Ich vertraue euch all das Gute an, das auf der Erde vollbracht wird

Botschaft Jesu vom 12. April 2020 – Heiliges Osterfest

 

Ich vertraue euch all das Gute an, das auf der Erde vollbracht wird

 

„Geliebte Kinder, mein Volk,

freut euch über meinen Sieg über den Tod und die Unterwelt! Auf dem Kreuz habe ich triumphiert und ihr jubelt mir als dem geopferten Lamm zu. Ich sage euch heute, dass auch ihr ein aufgeopfertes Volk seid. Ich habe damit nicht die Absicht, euch etwas Schreckliches oder Blutiges zu sagen. Ich spreche von der Aufopferung als Opfer, das erhebt, erlöst und rettet. Aufopferung im Sinne von Heiligung und Weihe. Ihr seid ein für das Heil der Menschheit aufgeopfertes Volk.

Kinder, seht, wie es der Menschheit der Erde geht: es ist eine verwundete Menschheit. Ihre Wunden sind aber nicht verherrlicht, im Gegenteil. Sie sind voller Bitterkeit, Einsamkeit und Trostlosigkeit. Und doch habe ich mein Leben für diese und für die ganze Menschheit des Universums hingegeben, um eure Verletzungen verheilen zu lassen. Aber die Menschheit fährt fort mich zurückzuweisen, und ich kann nichts für den tun, der mich ablehnt, weil ich eure Freiheit respektiere.

Euch wurde gesagt, dass dies der Augenblick der großen und endgültigen Schlacht ist und dass die Erde der Planet ist, auf dem diese Schlacht geschlagen werden wird.[1] Hier hat Satan seine Hochburg. Jetzt muss er aus seinem Versteck herausgebracht und ein für alle Mal in die Unterwelt zurückgedrängt werden. Ich werde diese Schlacht schlagen und ihr werdet sie mit mir schlagen. Denkt daran, dass mir Luzifer am Ende der Zeiten wird gegenübertreten müssen. Er wird mir erneut von Angesicht zu Angesicht gegenüberstehen müssen, wie in den Tagen meiner Passion. Es wird mein endgültiger Triumph sein und jener meines ganzen Volkes.

Kinder, in dieser Zeit des Kampfes möchte ich einige Dinge von euch:

  • vor allem, dass ihr euch eurer Verantwortung bewusst seid und dass ihr wisst, dass ihr von jetzt an über euch hinausgehen müsst. Sehr oft habe ich euch gesagt, euch nicht um eure Probleme und eure Schwierigkeiten zu kümmern, denn ich werde sie beheben. Gebt mir euer Leben, damit ich euch verwenden kann;
  • seid euch bewusst, dass ihr die Verantwortung habt, all jene zu nähren, zu erheben und zu unterstützen, die das Gute tun und sich für den Frieden und die Nächstenliebe einsetzen. Heute möchte ich euch all das Gute anvertrauen, das auf der Erde vollbracht wird. Das Gute, das von allen vollbracht wird, auch von jenen, die sich dessen nicht völlig bewusst sind. Es gibt viele gute Menschen, die gemäß den göttlichen Gesetzen handeln, aber mich nicht kennen. Sie sind gerecht, da sie zum Zeitpunkt der Empfängnis Ja gesagt haben, aber dann in verschiedenen Realitäten auf die Welt kamen. Ungeachtet dessen tun sie Gutes, suchen den Frieden und helfen anderen;
  • heute wird viel über Solidarität gesprochen. Ich spreche hingegen von der Nächstenliebe, die die reine Liebe ist, die ich auf die Erde gebracht habe. Ich vertraue euch all das Gute an, das auf der Erde vollbracht wird, damit ihr von einer generellen Solidarität zur wahren Nächstenliebe gelangt, die nur in meiner reinen Liebe erblüht. Ich vertraue meinem Volk all das Gute an, das es in der Welt gibt. Bringt und erhebt es in jeder eurer Messfeiern, in jedem eurer Gebete, die ihr alleine oder in Gemeinschaft sprecht. Betet für jene, die sich für den Frieden und für die Nächstenliebe einsetzen. Gebt jenen Kraft, die sich konkret einsetzen und nicht dieselben Gnaden und Möglichkeiten haben wie ihr. Fügt ihr jenen Teil hinzu, der fehlt, damit das Gute immer mehr auf der Erde wachsen möge;
  • denkt daran, dass jene, die Satan folgen, sehr zusammenhalten. Sie nähren sich gegenseitig mit Bosheit und Hass. Ihr hingegen seid aufgerufen, das Leben für jene zu geben, die das Gute tun, wie ich es für euch getan habe. Das ist sehr wichtig. Sonst werdet ihr die Schlacht nicht gewinnen können, in Anbetracht der Tatsache, dass ihr zahlenmäßig wenige seid, aber viele Menschen werden sich mit euch im Geist vereinen. Es ist nicht wichtig, dass ihr sie nicht kennen und nicht sehen werdet, dass ihr ihnen nicht die Hand schütteln werdet. Das ist nicht von Bedeutung, denn ich werde es sein, der euch vereint. Ich werde all das Gute, das auf der Erde vollbracht wird, mit jenem verbinden, das im Universum vollbracht wird. So werdet ihr etwas Großes mit mir tun;
  • ich bitte euch, nichts zu verurteilen, Kinder, auch nicht das, was euch schlecht erscheint. Überlasst mir jedes Urteil und konzentriert euch auf das Gute. Hört auf, das Böse zu betrachten, denn ihr seid aufgerufen das zu sehen, was an Schönem auf eurem Planeten existiert. In den Augen vieler scheint es, als gäbe es nichts Schönes mehr auf der Erde, aber das stimmt nicht. Ihr müsst die ganze Schönheit Gottes auf diesem Planeten ausmachen, denn ich schenke euch weiterhin die Sonne, die Blumen, die Früchte, usw. Auch wenn die Menschheit der Erde an sich nichts mehr verdienen würde, fahre ich doch fort, euch das zu schenken, was ihr braucht;
  • ich fahre auch fort, euch Kinder Gottes zu schenken. In dieser Zeit kommen nämlich viele ausgewählte Kinder zur Welt. Ihr Geist und ihre Seelen sind groß und fähig, das Gute wahrzunehmen und es in die Praxis umzusetzen. Diese Kinder werden mit eurer Liebe und eurer Hilfe wachsen. Es sind die Kinder des neuen Volkes und ich vertraue sie euch an. Es sind eure Kinder und ich sende sie für euch. Es ist nicht wichtig, wie lange sie brauchen, um zu wachsen, denn ihre Gegenwart selbst wird die Erde zum Blühen bringen.

Kinder, die Zeit ist ernst. Die Menschheit der Erde leidet, windet sich und benötigt einen festen Rückhalt. Die Christen weinen, weil die Kirchen geschlossen und leer sind,[2] aber die Kirchen sind voll von meiner Macht. An diesem Osterfest habe ich euch im Geist in alle Kirchen gesandt. Ich habe mein Volk des ganzen Universums gesandt, die leeren Kirchen der Erde zu füllen und die Kirchen haben sich mit meiner Macht und meiner Liebe gefüllt.

Kinder, auch wenn ihr euch klein, arm und zahlenmäßig als wenige fühlt, in Wahrheit seid ihr eine Macht in mir und ich sende euch dorthin, wohin ich möchte. Ich verwende euch für meine Herrlichkeit und für das Wohl der ganzen Menschheit. Nur Mut, Kinder, meine Erlösung muss zur Vollendung gebracht werden, alles muss zur Fülle gelangen. Das, was ich auf der Erde begonnen habe, wird meine Kirche gemeinsam mit mir zur Vollendung bringen.

Ich vertraue euch wie immer meiner Mutter, dem Heiligen Josef und dem Heiligen Raphael an, der euer Priester ist. Vereint euch mit den sieben großen Erzengeln, insbesondere mit dem Heiligen Michael, dem Heerführer, dem ich euch anvertraue. Ihm habe ich die Macht gegeben, aus dem ganzen Universum mein Volk zu versammeln, das meine Mutter hervorbringt und das ich in die neue Schöpfung einführen werde.

Ich segne euch und sende euch, die Erde zu exorzieren und meine Liebe zu säen. Liebt alle Guten der Erde, damit endlich eine Herde und ein Hirte entsteht.

Ich segne euch und beschütze euch, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

[1] Vgl. Botschaft des Heiligen Erzengels Michael vom 2. April 2020 „Appell an die Menschheit der Erde“.

[2] Das bezieht sich auf die Tatsache, dass die Kirchen und öffentlichen Orte aufgrund der Pandemie des Coronavirus Covid-19, das die Erde seit Anfang des Jahres 2020 trifft, geschlossen wurden, um die Verbreitung der Ansteckung zu verhindern.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s