Die Geschichte neu schreiben – Band II – „Das Universum und seine Bewohner “ – Die Entscheidung jedes Menschen

von Stefania Caterina und Tomislav Vlašić

Lesen wir einen Teil aus dem Buch „Das Universum und seine Bewohner“, Seite 49:

Die Entscheidung jedes Menschen

Gott legte aus Gerechtigkeit fest, dass alle Menschen wie ihre Stammeltern auf die Probe gestellt würden. Er entschied, jeden Menschen zum Zeitpunkt seiner Erschaffung auf die Probe zu stellen: jeder musste sich entscheiden, ob er Gott oder Luzifer dienen wollte. Er musste sich wie die Stammeltern zum Zeitpunkt der Erschaffung entscheiden, damit jedem Menschenkind wie seinen Vätern zuvor die Möglichkeit gegeben sei, sich zu entscheiden. Je nach seiner Entscheidung war der Mensch dazu bestimmt, den treuen, den unentschiedenen oder jenen rebellischen Menschheiten anzugehören. Und so geschah es und so ist es heute noch. Von damals an bis heute wird jeder Mensch von Gott zum Zeitpunkt seiner Erschaffung auf die Probe gestellt und muss sich entscheiden. Dennoch ist er Gott gegenüber frei und kann seine ursprüngliche Entscheidung durch die Erfahrungen des Lebens ändern[1].

Zum Zeitpunkt, in dem der Mensch erschaffen wird, wird er Gott und Luzifer von Angesicht zu Angesicht gegenübergestellt. Welch großes und unergründliches Geheimnis ist eure Schöpfung und wie viele feine Unterschiede in der Entscheidung eines jeden! Einige haben keine Zweifel und entscheiden sich mit Freude Gott zu dienen, andere bleiben unsicher und unschlüssig, andere lehnen Gott ab und entscheiden sich für Luzifer, gleichgültig den Konsequenzen gegenüber, die diese Entscheidung mit sich bringt. Das Ja oder Nein, das ihr zum Zeitpunkt der Empfängnis ausgesprochen habt, beeinflusst euer Leben sehr, aber fesselt euch nicht: ihr könnt dahin gelangen Ja zu sagen, auch wenn ihr ein Nein ausgesprochen habt, ihr könnt euch während eures irdischen Lebens befreien, wenn ihr euch Gott durch Jesus Christus hingebt. Mit Gott an der Seite ist alles möglich! Genauso könnt ihr Luzifer wählen, auch wenn ihr zum Zeitpunkt der Empfängnis Gott gewählt habt. Ihr seid frei. Das Leben ist eine große Gabe, die Gott euch anvertraut und die ihr nach bestem Wissen investieren könnt; seid euch aber bewusst, dass jede Entscheidung Konsequenzen mit sich bringt.

Während Gott den Menschen auf die Probe stellte, ließ Er der Menschheit gegenüber große Barmherzigkeit walten, denn auch wenn die Erbsünde weiterhin als trauriges Erbe auf den unentschlossenen und rebellischen Menschheiten lastete, so entschieden sich viele Menschen zum Zeitpunkt der Empfängnis, Gott zu dienen und nicht Luzifer, und nicht nur das. Viele von denen, die sich für Gott entschieden hatten, akzeptierten, einer rebellischen Menschheit anzugehören, obwohl sie nicht dazu bestimmt gewesen wären, mit dem Ziel, ein bisschen Licht unter so viel Finsternis zu bringen und den Weg für den Erlöser vorzubereiten.

So wurde die Erde wie viele andere Planeten von Frauen und Männern bewohnt, die geistige Größe besaßen, Gott unterworfen waren und sich aus Liebe für die sündigeren Schwestern und Brüder opferten. Frauen und Männer, die in ihrer Heiligkeit heldenhaft waren, vom Geist des Bösen verfolgt, der unter den untreuen Menschheiten herrschte, Propheten und Vorläufer des Heils, das die Menschheit in Jesus Christus erreichen sollte. Noch heute werden große Frauen und Männer unter euch geboren: sie folgen dem Weg, den Jesus Christus aufgezeigt hat und geben sich selbst zum Wohl der Schwestern und Brüder hin. Sie werden auch auf jenen Planeten geboren, die die Verkündigung des Heils noch nicht erreicht hat. Auch dort werden sie vom Geist geführt, obwohl sie Jesus Christus nicht kennen. Ihr Opfer bereitet den Weg für die Verkündigung Christi, die jeden Planeten erreichen wird. Frauen und Männer großer Heiligkeit haben zu jeder Zeit das Kommen Christi auf der Erde vorbereitet und bereiten auch weiterhin seine zweite glorreiche Wiederkehr am Ende der Zeiten vor.

Wer das Buch gelesen hat, dem wird auffallen, dass wir einige Seiten ausgelassen haben. Es ist unmöglich, jede Seite des Buches zu kommentieren. Wir haben die Schlüsselthemen herausgegriffen, die die Wende der Menschheit betreffen. Heute wählten wir das Thema: Die Entscheidung jedes Menschen zum Zeitpunkt der Empfängnis und das führt uns zum jetzigen Augenblick, wo wir spüren, dass wir unsere Entscheidung erneuern müssen. Wir wählen diese Schlüsselthemen aus, da wir versuchen, den ersten und zweiten Teil des Buches relativ rasch durchzugehen, weil es wichtig ist, zu unserer Zeit aufzuschließen, bereit für die Ereignisse, durch die wir hindurchgehen müssen und verantwortungsbewusst in allem, was wir erleben werden.

Die Schöpfung des Menschen ist ein Geheimnis. Für den Menschen der Erde ist es ein noch größerer Geheimnis, da er, wie wir in der letzten Ausführung hörten, seine Erinnerung verloren hat, seine Fähigkeiten wurden eingeschläfert und Gott möchte den sich allmählich im Laufe der Geschichte weiterentwickelten Menschen erwecken, wenn dieser mitwirkt, um neues Geschöpf zu werden. Der Mensch, der sich von Gott getrennt hat, sieht als Geheimnis all das, was er nicht auf rationale, wissenschaftliche Weise kontrollieren kann. Der Mensch, der den Heiligen Geist besitzt, kann auch das Geheimnis Gottes durchdringen. Für ihn verwandelt sich das Geheimnis Gottes in Licht und dieser Mensch erkennt die Dinge so, wie sie in Gott sind, er erkennt sich selbst in Gott, seinen Ursprung und den Sinn seines Lebens. Es ist interessant, die Gott treuen Menschen im oberen Universum besitzen eine vollkommene Erinnerung über ihren Ursprung und kennen auf perfekte Weise die Gesetze des reinen Geistes, sie sind dem reinen Geist unterworfen.

Der Augenblick unserer Entscheidung zum Zeitpunkt der Empfängnis geschieht auf der Ebene des Geistes, die wir nicht auf die rationale Ebene bringen können, aber wir wissen auch, dass das Weizenkorn ein Geheimnis ist, ein Samen, auch das biologische Gedächtnis der Pflanzen ist ein Geheimnis. All das sind Geheimnisse und wir müssen das Geheimnis der Erschaffung des Menschen akzeptieren, insbesondere deshalb, weil der Mensch nach dem Abbild und Gleichnis Gottes erschaffen ist und es ihm nicht erlaubt ist, dies zu kontrollieren oder zu beseitigen. Das wäre eine Katastrophe. Der Mensch kann sich allmählich weiterentwickeln im Ausmaß seiner Offenheit, in die Harmonie mit den Gesetzen des reinen Geistes zurückzukehren.

Zum Zeitpunkt unserer Empfängnis sind zwei Dinge grundlegend für unsere Entwicklung. Das erste ist, dass wir unsere Identität kennen. Wenn wir in Gott sind, werden wir erleuchtet und gehen Schritt für Schritt voran, während uns der Glaube Sicherheit und Gelassenheit schenkt. Wir können uns in unserer Integrität entwickeln, wenn wir Gott treu sind. Ein anderes, grundlegendes Element erhalten wir zum Zeitpunkt der Empfängnis, und zwar unsere Sendung. Warum unsere Sendung? Weil wir nach dem Abbild und Gleichnis Gottes geschaffen sind und so wie die Drei Personen der Allerheiligsten Dreifaltigkeit leben und sich füreinander hingeben, so sind auch wir dazu bestimmt, das Leben Gottes in den anderen hervorzubringen, das ist die Mission des Menschen. Wir sind dazu berufen, das Universum nach den Gesetzen des reinen Geistes in Zusammenarbeit mit Gott zu regieren. Unsere Sendung geht also Hand in Hand mit unserer Identität. Unsere Entscheidung zum Zeitpunkt der Empfängnis ist also entweder eine Entscheidung für den Schöpfer, den Erlöser und für den, der heiligt oder eine Entscheidung für den Zerstörer und diese Wahl bringt uns entweder zur Positivität, zur Fülle des Lebens oder zur Täuschung, zur Verdorbenheit und zur Vernichtung, die immer bei Luzifer ist.

In der Erzählung habt ihr gehört, dass in den Heiligen, den Gerechten diese Sendung schon im Augenblick der Empfängnis beginnt. Viele Seelen, die auf Planeten des oberen Universums hätten leben können, sind im unteren Universum auf die Welt gekommen und sind Missionare, Überbringer des Lichts. Und das ist sehr wichtig, denn ihr werdet sehen, wie sich die Geschichte der Menschheit darstellt, ihr werdet die Gerechten, die Patriarchen, das auserwählte Volk sehen, ihr werdet die Heiligen und Gerechten sehen, die sich im Laufe der Geschichte für Gott entschieden haben und den Weg für die endgültige Entscheidung der Menschheit des ganzen Universums vorbereiten, jene letzte Entscheidung, bei der die Zerstörer, die Satan gewählt haben, den Weg gehen werden, für den sie sich entschieden haben. Die Kinder Gottes werden dorthin gebracht werden, wofür sie sich entschieden haben: Kinder Gottes zu sein und in die neue Schöpfung einzutreten. All das also, was in der Geschichte geschehen ist, war eine Vorbereitung auf Jesus Christus und danach für die Vorbereitung der zweiten Wiederkunft Jesu Christi, wenn alles, was in die neue Schöpfung eintreten will, zu Ihm zurückgebracht sein wird.

Der Heilige Paulus sagt, dass die ganze Schöpfung seufzt und auf das Offenbarwerden der Kinder Gottes wartet[2]. Das ist die Sendung des Mystischen Leibes Christi und hier müssen wir den tiefen Sinn der Kirche verstehen, der Gemeinschaft in Christus, der Gemeinschaft im Heiligen Geist, ein Leib zu werden, der Mystische Leib Christi.

Abschließend möchte ich heute sagen, dass es wichtig ist, dass jeder seine Entscheidung trifft. So wie jeder zu Beginn im Augenblick der Erschaffung dazu aufgerufen wurde, so kann jeder jetzt als Erwachsener seine Wahl treffen und wenn diese Wahl verantwortungsvoll ist, wenn er sich dazu entscheidet, gerecht und heilig zu leben, wird diese Wahl sein Leben bestimmen und auch das Leben vieler anderer. Seht euch an, was auf der Welt heute geschieht. Man versucht, Probleme zu lösen, aber die Probleme lösen sich nicht auf die Art, wie der egoistische Mensch glaubt. Sie würden sich schnell lösen, wenn die Menschheit sich dazu entscheiden würde, gerecht und heilig zu sein. Welche Schlüsse ziehen wir also heute daraus? Ich schließe daraus: ich kann gerecht sein und den anderen helfen, gerecht zu sein; ich kann heilig sein und den anderen helfen, heilig zu sein; ich kann mit dem Erlöser zusammenarbeiten und mit Ihm die anderen erlösen; ich kann die Zeiten beschleunigen, damit das Ende schnell kommen möge. Auch ich kann in einem Nukleus Personen anziehen, die sich dazu entscheiden gerecht zu sein, die sich uneingeschränkt diesem Durcheinander, der Auflehnung in der Politik und der Wirtschaft entziehen möchten und Jesus Christus die Möglichkeit geben, dass Er in uns und durch uns eingreifen kann. Heute liegt es an jedem von uns, sich zu entscheiden und die Entscheidung der anderen vorzubereiten.

Ich möchte euch daran erinnern, dass jeden Tag Abertausende von Seelen und Menschen ihr Leben für euch Zuhörer aufopfern. Auch das wird für euch eine Entscheidung für Gott oder eine Ablehnung Ihm gegenüber sein. Ich möchte euch daran erinnern, dass die universale Kirche sich vergrößert hat: jetzt sind das obere und das mittlere Universum eins in Christus gemeinsam mit allen Engeln und Heiligen. Macht euch bewusst, dass sie bereit sind, das untere Universum zu evangelisieren. Es ist eine außergewöhnliche Macht des Dreifaltigen Gottes, die sich uns zeigt, um uns zu helfen, aber gleichzeitig ist sie erdrückend für Satan und wird es auch für all jene sein, die unentschieden sind. Es sind also Zeiten für verantwortungsvolle Entscheidungen, um die Zeiten zu beschleunigen und der Menschheit eine Wende zu geben.

Ich segne euch an diesem Abend, damit die ganze Macht des Heiligen Geistes, die ganze Macht Gottes in euch herabkomme, euch dort Licht schenke, wo ihr zweifelt, euch die Kraft gebe, euch für das Gute zu entscheiden, euren Geist und eure Seele dort berühren möge, wo ihr schwach und zerbrechlich seid. Das Blut Christi wasche eure Sünden, heile eure Verletzungen durch das Leben und öffne in euch den Weg zum Schöpfer. Und die ganze Macht der Heiligkeit der Heiligen, der Gerechten im Laufe der Heilsgeschichte und aller Märtyrer helfe euch und die Hand Gottes möge in eurem Alltag gegenwärtig sein. Dort, wo ihr ums Überleben kämpft, möge Gott unter euch sein, um euch Zeichen seiner Gegenwart zu schenken und euch die heiligen Engel und die außergewöhnlichen Werkzeuge zu senden, damit sie euch die Berührung des Heiligen Geistes übermitteln, der euer Leben erweckt. Und ich segne euch, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

[1] Vgl. „Über die Große Barriere hinaus“, Kapitel 13; Botschaft des Heiligen Geistes vom 3. Februar 2012 mit dem Titel: „Du hast mich so wunderbar gestaltet“, veröffentlich auf http://unterwegszurneuenschoepfung.org

[2] Röm 8,19-22

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s