Ich erneuere mit euch mein Bündnis

Botschaft Gott Vaters vom 19. Januar 2020 – Feierliche Weihe des Volkes an die Allerheiligste Dreifaltigkeit

 

„Geliebte Kinder,

ihr habt diesen Tag erreicht, an dem ihr entschieden habt, euch feierlich der Allerheiligsten Dreifaltigkeit zu weihen.[1] Es ist ein wichtiger Tag für euch hier Anwesende, für das ganze Volk, das mit euch vereint ist und für jene auf der Erde, die sich als Teil der Kirche Jesu Christi des ganzen Universums fühlen.

Dieser Tag ist ein Zielpunkt und ein Ausgangspunkt. Er ist ein Zielpunkt, weil heute eure Vorbereitung endet und ein Ausgangspunkt, weil ab heute für euch die wahre und richtige Mission beginnt. Das bedeutet nicht, dass ihr keine Erklärungen mehr bekommen werdet, denn das Licht wird euch immer geschenkt werden. Ich sage, dass ab heute eure Mission beginnt, weil ihr jetzt alles, was ihr erhalten habt, in die Praxis umsetzen und bezeugen müsst. Durch euch muss sich meine Herrlichkeit offenbaren, denn die Kirche ist dazu aufgerufen, die Herrlichkeit der Allerheiligsten Dreifaltigkeit zu offenbaren, insbesondere meine Herrlichkeit des Vaters. Ich bin der Vater, der alle liebt und alle retten möchte. Leider kann ich nicht alle retten, nicht, weil ich es nicht möchte, sondern weil die Menschen es nicht möchten und auch nicht die Geister des Bösen.

Ich habe meinen Sohn Jesus Christus auf die Erde gesandt, um euch vom Dämon und den Götzen zu befreien, hinter denen sich immer die Dämonen offenbaren. Wisst, dass hinter jedem Götzen ein Dämon steht, deshalb unterwerft ihr euch den Dämonen, wenn ihr den Götzen dient. Ich habe mein Sohn gesandt, auf der Erde die Kirche zu gründen, die mein Volk und dazu berufen ist, das Heil zu offenbaren. Über die Jahrhunderte habe ich all das beobachtet, was die Kirche getan und nicht getan hat. Ich habe die Christen der Erde beobachtet und habe Dinge gesehen, die ich niemals hätte sehen wollen. Ungeachtet des Kommens meines Sohnes als Mensch muss ich feststellen, dass die Erde immer noch heidnisch ist; sie ist von Dämonen und Götzen jeglicher Art befallen.

Kinder, diese Zeit ist sehr ernst. Euer Planet ist halb zerstört, wie ihr an der Natur sehen könnt. Die Elemente der Erde, des Wassers, des Feuers und der Luft sind aus dem Gleichgewicht gebracht, verunreinigt und entweiht. Das trifft auch auf das Herz des Menschen zu. Die Kirche ist leider in sich selbst gespalten, von Anfang an zersplittert. Die Christen kämpften einen sterilen Kampf gegeneinander, Konfession gegen Konfession, Doktrin gegen Doktrin. Anstatt des Schwertes verwendeten sie das Wort Gottes. Im Namen meines Sohnes Jesus führten sie Prozesse, töteten, stahlen und taten furchtbare Dinge in meinen Augen.

Ich möchte euch aber sagen, dass es die wahre Kirche gibt und immer gegeben hat. Sie ist nie aus den Katakomben herausgekommen, weil sich eine andere Struktur, die sich Kirche nennt, allmählich über die Jahrhunderte durchgesetzt hat. Es hat immer zwei Kirchen gegeben: jene von Christus, die mir angehört und jene Luzifers, die ihm angehört. Zwei verschiedene Entitäten, zwei entgegengesetzte Realitäten, gezwungen, im Namen eines hierarchischen Systems nebeneinander zu bestehen.

Kinder, die Zeit ist gekommen, dass ich die wahre Kirche von jener falschen trenne. Das, nachdem der Punkt erreicht wurde, an dem der Papst, Vertreter der Katholiken, das heißt einem großen Teil der Christen der Erde, einen Götzen in die Kirche eingeführt hat[2]. Er hat ihn vor den Altar gestellt, der sich auf dem Leichnam des glorreichen Apostels Petrus erhebt. Er hat einen Götzen vor meinen Sohn aufgestellt, der im Altar gegenwärtig ist, in einer Haltung der offenen Herausforderung. Das hat das Maß in meinen Augen voll gemacht und es gibt kein Zurück mehr. Bis heute habe ich darauf gewartet, dass sich diese falsche Kirche bekehrt, aber das ist nicht geschehen. Ich sage euch daher, dass das nicht meine Kirche ist, es niemals war noch jemals sein wird.

Heute trenne ich die wahre Kirche von jener falschen und erneuere mit euch das ewige Bündnis, das niemand je wird brechen können. Das Bündnis mit mir hat einen einzigen Namen: meinen Sohn Jesus Christus. Er ist das lebende Bündnis, Er ist die Garantie, dass ihr mein seid.

Die falsche Kirche hat in all diesen Jahrtausenden gehandelt, um die Figur meines Sohnes zu schmälern und sie unverfänglich und verschwommen zu machen. Jesus wurde als Haupt einer Religion, als ein Prophet unter vielen, als ein tugendhafter geistiger Lehrer dargestellt und mehr nicht; aber Jesus Christus, mein Sohn, ist der Einzige Retter der Menschheit. Er ist der Herr des Universums, der in meinem Namen die gesamte Schöpfung regiert. Wer zu mir kommen möchte, muss durch Ihn gehen und Ihn als Sohn Gottes, Herrn und einzigen Meister anerkennen. Wenn dem nicht so ist, kann und wird es kein Bündnis mit mir geben. Ich habe Barmherzigkeit angewandt, aber jetzt werde ich Gerechtigkeit anwenden. Jeder wird unerbittlich das haben, wofür er sich entschieden hat.

Die falsche Kirche hat auch gewirkt, um das Sakrament der Eucharistie zu entweihen und abzuwerten, indem sie leugnet, dass in ihm mein Sohn gegenwärtig ist. Die falsche Kirche hat dafür gesorgt, die Christen der Eucharistie gegenüber gefühlskalt zu machen, indem sie ihnen viele Zweifel über dieses Sakrament eingeflößt hat. Ein großer Teil der Christen glaubt heute nicht an die Gegenwart Jesu in der Eucharistie.

Die falsche Kirche hat auch versucht, die Figur und Gegenwart der Allerheiligsten Jungfrau Maria zu annullieren und überflüssig zu machen, die meine bevorzugte Tochter ist, Mutter Gottes, Braut des Heiligen Geistes und Miterlöserin der Menschheit. Maria wurde euch als Mutter geschenkt, aber die falsche Kirche hat Sie weggeworfen und an Ihrer statt einen Götzen angenommen, der die Mutter Erde darstellt[3]. Das ist zu viel und das Maß ist voll.

Von jetzt an wird die wahre Kirche von jener falschen getrennt und wird wachsen. Sie wird meine Macht und meine Herrlichkeit offenbaren. Wisst, dass eine einzige Kirche existiert, die von meinem Sohn Jesus Christus auf der Erde gegründet wurde und im ganzen Universum gegenwärtig ist. Sie anerkennt die Allerheiligste Dreifaltigkeit und Maria Königin, Mutter und Miterlöserin der Menschheit. Sie nimmt alle Schwestern und Brüder des Universums an und lebt mit ihnen in Gemeinschaft, sie übt ihre Mission überall aus, um das Heil zu den Lebenden und den Verstorbenen zu bringen. Eine andere Kirche gibt es nicht und wird es nicht geben.

An diesem Tag, an dem ihr euch der Allerheiligsten Dreifaltigkeit weiht, verspreche ich euch und allen Männern und Frauen guten Willens dieses Planeten, die in der wahren Kirche Jesu Christi des ganzen Universums leben möchten neue Himmel und eine neue Erde[4].

Dieser Planet wird nicht zerstört werden, auch wenn Luzifer das aufgrund seines Neids und seiner Bosheit wollen würde. Er weiß, dass ich die Erde meinem Volk schenken werde und möchte euch nicht einmal einen Krümel davon überlassen, aber ich werde das nicht erlauben. Ihr werdet neue Himmel und eine neue Erde haben. Ihr werdet den Planeten auferstehen sehen und das wird durch die Umwandlung der Herzen der Menschen geschehen durch mich und meine Kirche. Ein neues Volk wird endlich die Lehren meines Sohnes, die göttlichen Gebote und Gesetze leben, die ich in die Herzen eingeprägt habe, wie es von Anfang an hätte sein sollen. Das wird die Erde umwandeln.

Diese Umwandlung wird nicht Frucht von Magie oder etwas sein, das außerhalb von euch liegt, sondern es wird in euch und durch euch geschehen. Ihr werdet sehen, dass allmählich das Gewissen der Guten erwacht, da der Heilige Geist in jedem Teil der Erde und des Universums handelt, um in den Kindern Gottes die Erinnerung an mich aufzuwecken und sie an die Heiligkeit meiner Gesetze zu erinnern.

Wenn alles vollbracht ist, wird mein Sohn auf die Erde zurückkommen. Er wird sich nicht mehr als sanftmütiges Lamm zeigen, um sich von den Kindern Luzifers abschlachten zu lassen, sondern als König und Triumphator, um sein Volk zu versammeln und Luzifer und sein Volk ein für alle Mal zu vertreiben. Auf der Erde wird kein Platz mehr für Satan noch für seine Kinder sein. Jene, die sich für ihn entschieden haben, ihn angebetet und gewollt haben, werden für immer bei ihm sein. Mein Volk wird hingegen triumphieren. Das Unbefleckte Herz der Allerheiligsten Jungfrau Maria, eurer Mutter und Königin, Mutter Gottes wird triumphieren. Der Triumph ihres Herzens wird der Triumph des Herzens meines Sohnes sein und das Herz meines Sohnes wird für mich triumphieren, für meine Herrlichkeit.

Daher, liebe Kinder, erinnert euch gut an diesen Tag als den Tag der Wiedergeburt für das ganze Universum, das seit zu langer Zeit auf die Schritte eurer Menschheit wartet.[5] Es ist Zeit, dass ich die Gefangenen befreie und den Blinden die Augen öffne[6], damit sie die wahre Kirche erkennen mögen, in der Jesus lebt und die auch der Lehrstuhl ist, von dem Er euch unterweist. Der Lehrstuhl Jesu ist sein Volk, es gibt keinen anderen.[7] Daher bitte ich euch, Mut zu haben, absolutes Vertrauen in mich und euch vor nichts zu fürchten.

Mein Bündnis mit euch wird unanfechtbar sein und niemand wird es brechen können. Wenn ihr mir heute als Volk euer Ja gebt, werde ich unter euch handeln. Durch euch werde ich auf der Erde ein Volk hervorrufen, das immer mehr wachsen und sich mit euch im Geist vereinen wird.[8] Ihr werdet keine großen Dinge tun müssen. Ich bitte euch nur, in absoluter Treue all das zu leben, was ihr bis jetzt gelernt und verkündet habt. Ich werde durch euch auf allen Altären, in allen Kirchen und Tempeln handeln, überall dort, wo es gilt, dem Bösen ein Kind Gottes zu entreißen und es zur wahren Kirche zu führen. Die Kirche Luzifers hingegen wird austrocknen und zu einem trockenen Baum werden.

Das, was der Papst getan hat, ist ein Akt der Götzenanbetung, ähnlich dem des goldenen Kalbs[9]. Daher ist es notwendig, dass ich mein Bündnis mit einem neuen Volk erneuere und so wird es sein. Lasst dieses Bündnis in euch und unter euch leben. Lebt, bezeugt, dient, liebt, vergebt. Nehmt alle Schwestern und Brüder guten Willens an, die kommen werden, an eure Türen zu klopfen, sei es die Türen eurer Häuser oder jene eurer Seelen. Taucht sie in eure Feiern ein, erreicht sie mit euren Gebeten. Sorgt dafür, dass wenn ihr alleine oder alle gemeinsam betet, euer Gebet an allen Orten des Universums, wo die Kirche benötigt wird, nachklingt und so wird es geschehen. Wenn ihr treu seid, wird nicht eines eurer Gebete fruchtlos bleiben. Eure Worte werden in allen Orten nachklingen, sogar in der Hölle, und meine Größe verkünden. Daher, meine Kinder, macht weiter und fürchtet nichts.

Luzifer und seinem Volk sage ich aufzupassen. Weh euch, wenn ihr es wagt, einen Finger an diese Kirche zu legen. Ihr habt den ewigen Gott, Vater der Herrlichkeit herausgefordert und jetzt erhaltet ihr im Gegenzug das, was ihr gesät habt. Weh euch, wenn ihr noch einmal mein Volk anrührt, wenn ihr versucht, darin einzudringen. Weh euch, wenn ihr fortfahrt, meine Schöpfung zu zerstören. Jetzt wird sich euch ein neues und starkes Volk entgegensetzen und ihr werdet nichts tun können. All das Gute, das ihr auf der Erde zu verhindern versucht habt, indem ihr die Kirche aufgehalten habt, wird sich gegen euch wenden. All das Böse, das ihr getan habt und die Verwünschungen, mit denen ihr die Erde erfüllt habt, werden auf euch zurückfallen. Das ist die Gerechtigkeit. Für euch ist die Zeit der Barmherzigkeit vorbei und die Zeit der Gerechtigkeit beginnt, denn ich muss meine Kinder beschützen und werde es tun. So habe ich entschieden und so wird es sein.

Und ihr, mein Volk, lebt mit Glauben, Mut und Liebe und ich werde es euch an nichts fehlen lassen. Ich danke euch für jeden Schritt, den ihr mit mir tut. Denkt immer daran, dass ihr von jetzt an absolutes Eigentum der Allerheiligsten Dreifaltigkeit seid, von der ihr in allem abhängig seid. Ihr werdet euch nicht mehr auf die menschliche Wissenschaft, auf die Doktrinen und die menschlichen Technologien stützen, sondern ihr werdet der Allerheiligsten Dreifaltigkeit zu Diensten leben, die aus euch eine neue Menschheit machen wird. Das verspreche ich euch und segne euch, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

[1] An diesem Tag haben sich die Stiftung „Festung der Unbefleckten“ (Fondazione “Fortezza dell’Immacolata) und das ganze Volk, das sich mit ihr vereint, feierlich der Allerheiligsten Dreifaltigkeit geweiht. Dieser Akt ist der Höhepunkt eines langen Weges der Vereinigung in Christus des Lebens jedes Einzelnen und des ganzen Volkes.

[2] Am 7. Oktober 2019 anlässlich der Amazonien-Synode erlaubte der Papst, dass der Götze der Pachamama, den er zuvor gesegnet hatte, in die Basilika des Heiligen Petrus eingeführt und vor dem Hauptaltar aufgestellt wurde.

[3] Er bezieht sich erneut auf die Statuette der Pachamama.

[4] Vgl. Offb 21,1; 2Petr 3,13

[5] Die Stiftung „Festung der Unbefleckten“ verpflichtet sich, jedes Jahr an diesem Tag die feierliche Weihe an die Allerheiligste Dreifaltigkeit zu erneuern.

[6] Is 42,6-7

[7] Das christliche Volk ist im Heiligen Geist mit seinem Herrn vereint in der universalen Gemeinschaft. Es gibt in ihm keine Faktionen und Spaltungen (Anm.d.R.)

[8] Dieses Volk ist keine neue Struktur in der Kirche. Es ist Frucht des Wirkens Jesu Christi, darauf ausgerichtet, seine Kirche zu erneuern, wie in der Botschaft „Die Zukunft meines Volkes“ vom 8. September 2011 angekündigt wurde. Diese Botschaft wurde auf dieser Homepage veröffentlicht.

[9] Ex 32

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s