Ein Leib, ein Geist

22. Mai 2021 – Vorabend zu Pfingsten

Botschaft des Heiligen Geistes – Ein Leib, ein Geist

 

Ich verkünde euch feierlich, dass heute ein richtiger und wahrer Countdown für das ganze Universum beginnt, insbesondere für die Erde. Die Ereignisse stehen unmittelbar bevor und die Zeit läuft immer schneller auf den Ausklang der Geschichte hin, der in der für alle sichtbaren glorreichen Wiederkehr Jesu Christi gipfeln wird. Jesus wird kommen, die Menschheit aller Zeiten, Lebende und Verstorbene, zu richten und die Kinder Gottes endgültig von den Kindern Luzifers zu trennen, das Geschlecht der Frau vom Geschlecht der Schlange.

„Meine geliebten Kinder,

ihr seid an einer wichtigen Phase angelangt, da der Vater dabei ist, eurer Geschichte eine entscheidende Wende zu geben. Diese Wende betrifft nicht nur euren Planeten, sondern das ganze Universum; dennoch kommt der Erde eine strategische Bedeutung in den Plänen Gottes zu, da, wie euch ausführlich erklärt wurde, auf der Erde die letzte Schlacht zwischen den Heerscharen Gottes und den Heerscharen Luzifers stattfinden wird. Die Wende, von der ich spreche, zeigt sich durch das ZWISCHENZEITLICHE KOMMEN JESU auf die Erde, das das klare Zeichen für Luzifer und die Seinen ist, dass ihre Zeit zu Ende geht.

Ich verkünde euch feierlich, dass heute ein richtiger und wahrer Countdown für das ganze Universum beginnt, insbesondere für die Erde. Die Ereignisse stehen unmittelbar bevor und die Zeit läuft immer schneller auf den Ausklang der Geschichte hin, der in der für alle sichtbaren glorreichen Wiederkehr Jesu Christi gipfeln wird. Jesus wird kommen, die Menschheit aller Zeiten, Lebende und Verstorbene, zu richten und die Kinder Gottes endgültig von den Kindern Luzifers zu trennen, das Geschlecht der Frau vom Geschlecht der Schlange.

Bevor sich all das ereignet, müsst ihr aber noch eine lange und schwierige Schlacht gegen die Mächte der Finsternis auf euch nehmen. Daher ist Jesus bereits im Geist auf der Erde gegenwärtig, mit besonderer Macht, um euch zu unterstützen. Wie ihr sehen könnt, ist die Erde in eine Spirale aus Hass, Krankheiten und Gewalt eingehüllt; sie ist von der Sünde der Auflehnung gegen Gott und gegen seine Gesetze gefesselt. Luzifer bläht sein finsteres Volk mit Hochmut, Machthunger und falschen Sicherheiten auf und drängt immer mehr Menschen an den Abgrund der Verzweiflung. Der Großteil eurer Regierenden ist auf vollkommene Weise in die Machenschaften des Bösen eingebunden und denkt nur an sich selbst und den eigenen Vorteil. Die Konföderation des Lichts und die Illuminaten handeln weiterhin ungestört in der Illusion, eine neue, universale Ordnung zu schaffen, die ihnen Geld und Macht sichert. Die Leidtragenden von all dem sind die Schwächsten, die Elenden und Enterbten, die auf die Hilfe von niemandem zählen können, außer auf jene wenigen, die noch ein bisschen Nächstenliebe in ihren Herzen bewahren; aber das reicht nicht, um die Menschheit zu retten.

Um es mit dem Heer des Bösen, das auf der Erde und im Unteren Universum mächtig ist, aufnehmen zu können, bedarf es eines noch mächtigeren Heeres. Es bedarf eines Volkes, das in Jesus Christus verwurzelt ist, dem einzigen Retter der Menschheit, der im ganzen Universum gegenwärtig ist und wirkt; eines neuen Volkes, das fähig ist, die Grenzen und den Einfluss zu überwinden, die die politischen, wirtschaftlichen und religiösen Systeme auferlegen, die auf dieselbe Weise im ganzen Universum wirken, wenn auch mit unterschiedlichen Ausprägungen. Dieses Volk existiert und ist die „Kirche Jesu Christi des Universums“, der viele von euch angehören.

In dieser Zeit handle ich insbesondere gemeinsam mit Jesus, um euch auf den Kampf vorzubereiten, der euch bevorsteht. Die Allerheiligste Jungfrau Maria, meine Braut, ist ebenfalls gegenwärtig, um die Kinder Gottes zu beschützen; der Heilige Josef ist an ihrer Seite. Alle außergewöhnlichen Werkzeuge, die Heiligen und die Kirche des ganzen Universums sind aufs Äußerste damit beschäftigt, es mit Luzifer aufzunehmen und ihn zu besiegen und das glorreiche Kommen Jesu vorzubereiten.

Mit welchen Waffen wird die Kirche des ganzen Universums diese Schlacht schlagen? Weder mit List noch mit menschlicher Kraft und noch weniger mit der lauen oder fanatischen Religiosität vieler Christen. Die mächtigste Waffe gegen den Feind wird die UNIVERSALE GEMEINSCHAFT sein. Der Dreieinige Gott wird euch nicht auf einseitige Weise retten, indem Er von oben mit seiner Macht eingreift, denn Er möchte gemeinsam mit seinem Volk handeln. Die Gemeinschaft aus Liebe, die Gott mit seinem Volk des ganzen Universums vereint, existiert nicht unter den Dienern Luzifers: sein Volk ist rebellisch und gespalten, angetrieben von Interessen und Habgier und immer bereit, für den eigenen Vorteil zu betrügen; Luzifer hält es durch Schrecken, Verführung und Lüge an sich gebunden. Gott hingegen vereint euch mit sich durch das Band der Liebe und lässt euch frei über euer Schicksal entscheiden.

Ich lade euch ein, euch vorbehaltlos für den Weg der Gemeinschaft mit Gott und den Schwestern und Brüdern des ganzen Universums zu entscheiden. Fühlt euch Teil einer Kirche, die weit über die Erde hinausgeht und euch ihre Hilfe anbietet, die ihr nur dann erhalten könnt, wenn ihr zuerst untereinander in Gemeinschaft lebt.

Ihr benötigt eine authentische Gemeinschaft unter euch, die nicht aus menschlichen Gefühlen, Anhänglichkeit oder Sympathien besteht, sondern auf den Gesetzen Gottes basiert. Ich bin hier, um euch daran zu erinnern, dass die wahre Gemeinschaft Frucht der Vereinigung eures Geistes mit Gott und jenen ist, die Jesus Christus annehmen, Ihn lieben und Ihm folgen, nicht den Worten nach, sondern durch die Hingabe des Lebens an Ihn. Die Gemeinschaft beruht nicht auf vielen Worten oder menschlichen Leidenschaften; sie nährt sich weder von einem kranken Gefühlsleben, noch von heroischen Gesten, die der Emotionalität entspringen und nicht der Kraft des Geistes.

Die wahre Gemeinschaft beruht auf dem Glauben, der Hoffnung und der Liebe, die dem Herzen Christi entspringen. Das Opfer des Kreuzes, das sich während eurer eucharistischen Feiern erneuert, schenkt dem Volk Gottes Leben. Nur wenn ihr auf würdige und aufrichtige Weise am Opfer Christi teilnehmt, durch das Unbefleckte Herz Mariens, der Miterlöserin, kann ich auf euch herabkommen und auf jeden von euch und auf das ganze Volk meine sieben Gaben ausgießen. Sie dienen nicht dazu, euch mächtiger zu machen, sondern demütiger und bereiter, den Willen Gottes zu tun.

Das Opfer Jesu, vereint mit eurem demütigen und vertrauenden Glauben und meinem heiligenden Wirken, prägen in euch meine Gaben ein, die Früchte der Gnade und der wahren Liebe hervorbringen. Auf diese Weise vereint euch der Vater immer mehr mit Jesus; dann sendet Er mich erneut in seinem Namen zu euch und ich festige euren Glauben immer mehr, indem ich das Vorhandensein der Gnade in euch vermehre. Dieser Prozess erneuert sich in euch Tag für Tag durch euer Ja zum Vater, mittels Jesus Christus, mein fortwährendes heiligendes Wirken und die lebendige Gegenwart der Allerheiligsten Jungfrau Maria, Mutter, Königin und Miterlöserin, die für euch eintritt.

Nur auf diese Weise könnt ihr zur wahren Gemeinschaft mit den Schwestern und Brüdern gelangen. Wenn ihr hingegen nur flüchtig am Opfer Christi teilnehmt, erkaltet eure Liebe und eure Beziehung zu Gott und eurem Nächsten wird oberflächlich, gefühlsbetont und sentimental, es fehlt ihr meine Kraft; die Gemeinschaft bleibt ein leeres Wort und ruft keine Wirkung hervor.

Das Volk Gottes ist heute mehr denn je dazu aufgerufen, die universale Gemeinschaft mit allen Mitgliedern der Kirche Jesu Christi des Universums völlig zu leben, um ein kompaktes Heer zu bilden, das fähig ist, dem Volk der Finsternis entgegenzutreten. Deshalb lade ich euch ein, immer mehr die Gemeinschaft mit den Schwestern und Brüdern im Glauben zu suchen und jede Möglichkeit für einen aufrichtigen und geschwisterlichen Austausch der Liebe, des Glaubens und der Hoffnung zu schaffen.

Jedes eurer Häuser-Heiligtum möge ein Bezugspunkt sein für jene Zellen von Personen, die sich zusammenschließen, um diesen Programmen zu folgen; es möge ein Ort der Anbindung, des geschwisterlichen Austausches und des geistigen Wachsens sein, offen für jeden Menschen, der sich diesem Weg anschließen möchte; es möge ein Ort erfüllt von erhabener Nächstenliebe all jenen gegenüber sein, die leiden, weil sie anderswo weder Führung noch Trost auf ihrem Glaubensweg finden.

Jede Zelle möge sich auf geistige Weise mit allen anderen Zellen vereint fühlen und sich nicht absondern. Wenn es die Distanzen erlauben, möge es einen regelmäßigen Austausch unter den Zellen geben, die sich am nächsten sind. Die Zellen, die die Möglichkeit dazu haben, mögen Menschen mit ihrem Opfer und ihrer Hingabe begleiten, die allein oder krank sind oder denen es nicht möglich ist, eine Zelle zu bilden. Sie mögen sie besuchen und auf die ihnen mögliche Art und Weise unterstützen. So werdet ihr diese Programme immer mehr und besser voranbringen und das Volk wird stärker werden. Jene, die an keiner Zelle teilnehmen können, mögen sich im Geist mit euren Häusern-Heiligtümern und anderen Zellen vereinen und sich nicht nutzlos oder im Stich gelassen fühlen. Ihr seid alle wichtig und könnt alle dort euren Beitrag zur universalen Gemeinschaft leisten, wo ihr euch befindet und so, wie es euch möglich ist.

Fühlt euch mit jenen vereint, die in anderen Teilen des Universums denselben Glauben an Christus leben wie ihr und zur Verherrlichung der Allerheiligsten Dreifaltigkeit wirken. Die Zeit wird kommen, in der ihr euch kennenlernen und in Christus umarmen werdet; im Moment lebt eure Beziehung mit den Schwestern und Brüdern des Universums im Glauben; zählt auf ihr Gebet für euch und auch ihr betet für sie. Auf diese Weise wird die Gemeinschaft eine kosmische Kraft sein, die dem Volk Gottes die Gewissheit des endgültigen Sieges geben wird.

Niemand möge sich abseits fühlen, denn ihr alle bildet vereint in Christus einen Leib und einen Geist, eine unteilbare Kirche, die im gesamten Universum gegenwärtig ist.[1] Ich werde euch auf eurem Weg begleiten und vor dem Bösen beschützen. Ich bitte euch nur, diesen Programmen, die euch offenbart wurden und euch innerlich immer klarer werden, treu zu bleiben. Die Zeit wird knapp, meine Kinder, und es ist notwendig, auf dem eingeschlagenen Weg entschlossen weiterzugehen, ohne Kompromisse und unnötigem Zögern. Ich bitte euch nicht um Vollkommenheit, denn ich kenne eure Schwäche; ich bitte euch nur um Treue, Rechtschaffenheit und Aufrichtigkeit. Ich verspreche euch, dass ihr in jeder Schwierigkeit das nötige Licht haben werdet, denn ich werde euer Licht sein.

Ich segne euch, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

[1] Vgl. Eph 4