Der Countdown beginnt

26. November 2017

Botschaft Jesu – Hochfest Christkönig

Der Countdown beginnt

 

„Geliebte Kinder,

vor allem segne ich euch mit meinem Segen als König. Ich komme, um euch zu sagen, dass ab heute für euch ein wahrer Countdown beginnt. Erschreckt nicht, das bedeutet nicht, dass alles morgen passieren muss. Das, was ich euch sagen möchte ist, dass die Zeit immer weniger wird, weil die Evangelisierung des unteren Universums zu Ende geht. Sie wird am nächsten 6. Januar enden und das bedeutet viel für euch. Es bedeutet, dass die treuen Schwestern und Brüder, wenn die Evangelisierung und die letzten Aufgaben, die sie noch im unteren Universum auszuführen haben, einmal beendet sind – denn es ist notwendig, einige Menschheiten zu stärken und weiterhin aus der Nähe zu begleiten – in Richtung Erde aufbrechen.

Aber Achtung: Sie werden auf der Erde zu jenen kommen, die vorbereitet und geläutert wurden, die in diesen Jahren vorwärts gegangen sind, gewartet und gehofft haben. Sie werden nicht nur zu dieser Stiftung gesandt werden, sondern auch zu vielen anderen Menschen, die, obwohl sie dieses Programm nicht im Detail kennen wie ihr, auf tiefgehende Weise in ihrem Geist vorbereitet wurden.

Weshalb werden die Schwestern und Brüder kommen? Sie werden kommen, weil die wahre Evangelisierung der Erde beginnt. Ihr seid mit der Evangelisierung bis zu diesem Punkt gelangt, aber darüber hinaus könnt ihr nicht mehr alleine gehen, denn die Erde befindet sich in einer so ernsten Lage, dass es die Menschen der Erde alleine nicht schaffen werden. Deshalb werden die treuen Schwestern und Brüder kommen, um euch in der Evangelisierung eures Planeten zu unterstützen.

Wie ich euch gesagt habe, werden sie nicht auf gut Glück losgehen, sondern sie werden zu jenen gehen, die ich angeben werde und für bereit erachte. Ich habe euch schon gesagt, dass dies die Zeit der Ernte ist, die zuallererst in jedem von euch erfolgen muss, denn ich werde kommen, die Früchte in euch zu ernten. Macht euch keine Illusionen! Ich werde euch nicht die treuen Schwestern und Brüder schicken, nur weil ihr der Stiftung angehört oder sagt, diesem Volk anzugehören. Jetzt mehr denn je erwarte ich mir von euch ein schlüssiges Verhalten mit dem, was ihr bis jetzt gesagt habt. Ich erwarte mir, dass ihr euch wirklich eurer Vorstellungen, eurer Art zu denken und eurer Anmaßung entledigt, die noch in euch sind. Ich möchte euch nicht perfekt, da ich nur zu gut weiß, dass ihr das nicht sein könnt, aber ich möchte euch aufrichtig, offen und bereit, ansonsten werden die Schwestern und Brüder nicht zu euch kommen, sondern zu anderen gehen.

Ich ermahne euch zu diesem Loslassen, weil ihr gesagt habt, dieses Programm anzunehmen und in der Hingabe, der Unbeflecktheit und in der Gemeinschaft leben zu wollen. Deshalb werde ich kommen, die Früchte eurer Hingabe, eurer Unbeflecktheit und eurer Gemeinschaft zu ernten. Wenn ihr mir nicht diese Früchte bringt, kann ich euch nicht aussenden, die anderen zu evangelisieren, denn dann müsstet ihr selbst evangelisiert werden! Sorgt dafür, nicht ohne Früchte angetroffen zu werden, unentschlossen zwischen dem Ja und dem Nein, in einem nicht untadeligen Leben; sorgt dafür, untereinander nicht gespalten und übereinander nicht unzufrieden zu sein. Löst eure Meinungsverschiedenheiten auf die Art, die euch gelehrt wurde, denn ihr habt alle Mittel, dies zu tun; wenn ihr in euren Vorstellungen, Meinungen und Sicherheiten verharrt, werdet ihr es nicht schaffen.

Ich sage euch auch, dass ich euer erhabenes Gebet brauche. Ich erwarte mir von diesem Volk und von jedem von euch ein sehr erhabenes Gebet, ein großes Gebet. Daher lade ich euch ein, das Gebet von all euren menschlichen Intentionen zu befreien, die zu nichts nutze sind. Beginnt von heute an gemäß den Intentionen meiner Mutter zu beten und bringt nicht mehr eure Absichten vor mich hin. Eure Intentionen können völlig falsch sein, verdreht von eurem Ich und eurer Menschlichkeit, von dem, was ihr für richtig haltet. Jetzt ist nicht mehr die Zeit um das zu bitten, was ihr für richtig haltet.

Streicht eure Wahrheiten, denn es muss Eine Einzige Wahrheit bleiben! Ich habe euch gesagt, dass ICH DIE WAHRHEIT BIN[1]. Ihr müsst das Evangelium leben, mein Wort. Nur dann werdet ihr auf reine, noble und erhabene Art beten können. Das ist sehr wichtig für eure Vorbereitung.

Zuletzt sage ich euch, dass sich die treuen Schwestern und Brüdern am Ende der Evangelisierung der Erde eurer ganzen Menschheit zeigen werden. Es wird ein sehr kurzes Offenbarwerden sein, denn zu diesem Zeitpunkt werde ich durch den Heiligen Erzengel Michael und die Engel bereits alles geerntet haben, was ich ernten muss[2]. Die Engel sind bereits dabei, zuerst das Unkraut einzusammeln und dann den Weizen. Das Unkraut ist schon beinahe geerntet, der Weizen noch nicht. Wenn die Ernte beendet ist, werden sich die Schwestern und Brüder sichtbar der ganzen Menschheit der Erde zeigen, danach werde ich kommen. Es wird nicht mehr viel Zeit zwischen ihrem Offenbarwerden und meinem Kommen sein: Ich werde nur das Mindeste an Zeit gewähren, das für die Umkehr der Letzten unentbehrlich ist und nicht mehr.

Deshalb habe ich euch gesagt, dass der Countdown begonnen hat und jetzt keine Zeit mehr für Scherze ist. Wisst, dass sich jedes Wort, das ihr sagt, gegen euch wenden kann; ich sage euch das, weil ich in euch noch Verschiedenes sehe, was nicht in Ordnung ist. Es ist Zeit alles loszulassen, was noch zu menschlich ist in euch. Werft alles weg: eure Vorstellungen, eure Programme, eure persönlichen Überzeugungen, werft alles weg, denn ihr braucht es nicht mehr. Tretet in eine völlig neue Dimension ein, in die Dimension des Geistes, wo der menschliche Gedanke keinen Platz mehr findet und wo nur mehr der Gedanke Gottes existiert, der das ganze Universum erfüllen wird.

Heute schenke ich euch alle Gnaden, damit ihr tun könnt, was ich euch gesagt habe, denn ich sende euch niemals ohne Gnade. Dennoch nützt auch die Gnade nichts, wenn sie nicht auf guten, fruchtbaren, offenen und reinen Boden fällt und ich möchte nicht, dass euch meine Gnade nichts nützt. Ich betraue euch mit einer großen Aufgabe, jener, euch selbst zu vervollkommnen. Das könnt ihr nicht alleine, ich werde es in euch tun durch den Heiligen Geist, und mein Vater wird sein Werk in euch zur Vollendung bringen[3]. Eure Aufgabe ist es, bereit zu sein, offen und zur Verfügung zu stehen, ansonsten wird alles nutzlos sein.

Ich segne euch und sende euch als meine Apostel und Missionare, rein, stark und bereit, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

[1] Vgl. Joh 14, 6

[2] Vgl. Mt 13, 30

[3] Vgl. Eph 4, 1-16

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s