Gedanken zum Buch „Das Universum und seine Bewohner” – Die Entweihung des Planeten Erde / Das totale Virus / Das restliche Universum

von Stefania Caterina und Tomislav Vlašić

 

Liebe Schwestern und Brüder, wir fahren fort mit unseren Gedanken über die Themen, über die wir das letzte Mal gesprochen haben und erweitern sie um die Handlungsspielräume, in denen sich die Illuminaten bewegen, um die Natur und die Menschen der Erde zu zerstören.

Die Entweihung des Planeten Erde (S. 242)

Euch allen ist das Problem der Verschmutzung und der Verseuchung der Erde bekannt. Es wird euch oft erklärt, dass hinter all dem die Profitsucht steckt, die die Staaten und die multinationalen Unternehmen verschiedenster Art dazu veranlasst, die Ressourcen des Planeten auf zügellose Weise auszunutzen. Das ist nicht alles: jede Profitgier hat ihre Wurzeln im Egoismus und der Egoismus ist das Werkzeug, dessen Luzifer sich bedient. Indem Luzifer den Egoismus der Menschheit ausnutzt, gelingt es ihm euch dazu zu bringen, seinen Willen zu tun und euch zu zerstören.

Der Hass Luzifers hat sich seit jeher auf die Schöpfung versteift. Vor allem deshalb, weil sie das Werk jenes Gottes ist, den er hasst, aber auch deshalb, weil die Natur wie ein großes Buch ist, in dem der Mensch die Wunder Gottes lesen kann und das ist gefährlich für ihn. Und schließlich, indem er die Natur trifft, trifft er indirekt den Menschen, den er hasst, weil er Kind Gottes ist. Leider versteht der Mensch nicht, welchen Hass der Dämon für ihn empfindet. Euer Stammeltern haben das nicht verstanden, die sich von Luzifer haben verführen lassen und das Böse mit dem Guten vertauschten und auch die heutigen Menschen verstehen das nicht, die zum Teil die Existenz des Dämons verneinen, ihn zum Teil anbeten und zum Teil nicht wissen, wie sie ihn besiegen können, weil sie nicht einmal von den Priestern entsprechend unterrichtet werden. Tatsache ist, dass der Dämon euch hasst und alles daransetzt, euch in Schwierigkeiten zu bringen, auch wenn ihr euch dessen nicht bewusst seid. Eine der subtilsten Arten das zu tun ist, euren Lebensraum zu verändern, indem er die Naturgesetze durcheinanderbringt, um euch Leid und Not zu beschaffen. Wir ihr heutzutage gut sehen könnt, leidet die Schöpfung und ihr leiser Schrei wird von den Regierenden bewusst ignoriert, die den Illuminaten unterliegen. Letztere wollen euch gewiss nichts Gutes, im Gegenteil, sie hassen euch. Sie sind Kinder ihres Vaters, Luzifer, und tun das, was sie ihn tun sehen.

Die Anhänger Luzifers, die seit jeher die Erde beherrschen, schlagen seit Anbruch eurer Geschichte ihre Klauen in die Natur: sie erschlichen sich die besten Ressourcen und plünderten die Gütigsten und Ärmsten. Sie begannen die Felder, Wälder, Meere, Flüsse und Bodenschätze auszunutzen, um sich große Städte, Paläste, Schätze, usw. zu bauen und anzuhäufen. Sklavinnen und Sklaven arbeiteten unaufhaltsam, um einen kleinen Teil der Bevölkerung der Erde, der aus Menschen und Reptilianern besteht, zu bereichern, die den Stamm der derzeitigen Illuminaten darstellen. Luzifer unterstützt ihr Werk seit jeher, indem er ihnen hilft, Reichtümer und Privilegien zu erhalten.

Im Laufe der Jahrhunderte und des Fortschritts eurer Menschheit wurde der Raubbau und die Ausnutzung der natürlichen Ressourcen immer intensiver und wuchsen gemeinsam mit den Bedürfnissen der Menschheit. Mit dem Entstehen der Konföderation des Lichts entschieden die Illuminaten, eine globale Strategie zur Ausbeutung und Verödung des Planeten in die Tat umzusetzen, um den Plan, die Weltbevölkerung zu verringern, zu beschleunigen. Der Raubbau und die Verschmutzung der Natur fanden bis zu eurer Zeit unaufhörlich und auf schonungslose Weise statt. Heute steht euer Planet kurz vor dem Kollaps. Die Menschen, Tiere und alle Geschöpfe erleiden fortwährend Schäden, von denen viele mittlerweile nicht mehr gutzumachen sind. Obwohl viele von euch, die dafür empfindsamer sind, sich dessen bewusst sind und Versuche unternommen haben, gelingt keine Anstrengung, die zerstörerische Hand des Bösen aufzuhalten. Es hat ein unwiderruflicher Prozess der Zerstörung begonnen, dem die Menschen der Erde gegenüber hilflos sind.

Gibt es also keine Hoffnung mehr, die Erde zu retten? Doch, und wie! Es gibt nicht nur eine Möglichkeit zur Rettung, sondern es gibt sogar einen Retter: Jesus Christus. Er ist der Retter, aber auch der Erlöser, das heißt jener, der die gesamte Schöpfung vom Schmerz und der Erniedrigung befreit, die vom Bösen und der Sünde hervorgerufen wird. Sein Werk umfasst nicht nur den Menschen, sondern jedes Geschöpf. Jesus hat die Macht, alles zu heilen was existiert. Nur Er und niemand sonst kann das Werk Luzifers zunichtemachen. Dennoch handelt Jesus nicht mit Gewalt oder verletzt eure Freiheit. Er wartet, dass ihr Ihm euer Herz öffnet, so wie geschrieben steht: „Ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wer meine Stimme hört und die Tür öffnet, bei dem werde ich eintreten und wir werden Mahl halten, ich mit ihm und er mit mir.“ (Offb 3,20). Die Menschheit der Erde ist zum Großteil taub und hört Jesus nicht, der fortwährend klopft, um euch allen zu helfen. Sie sucht die Hilfe der Wissenschaft, der Technik, der Magie, aber nicht jene Christi, dem Retter und Erlöser. Eure Menschheit steuert unwissentlich auf ein Desaster zu, das jetzt schon zu erahnen ist, aber das von jenen geleugnet wird, die euch verführen und das klein zu machen versuchen, was vor euren Augen ist. Wacht auf und wendet euch an Jesus Christus, König des Universums! Wäret ihr einig darin, Ihn um das Heil zu bitten, würdet ihr das Schicksal der Erde ändern, aber dem ist nicht so, weil ihr entschieden habt, alles alleine zu machen. Früher oder später werdet ihr die Früchte sehen.

Warum treiben die Illuminaten die Zerstörung der Erde voran, auf der sie selber leben? Es scheint ein Widerspruch zu sein: sie möchten die Erde beherrschen und zerstören sie. In Wirklichkeit handeln die Illuminaten der Erde in enger Beziehung mit den Mächtigen jener Planeten, die der Konföderation des Lichts angehören. Ihnen hat Luzifer die schönsten Planeten des Universums versprochen, wenn es eines Tages sein ist. Deshalb kümmert es die Illuminaten wenig, die Erde zu zerstören, überzeugt wie sie sind, dass sie eines Tages bessere Planeten besitzen werden.

Natürlich weiß Luzifer, dass die Dinge nicht so laufen werden und dass er Gott niemals besiegen kann, aber er hütet sich sehr davor, es seinen Freunden zu offenbaren, die weiterhin seinen Lügen glauben. So fahren die Illuminaten mit ihrer Zerstörung fort. Sie halten sich für schlau und sind schadenfroh hinsichtlich der Unglücke auf dem Planeten, auch deshalb, weil es ihnen an nichts fehlt. Sie verstehen nicht, weil sie von Hass und Habgier geblendet sind. Sie ähneln dem Holzfäller, der den Ast abschneidet, auf dem er sitzt.

In der Zwischenzeit ist die Gesundheit eures Planeten immer mehr in Gefahr. Der Großteil der Menschen ist sich aber dessen nicht bewusst und führt sein egoistisches Leben fort, das aus Verschwendung und unersättlichem Hunger besteht. Ein Leben, das entfernt ist von den Gesetzen Gottes, häufig unmoralisch und verdorben, das auf die Erde Hass und Gleichgültigkeit entlädt, wo doch die Schöpfung empfindsam ist für die Liebe und für den Hass. Je mehr sich die Menschheit von den Gesetzen Gottes entfernt und sich gegen den Schöpfer auflehnt, je mehr lehnt sich die Natur gegen den Menschen auf und beginnt ihm das zurückzugeben, was sie von ihm erhält. Der Mensch der Erde, von Gott geschaffen, um Hüter der Schöpfung zu sein, hat sich gegen Gott aufgelehnt und fährt fort sich aufzulehnen. So ist er zum Peiniger der Schöpfung geworden, der große Entweiher seines Planeten, genau wie geschrieben steht: „Mit deiner Unzucht und Verkommenheit hast du das Land entweiht.“ (Jer 3,2).

Das totale Virus

Seit Jahrhunderten versuchen die Illuminaten mit der Hilfe von ihresgleichen aus der Konföderation, ein Virus zu entwickeln, mit dem sie die gesamte Menschheit des Universums kontrollieren können; eine Art tödliche Waffe, die weder die Kosten noch die Risiken eines Krieges mit sich bringt. Im Laufe der Zeit wurden auf der Erde wie auf den anderen rebellischen Planeten geheime Laboratorien geschaffen, in denen versucht wird, immer gefährlichere Viren herzustellen. Die Wissenschaftler, die dort arbeiten, sind unter Androhung der Todesstrafe zum absoluten Stillschweigen verpflichtet. Mehrere Male in eurer Geschichte entkamen diese Viren irrtümlicherweise aus diesen Laboratorien und riefen verschiedene Arten von Epidemien hervor, andere Male wurden sie absichtlich verbreitet mit dem Zweck, die erzielten Resultate an der Bevölkerung zu testen. Dennoch ist bis heute das Ziel noch nicht erreicht, das zu schaffen, was man ein „totales Virus“ nennt. Es handelt sich um ein Virus, das fähig ist, nicht nur einige Organe des menschlichen Körpers zu treffen, sondern den Großteil der Organe gleichzeitig, um den sofortigen Tod zu verursachen, ähnlich wie bei chemischen Waffen. Es wäre eine furchtbare Waffe, aber weniger verfänglich verglichen mit jenen herkömmlichen oder chemischen: sie würde ein Massensterben hervorrufen ohne augenscheinlichem Schuldigen. Wer könnte tatsächlich zeigen, dass das Virus von jemandem verbreitet wurde?

Bis heute, ungeachtet der Mittel, die die Konföderation eingesetzt hat, der Vorschläge der Dämonen und der unablässigen Arbeit der skrupellosen Wissenschaftler schafft es das Virus nicht, ans Licht zu kommen. In der Tat erlaubt es Gott nicht. Oft haben die treuen Schwestern und Brüder des Universums auf Befehl Gottes eingegriffen: mehrmals haben sie die geheimen Laboratorien besucht, Hunderte von Apparaten außer Betrieb gesetzt, haben schon zur Verbreitung bereite Viren unschädlich gemacht und bestimmte Experimente verhindert. Wäre das nicht geschehen, wären Tausende von Menschen bereits tot.

Das Wirken der treuen Schwestern und Brüder hat sich nicht auf die geheimen Laboratorien beschränkt, sondern hat auch Militärstützpunkte, Arsenale, Raketenstellungen und all das betroffen, was die Verderbtheit Luzifers und seiner Kinder ausgetüftelt hat, um euch soweit zu schaden, euer Leben zu zerstören.

Die treuen Schwestern und Brüder haben viel getan, um das untere Universum zu beschützen, insbesondere die Erde, die aufgrund der Gegenwart der Christen härter von den Kräften des Bösen getroffen wurde. Gott aber hat immer in den Grenzen eurer Freiheit gehandelt. Würde sich der Großteil eurer Menschheit endlich dazu entscheiden, Gott um Hilfe zu bitten, wäre das göttliche Eingreifen von einer anderen Tragweite. So ist es aber nicht: der Großteil der Menschen der Erde sucht nicht nur nicht nach Gott, sondern verflucht Ihn, sieht in Ihm die Ursache seiner Übel.

Wie lange wird diese Situation dauern? So lange, bis Gott entscheidet, der Zeit ein Ende zu setzen, die der Menschheit gewährt wurde, um Jesus Christus anzunehmen. Wenn alle, die Jesus Christus angenommen haben, ihr Zeugnis beendet haben werden und das Erlösungswerk im Volk Gottes erfüllt sein wird, dann wird dem Wirken des Bösen ein Ende gesetzt werden. Bis zu diesem Augenblick ist jedem die Möglichkeit gegeben, sich zum wahren Gott zu bekehren und sein Leben zu ändern; das ist die einzige Möglichkeit für euch, die Herrschaft des Bösen auf eurem Planeten aufzuhalten.

Das restliche Universum

Das Wirken Luzifers und der Seinen sowie das Entstehen der Konföderation des Lichts hatte auch unweigerlich Auswirkungen auf die anderen beiden Universen.

Im mittleren Universum nahmen die Menschheiten die Gefahr einer Invasion vonseiten der Planeten des unteren Universums wahr, eine übrigens weit hergeholte Hypothese aufgrund der Beschränktheit der Mittel der rebellischen Menschheiten. Dennoch begannen die immer ängstlichen und unsicheren Menschheiten des mittleren Universums, die eigene Verteidigung zu verstärken und ihre Armeen vorzubereiten. An einem bestimmten Punkt wurden sie von Panik ergriffen. Gott griff zugunsten dieser schwachen, aber nicht böswilligen Kinder ein und sandte ihnen die Schwestern und Brüder des oberen Universums, um sie zu besuchen.

Die Menschheiten des oberen Universums hatten aus der Entfernung die Manöver der rebellischen Planeten des unteren Universums verfolgt. Gott hatte ihnen nichts anderes aufgetragen als einzugreifen, um die größten Gefahren abzuwehren, vor allem auf der Erde. Die Menschheit von Alpha Centauri hatte sich übrigens ständig im unteren Universum bewegt, in dem sie sich befindet, um die Situation zu beobachten und die gefährlichsten Schritte der rebellischen Menschheiten abzuwehren. Oft hatte sie eingegriffen, um zum Beispiel gefährliche Waffen außer Gefecht zu setzen oder um zu verhindern, dass Satelliten oder gefährliche Materialien in den Weltraum geschickt werden.

Als die Menschheiten des mittleren Universums begannen sich zu bewaffnen und auf einen möglichen bewaffneten Eingriff des unteren Universums vorzubereiten, besuchten die treuen Schwestern und Brüder auf Befehl Gottes hin die Planeten des mittleren Universums. Sie beruhigten die Bewohner damit, dass ihnen nichts Böse geschehen würde; dass sie im Fall eines Angriffs vonseiten der rebellischen Menschheiten entsprechend verteidigt werden würden, würden sie im Gegenzug ruhig bleiben und auf jedes Vorhaben verzichten, Krieg gegen die rebellischen Planeten zu führen. Dies beruhigte die Bewohner des mittleren Universums, die zu ihrem gewohnten Leben zurückkehrten. Sie näherten sich den Menschheiten des oberen Universums noch mehr an und es entstand ein Band der Freundschaft und des Vertrauens.

Genau über diesen Punkt möchte ich heute mit euch nachdenken: Dies beruhigte die Bewohner des mittleren Universums, die zu ihrem gewohnten Leben zurückkehrten. Sie näherten sich den Menschheiten des oberen Universums noch mehr an und es entstand ein Band der Freundschaft und des Vertrauens.“ Wer sind diese Frauen und Männer aus dem oberen Universum, die Gott treu sind? Sie kennen Gott und leben in einer sehr innigen Beziehung mit Gott; sie sind von Anfang an treu geblieben. Wie euch auch in diesen Abschnitten erklärt wurde, verursachen sie kein Leid, sondern verhindern, dass das Böse fortschreitet. Sie handeln, um das Gute zu fördern. Das Universum ist erfüllt von Werkzeugen Gottes, die zugunsten jener handeln, die schwach sind. Sie rufen in niemandem schlechte Gefühle hervor, Gefühle des Krieges, sondern rufen das hervor, was der Heilige Geist wünscht: die Menschheit hin zur neuen Schöpfung zu führen, wo es keinen Tod, kein Weinen, keinen Schmerz, keine Kriege gibt, sondern Harmonie und Leben in Fülle.

Jetzt ist die Zeit aufzuwachen. Der Rest des Buches, den wir kommentieren, geht in die Richtung, ein Volk zu vereinen, das an Jesus Christus glaubt, um als Volk Gott und seinen Werkzeugen eine Antwort zu geben, die es im Universum gibt und positiv handeln, damit das Volk seinen Kopf heben und zu handeln beginnen möge, indem es dem Wirken des Dreifaltigen Gottes erlaubt, die Geschichte zum Ende hin voranzutreiben, an dem das Ende der Zeiten sein wird und das Leben ohne Ende, in Fülle und in Ewigkeit beginnen wird.

Ich segne euch, damit in euch dieser Glaube, die konkrete Antwort auf persönlicher Ebene erwachen möge, auf der Ebene miteinander zu beten zu beginnen, anders zu denken zu beginnen, nicht mehr nur passiv, sondern aktiv in Christus, um dem Bösen entgegenzutreten. Und die Macht Christi, König des Universums möge in euch und durch euch wirken, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s