„Das Universum und seine Bewohner“ – Die Verheißung Gottes

von Stefania Caterina und Tomislav Vlašić

Fest der Schutzengel

Liebe Schwestern und Brüder, wie ich bereits angekündigt habe, sprechen wir heute erneut über die Engel, heute aus einer anderen Sicht: aus der Sicht ihrer Beziehung zu uns. Wir sprechen von den Schutzengeln, aber alle Engel sind Beschützer, auch wenn nicht alle an unserer Seite sind, aber alle sind für uns da, damit wir eins werden vor Gott.

Wie ihr wisst, besteht der Mensch aus Geist, Seele und Körper. Die reinen Geister üben einen Dienst auch unserem Geist gegenüber aus, denn sie berühren uns mit jenem Licht, das sie von Gott aufnehmen. Mit dieser Macht berühren sie uns und schützen uns, sie bereiten die Impulse des Heiligen Geistes in uns vor, was sich dann auf unseren Körper und auf unsere Seele auswirkt. Auch im ganzen Universum begegnet uns der reine Geist in Gott, die reinen, Gott treuen Engel, wir begegnen den Menschen, Wesen aus Geist, Seele und Körper. Für uns ist es also wichtig, diese Beziehung mit den Engeln zu betrachten. Heute betrachten wir sie aus geschichtlicher, biblischer Sicht: die Begegnung Abrahams mit dem Heiligen Erzengel Michael.

Der Abschnitt aus dem Buch „Das Universum und seine Bewohner“  ist auf Seite 121:

Die Verheißung Gottes

Abraham betete wie üblich zum Herrn des Himmels und der Erde, während er die Sterne am klaren Nachthimmel betrachtete. Er betete mit dem Vertrauen eines Kindes, das sich der Größe Dessen bewusst ist, der ein derartiges Wunder geschaffen hatte. Es war während einer jener Nächte, in denen Abraham betete, als Gott auf wahrhaft außergewöhnliche Weise eingriff. Ein großes Zeichen erschien Abraham am Himmel: ein mächtiger Engel näherte sich ihm, umgeben von Scharen vieler Engel. Es war der Erzengel Michael, von Gott gesandt, um ihm einen großen Plan des Herrn zu verkünden. Er bat ihn, sich bereitzuhalten und noch inniger zu beten, um das, was ihm gesagt werden würde, verstehen und in die Tat umsetzen zu können. In den folgen Tagen sah Abraham den Erzengel Michael erneut, der ihn auf die Begegnung mit Gott vorbereitete, indem er von der Verheißung des Retters und der Notwendigkeit sprach, der Menschheit dabei zu helfen, den wahren Gott zu kennen und anzubeten. Abraham glaubte an das, was ihm durch den Engel mitgeteilt worden war und wartete mit Glauben.

Die innere Stimme, die ihn schon so lange Zeit führte, wurde plötzlich machtvoller denn je und sagte, sie gehöre dem Gott des Himmels und der Erde, dem einzigen Gott, dem, den Abraham aus Gnade erkannt hatte.[1] Er wünschte durch Abraham die Verheißung des Heils zur Vollendung zu führen, die den Stammeltern der Menschheit gegeben worden war. Aus den Nachkommen Abrahams würde ein Volk entstehen, aus dem der Retter hervorgehen würde. Abraham verstand, worum Gott ihn bat. Er stellte sich seinem Herrn mit großem Glauben und tiefer Demut zur Verfügung.

Zu jeder Zeit hat Gott seine Engel gesandt, um die großen Ereignisse der Menschheitsgeschichte vorzubereiten und jenen zur Seite zu stehen, die für eine besondere Sendung ausgewählt worden waren. Weshalb? Weil die Engel die Aufgabe haben, im Geist das vorzubereiten, was in der Wirklichkeit geschehen wird. Es ist in eurem Geist, wo Gott seine Wünsche und seine Gedanken offenbart durch die ständigen Impulse seines Geistes. Die Impulse sind machtvolle und ununterbrochene Schwingungen, die euch dazu befähigen, das Werk Gottes zu verstehen und daran teilzunehmen. Die Impulse übermitteln euch das physische und geistige Leben. Je offener euer Geist dem göttlichen Wirken gegenüber ist, je stärker und klarer erreichen euch die Impulse. Dennoch seid ihr begrenzte Geschöpfe und nicht immer gelingt es euch zu verstehen, was Gott euch mitteilt. Oft benötigt ihr Hilfe und dann stellt euch Gott die Engel, reine und in höchstem Maße intelligente Geister zur Seite. Sie stehen euch bei, um euch dabei zu helfen, das zu verstehen und in die Praxis umzusetzen, was Gott euch innerlich mitteilt. Sie raten euch, was zu tun und was zu lassen ist.

Die Engel können und dürfen euch weder ersetzen noch eure Freiheit verletzen. Sie können euch aber mit ihrer Liebe und ihrer Macht umgeben, euch vor dem Feind beschützen und euch das mitteilen, was Gott ihnen erlaubt, um euch dabei zu helfen zu verstehen und mit Gott weiterzugehen. Kein Engel handelt auf eigene Initiative hin oder nach eigenem Belieben. Ein Engel wird zu einer bestimmten Zeit und für eine bestimmte Aufgabe gesandt, um jene zu unterstützen, die Gott ausgewählt hat, um ihnen den Weg zu ebnen. Zu jeder Zeit waren machtvolle, großzügige und Gott gehorsame Engel an der Seite von großen Menschen, Propheten, Mystikern und Heiligen. Diese wurden häufig weder angenommen, noch geliebt und noch weniger hörte die Menschheit auf sie. Indem die Menschheit diese Menschen zurückwies, wies sie auch die Engel an ihrer Seite zurück und verschmähte so ein doppeltes Geschenk Gottes.

Abraham, von Gott ausgewählt, um Stammvater des auserwählten Volkes zu sein, erwartete eine große Sendung. Daher war auch der Engel groß, den Gott ihm zur Seite stellte: der machtvolle Erzengel Michael, der auf immer das Volk Israel, die Nachkommen Abrahams beschützen würde.

An diesem Punkt ist es notwendig, dass in uns das Bewusstsein erwacht, dass wir alle Schutzengel haben entsprechend unserer Einzigartigkeit und unserer Sendung. Es ist eine außergewöhnliche Sache, dass Gott uns über das hinaus beisteht, was wir sehen und wahrnehmen können, was über die menschliche Logik hinausgeht. Er gibt uns Werkzeuge und Gnaden, die uns in unserem Innersten berühren und die Impulse des Heiligen Geistes vorbereiten. Sie helfen uns, damit wir diese Impulse verstehen und führen uns zu Gott.

Hier hörten wir, dass der Heilige Michael zu Abraham gesandt worden ist. Der Heilige Michael wird mit den anderen sechs Erzengeln in die Hölle gesandt zu verkünden. Der Heilige Michael verkündete dem oberen Universum die Geburt Jesu Christi. Der Heilige Michael, das heißt alle sieben großen Erzengel und die anderen Engel unter ihrem Befehl, sind vom Thron Gottes bis zu den Pforten der Hölle unterwegs. Am Ende der Zeiten wird der Heilige Michael wie ihr wisst die Hölle im Namen des Volkes Gottes für immer schließen. Diese reinen, Gott treuen Geister begleiten jeden von uns und sie begleiten das Volk Gottes in jedem Zeitabschnitt. Was wir euch verkündet haben ist, dass uns allen jetzt die sieben großen Erzengel vorausgehen, insbesondere der Heilige Michael, um das ganze Volk Gottes im Universum zu versammeln und es zu Jesus Christus zu bringen, der sich glorreich offenbaren wird.

Es ist sehr wichtig zu verstehen, welche Haltung wir einnehmen sollen: die Haltung Abrahams. Er suchte Gott, in der Nacht dachte er über Gott nach, er dachte über ihn nach, während er die Sterne betrachtete. Da erschien der Heilige Michael. Was sagte er ihm? Er sprach über die Verheißung des Retters, über die Notwendigkeit, der Menschheit zu helfen, den wahren Gott zu kennen und anzubeten. Abraham glaubte an das, was ihm vom Engel mitgeteilt worden war und wartete mit Glauben. Es ist hier sehr wichtig zu verstehen, dass uns die Schutzengel nicht zur Seite gestellt werden, um – um es so auszudrücken – die Wirtschaftskrise zu lösen, unsere Bedürfnisse zu befriedigen oder wenn wir etwas verloren haben, usw. Gott hilft uns sicher in jeder Situation, aber die Engel werden uns zur Seite gestellt, damit wir Gott betrachten und von Gott Impulse und Verkündigungen erhalten können, sie mit Glauben annehmen und in die Tat umsetzen können. Sie beschützen den Existenzbereich unseres Lebens, damit Satan in diesen Bereich nicht eindringen kann.

Es wurde uns in diesem Abschnitt gesagt, dass uns die Engel nicht ersetzen – das wäre Magie. Die Engel helfen uns, damit wir frei unsere Verantwortung vor Gott ausüben können und wir auf diese Weise gefördert werden können. In den Erfahrungen, die wir in all diesen Zeiten hatten, waren die heiligen Erzengel immer als jene gegenwärtig, die mit uns zusammenarbeiten. Sie zeigen uns den Weg, sie helfen uns, aber sie lassen uns auf unserem Weg immer mehr alleine, damit unser Geist frei ist jene Impulse wahrzunehmen, die von den Engeln kommen, ohne sie zu sehen, ohne ihre Stimme zu hören und es sind unaufhörliche Impulse.

Noch ein wichtiger Punkt, denn in gewissen Bewegungen werden die Engel nach Belieben dargestellt: Die Engel, die wahren Engel Gottes sind den Gesetzen des reinen Geistes unterworfen und wir können ihnen nur begegnen und sie nur kennenlernen, wenn wir uns Gott wünschen. Wir können sie nicht ausnützen und auf unsere Art verwenden.

Im heutigen Evangelium spricht Jesus von den Kleinen, dem Kind und sagt: «Hütet euch davor, einen von diesen Kleinen zu verachten! Denn ich sage euch: Ihre Engel im Himmel sehen stets das Angesicht meines himmlischen Vaters»[2]. Die Engel sehen das Angesicht Gottes und spiegeln es uns allen wider, dem Kleinen genauso wie dem Großen. Ich denke, wenn wir demütige Christen sein wollen, können wir alle sagen, dass wir klein sind und Gott groß und dass seine Werkzeuge groß sind, aber gleichzeitig können wir die Gegenwart Gottes, die Gegenwart des Engels in jedem Menschen sehen, der uns klein, abgeschoben oder als der Letzte erscheint. Wenn wir diesen Menschen verachten, auch wenn er ein Sünder wäre, betrüben wir die Engel, denn die Engel dieses Menschen sehen das Angesicht Gottes und spiegeln es wider, aber sie spiegeln auch unser Verhalten wider und bringen es zu Gott. Die Engel werden uns geschenkt, um Gott zu betrachten und um unseren Nächsten in Gott zu betrachten.

Heute danken wir Gott für die Wunder, die Er erschaffen hat, weil Er uns über unsere Grenzen, über unsere Logik, über unsere Probleme hinaus hilft, die heute keiner mehr in der Menschheit lösen kann mit dem Terrorismus, den Krisen, und nichtsdestotrotz führt Gott jeden Gläubigen mit der Hilfe der Engel zu Gott, hin zur Vollendung der seligen Hoffnung, der Verwirklichung unseres Lebens in Fülle.

Ich segne euch, damit das Licht, das die heiligen Erzengel auf uns und auf euch alle widerspiegeln, euer Leben erleuchten möge. Möge es einen Raum öffnen, in dem ihr auf den Heiligen Geist in eurem Innersten hören könnt. Aus diesem Zuhören, aus eurer Annahme des Heiligen Geistes werden sich eure Probleme, die der Kinder Gottes lösen, die sich wünschen, eines Tages mit dem Vater zu leben. Ich segne euch, damit ihr die Gnaden, die euch in dieser Zeit der Spannungen, der Krisen, der Verwirrung durch die Engel und die Erzengel geschenkt werden, annehmen könnt und damit euch dieses Licht beschützen und führen möge. Ich segne euch, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

[1] Vgl. Gen 12,1-3

[2] Mt 18, 1-5.10020

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s