Meine Vergebung ist Auferstehung und Leben

Botschaft Jesu vom 2. August 2016 – Fest der Unbefleckten, Königin der Engel

„Ich segne euch, meine geliebten Kinder, und danke euch, dass ihr in Frieden in meinem Namen zusammengekommen seid. Ich war auf der Suche nach euch und ihr seid gekommen, mich zu suchen; ich war schon auf der Suche nach euch, als ihr noch nicht einmal auf der Welt wart und heute habe ich euch hier versammelt, weil ich meine Vergebung auf euch herabkommen lassen möchte. Durch euch möchte ich diese Vergebung nicht nur der Welt bringen, sondern jedem Teil des Universums, wo mein Name nicht bekannt ist und wo meine Vergebung nicht wirken kann.

Meine Kinder, das Leben in Gott kann nicht ohne Vergebung entstehen. Alles, was ich in euch säe, säe ich in einen aufgelockerten, gereinigten Boden. Euch wurde daher schon vergeben, sonst könnte niemand von euch hier sein. Der Mensch hat viel Schuld auf sich geladen, insbesondere der Mensch der Erde, aber mein Herz ist größer als all eure Schuld. Heute ist jedoch ein besonderer Tag, denn es ist der Tag, an dem ich möchte, dass meine Vergebung nicht nur auf jeden von euch herabkommt, sondern auf ein neues Volk, das berufen ist, für all jene, die ihm auf seinem Weg begegnen, meine Liebe und meine Vergebung zu sein.

Die Liebe Gottes kann ohne Vergebung nicht leben, noch kann die Vergebung Gottes ohne Liebe wirken. Ihr seid zerbrechliche Geschöpfe, aber ich habe euch meine Liebe geschenkt; ich habe mein Blut für euch hingegeben und die Vergebung all eurer Sünden wurde durch das Vergießen meines Blutes möglich. Daher ist es nicht irgendeine Vergebung. Es ist kein Mitgefühl, keine Anteilnahme oder ein Klopfen auf die Schulter: Meine Vergebung ist Auferstehung und Leben. Heute möchte ich, dass durch die Vergebung mein Tod und meine Auferstehung machtvoll in euch wirken. Nur auf diese Weise werdet ihr der Welt die Früchte meines Todes und meiner Auferstehung überbringen, nämlich die Vergebung und das neue Leben.

Euch wurde angekündigt, dass ihr in eine Zeit der Prüfung eintreten werdet und so ist es. Das ganze Universum wird vom dreifaltigen Wirken berührt, und jedes Geschöpf wird von der Liebe Gottes berührt, die alles auf den Kopf stellt, wie eine mächtige Hand, die die Erde umbricht, um darin den guten Samen zu säen. Ihr dürft nicht erschrecken. Ich bin bei euch, um euch immer wieder aufzurichten, in jeder Prüfung und Schwierigkeit. Ich bin immer an eurer Seite. Die Prüfungen, die ich erlaube, werden lediglich jene sein, die notwendig sind, um den guten Samen in euch wachsen zu lassen.

Als der Heilige Franz von Assisi von mir die Gnade der Vergebung für meine Kinder erhielt, so bekam er sie, weil er in mich eingetaucht war. Leider gab es nach ihm kein Volk, das fähig war, dieses Werk fortzuführen. Heutzutage ist die Vergebung von Assisi auf einen Ritus reduziert, auf einen Kirchenbesuch und ein schnelles Gebet, aber das war nicht, was ich geplant hatte.

Ich hatte immer nur Folgendes geplant: ein neues Volk. Heute ist dieser Plan dabei sich zu verwirklichen, da die Hand meines Vaters mit Macht durch das ganze Universum geht und immer mehr ein neues Volk zutage bringt. Und in diesem neuen Volk werden sich die Gnaden und Versprechen aller Zeiten und jedes Ortes verwirklichen.

Für euch beginnt heute also ein neuer Weg. Ich habe euch gesagt, dass das Leben aus der Vergebung entsteht; sie ist jene Quelle, die in jedem von euch fortwährend hervorsprudelt und das Leben nährt. Jeden Tag und in jedem Augenblick trete ich in euch ein, um alles zu reinigen, was nicht mit mir im Einklang ist.

Meine Kinder, bringt also allen meine Vergebung. Lasst die Vergebung nicht in euch sterben und lasst sie nicht auf dieser Erde sterben. Die Erde versteht es nicht mehr zu vergeben, aber dieses Volk muss es tun. Ich wiederhole, dass meine Vergebung weder Mitgefühl noch Gutmenschentum ist, sondern Auferstehung und Leben. Ich bitte euch, sie der ganzen Welt zu bringen, jener, die ihr kennt und jener, die ihr nicht kennt.

Ich danke euch für eure Schritte und eure Treue. Ich segne euch und vergebe euch jede Schuld aus der Vergangenheit. Ich befreie euch von allem Bösen und von allen Schuldgefühlen, die meine Gnade behindern: Schuldgefühle sind wie große Dämme, die meinen Strom an Gnaden daran hindern zu fließen. Heute nehme ich all das von euch.

Meine Vergebung komme auf euch herab und durch euch auf eure Familien, auf eure Völker und auf alle Planeten des Universums. Ich sende euch als Zeugen meiner Vergebung und des neuen Lebens, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“