Archiv der Kategorie: Artikelverzeichnis

Gedanken – „Der Beginn der Fastenzeit“

von Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. Februar 2020

Pater Tomislav: Liebe Schwestern und Brüder, ich wünsche euch einen guten Weg durch die Fastenzeit und wünsche mir, dass wir in der Fastenzeit als Kirche des ganzen Universums unterwegs sein und alle Gnaden wahrnehmen können, die in dieser Zeit für seine Kirche vorgesehen sind.

Die Fastenzeit hat für uns alle schon begonnen und der erste Fastensonntag stellt uns auf die Probe. Wir lesen den Text der Genesis[1] über die Prüfung des ersten Paares, Adam und Eva, und ihre Sünde. Die Auswirkung der Sünde war, dass sie sich nackt gesehen haben, das heißt ohne Herrlichkeit Gottes; ohne Herrlichkeit Gottes bedeutet, ohne das Leben Gottes, leer. Sie stützten sich auf Satan. Gedanken – „Der Beginn der Fastenzeit“ weiterlesen

Das dreifaltige Wirken in der „Kirche Jesu Christi des Universums“

von Stefania Caterina und Tomislav Vlašić

Einführung

Liebe Schwestern und Brüder,

wir grüßen euch und überbringen euch den Segen der Allerheiligsten Dreifaltigkeit. Wie ihr wisst, haben wir am 20. Mai 2018 offiziell die Gegenwart und das Wirken der „Kirche Jesu Christi des Universums“ auf der Erde verkündet.[1] Wir sind nach Jahren des Weges und der Offenbarungen, die wir euch durch Bücher, Botschaften, Predigten und geschwisterlicher Treffen übermittelt haben, zu diesem Schritt gelangt.

Seit damals und bis heute offenbaren uns der Herr und seine Werkzeuge verschiedene Aspekte des dreifaltigen Wirkens zugunsten des Volkes Gottes. Daher möchten wir eine Folge von Gedanken beginnen, die wir regelmäßig auf dieser Webseite veröffentlichen. Wir hoffen, euch auf diese Weise einen Rahmen zu liefern, um das Wirken der Allerheiligsten Dreifaltigkeit in dieser Zeit durch die Ereignisse, deren Zeugen wir sind und sein werden zu verstehen.

Das gewöhnliche Werkzeug, durch das Gott handelt, ist sein Volk. Es ist auf vielen Planeten gegenwärtig und bildet die „Kirche Jesu Christi des Universums“, von der wir schon gesprochen haben und der wir angehören. In diesen und in den folgenden Gedanken ist es unsere Absicht, wenn wir von Kirche sprechen, uns einzig und allein auf die Kirche Jesu Christi des Universums zu beziehen. Das dreifaltige Wirken in der „Kirche Jesu Christi des Universums“ weiterlesen

Gedanken – „Das dreifaltige Wirken in der Kirche Jesu Christi des Universums“

von Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. Februar 2020

Pater Tomislav: Liebe Schwestern und Brüder, ich wende mich an euch, die ihr euch der Allerheiligsten Dreifaltigkeit geweiht habt und an jene, die sich der Allerheiligsten Dreifaltigkeit weihen möchten, sofern ihr keine leeren Worte gesprochen habt, sondern euch durch das Unbefleckte Herz Mariens, der Miterlöserin der Menschheit der Allerheiligsten Dreifaltigkeit geweiht habt.

Unsere Weihe hat der Erde eine sehr starke Dynamik gegeben, die Dynamik des dreifaltigen Wirbels, des dreifaltigen Wirkens. Als unser Zeugnis sage ich euch zuerst, dass Gott den Schrei der Erde und des ganzen Unteren Universums angenommen hat, den Schrei der Heiligen, der Gerechten, der Seelen, der geopferten, unschuldigen Menschen, den Schrei aller Geschöpfe und möchte allen helfen und sie in das Reich Gottes bringen. Diese machtvolle Gnade, die jetzt auf die Erde herabkommt, führt uns in eine Dynamik und zu einer richtigen Antwort, auf den richtigen Weg in der Kirche Jesu Christi des ganzen Universums.

Wir haben heute die Lesungen von Samstag[1] gelesen. Wir verwenden sie für die Vigilfeier zum 5. Sonntag des Jahreskreises. In der Lesung aus dem ersten Buch der Könige haben wir den Traum Salomos in Gibeon gehört. Im Traum wollte Gott den Wunsch des neuen Königs hören und Salomo bat um Folgendes: «Verleih daher deinem Knecht ein hörendes Herz, damit er dein Volk zu regieren und das Gute vom Bösen zu unterscheiden versteht. Wer könnte sonst dieses mächtige Volk regieren?» Dieses Gebet muss von jedem von uns zum Dreieinigen Gott erhoben werden und heute erhebt sich von der Kirche des ganzen Universums: schenke uns Weisheit. Wir bitten dich nicht um ein langes Leben auf der Erde, noch um Planeten, den Tod unserer Feinde oder um Reichtümer, sondern wir bitten dich um die Fähigkeit, zwischen dem Guten und dem Bösen zu unterscheiden, das Böse zurückzuweisen, dem Guten beizutreten und den Gesetzen des reinen Geistes unterworfen zu sein. Gedanken – „Das dreifaltige Wirken in der Kirche Jesu Christi des Universums“ weiterlesen

Gedanken – „Die Darstellung Jesu im Tempel“

von Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. Februar 2020

Pater Tomislav: Liebe Schwestern und Brüder, wir feiern das Fest der Darstellung Jesu im Tempel, ein Fest, das die Weihnachtszeit mit der Osterzeit verbindet. Vor dem Konzil dauerte die Weihnachtszeit bis zur Darstellung Jesu im Tempel, aber unabhängig von der Liturgie verbindet dieses Fest die Weihnachtszeit mit der Osterzeit, da in der Feier der Darstellung des Herrn im Tempel Ostern durchscheint, das Licht der Erlösung.

Für uns ist das, was wir in der Weihnachtszeit erhalten haben, sehr wichtig: dieses Licht, das sich in uns entzündet hat, soll sich mit dem Beginn dieser Feier immer weiter entfachen damit der Geist Gottes in diesem Jahr, das dem Heiligen Geist geweiht ist, machtvoll in uns wirken möge, um unser Leben, unsere Vergangenheit und unsere Zukunft zu erleuchten und uns zu Kindern des Lichts für die ganze Erde und das ganze Universum zu machen.

Wir alle zünden also heute das Licht an, unsere Kerzen. Es gleicht einem Fackelzug, aber es ist ein Fackelzug, der den Weg zur glorreichen Wiederkehr Christi erleuchtet, den Weg, der zur neuen Schöpfung führt, der die Aufgabe hat, alle Menschen im ganzen Universum in einer einzigen Kirche zu vereinen, in der in Christus lebendigen Kirche, die jedes Geheimnis erleuchtet, oder besser damit der Dreieinige Gott alle Geheimnisse in uns und durch uns erleuchten möge. Gedanken – „Die Darstellung Jesu im Tempel“ weiterlesen

Gedanken – „Die Mission hat begonnen“

von Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. Januar 2020

Pater Tomislav: Liebe Schwestern und Brüder, ich grüße und segne euch. Ich erinnere euch daran, dass wir uns letzten Sonntag der Allerheiligsten Dreifaltigkeit geweiht und uns der dreifaltigen Macht zur Verfügung gestellt haben, damit diese in uns und durch uns in allen Heiligtümern, in allen Eucharistiefeiern, in allen auch heidnischen Heiligtümern wirken möge und dass die dreifaltige Macht jede Seele guten Willens erreichen möge. Selbstverständlich möge sie auch alle Antichristen und falsche Propheten, sowie den Satanismus berühren und ihn von der Erde und vom ganzen Universum entfernen. Treten wir also bewusst in diesen Sonntag ein und beginnen wir bei den Lesungen der Messe des dritten Sonntags im Jahreskreis, Lesejahr A[1].

Im Evangelium hören wir: «Als Jesus hörte, dass man Johannes ins Gefängnis geworfen hatte, zog er sich nach Galiläa zurück. Er verließ Nazaret, um in Kafarnaum zu wohnen, das am See liegt, im Gebiet von Sebulon und Naftali. Denn es sollte sich erfüllen, was durch den Propheten Jesaja gesagt worden ist: Das Land Sebulon und das Land Naftali, die Straße am Meer, das Gebiet jenseits des Jordan, das heidnische Galiläa: das Volk, das im Dunkel lebte, hat ein helles Licht gesehen; denen, die im Schattenreich des Todes wohnten, ist ein Licht erschienen.» Gedanken – „Die Mission hat begonnen“ weiterlesen

Mitteilung

In Bezug auf die Erklärung, die der Bischof von Brescia (IT) Tremolada in einer Pressekonferenz vom 22. Januar 2020 über die Stiftung “Festung der Unbefleckten” (Fondazione “Fortezza dell’Immacolata”) abgegeben hat, bekräftigen wir, dass wir ein Volk von Christen sind, das das Leben Gottes sucht und versucht, das Evangelium und die Lehren Jesu Christi zu leben, um vollkommen zu entdecken, was es bedeutet, Kinder Gottes zu sein.

Wir beten und geben unser Leben Gott hin durch das Unbefleckte Herz Mariens für jeden Mann und jede Frau guten Willens. Wir glauben an die Allerheiligste Dreifaltigkeit und an Jesus Christus, dem Einzigen Retter der Menschheit im ganzen Universum. Wir glauben an die Allerheiligste Jungfrau Maria, Miterlöserin, wir glauben an das Leben im Universum und an das Vorhandensein einer einzigen Kirche, die auf der Erde hervorgegangen ist, aber zugunsten des ganzen Universums.

Unser Gedanke und unser Leben werden einerseits auf der Webseite „Unterwegs zur Neuen Schöpfung“ („Verso la Nuova Creazione“) andererseits in den Büchern, die vom Verlag Luci dell’Esodo herausgegeben werden, ausreichend dargestellt.

Die Stiftung „Festung der Unbefleckten“ ist ein rechtliches Werkzeug, das vom Polizeipräsidium Brescia (IT) anerkannt wurde; die Vereinigung „Kirche Jesu Christi des Universums“ ist eine Vereinigung von Gläubigen, ohne Gewinnabsicht.

Es geht uns gut, wir sind froh. Wir sind gegen niemanden und offen für jeden, der uns besser kennenlernen möchte. In dieser Haltung sind wir vor Gott auch in dieser Situation ohne uns zu verteidigen und überlassen es Gott, Seine Wahrheit ans Licht zu bringen, die jene der Menschen immer übersteigt.

Alle Mitarbeiter von Tomislav Vlašić und Stefania Caterina

Ich erneuere mit euch mein Bündnis

Botschaft Gott Vaters vom 19. Januar 2020 – Feierliche Weihe des Volkes an die Allerheiligste Dreifaltigkeit

 

„Geliebte Kinder,

ihr habt diesen Tag erreicht, an dem ihr entschieden habt, euch feierlich der Allerheiligsten Dreifaltigkeit zu weihen.[1] Es ist ein wichtiger Tag für euch hier Anwesende, für das ganze Volk, das mit euch vereint ist und für jene auf der Erde, die sich als Teil der Kirche Jesu Christi des ganzen Universums fühlen.

Dieser Tag ist ein Zielpunkt und ein Ausgangspunkt. Er ist ein Zielpunkt, weil heute eure Vorbereitung endet und ein Ausgangspunkt, weil ab heute für euch die wahre und richtige Mission beginnt. Das bedeutet nicht, dass ihr keine Erklärungen mehr bekommen werdet, denn das Licht wird euch immer geschenkt werden. Ich sage, dass ab heute eure Mission beginnt, weil ihr jetzt alles, was ihr erhalten habt, in die Praxis umsetzen und bezeugen müsst. Durch euch muss sich meine Herrlichkeit offenbaren, denn die Kirche ist dazu aufgerufen, die Herrlichkeit der Allerheiligsten Dreifaltigkeit zu offenbaren, insbesondere meine Herrlichkeit des Vaters. Ich bin der Vater, der alle liebt und alle retten möchte. Leider kann ich nicht alle retten, nicht, weil ich es nicht möchte, sondern weil die Menschen es nicht möchten und auch nicht die Geister des Bösen.

Ich habe meinen Sohn Jesus Christus auf die Erde gesandt, um euch vom Dämon und den Götzen zu befreien, hinter denen sich immer die Dämonen offenbaren. Wisst, dass hinter jedem Götzen ein Dämon steht, deshalb unterwerft ihr euch den Dämonen, wenn ihr den Götzen dient. Ich habe mein Sohn gesandt, auf der Erde die Kirche zu gründen, die mein Volk und dazu berufen ist, das Heil zu offenbaren. Über die Jahrhunderte habe ich all das beobachtet, was die Kirche getan und nicht getan hat. Ich habe die Christen der Erde beobachtet und habe Dinge gesehen, die ich niemals hätte sehen wollen. Ungeachtet des Kommens meines Sohnes als Mensch muss ich feststellen, dass die Erde immer noch heidnisch ist; sie ist von Dämonen und Götzen jeglicher Art befallen. Ich erneuere mit euch mein Bündnis weiterlesen