Die Geschichte neu schreiben – Band II – „Das Universum und seine Bewohner“ – Ein besonderes Abkommen

von Stefania Caterina und Tomislav Vlašić

 

Wir sprachen von den Gott treuen Schwestern und Brüdern, von jenen, die Gott von Anbeginn an treu geblieben sind. Sie haben den Auftrag bekommen, uns nach der Erbsünde zu helfen, damit wir uns weiterentwickeln mögen. Sie sind auch damit beauftragt, den Schwestern und Brüdern des unteren Universums zu helfen, die rebellisch geblieben sind. Heute möchten wir von der Hybridisierung des Menschen im unteren Universum sprechen. Luzifer gab im unteren Universum mithilfe der Bevölkerung von Rael den Anstoß dazu. Ihr habt von der „Rael-Sekte“ gehört, die durch Kontakte mittels Medium gerade mit den Raelianern entstanden sind. Hören wir uns also den Beginn an, der sehr wichtig ist, um die Initiative Luzifers zu verstehen, den Menschen nach seinem Abbild zu machen, auch im Labor, und ihn im Geist zu zerstören.

Aus dem Buch „Das Universum und seine Bewohner“, Seite 75:

Ein besonderes Abkommen

Luzifer zeigte sich also den Menschen von Rael. Wie? Durch die Priester dieses Volkes. Die Religion von Rael ist eine Mischung aus Verehrung und Opferung an verschiedene Götter, an deren Spitze ein Gott steht, der mächtiger ist als die anderen und der als Gott des Universums und Herr über das Leben und den Tod verehrt wird. Es ist gut, wenn man weiß, dass sich die Dämonen immer hinter dem Aussehen und dem Namen heidnischer Götter verborgen haben. Die Menschen, die sich dieser Täuschung häufig nicht bewusst waren, riefen ihre Götter um Hilfe an. Auf diese Weise hatten die Dämonen die Menschheit in ihrer Gewalt. Sie ließen es nicht daran fehlen, den Priestern oder Hexern der verschiedenen Religionen zu erscheinen, die richtige Medium waren, um auf diese Weise die Entscheidungen ganzer Völker zu lenken.

Das geschieht auch heute noch, denn die Menschheit der Erde ist noch fern von Gott. Luzifer und die Seinen profitieren davon, heute wie damals, um so viele Menschen wie möglich zu täuschen. Viele eurer Regierenden sind stark von den Kräften des Bösen beeinflusst, andere haben sich Luzifer geweiht. So ist das Schicksal der Erde in den Händen okkulter Kräfte, die euren Planeten beherrschen. Schaut euch einmal um: Der Großteil eurer Menschheit lebt und stirbt ohne zu wissen weshalb und marschiert geschlossen auf den Abgrund zu. Zum Glück wacht Gott über euch und lässt es auch heute nicht daran fehlen Heilige und Propheten zu berufen, auch wenn ihr sie fast nie annehmt. Er fährt fort, euch die Engel und die treuen Schwestern und Brüder des Universums zu Hilfe zu senden, die handeln auch wenn ihr sie nicht seht. Ihr seht sie nicht, weil ihr von eurem Hochmut und eurer Ignoranz für die Dinge Gottes geblendet seid. Ihr seid eine störrische und rebellische Menschheit. Wie eine Schlange windet ihr euch um euch selbst immer bereit, die Hand des Freundes zu beißen. Öffnet die Augen und kehrt um, bevor es zu spät ist!

Die höllischen Kräfte mit Luzifer an der Spitze begannen also die Raelianer in ihre Netze zu locken. Am Anfang zeigten sie sich unter den Namen ihrer Götter, durch außergewöhnliche Zeichen und Visionen, um sie auf diese Weise einzuschüchtern und zu unterwerfen. Luzifer selbst zeigte sich mehrere Male unter der Identität des höchsten Gottes von Rael. Diese Menschen glaubten wirklich, ihren Göttern gegenüberzustehen, die mit ihnen sprachen, um ihnen ihren Willen mitzuteilen und Rael Aufschwung und Wohlstand zu versichern. Luzifer und seine Dämonen schmeichelten, versprachen eine Zukunft voll Wohlstand und Glück, eine Sicherheit, nach der sie sich seit langem sehnten. Sie verführten die Menschen von Rael so lange bis sie ihre völlige Bereitschaft erhielten, das zu tun, worum sie gebeten worden wären. An diesem Punkt begannen sie, ihre wahre Identität zu enthüllten: Luzifer erschien ihnen und zeigte sich als einziger Herr des Universums, als Einziger der Verehrung würdig, als jener, dem eines Tages alle Völker unterworfen sein würden. Er behauptete, die von Rael verehrten Götter besiegt zu haben und dass er bald schon jede andere Gottheit im Universum vernichteten würde. Er gab ihnen zu verstehen, dass alles Leid und alle Prüfungen vom Wirken des von Alfa Centauri verehrten Gottes stammen würden, der sich ihm entgegensetzte und den es um jeden Preis zu besiegen galt, um das Leben im Universum zu retten. So täuschte Luzifer diese Menschen und zeigte ihnen den wahren und einzigen Gott als Feind und sich selbst als Retter.

Er versprach ihnen zum Schluss, er würde die Bewohner von Rael vor jeder Gefahr beschützen im Gegenzug zu ihrem Gehorsam und ihrer völligen Mitwirkung, um seine Herrschaft im Universum auszudehnen.

Die verängstigten, verwirrten und wie immer unentschlossenen Raelianer spalteten sich untereinander. Einige wünschten, sich sofort dem neuen Herrn zu unterwerfen, andere lehnten das ab und ahnten die Täuschung, die sie zu Sklaven machen würde. Es entbrannte ein Konflikt, der lange Zeit andauerte. Luzifer tolerierte die Unentschlossenheit der Raelianer nicht und plagte jenes Volk mit viel Unglück mit dem Ziel, dessen Willen zu brechen.

Von der Angst und ihrer Schwachheit angetrieben, unterwarfen sich die Bewohner von Rael schließlich den Wünschen Luzifers und schlossen mit ihm ein Abkommen: sie verpflichteten sich, ihm materielle Hilfe zu liefern, indem sie Raumschiffe, Ärzte und Wissenschaftler zur Verfügung stellten. Im Gegenzug wollten sie nicht direkt in kriegerische Handlungen verwickelt sein und auf ihrem Planeten ungestört leben. Luzifer war das noch nicht genug: Er verlangte von den Raelianern auch ein starkes und einsatzbereites Heer, das er auf schwächeren Planeten nicht rekrutieren konnte. Und da die Raelianer nicht beabsichtigten für ihn zu kämpfen, forderte er, dass die Wissenschaftler von Rael sofort mit genetischen Experimenten beginnen sollten, die ihnen nicht neu waren, um andere, zum Kampf fähige Rassen zu schaffen. Rael hatte keine Wahl und akzeptierte. Mit dem Pakt zwischen Luzifer und Rael begann eine neue und furchtbare Phase der Menschheitsgeschichte, die in der Schaffung von Hybrid-Rassen im Labor mündete, fähig zu erbarmungslosen Handlungen, mit denen sich alle Menschheiten auseinanderzusetzen hätten.

Gott ließ dem Menschen die Freiheit sich zu entscheiden. Die Bewohner von Rael ließen sich von ihrer Angst und dem Interesse nach einem behaglichen und sicheren Leben leiten. Sie stellten sich nicht viele Fragen darüber, wer der wahre Gott sei. Hätten sie das getan, hätten sie von Gott Licht und die Hilfe der treuen Schwestern und Brüder erhalten. Die Raelianer hatten aber durchaus kein Interesse am wahren Gott, so wie sie sich nicht einmal sehr für ihre Götter interessierten. Luzifer hatte seine Macht und seine Grausamkeit gezeigt und sie hatten Angst bekommen. So gingen sie von ihren Göttern zu Luzifer über ohne sich nach dem Sinn des Ganzen zu fragen, kalt und unsensibel jeder Gottheit gegenüber, denn ihr wahrer und einziger Gott war ihr Egoismus. Um ihr eigenes Wohlergehen zu sichern, suchten sie nicht nach der Wahrheit und wählten den Kompromiss. Um sich selbst zu retten, setzten sie Tausende von ihresgleichen im ganzen Universum großen Gefahren aus und beeinträchtigten den Weg der gesamten Menschheit. Dumme Menschen, die, um ihre kleine Welt zu retten, ihre Würde verloren.

Noch einmal musste Gott sich ans Werk machen, um den gewaltigen Schaden zu beheben, den die Menschen von Rael mit ihrer Gleichgültigkeit Ihm und den Gesetzen des Lebens gegenüber verursacht hatten. Und noch einmal war es Aufgabe der Engel und der Gott treuen Menschheiten, nach den Befehlen Gottes zu handeln. Wenn ihr nicht den Mut habt in der Wahrheit zu leben und die Lüge wählt, eure Bequemlichkeit über alles und jeden stellt, wisst, dass ihr früher oder später eurem Nächsten Schaden zufügen werdet und andere Schwestern und Brüder dazu zwingt, auch die Last eurer Dummheit auf ihren Schultern mitzutragen. Vielleicht interessiert euch das heute nicht, aber eines Tages wird es euch interessieren, denn die Lasten, die ihr an die anderen abgegeben habt, werden auf eure Schulten zurückfallen, wenn ihr vom irdischen Leben in das überirdische hinübergeht. Erleichtert euch jetzt und erleichtert die anderen, indem ihr Gott und seine Wahrheit wählt. Ich versichere euch, dass das für euch besser sein wird.

Es war uns wichtig, über das Thema der Bildung der Rassen im Universum zu sprechen. Ihr habt von den Reptilianern, den Kreuzungen des Menschen mit Insekten, mit Vögeln, von den „Grauen“ oder den biologischen Robotern gehört. All das ist im Spiel und Satan möchte all das ausnützen, um den Menschen zu treffen. Und wie ihr wisst, gelingt es auf der Erde niemandem mehr, die genetischen Studien und Experimente zu stoppen. Es besteht die Gefahr, dass die Menschheit vorher innerlich, im Geist, zerstört wird und dann auch körperlich, denn der Gedanke Luzifers ist, die Menschen der Erde und des Universums zu zerstören, wenn er sie nicht erobern und unterwerfen kann. Wir erzählen euch nicht davon, um euch zu beunruhigen, sondern damit ihr die weiteren Schritte verstehen könnt, denn alles geht auf den Schluss, auf die Entscheidung zu: Gott oder Satan. Dazwischen wird nichts übrig bleiben können. In dieser Textstelle, die sich auf die Raelianer bezieht, wurde gesagt, dass diese Menschen ehrgeizig aber unentschlossen waren und in diese Unentschlossenheit zwischen Gott und Luzifer hatte sich Luzifer eingeschlichen.

Mit all diesen Erzählungen möchten wir euch aufrufen als Christen aufzuwachen. Ihr werdet um nichts gebeten, was ihr nicht kennt: kehrt um, betet, opfert euch auf, sodass Gott in den Herzen der Menschen handeln und das Böse verhindern kann. Wir müssen nicht darüber nachforschen, was im Universum passiert, zu erklären wissen, wie sich die Raumschiffe bewegen, usw. Das sind für uns nur Zeichen, Zeugnisse für unsere Umkehr. Bleiben wir kalt und gleichgültig, dann wird es uns wie den Raelianern ergehen und wir werden leichte Beute für Luzifer sein, denn eines Tages wird keiner mehr gleichgültig sein können: wer in die neue Schöpfung eintreten möchte oder wer mit Luzifer in das kosmische Nichts fallen wird, der diesen Weg gewählt hat. Ich wiederhole, dass es sehr wichtig ist, dass ihr aufwacht und dem folgt, was wir euch mitteilen, denn wir möchten euch zum Schlusswort dieses Buches führen, wo die Kirche ausdrücklich aufgerufen wird zu antworten und als Konsequenz sind wir alle aufgerufen zu antworten. In der nächsten Folge sprechen wir also darüber, was es heißt zu antworten.

Ich segne euch an diesem Abend, damit der Heilige Geist das Abbild des wahren Gottes in euch erwecken möge und ihr keine falschen Götter anbetet. Hinter jedem falschen Bild, wo unser Ehrgeiz, unser Egoismus dominieren, steht ein falscher Gott. Hinter jedem falschen Wunsch steht jemand, der täuscht, der uns verführt. Hinter jeder fehlenden Aufrichtigkeit steht das Böse und wo die Liebe Gottes in uns fehlt, dort schleicht sich die egoistische Liebe ein. Ich segne euch, damit das Blut Christi euch waschen, damit seine verherrlichten Wunden euch heilen mögen, damit euch der Heilige Geist begegnen, euch führen und euch vor dem Bösen beschützen möge. Erwacht und bringt den anderen das Leben, denn dafür seid ihr verantwortlich, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s