Gedanken „Das Antlitz der Kirche Christi im ganzen Universum“

von Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. November 2017

Pater Tomislav: Liebe Schwestern und Brüder, das Thema unserer heutigen Gedanken ist „Das Antlitz der Kirche Christi im ganzen Universum“. Oft, wenn wir über das Universum und über all das nachdenken, was sich im Universum tut, haben wir eine falsche Vorstellung von dem, was der Herr im ganzen Universum macht. Es ist also sehr wichtig, dass wir das Antlitz der Kirche Christi im ganzen Universum kennen und dass dieses Antlitz in unseren Gesichtern und in unserem Verhalten erstrahlt.

In der letzten Botschaft, die wir an euch versandt haben – es war die Botschaft an Stefania vom 14. Oktober dieses Jahres[1] – sagt Jesus: „Heute ist ein wichtiger Tag für euch, weil die Zeit der Ernte beginnt. All das, was das Volk Gottes über Jahrhunderte nicht nur auf der Erde, sondern im ganzen Universum gesät hat, muss jetzt geerntet und in die Scheunen Gottes gebracht werden[2]. […] Eure treuen Schwestern und Brüder haben die Evangelisierung des unteren Universums fast abgeschlossen. […] Jetzt ist es Zeit, dass dieselbe Macht auch auf die Erde gebracht wird, weil die Kinder Gottes auf der Erde irregeführt werden, auch von den falschen Hirten, die sich als Schafe ausgeben, aber Wölfe sind. […] Die Zeit ist gekommen, in der die wahre Kirche Gottes auf der Erde, meine Kirche, ans Licht kommt und mit aller Macht, Weisheit und Liebe zu wirken beginnt, die ich ihr geben werde. Das ist der Wunsch des Vaters und in meinem Namen wird der Heilige Geist machtvoll auf das Volk Gottes im ganzen Universum herabkommen, damit die große Ernte beginnen kann.“

Und wir möchten über das Antlitz der Kirche im ganzen Universum nachdenken, die Erde miteingeschlossen, wir möchten über diese Macht nachdenken, die der Dreifaltige Gott in allen Kindern anwendet, die am Mystischen Leib Christi teilhaben möchten. Wir haben einige Seiten ausgewählt, die viele von euch im Buch „Das Universum und seine Bewohner“[3] gelesen haben, Seite 301 bis 303, wo uns der Heilige Geist gerade diese wichtigen inneren Schritte erklärt, um dieses Wirken Gottes in der Kirche Christi des ganzen Universums verstehen zu können.

Gott erleuchtet jeden Menschen; die Gnade streift jeden wie eine Brise und überbringt ihm die Stimme Gottes, sein Licht erleuchtet jeden. Wer sagt, Gott existiere nicht und mache sich nicht bemerkbar, ist ein Lügner. Der Heilige Geist macht sich immer in euch bemerkbar, wenn ihr nur ein bisschen guten Willen habt. Sein Werk ist es, euch daran zu erinnern, dass ihr Kinder Gottes seid und euch zum Retter, Jesus Christus, zu führen. Leider seid ihr nicht immer bereit den Heiligen Geist anzunehmen und auf Ihn zu hören. Wenn ihr aber wisst seinen Lichtstrahl anzunehmen, der euch immer berührt, könnt ihr einen Prozess der Umwandlung eures ganzen Seins beginnen unter der Bedingung, dass ihr aufrichtig seid und in euch den festen Vorsatz habt euch zu ändern.

Wenn ihr soweit seid, so ist ein weiterer, grundlegender Schritt notwendig: euch selbst Gott hinzugeben und Ihm zu erlauben, in euch zu handeln. Wenn ihr Gott euer Leben aufopfert und den Wunsch habt, euch seinen Gesetzen anzugleichen, dann wird Jesus Christus in euch sein Werk des Erlösers beginnen: Zuerst reinigt Er euch vom Bösen und vergibt euch, dann vertraut Er euch seiner Mutter an, der Allerheiligsten Jungfrau Maria.

Sich Maria anzuvertrauen ist von lebenswichtiger Bedeutung: So wie jeder Mensch im Körper gemäß der Ordnung der Natur von einer Mutter geboren wird, so wird jeder Mensch gemäß der Ordnung der Gnade im Geist von Einer Mutter wiedergeboren. Versteht das richtig: Werdet ihr nicht im Leib der Mutter wiedergeboren, die den Gottmenschen hervorgebracht hat, dann werdet ihr die Fülle nicht erreichen und auf eurem Weg schwach sein. Ihr würdet Gefahr laufen euer Ziel nicht zu erreichen, würde Jesus euch nicht der Muttergottes anvertrauen. Dennoch ist es auch notwendig, dass ihr euch persönlich Maria anvertraut: Auch ihr müsst das Eure tun und euer Leben mit Vertrauen in Ihre Hände legen. Die Mutter weiß was ihr benötigt. Ihr Herz schlägt im Einklang mit dem ihres Sohnes Jesus. Eure heilige Mutter ist ganz rein und zeigt euch den Weg der Reinheit; Sie ist machtvoll und verteidigt euch vor dem Bösen. Und da Sie Mutter ist, nimmt Sie euch auf, wenn ihr leidet und versteht euch. Sie ermahnt euch sanft, wenn ihr Fehler macht, aber Sie verletzt euch nie, denn Sie ist die zärtlichste aller Mütter.

Die Allerheiligste Jungfrau Maria, das Meisterwerk Gottes, wurde euch von Jesus unter dem Kreuz als Mutter geschenkt, damit Sie euch auf eurem Weg der Heiligkeit und der Rückkehr zu Gott begleite. Sie wird euch nicht verlassen, bis Sie euch nicht in Sicherheit gebracht hat: in die Arme Gottes. Verlasst auch ihr Sie nicht, wenn ihr wünscht, dass eure Heiligung einfacher und schneller vorangeht.

Das Wirken Jesu führt euch zum Vater. Was soll das bedeuten? Das bedeutet, dass ihr durch Jesus den Vater kennenlernt. Er hilft euch, Ihn zu lieben und offenbart euch die Liebe, die der Vater für euch hat. Wenn ihr dahin gelangt, in euch die Liebe des Vaters zu erkennen und sie auf lebendige Weise zu spüren, dann seid ihr neue Geschöpfe und nichts kann euch mehr schaden, nicht einmal der Tod. Dann seid ihr in den Händen des Vaters, denen euch niemand mehr entreißen kann, wie Jesus selbst versichert hat (Joh 10,29).

Seht also, dass Gott keinen Menschen davon abhält sich dem Guten zu nähern, im Gegenteil, Er versucht alle an sich zu ziehen. Das müsst auch ihr tun, wenn ihr Kinder Gottes seid: urteilt nicht, verurteilt nicht, betet für alle, auch für die Bösen und für jene, die euch als solche erscheinen. Betet für alle, die sich euch entgegensetzen und euer Leben bitter machen, ihr werdet es nicht bereuen (Mt 5,43-48). Gott wird auf euch so überreichen Segen herabregnen lassen, dass ihr Ihm bis in alle Ewigkeit danken werdet. Die Veränderung der Welt beginnt da, wo ein Mensch sich selbst ändert und sich als Kind Gottes verhält. Vergesst das nicht!

Ich sage auch euch, die ihr das Böse begangen habt und euch selbst nicht vergeben könnt oder von den Menschen keine Vergebung erhaltet: Nähert euch Gott, der euch liebt und immer vergibt. Beginnt für Ihn zu leben und Er wird an eurer Seite sein. Er wird aus euch neue Geschöpfe und euch zu seinen Helfern machen.

Schließlich sage ich euch, Illuminaten und jenen, die Sklaven Luzifers sind: Es gibt auch für euch einen Ausweg, aber ihr müsst euch ernsthaft bemühen, eure Gedanken und eure Existenz radikal zu verändern und das begangene Böse wiedergutmachen. Gott wird euch helfen, aber Er kann euch nicht vertreten. Daher entscheidet euch für Gott und der Weg wird sich auch für euch öffnen.“

Dieser Text, den uns der Heilige Geist diktiert hat, lädt uns ein, in uns einzutauchen, in unser Innerstes, in das innere Heiligtum, wo unsere Geist ist, um die Dinge Gottes und sein Wirken in unserem Geist zu verstehen, woraus in der Folge unser ganzes Leben, unsere ganze Existenz hervorgeht.

Wir haben gehört, dass Gott uns erleuchtet, dass Er uns nahe ist, dass derjenige lügt, der sagen würde: „Es gibt Gott nicht, ich kennen Ihn nicht“; ich kann Ihn aufgrund meiner Schuld, aufgrund der Schuld der anderen nicht kennen, aber auch hier erweckt der Heilige Geist unaufhörlich unser Gedächtnis und zeigt uns den Weg, damit wir durch den Sohn Gottes Kinder Gottes werden können. Wenn wir also guten Willens sind und das Antlitz der Kinder Gottes erreichen möchten, sind wir dazu aufgerufen, das Leben Jesus darzubringen, um uns umzuwandeln, zu reinigen, zu vergeben und geheilt zu werden.

Der Heilige Geist sagt: „Das Wirken Jesu führt euch zum Vater. Das bedeutet, dass ihr durch Jesus den Vater kennenlernt. Er hilft euch, Ihn zu lieben und offenbart euch die Liebe, die der Vater für euch hat.“ Wir sind also frei, diese Liebe anzunehmen. Die Liebe des Vaters, des Sohnes, des Heiligen Geistes ist keine bedeutungslose Sache in uns, es ist ein dreifaltiges Wirken, dem sich niemand widersetzen kann. Die Kräfte des Bösen können dieses Wirken in uns nicht verhindern, wenn wir uns Jesus hingegeben haben. Wenn wir also diese Liebe Gottes kennen, diese Liebe lieben, treten wir in diese Liebe ein und das Leben Gottes fließt in uns.Dann seid ihr in den Händen des Vaters, denen euch niemand mehr entreißen kann, wie Jesus selbst versichert hat.“ Das ist das Wirken der Allerheiligsten Dreifaltigkeit in uns; die Kirche Gottes im ganzen Universum, die das Antlitz Gottes gemeinsam mit den sieben großen Erzengeln betrachtet, mit den Heiligen, den treuen Schwestern und Brüdern, folgt diesem Wirken und auch wir möchten daran teilnehmen.

Es gibt einen weiteren, sehr wichtigen Punkt, der auch in der Kirche, in der Theologie übergangen wird: die Muttergottes wird beiseitegeschoben, zumindest ist Sie nicht wichtig. Der Heilige Geist lässt keinen Zweifel daran, dass so wie ein Kind in der natürlichen Ordnung aus dem Mutterleib geboren wird, so wird jedes Kind Gottes in der Ordnung der Gnade von der Mutter Gottes geboren, und Er bekräftigt: Versteht das richtig: Werdet ihr nicht im Leib der Mutter wiedergeboren, die den Gottmenschen hervorgebracht hat, dann werdet ihr die Fülle nicht erreichen und auf eurem Weg schwach sein. Ihr würdet Gefahr laufen euer Ziel nicht zu erreichen, würde Jesus euch nicht der Muttergottes anvertrauen.“

Die Kirche bezeichnet Maria als „die Mutter der Kirche, die Königin“, aber das ist keine poetische Formulierung, und wenn die Muttergottes wie in Medjugorje erscheint und für mehr als 36 Jahre bleibt, dann ergreift die Kirche Sie nicht und versteht nicht. Die Muttergottes ist doch nicht gekommen, um in sieben Tagen irgendeine kleine Botschaft zu geben und dann zu verschwinden. In diesen Zeiten, die die glorreiche Wiederkehr Christi vorbereiten, bleibt Sie bei uns und begleitet uns zur neuen Schöpfung.

So wie Gott in uns mit der dreifaltigen Macht wirkt, so stellt Maria die Mutter dar, in der dieser Prozess der Empfängnis, des Wachsens bis zur Reife geschieht, daher ist Sie in Gott allmächtig, rein, unbefleckt und teilt unserer Seele diese Liebe Gottes mit, weil Sie im Einklang mit ihrem Sohn Jesus handelt. Niemand kann sich also entschuldigen, diese Liebe nicht wahrnehmen zu können.

„Sie wird euch nicht verlassen, bis Sie euch nicht in Sicherheit gebracht hat: in die Arme Gottes.“ So wie Jesus uns zum Vater bringt, zu seiner Liebe, so führt die Muttergottes im Einklang mit Jesus einen jeden von uns. Dieser Punkt ist in den Seelen, in den Christen nicht klar. Der Dreifaltige Gott ist in uns aktiv, die Mutter und Königin ist in uns aktiv; Sie zeigt sich nicht als Ikone, als ein Bildchen, das dann verschwindet. Sie ist lebendig in uns. Und jetzt, wenn wir von der dreifaltigen Macht sprechen, die auch die Erde miteinbeziehen wird, dann wird es auch die Mutter Gottes und Königin unter uns sein, die diese Macht überbringt. Es liegt an einem jeden von uns, diese Macht Gottes wahrzunehmen, die nicht wie eine erdrückende, sondern wie eine erneuernde Macht wirkt und immer unsere Freiheit respektiert. Auf diese Weise wird die Menschheit des ganzen Universums zu einem Scheidepunkt, zu einer Entscheidung gebracht: das Leben Gottes durch Maria oder die Wahl des Verderbens.

Wenn wir diese Dinge verstanden haben, können wir auch verstehen, dass das Antlitz der Kirche des ganzen Universums das Antlitz des Dreifaltigen Gottes ist; so wie die Drei Göttlichen Personen im Einklang wirken, so müssen die Kinder Gottes im selben Geist sein, und diese Gesetze führen uns in die neue Schöpfung. Unsere Mutter und Königin, die Allerheiligste Jungfrau Maria ist schon in das Leben der Allerheiligsten Dreifaltigkeit eingetreten, aber sie begleitet uns als Mutter, denn eine Mutter, eine wahre Mutter vergisst ihre Kinder auch nach dem Tod nicht, sondern begleitet.

Für uns ist es also sehr wichtig zu verstehen, dass das Wirken Gottes sehr konkret und uns nahe ist, und wir können es annehmen und durch uns das wahre Antlitz der Kirche Christi des ganzen Universums ausdrücken, denn alle Kinder Gottes werden aus dem ganzen Universum in derselben Familie vereint und Hausgenossen Gottes sein, wie der Heilige Paulus sagt[4].

„Seht also, dass Gott keinen Menschen davon abhält sich dem Guten zu nähern, im Gegenteil, Er versucht alle an sich zu ziehen. Das müsst auch ihr tun, wenn ihr Kinder Gottes seid: urteilt nicht, verurteilt nicht, betet für alle, auch für die Bösen und für jene, die euch als solche erscheinen. Betet für alle, die sich euch entgegensetzen und euer Leben bitter machen, ihr werdet es nicht bereuen. Gott wird auf euch so überreichen Segen herabregnen lassen.“

Das Zeichen dafür, dass wir das dreifaltige Wirken in uns begriffen haben und uns dieses Wirken zur Reife geführt hat, ist, wenn wir bereit sind, im Einklang mit Gott durch Maria zu handeln. Die Kirche des ganzen Universums möchte ihrer Mutter ähnlich sein und in Ihrem Herzen den Dreifaltigen Gott anbeten. Jetzt kommen Zeiten, in denen sich diese ganze Macht auch auf der Erde in jenen Kindern ausdrücken wird, die sie annehmen und denen helfen möchten, die verloren, verwirrt und zu Sklaven der Systeme und der menschlichen Interpretationen gemacht wurden.

Heute Abend weihen wir mit unserer Feier alle Orte auf der Erde und im Universum, wo sich die Kinder Gottes begegnen, die das wahre Antlitz Gottes suchen, wir weihen alle Heiligtümer der Allerheiligsten Jungfrau Maria. Wir laden euch ein, daran teilzunehmen und zu beginnen, das wahre Antlitz der Kirche zu offenbaren, ohne Streit, ohne unnötige Diskussionen und ohne das wahre Antlitz Gottes zu verneinen. Wachen wir alle auf, denn die Gnade wird uns geschenkt werden und sie wird für die ganze Menschheit überwältigend sein, um die Menschheit zum Heil zu führen, denn es gibt einen einzigen Retter im ganzen Universum, Jesus Christus.

Und ich segne euch im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

[1] Vgl. Botschaft Jesu vom 14. Oktober 2017 mit dem Titel „Die Zeit der Ernte beginnt“, die am 24. Oktober 2017 auf http://unterwegszurneuenschoepfung.org veröffentlicht wurde.

[2] Vgl. Mt 13,30

[3] Verlag Luci dell’Esodo, verlag@lucidellesodo.com

[4] Vgl. Eph 2,19

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s