Zur Quelle des Lebens gelangen

von Tomislav Vlašić

Liebe Leser,

in der Einführung zur letzten Botschaft des Heiligen Augustinus vom 3. April 2013, die uns durch Stefania Caterina mitgeteilt wurde, drückten wir unseren Wunsch aus, „dass ihr nicht nur Leser bleibt, sondern Werkzeuge der Heiligkeit, der Offenbarung des LEBENS werdet“. Die Botschaft hat weite Horizonte für das Leben der ganzen Menschheit aufgetan: der Mensch ist mit der ganzen Schöpfung zur Herrlichkeit bestimmt. Die Verherrlichung geschieht durch die Heiligkeit, die die Fülle des Lebens ist. Das ist wunderbar! Aber wie kann man an all dem teilnehmen?

Jede Lebensform benötigt in jeder ihrer Entwicklungsstufen viel Liebe und viel Aufmerksamkeit. Um am LEBEN, dem versteckten Schatz in uns, teilzunehmen, ist es notwendig, eine große Liebe zu haben, die gelegene Zeit und die geeigneten Bedingungen. Der ganze Mystische Leib Christi wurde in dieser Zeit gestärkt, um uns dabei zu helfen, das Leben Gottes in uns zu entdecken und zu entwickeln. Unsere Bereitschaft ist notwendig, um in eine tiefe Beziehung mit unserem Gott einzutreten und sein Wirken in uns wahrzunehmen.

Beginnen wir gemeinsam mit dem Gebet Jesu, das im Evangelium nach Johannes (Joh 17,1-3) überliefert ist. Tauchen wir in dieses Gebet Jesu in uns ein, und jeder möge versuchen, es in sich zu beleben:

„Vater, die Stunde ist da.

Verherrliche deinen Sohn,

damit der Sohn dich verherrlicht.

Denn du hast ihm Macht über alle Menschen gegeben,

damit er allen, die du ihm gegeben hast,

ewiges Leben schenkt.

Das ist das ewige Leben:

dich, den einzigen wahren Gott, zu erkennen

und Jesus Christus, den du gesandt hast.“

 

Mit Gott von Angesicht zu Angesicht – Gott teilte sich mir während meiner Empfängnis mit. Er hat mich dafür vorherbestimmt unversehrt zu sein, die Fülle des Lebens zu leben. Er teilt mir sein Leben mit der höchsten Aufmerksamkeit mit: Er verherrlicht sich in mir, damit ich ihn verherrliche und allen offenbare.

Der Glaube, der mich im Innersten diesem Bewusstsein öffnet, vertreibt in mir Zweifel, Unsicherheiten, Fantasievorstellungen, Verzweiflung… Der Heilige Geist erweckt in mir den Wunsch nach einem erfüllten Leben. Er öffnet immer mehr das Siegel, das Gott in mich einprägte und richtet mein Leben auf vollkommene Weise aus. Sein Siegel und seine Heiligkeit sind das erfüllte Leben.

Meine Stunde ist gekommen! Ich freue mich, bete, singe, entscheide mich dazu, das LEBEN zu leben. Die Gnade Gottes setzt sich in mir in Gang.

Jesus heilt mein ganzes Leben und lässt mich auferstehen. Er ist vom Vater mit der Fülle des Heiligen Geistes gesandt, mich zu heilen, mich zu retten. Er erscheint nicht nur den Frauen und den Aposteln als der Auferstandene und spricht nicht nur zu ihnen; Er spricht auch zu mir. Ich bin dafür vorgesehen, seine Gegenwart wahrzunehmen und seine Stimme zu hören: „Ich bin der gute Hirt; ich kenne die Meinen und die Meinen kennen mich, wie mich der Vater kennt und ich den Vater kenne; und ich gebe mein Leben hin für die Schafe.“ (Joh 10,14-15).

Jesus Christus, das Wort Gottes, schwingt in meinem ganzen Wesen, bis in die Tiefen. Seine Schwingung ist rettend: sie verurteilt nicht sondern vergibt alles, sie heilt die Wunden, sie opfert sich für mich auf, um meine Schuld wiedergutzumachen, sie freut sich, während sie mich von der Sklaverei befreit…sie lässt mich auferstehen! Sie öffnet mein Leben für eine sichere, wunderbare Zukunft voll von Überraschungen, auch wenn ich den Prüfungen entgegentreten muss: gerade da drückt sich auf außergewöhnliche Weise die Macht seiner Auferstehung aus. Mein Leben wird soweit gestärkt, bis es all das, was es verdirbt, besiegt…

Ich lasse mich von dieser Schwingung umfangen. Ich bleibe eingetaucht in die Stille, wo ich das Leben, das in mir hervorquillt, wahrnehme. Der Heilige Geist geht über all meine Rationalität hinweg! Es ist gut für mich, so zu verweilen: Aus dieser Stille entspringt das unversehrte, heilige Leben, meine Verherrlichung in Gott…

Ich bin dazu bestimmt, die Herrlichkeit Gottes zu offenbaren. Das ist das Werk Gottes. Dafür hat Er mich geschaffen und ins Leben gerufen. „Wenn ihr in mir bleibt und wenn meine Worte in euch bleiben, dann bittet um alles, was ihr wollt: Ihr werdet es erhalten. Mein Vater wird dadurch verherrlicht, dass ihr reiche Frucht bringt und meine Jünger werdet.“, sagt Jesus (Joh 15,7-8).

Ich bin einzigartig, wertvoll, unnachahmlich in den Augen Gottes! Gott investiert seine ganze Macht in mich und umgibt mich mit allen, notwendigen Gnaden.

Danke, danke, Herr!…

Erneuert mache ich mich dazu auf, so zu leben. Ich kann nicht in mich abgesondert bleiben, denn das wiedergeborene Leben möchte sich den anderen mitteilen. Das Leben mitteilen und austauschen bedeutet, es in kleinen Nuklei sowie in der ganzen Versammlung zu vervielfachen…

Die Menschheit und die ganze Schöpfung sind dazu bestimmt, von Gott verherrlicht zu werden und ihrerseits den Schöpfer zu verherrlichen!

Vertrau auf den Herrn und tu das Gute,

bleib wohnen im Land und bewahre Treue!

Freu dich innig am Herrn!

Dann gibt er dir, was dein Herz begehrt.

Befiehl dem Herrn deinen Weg und vertrau ihm;

er wird es fügen.

Er bringt deine Gerechtigkeit heraus wie das Licht

 und dein Recht so hell wie den Mittag.

Sei still vor dem Herrn und harre auf ihn!

Erhitze dich nicht über den Mann, dem alles gelingt,

den Mann, der auf Ränke sinnt.

Steh ab vom Zorn und lass den Grimm;

erhitze dich nicht, es führt nur zu Bösem. (Ps 37 (36),3-8)

 

Ich bin im Gebet bei euch und segne euch im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s