Mein Vater ist am Werk und auch ich bin am Werk (Joh 5,17)

Il Padre mio opera sempre e anch’io opero (Gv 5, 17)2

Eine angebrachte Einführung

  1. September 2011

Liebe Leserinnen und Leser,

die Botschaften, die mir Jesus in diesen Tagen diktiert und die in den kommenden Monaten veröffentlicht werden, zeichnen entschieden den Weg zu den Ereignissen auf, die uns erwarten. Aus diesem Grund fühle ich mich verpflichtet, diese Einführung zu schreiben, um euch dabei zu helfen, tiefer in die Themen eintauchen zu können, die ihr lesen werdet.

Bis heute habe ich euch die Offenbarungen mitgeteilt, die ich von Gott erhalten habe. In meinem ersten Buch „Über die Große Barriere hinaus“, das mit Kapitel 15 „Die neue Schöpfung“ schließt, habe ich euch ausführlich die zentrale Botschaft aller erhaltenen Offenbarungen vorgestellt, und zwar in Christus alles zu vereinen, alles, was im Himmel und auf Erden ist. Ich habe mich bemüht, euch zu den Ereignissen zu führen, die die Erde und das Universum betreffen werden. In diesen Tagen hat mir Jesus mitgeteilt, dass Er beabsichtige, uns in den kommenden Monaten auf derartige Ereignisse vorzubereiten, die uns in der nahen Zukunft erwarten.

Wie kann man solchen Ereignissen gegenübertreten? Ich glaube, dass wir in diesen Jahren durch die vielen Erklärungen, die ich bekommen und an euch weitergegeben habe, die Gnade erhalten haben, den inneren Weg zu verstehen, der uns darauf vorbereitet, in den Gedanken Christi einzutreten, das Geheimnis Gottes und des Lebens zu verstehen, uns zu erheben und umzuwandeln, um neue Geschöpfe zu werden. Von diesem geistigen Weg habe ich vor allem im Buch „Die Geschichte neu schreiben – Band 1, Im Gedanken Gottes“[1] gesprochen. Darüber hinaus wurdet ihr durch die Botschaften begleitet, die monatlich auf dieser Webseite veröffentlicht wurden. Sie werden auch weiterhin erscheinen und uns immer mehr in eine ernste Vorbereitungs- und Entscheidungsphase einführen.

Ich kann diese Botschaften nicht kommentieren. Jesus selbst und sein Heiliger Geist werden sie euch in eurem Herzen erklären. Eure Aufgabe ist es eine Antwort zu geben, um die Worte, die ihr lesen werdet, verstehen zu können. Schließlich ist es die Aufgabe von uns allen, uns für uns selbst, für die Erde und das gesamte Universum zu bemühen, damit sich die Versprechen Gottes verwirklichen können.

Die Botschaft, die ihr durch mich erhalten habt, ist für alle Menschen guten Willens, Christen und Nicht-Christen, Gläubige und Nicht-Gläubige. Ich persönlich beabsichtige nicht, irgendjemandem etwas aufzudrängen; ich möchte nicht einmal Jesus Christus aufdrängen. Ich möchte vor den Augen jedes Menschen und jedes Geschöpfs nur eine treue Zeugin des lebendigen Gottes sein. In Bezug auf Jesus Christus bekräftigt die Bibel: „In dieser Endzeit aber hat er zu uns gesprochen durch den Sohn, den er zum Erben des Alls eingesetzt und durch den er auch die Welt erschaffen hat; er ist der Abglanz seiner Herrlichkeit und das Abbild seines Wesens;[2] er trägt das All durch sein machtvolles Wort“ (Hebr 1,2-3). Dieses vollkommene Abbild dessen, was Gott ist wird sich vor uns allen offenbaren, vor oder nach unserem Tod und jeder wird seine Antwort geben müssen, ob er die ewige Wahrheit annehmen will oder nicht. Jeder wird ein JA oder ein NEIN aussprechen müssen. Keiner wird sich dem entziehen können.

In der Zeit, die vor uns liegt, wird Jesus mit der großen Kraft des Heiligen Geistes in unserem Geist handeln, um die Menschheit zum Heil zu führen. Er wird die Menschen guten Willens suchen, Gläubige oder Nicht-Gläubige.

Gemeinsam mit all jenen, die an diesem Plan teilnehmen, opfere ich mich Jesus durch die Allerheiligste Jungfrau Maria auf und bete für euch. Ich hoffe, dass auch ihr an demselben Plan teilnehmt, um die große Hoffnung der Menschheit zu werden, die ohne Gott nur in Verwirrung und Verzweiflung versinken kann.

Indem ich euch den Worten Jesu überlasse, grüße ich euch und segne euch in Christus.

Botschaft Jesu vom 29. August 2011

„Ich segne euch meine lieben Kinder! Heute möchte ich vom Wirken Gottes in dieser Zeit sprechen und dem generellen Rahmen, in den sich euer Leben und eure Mission einfügen.

Versucht vor allem zu verstehen, dass ihr euch nicht zufällig in der Realität befindet, in der ihr lebt, sondern für einen bestimmten, göttlichen Plan. Was auch immer ihr von euch denken mögt oder die andern von euch denken, wisst, dass gemäß den Plänen Gottes euer Leben kostbar und unersetzbar ist in der Zeit und an dem Ort, an dem ihr euch befindet. Ihr wurdet für diese Realität vorgesehen und deshalb hat euch Gott einzigartige und unnachahmliche Fähigkeiten gegeben. Im Universum gleicht euch niemand, denn die schöpferische Kraft Gottes ist grenzenlos und unerschöpflich und deshalb ist jeder von euch absolut einzigartig in seinem Wesen und seinem Handeln.

Leider schöpfen viele auf der Erde ihre Fähigkeiten nicht aus, weil sie sich mir nicht hingeben. Nur ich kenne vollkommen den Plan des Vaters für jeden von euch, denn von Ihm habe ich den Befehl erhalten, in jedem Menschen sein Werk zur Vollendung zu bringen. Ich handle in euch mit der Kraft des Heiligen Geistes, der euch ständig erleuchtet, umhüllt und inspiriert, um euch den Weg zu mir zu zeigen, damit ich euch den Willen des Vaters für euch enthüllen kann. Ohne mich wird es euch nicht wirklich gelingen, euch selbst zu kennen noch werdet ihr verstehen, was in diesem Leben von euch verlangt wird.

Der Heilige Geist und ich wirken unaufhörlich in euch, um den Plan Gottes in euch zu verwirklichen, aber das können wir nur mithilfe eurer Freiheit tun, das heißt wenn ihr euch freiwillig und frei dazu entscheidet, Gott zu lieben, Ihm zu dienen und euch Ihm hinzugeben. Das ist die unumgängliche Bedingung, damit sich eure Fähigkeiten aktivieren und zu wirken beginnen. In dem Augenblick, in dem ihr euch dazu entscheidet, für Gott zu leben und euch seinem Willen völlig hinzugeben, beginnt nämlich in euch das Handeln der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, das allmählich euer Leben und eure Gedanken umwandelt. Ich möchte, dass ihr euch dessen bewusst seid, was ich euch gerade sage, denn das Bewusstsein, dass Gott in euch tätig ist unabhängig von euren menschlichen Schwächen, ist entscheidend für eure Mission in der Zeit, in der ihr lebt.

Eure Zeit ist eine großartige und schwierige Zeit für das ganze Universum. Großartig hinsichtlich der Kraft der Ereignisse, die die Hand Gottes vorbereitet und schwierig, weil es eine Zeit der Schlacht mit den Mächten des Bösen ist, eine immer offenere Schlacht. All das betrifft nicht nur die Erde alleine, sondern die gesamte Schöpfung und alle Menschen, die viele andere Planeten bevölkern.[3] Ich habe euch schon gesagt, dass sie Kinder Gottes sind wie ihr und dass ich mein Leben auch für sie hingegeben habe. Es sind eure Schwestern und Brüder, in denen sich der Plan meines Vaters vollkommen verwirklichen muss genau so wie in euch.

Was ist der Plan des Vaters? Die gesamte Schöpfung in den Zustand der Integrität und der Vollkommenheit zurückzuführen, die sie vor der Erbsünde hatte; jeden Menschen zur Würde und zur Herrlichkeit zurückzuführen, Kind Gottes zu sein. Alle Menschen und jedes Geschöpf, das im Universum existiert, müssen von der Verdorbenheit und vom Tod befreit werden, die aufgrund der Sünde eurer Stammeltern in das Werk Gottes eingedrungen sind. Der Mensch muss zu einer rechten Beziehung mit Gott zurückkehren, indem er dessen Autorität anerkennt und sich seiner Führung unterwirft. Wie wird der Vater diesen Plan verwirklichen? Indem Er die ganze Schöpfung in mir vereint, denn Er hat mir alle Macht im ganzen Universum gegeben.

Für diesen Plan wirke ich in dieser Zeit, damit alle, die zu mir kommen, durch mich in eine neue Beziehung mit dem Vater eingeführt werden, in eine Beziehung der Kinder zum Vater. All jene werden von mir innerlich unterrichtet werden, um bereit zu sein, die Ereignisse, die die Menschheit erwarten, zu verstehen und zu leben. Wenn mein Werk in jedem und im ganzen Universum vollendet ist, werde ich in meiner Herrlichkeit zurückkehren und alle, die mir angehören, in die neue Schöpfung einführen, die unverdorben und unverderblich ist. Dies wird die neue und reinste Dimension des Geistes sein, in der die erlöste Menschheit leben wird. Das wird das Himmelreich sein, das ich meinem Vater am Ende der Zeiten übergeben werde, aber das schon jetzt jenen gehört, die für mich und in mir leben.[4]

Jene hingegen, die außerhalb von mir bleiben, weil sie mich weder angenommen noch als Sohn Gottes und Retter anerkannt haben, werden nicht in die neue Schöpfung eintreten.

Ich bin auf die Erde gekommen, um den Auftakt zu einer neuen, endgültigen und entscheidenden Zeit für die Menschheit im ganzen Universum zu geben. Nach meinem Tod und meiner Auferstehung hat ein allmählicher Weg zur neuen Schöpfung hin begonnen. Mit meiner Passion habe ich vor dem Vater jede Gerechtigkeit erfüllt, indem ich mit meinem Blut die Schuld der Stammeltern wusch und eure schwere Schuldigkeit tilgte. Auf diese Weise habe ich jedem Menschen guten Willens, der mich annehmen und mir nachfolgen möchte, den Weg geöffnet. Wenn ihr euch mir hingebt, werde ich euch vollkommen gemäß den Plänen Gottes führen, um euch eines Tages in das Himmelreich einzuführen. Es ist allerdings eure Aufgabe, eure Schritte zu tun. Denkt nicht, dass ich auch euren Teil übernehme! Ich bin euch nahe und unterstütze euch, aber ich gehe nicht an eurer Stelle. Häufig machen es sich die Christen auf mir bequem, indem sie denken, ich hätte schon alles gemacht und sie müssten nichts mehr tun. Sie begnügen sich damit, an irgendeinem religiösen Ritus teilzunehmen und glauben, so sei alles in Ordnung. Nein Kinder, diese Einstellung ist falsch! Ich habe euch erlöst, das ist richtig, aber wenn ihr untätig und passiv bleibt, ohne die Verantwortung zu übernehmen, die euch als geistig reife Menschen zukommt, wie wird die Erlösung in euch Frucht bringen können? Worin werdet ihr euch von denen unterscheiden, die nicht glauben? Mein Leben und mein Werk müssen sich in jedem von euch verkörpern, damit mein Opfer durch euch wirksam werden kann, damit es zu euren Gunsten und zugunsten des Nächsten lebendig und sichtbar werden kann. Es reicht nicht, an die Erlösung zu glauben. Es ist nötig, völlig darin einzutreten, das eigene Kreuz zu nehmen und mir nachzufolgen.

Dies gilt für den Einzelnen, aber umso mehr noch gilt es für die gesamte Menschheit. Die ganze Menschheit wird mich kennenlernen, annehmen und mir folgen müssen, wenn sie durch mich zum Vater gebracht und in das Himmelreich eingeführt werden will. Nur mir steht es zu, die gesamte Schöpfung zum Vater zurückzuführen, deshalb ist es nötig, dass alles durch mich geht.

Was ist also eure Aufgabe in dieser Zeit? Es ist jene, fest an mich zu glauben und euch mir aufzuopfern, damit ich euch mit mir vereinen und zum Vater zurückbringen kann. Das bedeutet, in mir vereint zu sein. Auf diese Weise seid ihr Teil meines Mystischen Leibes, der die größte Kraft ist, die im Universum wirkt. Dem Mystischen Leib gehören meine Mutter, die Engel, die Heiligen und all jene an, Lebende und Verstorbene, die an mein Werk geglaubt haben und glauben, weil sie meinen Vater lieben und mich als Sohn Gottes und Erlöser der gesamten Menschheit anerkennen. Auf diese Weise werdet ihr am Wirken des Vaters und an meinem teilhaben. Ihr werdet Teil der Heerscharen Gottes sein, die machtvoll in dieser Zeit handeln. Das ist also der Grund, warum es unbedingt notwendig ist, euch dafür zu entscheiden, für Gott zu leben, euch innerlich zu erneuern und euren Egoismus loszulassen. Ich erwarte mir von jedem von euch eine ernsthafte und eindeutige Entscheidung. Solch eine Entscheidung kann nicht mehr aufgeschoben werden; das gilt für jeden und für die gesamte Menschheit.

Der Weg des gesamten Universums ist an einem Scheidepunkt angekommen, vor allem für euch, Männer und Frauen der Erde, einem entscheidenden Planeten in den Plänen Gottes. Hier bin ich Mensch geworden, bin gestorben und auferstanden und hier habe ich meine Kirche gegründet, die erste Zelle des Reiches Gottes. Von der Erde aus hätte eine mächtige Mission der Evangelisierung des gesamten Universums beginnen müssen. Dazu ist die Kirche der Erde nämlich aufgerufen: Zeugin meines Todes und meiner Auferstehung zu sein und Trägerin der Verkündigung des Heils zu jedem lebenden Menschen im Universum, auf die von Gott vorgesehene Art und zu den von Ihm vorgesehenen Zeiten. Jeder Mensch im Universum ist dazu bestimmt der Kirche anzugehören, das heißt dem Volk Gottes, und nicht nur eure Menschheit. Vergesst nicht, dass ich für alle Menschen im Universum gestorben und auferstanden bin.

Mein Vater ließ eurer Menschheit reichliche Entscheidungsfreiheit über die Jahrtausende hinweg und ließ es nicht daran fehlen, euch Zeichen und Propheten zu geben, damit ihr seine Pläne verstehen und an seinem und meinem Wirken teilnehmen könnt, um das gesamte Universum in mir zu vereinen. Er hat euch meine Mutter gesandt, die euch unzählige Male mit Kraft und Sanftheit zur Notwendigkeit ermahnt hat zu Gott zurückzukehren.

Viel ist durch mein Volk auf der Erde geschehen, aber vieles ist noch zu tun. Auf der Erde glaubt heute nur mehr ein kleiner Teil der Menschheit an Gott ungeachtet dem Werk der Evangelisierung, das die Christen ausgeführt haben. Die Evangelisierung des Universums bleibt hingegen eine unbekannte und von vielen zurückgewiesene Frage, die lächerlich gemacht und niemals ernsthaft in Betracht gezogen wird. Warum? Aus zwei maßgebenden Gründen:

  1. Der erste ist, dass sich das Volk Gottes auf der Erde auf sich selbst und auf die eigenen Schwierigkeiten konzentriert hat. Der Glaube wurde und wird von vielen Christen als Heilmittel für die Sorgen des Lebens gelebt. Das Leben auf der Erde mit all seinen Schwierigkeiten war das Zentrum jeder Aufmerksamkeit, jedes Predigens und jeder Mission. Die Kirche selbst, das heißt mein Volk, läuft Gefahr, mehr wie eine wohltätige Institution zu wirken als als Hüterin einer universalen Mission. Ich will damit natürlich nicht sagen, dass die Werke der Barmherzigkeit nicht notwendig seien, ganz im Gegenteil! Ich sage aber, dass sie nicht das einzige Handlungsfeld der Christen darstellen können, wie es hingegen für viele zu sein scheint.

Die Christen haben zu viel an die Erde und zu wenig an den Himmel gedacht. Das hat einen Zirkelschluss geschaffen: Je mehr sich die Christen mit den irdischen Dingen beschäftigen, desto mehr bleiben sie deren Sklaven. Ich sehe eine große Verflachung meines Volkes und auch vieler Hirten, die um die irdischen Angelegenheiten kreisen. Es ist offensichtlich, dass ihr alle Verpflichtungen habt und Verantwortung tragt und dass das irdische Leben objektiv betrachtet schwierig ist; aber euer Herz muss frei bleiben von den Mühen des Alltags, um sich zu Gott und zu den Dingen des Himmels zu erheben. Nur so werdet ihr zur Erkenntnis der Dinge Gottes gelangen. Stattdessen ist es euch zwei Jahrtausende nach meinem Kommen, ungeachtet des Glaubens an mich, den ihr bekennt und der Lehren des Evangeliums noch immer nicht gelungen, euren irdischen Problemen Herr zu werden. Das bedeutet, dass euer Glaube schwach ist. Wie ich also schon Nikodemus sagte,[5] wenn ihr nicht glaubt, wenn ich zu euch über irdische Dinge spreche, wie kann ich zu euch über himmlische Dinge sprechen? Wie würdet ihr es schaffen zu glauben und welche Haltung würdet ihr ihnen gegenüber einnehmen?

Deshalb hat sich die universale Dimension des Christentums nicht vollkommen entwickelt, universal im Sinne von fähig, das ganze Universum zu umfangen. Schon seit langem möchte ich von den Dingen des Himmels sprechen, aber ihr wart nie bereit dazu. Und doch hat es dieser Menschheit nie an den Zeichen für die Existenz des Lebens auf anderen Planeten gefehlt! Ich sage euch, dass sie nicht einmal der Kirche gefehlt haben. Wer wollte und konnte sie im Licht des Glaubens lesen? Wenige und diese wenigen wurden bitter verfolgt.

Jetzt ist die Zeit gekommen, in denen ich von den Dingen des Himmels spreche. Ich kann nicht mehr auf das Erwachen jener warten, die nicht verstehen wollen, denn viele Menschen auf anderen Planeten warten darauf, im Glauben erweckt zu werden. Es ist nicht recht, sie bis ins Unendliche warten zu lassen. Ich versichere euch, dass die Menschheit der Erde nicht ohne die Gemeinschaft mit den Menschen im Universum auskommen wird und umso weniger die Christen, denn es ist genau diese Gemeinschaft, die in ihrer ganzen Dynamik die Universalität des christlichen Glaubens ausdrückt. Die Gemeinschaft, von der ich spreche, existierte zum Zeitpunkt der Schöpfung, wurde aber durch die Erbsünde zerbrochen; sie wird durch mich wieder aufleben. Gott ist Vater aller. Und wenn die Kirche Mutter ist, wird sie es für alle sein müssen. Wer Ohren hat, der höre.

Deshalb wacht auf, Christen der Erde und beginnt euren Blick zu erheben! Nur so werdet ihr verstehen können, was euch mein Geist unaufhörlich lehrt.

  1. Der zweite Grund ist, dass die Mächte des Bösen unter dem Haupt Luzifers machtvoll auf der Erde gewirkt haben. Sie haben die Menschheit in geschlossene Systeme gezwängt, die das Gewissen des Einzelnen unterdrückt und ihn der Freiheit und der Identität beraubt haben. Politische, wirtschaftliche, soziale, wissenschaftliche und auch religiöse Systeme herrschen auf der Erde und haben die Aufgabe, Ideen, Überzeugungen und Modelle zu schaffen, die den Völkern aufgedrängt werden, die so allmählich ihrer Freiheit beraubt werden. Das sichert und garantiert Wenigen die Macht. Die Erde wird nämlich von einer eingeschränkten Oligarchie von Mächtigen beherrscht, die Luzifer geweiht sind und über jedem System stehend handeln und die gesamte Menschheit kontrollieren.

Diesen ist das Leben im Universum seit Jahrhunderten bekannt, aber sie hüten sich davor, euch etwas davon zu sagen. Sie haben Bündnisse mit Menschheiten abgeschlossen, die sich Gott gegenüber aufgelehnt haben, vom Wunsch getrieben, nicht nur die Erde zu beherrschen, sondern das ganze Universum und fürchten die Menschheiten der Gott treuen Planeten sehr. Bis heute haben sie die Völker davon abgehalten, die Wirklichkeit der Dinge zu kennen, da sie fürchten, Macht zu verlieren. Sie fürchten, die Gott treuen Menschheiten könnten die Menschheit der Erde besuchen und ihr helfen und das wäre für die Mächtigen das Ende. Ihr seid Gefangene eines subtilen Spieles, das über eure Köpfe hinweg geht und euch aus der Wahrheit hinausbringt. Öffnet eure Augen, an Zeichen wird es euch nicht fehlen!

Die von Luzifer geschaffenen Systeme, mit habgierigen und verdorbenen Menschen als Komplizen, rufen Strukturen und Organisationen mit Tausenden, verschiedenen Kürzeln ins Leben, deren Regeln dazu dienen, die Systeme zu schützen, aus denen sie entstanden sind. Es sind unzählige und sie wirken auf jedem Gebiet. Außerhalb dieser Systeme und Strukturen ist der Mensch der Erde nicht fähig zu leben, da er seit Jahrhunderten in sie eingezwängt ist. Systeme und Strukturen haben gesamte Generationen von Individuen geformt, die gemäß den Gesetzen dieser Systeme denken und handeln und nicht gemäß den göttlichen Gesetzen, die im Geist jedes Menschen eingeprägt sind. So hat sich der Mensch immer mehr von Gott entfernt und dabei Sicherheit und Hoffnung verloren und musste seine falsche Sicherheit auf Systeme stützen, die er für unfehlbar hält, denn auf diese Weise wurde er zu denken veranlasst.

Die Religionen selbst haben sich, was viele Aspekte betrifft, in Systeme verwandelt, die Strukturen erzeugen. Für viele Gläubige ist das religiöse System, das aus Regeln, Gesetzbüchern, Geboten und Verboten besteht zu einem Götzen geworden, der den Platz Gottes eingenommen hat.

Der Mensch der Erde fühlt sich nicht mehr als Teil der Menschheit, sondern als Teil einer Gesamtheit an Systemen, die ihn unterworfen halten und ihn unfähig machen, mit dem eigenen Kopf zu denken. Wer sich außerhalb der Regeln begibt, die von den Systemen aufgedrängt werden, wird vom Spiel ausgeschlossen, zählt nichts mehr, wird zum Tode verurteilt, wie es auch mir geschehen ist. Deshalb haben wenige den Mut sich zu widersetzen.

Das ist das genaue Gegenteil dessen, was der himmlische Vater wünscht! Er hat euch frei geschaffen und euch seinen Gedanken geschenkt, aber sicher nicht, um euch in ein Schema hineinzuzwängen, sondern um es euren Fähigkeiten zu ermöglichen, zugunsten der ganzen, menschlichen Art zu handeln. Ihr seid Kinder Gottes und hättet die Macht, wie Kinder Gottes zu handeln; leider seid ihr Kinder eurer Systeme geworden, kleine Roboter, die auf Befehl handeln. Bereut und kehrt zum wahren Gott zurück. Hört endlich damit auf, falsche Götter anzubeten!

Jetzt hat der Vater bestimmt, dem Weg der gesamten Menschheit, ausgehend gerade von der Erde, eine starke und endgültige Wendung zu geben. Die Ereignisse, die sich hier ereignen werden, werden für das ganze Universum entscheidend sein. Der Vater hat mir jede Macht gegeben, um die Erde und das Universum von der Unterdrückung durch die Mächte des Bösen zu befreien, und ich werde handeln.

Ich werde damit beginnen, alle Systeme, die die Erde beherrschen, in Krise zu versetzen. Sie werden wanken und eines wird mit dem anderen zusammenstoßen, bis sie sich gegenseitig zerstört haben. Ihr werdet die Autorität jener zusammenbrechen sehen, die sich mächtig glauben und die Gewissen der Menschen beherrschen. Angesichts einer solchen Verwirrung werden viele zu Gott zurückkehren, während andere sich weiterhin an die alten Systeme anklammern werden, von denen sie keine Hilfe mehr erhalten werden. Alle werden vor die Wahl gestellt: mit Gott oder gegen Gott. Es wird eine einzige, glaubwürdige Autorität übrigbleiben: jene Gottes. Dieses mein Werk ist schon im Gange. Wenn ihr aufmerksam beobachtet, könnt ihr die ersten Auswirkungen bereits sehen.

Gleichzeitig werde ich mein Volk der Erde erwecken und stärken. Ich werde mit Kraft im Geist all jener handeln, die guten Willen zeigen, um sie zur inneren Freiheit zu bringen, zur Fähigkeit zu unterscheiden und gemäß den Gesetzen Gottes zu entscheiden und nicht gemäß den Regeln der Systeme. Auch dieses mein Werk hat schon begonnen und geschieht still im Innersten vieler Menschen. Gott erregt kein Aufsehen, wenn Er handelt, aber Er handelt!

Ein neues Volk ist dabei zu entstehen, das stark im Geist ist, unabhängig von den falschen Autoritäten und losgelöst von jedem Kompromiss mit der Wahrheit; es besteht aus Frauen und Männern, die Gott treu sind, die untereinander die wahre, geschwisterliche Gemeinschaft leben, offen für das Neue des Geistes. Dieses Volk ist wie ein Feuer, das unter der Asche glimmt; wenn ich auf die Asche blasen werde, wird dieses Feuer aufflammen und sich nicht mehr bändigen lassen.

Ich werde auch im Universum machtvoll handeln. Hier kann ich auf die Menschheiten zählen, die Gott treu geblieben sind, die die Erbsünde nicht begangen haben. Sie sind bereit, bei meinem Handeln mitzuwirken, indem sie mir ihr Leben und ihre Fähigkeiten zur Verfügung stellen. Diese eure Schwestern und Brüder arbeiten im Einklang mit den Engeln und wirken vollkommen an den Plänen Gottes mit. Ich werde sie meinem Volk auf der Erde und auf anderen Planeten zur Hilfe schicken. Schon jetzt leben sie eine innige, geistige Gemeinschaft mit vielen von euch, denn der Heilige Geist hat die Kraft, die wahren Kinder Gottes über jede Grenze und jede Distanz hinaus miteinander zu vereinen. Dann, wenn der richtige Augenblick gekommen ist, werden sich diese eure Schwestern und Brüder offen der Menschheit auf der Erde zeigen. Seht zu, dass ihr für diesen Augenblick bereit seid, denn danach könnte es zu spät sein! Wenn ihr euch mir anvertraut, werde ich euch in die Lage versetzen, für die Begegnung mit euren Schwestern und Brüdern bereit zu sein.

Diese Begegnung wird für die Erde einen epochalen Zivilisationssprung bedeuten und eure Menschheit dazu zwingen, auf allen Gebieten viele ihrer Sicherheiten zu überprüfen. Deshalb haben viele so viel Angst davor. Ich wiederhole, fürchtet euch nicht. Ich werde euch vorbereiten, wenn ihr es mir erlaubt, wenn ihr endlich eure Analysen, eure Logik, euer wissenschaftliches Experimentieren beiseitelegt und euch vom Glauben führen lasst.

Ich werde im Fegefeuer[6] handeln, damit die größtmögliche Anzahl von Seelen in die Seligkeit eintreten und mit ihrem Gebet zu meinem Werk beitragen kann. Das Fegefeuer wird aufgerüttelt werden und die Seelen werden sich entschlossen auf den Weg hin zum Paradies machen. Generationen über Generationen befinden sich im Fegefeuer: sie werden wiedererweckt werden und auch die Lebenden mit der Stärke ihres Glaubens mitziehen.

Es hat eine sehr bedeutsame Zeit begonnen, in der die Zeichen des Himmels immer deutlicher sein werden, wenn ihr sie zu lesen versteht. Die Wut Luzifers wird größer werden und sich gegen alles und jeden richten, aber er wird denen, die mir angehören, nicht schaden können.

Ihr werdet auch die Natur in Unruhe sehen, denn sie reagiert auf die Anregungen durch das Gute und die Provokationen durch das Böse mit einer stärkeren Sensibilität als der euren. Sie wird von den Mächten des Bösen hart getroffen werden, die auf diese Weise versuchen werden, den Menschen zu schaden, aber sie wird nicht zerstört werden. Sie ist Werk Gottes und niemand wird sie vernichten können. Auch sie wird in mir vereint sein, um erneuert und umgewandelt zu werden. Deshalb fürchtet euch nicht, meine Kinder, angesichts der Naturereignisse, die folgen werden. Drückt euch an mich und ihr werdet nichts zu fürchten haben.

Ich ende vorläufig hier, später werde ich von anderen Dingen sprechen, damit ihr bereit sein werdet für das, was kommen wird. Der Vater verlangt vom Menschen nie an etwas teilzunehmen, das er nicht versteht; zuerst erleuchtet Er ihn, dann bittet Er ihn sich zu entscheiden, denn Gott ist aufrichtig euch gegenüber. Der Vater hat mich unter euch gesandt, um euren Weg zu Gott zu erleuchten und euch in die Lage zu versetzen, ihn gehen zu können. Es liegt an euch zu entscheiden.

Ich bitte euch, viel zu beten und euch ernsthaft für Gott zu entscheiden. Ich komme darauf zurück euch zu bitten, mir euer Leben zu übergeben, damit ich euch schützen und auf die Ereignisse, die euch erwarten, vorbereiten kann. Es handelt sich nicht um Katastrophen, wie die Ängstlichsten befürchten, sondern um notwendige Prüfungen zur Reinigung der Menschheit im Hinblick auf eine neue Schöpfung, die euch erwartet, wunderschön und unversehrt. Der Vater hat sie für jene vorbereitet, die Ihn lieben und ich rufe euch auf ihr anzugehören. Der Vater ist am Werk und auch ich bin ununterbrochen am Werk; deshalb werden eure Augen große Dinge sehen. Wenn ihr Glauben habt, werdet ihr sie im richtigen Licht zu lesen verstehen. Sie werden euch für das erscheinen, was sie sind: die Wunder der Liebe Gottes für sein Volk.

Ich segne euch im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

[1] Der italienische Originaltitel des Buches lautet „Riscrivere la storia – Vol I – Nel pensiero di Dio“.

[2] Die italienische Bibelstelle lautet: Er ist […] „das vollkommene Abbild dessen, was Gott ist“.

[3] Im Buch „Über die Große Barriere hinaus“ habe ich in Kapitel 6 über die Menschheiten anderer Planeten und der getroffenen Entscheidungen jeder Menschheit gesprochen. Nicht alle Menschen haben nämlich die Erbsünde begangen. Es gibt Menschheiten, die Gott treu geblieben sind und sich geistige und körperliche Vorzüge bewahrt haben, die unseren um Vieles überlegen sind.

[4] Vgl. 1Kor 15

[5] Vgl. Joh 3,12

[6] In meinem Buch „Über die Große Barriere hinaus“ habe ich in Kapitel 7 ausführlich über das Fegefeuer gesprochen.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s