von Menschen, die als nutzlos beurteilt wurden, darunter nicht wenige Priester. Warum ein derartiges Grauen? Aus den Dingen, die ich euch gesagt habe könnt ihr besser verstehen, dass der Hass eines Menschen einem anderen Menschen gegenüber nicht derartige Ausmaße erreichen könnte, würde dahinter nicht das Böse in Person stehen, Luzifer.

Der Holocaust war eine beispiellose Beleidung gegenüber Gott, eine Kriegserklärung an Gott vonseiten der Hölle und unvergessen in den Augen des Herrn. Das jüdische Volk hat seine Schuld, weil es Jesus Christus nicht angenommen hat, aber das ist sicher nicht der Grund, warum Gott eine derartige Tragödie zugelassen hat. Gott liebt das Volk Israel, unter dem Jesus Christus Mensch geworden ist und vergisst seine Tränen nicht. Der Holocaust ist eine Tragödie, die die Menschheit der Erde hervorgebracht hat, weil sie Gott fern ist. Hätten die Menschen der Erde die Aufrufe der Muttergottes in Fatima, die Aufrufe Jesu in Polen durch die Heilige Faustyna verstanden, wären sie demütig zu Gott gekommen und hätten bereut, hätten sie niemals das Grauen des Holocaust erfahren.

Gott hat erlaubt, dass die Menschheit an diesem Drama teilnimmt, um ihr die Augen zu öffnen, damit sie umkehrt. Was hat die Menschheit hingegen gemacht? Sie hat den Holocaust negiert oder, was noch schlimmer ist, hat Gott die Schuld an allem gegeben. „Wo war Gott?“, fragen sich die oberflächlichen Menschen, die weit entfernt sind von der Wahrheit. Ich antworte: „Wo war der Mensch? Wo war die Menschheit, wo waren die Christen?“ Woran dachten sie, als sie auf den Plätzen Hitler zujubelten, seinen wirren Reden applaudierten und seinen niederträchtigen Gesetzen zustimmten? Wo ist der Mensch, wenn Gott ihn ruft, wenn Er ihm die Hand reichen will, um ihn zu retten und er sie immer zurückweist; wenn er im Namen Gottes flucht? Antwortet ehrlich. Und ihr, wo seid ihr heute angesichts der Dramen eurer Zeit?

Und dennoch, auch in der höllischen Finsternis der Vernichtungslager hat Gott seine Lichter angezündet: Heilige haben sich selbst Gott hingegeben, indem sie dem Tod gegenübergetreten sind, um andere zu retten; sie gingen durch den Schlamm der Lager und opferten Gott Leiden und Gebete und sühnten die Schuld der Menschheit. Durch sie wurde das Leid vieler verkürzt und die Kraft der Peiniger geschwächt. Der Heilige Maximilian Maria Kolbe, die Heilige Teresia Benedicta (Edith Stein) sind die bekanntesten Namen, aber im Paradies erstrahlen viele Lichter, die sich unter dem Himmel von Auschwitz und den anderen Lagern des Grauens entzündet haben. Gerade da, wo die Kinder Luzifers die Würde des Menschen mit Füßen traten, dort leuchteten die Würde und die Heiligkeit der Kinder Gottes in noch größerem Ausmaß. Gott bringt das Böse immer mit dem Guten zum Schweigen.

Josef Stalin und Benito Mussolini

Luzifer beschränkte sich nicht darauf, Hitler und den Nationalsozialismus zu schützen und zu unterstützen, sondern setzte seine Offensive gegen Gott an verschiedenen Fronten an. Er suchte sich zwei weitere Menschen aus, denen er im Gegenzug zu den üblichen Bedingungen, darunter die Verfolgung der Juden und Christen, große Macht versprach. Stalin und Mussolini waren nicht viel anders als Hitler, denn die Kinder der Finsternis weisen immer die gleiche geistige Typologie auf. Beide waren ehrgeizig, hungrig nach Ruhm und Macht, zu allem bereit. Luzifer fing sie leicht und schloss mit beiden einen Blutspakt, der im Wesentlichen jenem mit Hitler glich.

Die Geschichte, die ihr kennt, hat das Böse hervorgehoben, das diese beiden Gestalten begangen und die Blutspur, die sie hinter sich gelassen haben. Sie hat die Beweggründe ihres Aufstiegs und ihres Falls untersucht. Aber die Geschichte, die ihr kennt, ist selten die wahre Geschichte. Hitler, Mussolini und Stalin wurden von denselben unterrichtet und unterstützt, die sie später fallen ließen: die Illuminaten. Durch diese drei Gestalten beabsichtigten Luzifer und die Illuminaten endlich zu jener Neue Weltordnung zu gelangen, die sie seit Jahrhunderten verfolgen. Daher bezogen Hitler, Stalin und Mussolini ihre Kraft aus derselben Quelle: Luzifer und die Illuminaten, denen gegenüber sie Rechenschaft ablegen mussten. Sie verfolgten dasselbe Ziel: eine Supermacht zu schaffen, die den Planeten im Namen Luzifers beherrschen würde. Hitler, Stalin und Mussolini bekämpften sich auf den Schlachtfeldern, aber dienten einem einzigen Herrn. Tausende Menschen wurden gezwungen für nichts und wieder nichts zu kämpfen. Tausende Menschen haben ihr Leben verloren und sie tun es noch immer, um die nationalsozialistische, faschistische oder kommunistische Ideologie zu verteidigen und zu verbreiten, aber sie wurden getäuscht: sie haben lediglich für Luzifer und die Illuminaten gearbeitet.

Aus der Geschichte kennt ihr die Ereignisse und Schlachten des Zweiten Weltkriegs; eine Katastrophe für die Erde. Die Illuminaten waren darüber sehr zufrieden, denn der Krieg hatte sie beachtlich bereichert und eine große Menge Menschen aus dem Weg geräumt, die für sie nutzlos ist. Noch zufriedener war Luzifer. Der Aufstieg Hitlers war unaufhaltsam, die Propaganda des Regimes flächendeckend, die Kriegsmaschinerie gewaltig. Für eine gewisse Zeit glaubten Luzifer und die Illuminaten, ihren Zielen sehr nahe gekommen zu sein, aber es lief nicht so.

Es gibt im Universum ein stilles und unerbittliches Gesetz: dieses setzt eine Grenze, über die hinaus das Böse nicht wirken kann. Es ist eine Grenze, die von Gott bestimmt ist. Wenn das Böse versucht, diese Grenze zu überschreiten, implodiert es, denn das Böse trägt in sich den Keim der Selbstzerstörung. Gott erlaubt das Wirken des Bösen, um die Freiheit des Menschen zu respektieren, um die Menschheit dahin zu bringen, über den Gebrauch der eigenen Freiheit nachzudenken und sich zu bessern. Wenn aber das Wirken der Finsternis die von Gott gesetzte Grenze übertritt und versucht, die von Gott festgesetzten Gesetze des Lebens zu vernichten, dann beginnt der Keim der Zerstörung im Schoß des Bösen zu wirken und führt es schnell dazu, sich selbst zu vernichten. Es zerstört sich mit der gleichen Gewalt, mit der es das Gute zerstören wollte. Eure Geschichte hat viele Kinder Luzifers an der Macht gesehen; ihre Kraft schien unbesiegbar, ihre Arroganz fand nicht Ihresgleichen. Dann, auf einmal sind sie gefallen. Sie sind immer gefallen, sie sind alle gefallen.

Der Krieg wütete und die Menschen waren von Gewalt und Entbehrung überwältigt. Der Herr entschied neuerlich einzugreifen. Wiederum sandte Er seine Mutter, denn wenn die Kinder leiden, brauchen sie die Mutter.

Die Erscheinungen der Muttergottes in Ghiaie di Bonate.

Vom 13. bis 31. Mai 1944 erschien die Muttergottes der kleinen, siebenjährigen Adelaide Roncalli in einem kleinen Dorf in der Provinz von Bergamo, in Ghiaie di Bonate. Sie zeigte sich mit dem Heiligen Josef, als Königin der Familie. Es waren jene Zeiten, in denen die Familien aufgrund des Krieges von schwerer Trauer getroffen waren. Die Mutter Gottes kam, um den Weg aus dieser Tragödie zu zeigen und die Liebe Gottes erneut in die Familien und in die vom Konflikt erschöpften Nationen zu bringen. Sie bat, worum sie immer bittet: Gebet und Buße.

Vielfach waren die Ähnlichkeiten mit den Erscheinungen von Fatima: die Muttergottes erschien das erste Mal am 13. Mai. Wie in der Zeit von Fatima durchlebte die Erde das Drama des Krieges; auch in Ghiaie di Bonate wiederholte sich das sogenannte Sonnenwunder. Die Sonne rotierte um sich selbst und strahlte vielfärbige Lichter aus. Das Phänomen wurde auch aus großer Entfernung beobachtet. Das, was sich in Ghiaie di Bonate ereignete und die Dinge, die die Muttergottes sagen wollte, auch durch das der kleinen Seherin geoffenbarte Geheimnis, unterscheiden sich nicht von denen, die in Fatima gesagt worden waren. Die Mutter Gottes wollte die Kirche wieder zu ihrer universalen Sendung aufrufen, während sie sie vor den Gefahren eines lauen Glaubens und zu vieler menschlicher Interessen warnte. Die gegebenen Zeichen waren mehr als deutlich, wie in Fatima, aber diese Erscheinungen sind fast zur Gänze in Vergessenheit geraten, obwohl sie sehr wichtig gewesen sind. Warum? Weil die Amtskirche sie niemals anerkannt hat.

Die kleine Adelaide erlitt jede Art von Verfolgungen und Übergriffen vonseiten jener, die sie beschützen und ihr hätten helfen sollen. Sie wurde gezwungen, ihre Erscheinungen zu leugnen. Ungeachtet des Gesprächs, das Adelaide mit Papst Pius XII gehabt hat, wurde ihr nie geglaubt. 1948 negierte ein Dekret des Bischofs von Bergamo den übernatürlichen Charakter der Erscheinungen und erklärte jeden Kult an die Muttergottes von Ghiaie di Bonate für verboten. Jenes Dekret ist immer noch gültig.

Was muss der Herr für diese Menschheit noch tun, damit sie seiner Liebe glaubt? Er ist auf die Erde gekommen und wurde nur von wenigen angenommen. Er hat seine Mutter gesandt und sie wurde nur von wenigen angenommen. Er hat die Kirche gegründet, damit sie sein Leben offenbart und sehr oft haben die Vertreter der Kirche sich selbst geoffenbart. Was kann der Herrn noch tun, damit sein Weinberg Frucht bringt? Im Universum gibt es treue Menschheiten, die Gott lieben und Ihm mit unendlicher Liebe dienen, im Gegensatz zu dem, was ihr tut. Was wird mit euch geschehen, Vertreter der Kirche, wenn ihr nicht umkehrt und für eure vielen Sünden Buße tut? Euch wird der Weinberg genommen und anderen gegeben.

Ungeachtet des Verhaltens der Amtskirche glaubten viele demütige und aufrichtige Menschen an die Erscheinungen der Muttergottes; sie beteten und brachten Opfer dar. Endlich hörte der Krieg auf.

Gott hat mit seinem Blick die Ereignisse während des Zweiten Weltkriegs betrachtet, aber Er möchte uns Licht schenken, damit auch wir die Ereignisse mit den Augen Gottes beobachten können, mit dem Licht, das Er schenkt und Er fragt uns: Und ihr, wo seid ihr heute angesichts der Dramen eurer Zeit?, vielleicht sind wir eingeschlafen. Es bereiten sich die Zeiten des Antichristen vor. Die Agenten, die Werkzeuge Luzifers wirken auf andere Weise, im Verborgenen. Gott bitte die Gläubigen, Ihm eine Antwort zu geben, eine Antwort für das, was wir euch zeigen. Während wir weitergehen werden wir euch den Weg zeigen, auf dem Gott, seine Werkzeuge und die Gnade wirken werden, wir werden euch die Art zeigen, mit der Gott dem Antichristen entgegentritt. Gott wird die Geschichte der Menschheit zur Vollendung bringen wenn die Zeit aufhören wird; Er wird bis zum Ende gehen. Von der heutigen Antwort, von der Antwort in diesen Tagen wird unser Verständnis dessen abhängen, was wir in den folgenden Wochen lesen und hören werden.

Ich möchte zwei Aspekte unterstreichen: helft den Opfern des Zweiten Weltkriegs, allen Opfern. Viele starben im Grauen, im Hass, vom Hass beschmutzt. Sie brauchen unsere Gebete, unser Opfer und die Taufe im Geist, wie euch erklärt worden ist. Habt den Mut, euch in den Dienst dieses Volkes zu stellen, das auf eure Hilfe wartet. Es gibt einen anderen Punkt, den ich hervorheben möchte: es wurde in dieser Zeit schon öfters gesagt, dass Gott die Gnade von jenen zurückzieht, die nicht mit Ihm zusammenarbeiten, um sie jenen zu geben, die zusammenarbeiten wollen. Das ist der Sinn der Worte, die Gott sagte: „Im Universum gibt es treue Menschheiten, die Gott lieben und Ihm mit unendlicher Liebe dienen, im Gegensatz zu dem, was ihr tut. Was wird mit euch geschehen, Vertreter der Kirche, wenn ihr nicht umkehrt und für eure vielen Sünden Buße tut? Euch wird der Weinberg genommen und anderen gegeben.“ Es handelt sich um jeden von uns. Nützen wir die Zeit, in der uns die Gnade besucht, arbeiten wir mit der Gnade zusammen, sonst wird die Gnade anderen geschenkt. Auch die Gnade von Ghiaie di Bonate, die der Menschheit der Erde geschenkt wurde, wird jemand anderem gegeben werden, irgendeiner Menschheit irgendeines Planeten im Universum. Nichts geht verloren, aber niemand möge dann sagen, dass Gott böse sei, dass Er nicht gerecht sei. Jeder möge in sich hineinsehen und eine Antwort geben.

Ich segne euch, damit Gott euch das Licht und das Verständnis schenken möge. Er schenke euch Mut und Kraft, um eine Antwort zu geben, um die Gnade bis ins Letzte anzunehmen. Gott segne euch und schenke euch den Mut, Licht dieser Zeit der Finsternis zu sein und möge das Licht in euch die Finsternis besiegen, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s