Lasst euch von der Allerheiligsten Jungfrau Maria hervorbringen

Kirche Jesu Christi des Universums

von Mauro

(übersetztes Audio)

24.11.2020

 

Gestern haben wir das Hochfest Mariens, Mutter und Königin des Universums gefeiert, ein Hochfest, um das Jesus, König, Hohepriester und Herr des Universums gebeten hat. Pater Tomislav hat mit wenigen Worten all das erklärt, was wir seit Jahren über Maria sagen, dass Maria die Mutter ist, Maria, die hervorbringt[1].

Wir befinden uns auch in der Woche vor dem Beginn der Adventszeit, und in diesem Jahr ist Weihnachten, auf das wir zugehen, mehr denn je als kosmisches Ereignis zu betrachten: Jesus, der geboren wird, Jesus, der aber in Seiner Kirche geboren wird, in der Kirche Jesu Christi des Universums, die hier auf der Erde gegenwärtig ist. Jesus, der geboren wird und das Neue Jerusalem, das dabei ist, vom Himmel herabzukommen; diese beiden Ereignisse müssen wir vor Augen haben.

Wir haben gesagt, dass Maria hervorbringt, Maria ist die Mutter, Mutter der Kirche. Wir können sagen, dass Maria in all diesen Jahren bis zu diesem Jahr 2020 die Kirche Jesu Christi hier auf der Erde vorbereitet und hervorgebracht hat. Sie hat das im ganzen Universum getan, aber wir betrachten die Kirche der Erde und beziehen uns auf diese Kirche. Sie hat sie gewollt und hervorgebracht: „Die Kirche wird marianisch sein oder sie wird nicht seine Kirche sein.“[2]

Von Maria hervorgebracht zu werden, zu spüren, dass Maria uns hervorbringt, hat nichts mit einer marianischen Frömmigkeit zu tun und ist auch keine beliebige Weihe an Maria. Es ist eng mit jenen Worten verbunden, die Jesus an Nikodemus richtete: «Von neuem geboren werden».[3] Das ist die Essenz davon, Christ zu sein, die Essenz, um die Gnaden der Auferstehung völlig wahrzunehmen und jenem Leben im Geist in uns den Auftakt zu geben, das wir seit der Empfängnis in uns tragen und zwar deshalb, weil wir nach dem Abbild und Gleichnis Gottes erschaffen wurden. Aber es ist Maria, die bevorzugte Tochter des Vaters, die uns mit Hilfe des Heiligen Geistes für Christus hervorbringt. Und es ist Christus, der uns im Heiligen Geist zum Vater bringt.

Ich schlage euch für diese Zeit, die einen wichtigen Zwischenstopp am 8. Dezember, dem Hochfest der Unbefleckten Empfängnis und am 10. Dezember mit dem Fest der Muttergottes von Loreto macht, und die Adventszeit ist, die uns zu Weihnachten führt mit dem Fest der Muttergottes von Guadeloupe – alles marianische Feste, Feste mit Maria, die uns zum Weihnachtsfest hinbegleiten – ich schlage euch also vor, euch von Maria hervorbringen zu lassen und zu erlauben, dass Maria den Sohn Gottes in euch hervorbringt. Diese Zeit, von jetzt bis Weihnachten, möge wirklich eine Zeit der Vorbereitung, der Geburt und der Wiedergeburt sein. Ich schlage euch dafür etwas vor, was bereits auf dieser Homepage veröffentlicht wurde, und zwar am 7. Mai 2020 mit dem Titel „Das dreifaltige Wirken in der Kirche Jesu Christi des Universums – Das Angesicht der Allerheiligsten Jungfrau Maria (Teil 1)“ und am 27. Mai 2020 „Das Angesicht der Allerheiligsten Jungfrau Maria (Teil 2)[4].

Im ersten Teil wird ein schneller Überblick über die Geschichte gegeben, um zum Jahr 2020 zu gelangen, mit den Schritten von Maria, von Medjugorje und von anderen Werkzeugen, die uns dabei helfen, die Allerheiligste Jungfrau Maria als Mutter und Königin zu sehen. Im zweiten Teil wird hingegen zu Beginn gerade die Dimension von Maria beschrieben, die unter uns ist.

Jemand hat uns gefragt, ob wir uns nicht zu sehr auf die Botschaften konzentrieren. Ich lade euch ein, in der Betrachtung, im Hinhören und im Gebet, insbesondere im Licht der Worte vom 27. Mai 2020, zu beurteilen, ob wir nicht vielmehr mit Maria auf dem Weg sind und uns von Maria helfen lassen, als dass wir uns auf die Botschaften konzentrieren! Wir sagen, dass wir unseren Hochmut loslassen, durch den wir glauben, alles zu wissen, den Hochmut zu glauben, uns auch alleine retten zu können, den Hochmut zu glauben, dieser Welt und der zersetzenden Energie alleine entgegentreten zu können. Es ist ein Hochmut, der viele daran hinter, die Erscheinungen Marias anzunehmen, der dazu führt, möglicherweise zu Maria zu beten und Ihr auch gewisse Titel zu geben wie: Mutter der Kirche, Mutter …, aber nicht mit Maria am Leben Gottes teilzunehmen und Ihr nicht zu erlauben, uns hervorzubringen. Hier wird also deutlich, dass Maria unter uns ist, nicht, um uns Botschaften zu schenken, sondern um jenes Leben Gottes in uns wiederzubeleben, das in uns ist, das Abbild und Gleichnis mit Ihm.

2021 hat uns Jesus darum gebeten, Ihm, dem Hohenpriester und König des Universums, das ganze Jahr, jeden einzelnen Tag zu weihen[5]. Was das restliche Jahr 2020 betrifft, so liegt noch die Weihe an den Heiligen Geist vor uns[6], die wir gemeinsam mit Maria machen möchten. Diese Weihe ist also ein starkes Wirken, es sind starke Impulse des Heiligen Geistes, der der Bräutigam der Allerheiligsten Jungfrau Maria ist, und diese Impulse können in uns das Leben Gottes aufwecken.

Die Allerheiligste Jungfrau Maria hilft uns in diesen Schriften, die ich euch vorschlage, die Weihe an Sie völlig zu leben, aber um zu Christus zu gelangen, um die Eucharistie vollkommen zu leben. Ich bitte euch nicht darum, diese Abschnitte zu lesen, sondern darum, über diese Worte nachzudenken und darüber zu beten. Ich bitte euch darum, jeden Tag ein wenig zu tun, denn diese Worte sollen euch die lebendige Gegenwart Marias spüren lassen, sie helfen euch, Maria in euch zu spüren, ihr Wirken in euch. Die Allerheiligste Jungfrau Maria will nicht, wie Sie mehrfach gesagt hat, angebetet und verehrt werden, aber Sie kann nichts anderes tun, als ihre Aufgabe zu erfüllen: Mutter zu sein, Miterlöserin zu sein, und als Teil der Kirche Jesu Christi hier auf der Erde, die eine marianische Kirche ist, bittet Sie uns, mit Ihr Miterlöser zu sein. Es ist Teil unserer Natur, unserer DNA, jeder in seiner Einzigartigkeit.

Ich bitte euch also, in diesem Advent mit Maria und von Ihr zu sprechen. Ich bitte euch, die Demut zu haben zu erlauben, dass euch diese Worte berühren und euch hervorbringen. Sie steht nicht im Mittelpunkt in diesen Schriften, aber wenn ihr Maria und ihrem Wirken freie Hand lasst, werdet ihr sehen, dass im Zentrum tatsächlich die Geburt Christi in jedem von euch steht. Ihre Kirche zu sein, marianisch zu sein, jene zu sein, die mit Ihr der Schlange und allen Tatsachen entgegentreten, die die Schlange hervorruft – jeder Pandemie, aller Mühsal, jeder Angst entgegenzutreten, um die Neue Schöpfung hervorzubringen – all das sind Aufgaben, die für einen Christen verpflichtend sind. Nachdem ich glaube, dass dieses Weihnachtsfest wirklich etwas Besonderes sein wird, schlage ich euch all das vor.

Und ich bitte die Allerheiligste Jungfrau Maria, Jene, die für jeden von uns stets vor dem Altar Gottes kniet, Jene, die mit ihrer Liebe als Mutter weiß, was „hervorbringen“ bedeutet, was es bedeutet, für die eigenen Kinder Schmerzen zu tragen, die weiß, was jeder von uns benötigt, um hervorgebracht zu werden, ich bitte Sie, die Letzten und die Kleinen zu begleiten. Sie möge jene begleiten, die auf diesem Weg am stärksten gebunden sind, sich am meisten abgemüht haben und müde sind. Sie möge jene erwecken, die die Kraft und die Geduld verloren haben, jene, denen es nicht mehr gelingt, das Licht zu sehen. Sie möge jene erwecken, die sich durch die Situationen, die der Geist dieser Welt, verbunden mit dem Geist Luzifers, dem Geist des Falschen Propheten hervorruft, am meisten erdrückt, schutzlos, ängstlich und unentschlossen fühlen. Die lebendige Gegenwart Marias in dieser Adventszeit möge uns zur Geburt des Sohnes Gottes führen und der Sohn Gottes möge jede Angst und die Finsternis entfernen, die diese Welt umgibt, Er möge Luzifer und die Seinen entfernen, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

[1] Gedanken von Pater Tomislav vom 22. November 2020 „Von Maria hervorgebracht“, veröffentlicht auf https://unterwegszurneuenschoepfung.org

[2] Vgl. Botschaft Jesu „Die Zukunft meines Volkes“ vom 8. September 2011, die am 7.10.2011 auf unserer Homepage veröffentlicht wurde

[3] Vgl. Joh 3,1-15

[4] Diese beiden Texte sind zusätzlich zur Veröffentlichung an den erwähnten Tagen auch auf unserer Webseite in der Rubrik „Das dreifaltige Wirken in der Kirche Jesu Christi des Universums“ zu finden.

[5] Vgl. Botschaft Jesu vom 21. November 2020 „Seid bereit für die Schlacht“, veröffentlicht in „Unterwegs zur neuen Schöpfung – Band 7, 2020“, S. 130 und auf https://unterwegszurneuenschoepfung.org

[6] Vgl. Botschaft des Heiligen Erzengels Michael vom 29. September 2019 „Anweisungen für diese Zeit“, die in „Unterwegs zur neuen Schöpfung – Band 6, 2018-2019“, S. 87 und auf unserer Webseite veröffentlicht wurde