Die Geschichte neu schreiben – Band II – „Das Universum und seine Bewohner“ – Einführung

von Stefania Caterina und Tomislav Vlašić

8. September 2014

Stefania Caterina: Liebe Schwestern und Brüder, wir grüßen euch und möchten euch in dieser Gelegenheit nahe sein und euch begleiten, denn nach der Veröffentlichung des Buches „Das Universum und seine Bewohner” sind in vielen von euch wichtige Fragen aufgetaucht und es wurde häufig der Wunsch geäußert, die Inhalte der wichtigsten und tiefgehendsten Stellen des Buches zu vertiefen, die für den Weg in diesen Zeiten notwendig sind. Wir haben uns also gedacht, euch einige Vertiefungen, einige Gedanken über jene Teile des Buches anzubieten, die uns für diese Zeit am wichtigsten erscheinen, um jeden von euch für all das vorzubereiten, was uns der Herr in diesen Zeiten zeigen möchte, für all die Ereignisse, die sich ankündigen. Auf diese Weise möchten wir euch allen die Möglichkeit geben, die Inhalte dieser Botschaft, die die Vereinigung des ganzen Universums in Christus betrifft, immer mehr zu vertiefen.

Tomislav Vlašić: Auch ich grüße euch und zeige euch in einer kurzen Zusammenfassung, was dieses Buch enthält. Das Buch enthält die Erklärung Gottes ausgehend von der Schöpfung des Universums bis zur Rückkehr des Universums in die vollkommene Harmonie mit Gott. Gott hat das Universum erschaffen, alle Dinge wurden vom reinen Geist Gottes erschaffen. Gott hat alles erschaffen, damit alles glücklich, vollkommen sei. Ihr wisst, vor allem ihr Christen, aber auch ihr alle, die ihr jeden Tag mit den Problemen, den Schwierigkeiten lebt, dass etwas in die Menschheit eingetreten ist, das den Menschen nicht vollkommen glücklich, verwirklicht sein lässt. Insbesondere ist der Tod in die Menschheit eingetreten.

Es sind zwei besondere Ereignisse vorgefallen, die die Verdorbenheit gebracht haben: der Verrat Luzifers mit seinen rebellischen Engeln und die Auflehnung gewisser Menschheiten, insbesondere der Menschheit der Erde, die ein Blutsbündnis mit Luzifer abgeschlossen hat. Infolgedessen musste Gott unter Berücksichtigung der Freiheit des Menschen das Universum umformen, und so entstanden aus einem Universum drei, entsprechend der Entscheidung des Menschen:

  1. das obere Universum, in dem die Menschen Gott treu geblieben sind. In diesen Zeiten erfuhren sie einen beachtlichen Fortschritt, den wir nicht einmal erahnen können, so sehr ist ihr Leben von unserem verschieden;
  2. das mittlere Universum, in dem die Menschen überwiegend gleichgültig geblieben sind;
  3. das untere Universum, das sich Gott gegenüber aufgelehnt hat. Im unteren Universum befindet sich auch die Erde.

Die Probleme beschränkten sich aber nicht nur darauf. Im unteren Universum, das sich aufgelehnt hat, hat Luzifer viel gearbeitet. Zusätzlich zu den von Gott erschaffenen Menschen wurden Hybridrassen geschaffen, Kreuzungen, also genetisch veränderte Menschen, wodurch es zu einem großen Durcheinander im unteren Universum kam, vor allem auf der Erde. Die Kontakte zwischen dem unteren Universum und der Erde entwickelten sich insbesondere in den letzten Jahrhunderten und so begegnete die Menschheit der Erde verschiedenen Rassen und verschiedene Rassen ließen sich auch auf der Erde nieder. Gott hat dies alles nicht auf passive Weise beobachtete. Er respektierte vielmehr die Freiheit des Menschen, damit dieser aus seinen Fehlern lernen möge. Er begleitete die Menschheit Schritt für Schritt und half ihr dabei zu dem Punkt zu gelangen, an dem sie es akzeptieren würde, sich Gott zu unterwerfen. In dieser Phase gab es, wie wir im Buch erklärten, verschiedene Eingriffe Gottes mithilfe der Gott treuen Schwestern und Brüder und durch die Engel. Und Gott hat die Generationen der Gerechten vorbereitet. Zuletzt bereitete Er ein auserwähltes Volk vor, das Volk Israel, das die Aufgabe hatte, die Menschheit auf das Kommen Jesu Christi vorzubereiten.

Mit dem Kommen Jesu Christi hat sich der Weg der Rückkehr zu Gott erneut für die gesamte Menschheit geöffnet. Die Kirche der Erde hat die Aufgabe erhalten, diese Verkündigung mithilfe der Gott treuen Schwestern und Brüder in das ganze Universum zu bringen, die die Möglichkeiten und Kommunikationsmittel haben, um alle drei Universen zu vereinen. Seit Jesus Christus strebt alles darauf hin, in Christus vereint zu sein und das ganze Universum strebt dahin, eine Familie Gottes zu werden. Am Ende der Zeiten werden alle Kinder Gottes und alle, die es wünschen, erneut vollkommen in die Gesetze des reinen Geistes eingefügt zu sein, vorangeführt werden, umgewandelt und in die neue Schöpfung gebracht werden. Ich denke, dass ihr alle Nachrichten oder Zeichen am Himmel gesehen habt, Nachrichten von Entführungen, Nachrichten über Ufos, usw., usw. All das, was uns der Dreifaltige Gott erklärt hat, sind Offenbarungen, um die Menschheit aufzuwecken über das, was um sie herum geschieht, aber ohne Jesus Christus ist kein klares Bild, kein klarer Zusammenhang darüber zu erkennen, was in diesen Zeiten auf der Erde und im Universum gerade geschieht. Davon sprechen wir und zeigen den Weg auf, der zur Vereinigung des ganzen Universums in Christus führt.

Ich denke, dass die Worte des Heiligen Paulus im Brief an die Kolosser deutliche Zeichen darüber geben, dass die Figur Jesu Christi, der Sohn Gottes, der Schlüssel ist, um die Ereignisse zu verstehen und dass Er das Haupt des Volkes ist, das Er vereint und zum Vater bringen möchte.

Aus dem Brief des Apostels Paulus an die Kolosser, Kapitel 1,15-20: «Er ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene der ganzen Schöpfung. Denn in ihm wurde alles erschaffen im Himmel und auf Erden, das Sichtbare und das Unsichtbare, Throne und Herrschaften, Mächte und Gewalten; alles ist durch ihn und auf ihn hin geschaffen. Er ist vor aller Schöpfung, in ihm hat alles Bestand. Er ist das Haupt des Leibes, der Leib aber ist die Kirche. Er ist der Ursprung, der Erstgeborene der Toten; so hat er in allem den Vorrang. Denn Gott wollte mit seiner ganzen Fülle in ihm wohnen, um durch ihn alles zu versöhnen. Alles im Himmel und auf Erden wollte er zu Christus führen, der Friede gestiftet hat am Kreuz durch sein Blut».

Der unsichtbare Gott hat sich sichtbar in Jesus Christus gezeigt. Diese Wahrheit wird in diesen Zeiten sehr aktuell, denn Jesus Christus möchte sichtbar, gegenwärtig sein. Er hat sein Leben für uns gegeben. Ich möchte, dass ihr euch dessen bewusst werdet, dass Er sich sichtbar machen wird, Er wird an eure Herzen klopfen, Er wird euch rufen, Er hat alle Mittel zur Verfügung, die Engel und die außergewöhnlichen Werkzeuge, um zu euch zu sprechen. Er wird euch den Heiligen Geist senden, um euch aufzuwecken zu einem Leben, das nicht erdrückt ist, sondern ein Leben, das sich jeden Tag siegreich präsentiert, ein Leben, das sein Ausmaß erhöht, das euch allen Qualität schenkt. Natürlich kann niemand dabei passiv bleiben: ohne sich zu entscheiden, ohne tiefen Wunsch wird Gott nicht klopfen; Er klopft, aber wenn die Menschen taub bleiben, zieht Er sich zurück. So wie Gott uns dennoch rettet, so müssen wir uns wünschen, gerettet zu werden, gefördert, verwandelt. In diese Richtung versuchen wir, zu euch zu sprechen. Wir werden euch keine Neuigkeiten erzählen, um eure Neugierde zu befriedigen. Wir werden euch von der Wirklichkeit erzählen, die ihr in euch erreichen könnt, von den Möglichkeiten, die in eurem Geist sind. Gott hat in euch sein Abbild und Gleichnis eingeprägt, das erweckt werden muss, wenn ihr dazu bereit seid. Wir laden euch also ein euch zu bemühen, während wir versuchen, wie wir sagten, die springenden Punkte zu erklären, um euch zu begleiten.

Ich möchte anmerken, dass in dieser Zeit, während wir predigen, ein großes Volk sein Leben Gott durch die Allerheiligste Jungfrau Maria aufopfert und dass Jesus das Opfer dieser Personen erhebt, die sich für euch alle hingeben, damit ihr dieses Geheimnis, das Geheimnis des Heils verstehen könnt.

Ich segne euch im Namen des gesamten Mystischen Leibes Christi, jeden, da wo er sich befindet, in den Schwierigkeiten, den Ängsten, den Sorgen, den Zweifeln, den Alltagssorgen, von verschiedenen Prüfungen geprüft, unterdrückt durch den Geist des Bösen. Ich segne euch, damit der Herr euch die Gnade in Fülle geben möge, damit ihr siegreich sein möget und immer mehr in das Licht, in die Erkenntnis eintreten könnt, dass Jesus Christus in euch, vor euch ist, dass euch Jesus Christus in die neue Schöpfung führen wird, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

[1] Der italienische Originaltitel lautet: „L’Universo e i suoi abitanti“, Verlag Luci dell’Esodo, 2014

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s