Alle Beiträge von .

Auf den Spuren des Heiligen Apostels Johannes  

Botschaft der Allerheiligsten Jungfrau Maria vom 22. Februar 2021

„Geliebte Kinder,

ich möchte euch segnen und dafür danken, dass ihr mich in meinem Werk als Miterlöserin angenommen habt. Mir anzugehören bedeutet, gemeinsam mit mir Miterlöser zu sein. Wäre ich nicht die Miterlöserin, so könntet auch ihr nicht völlig in die Erlösung meines Sohnes eintreten und Miterlöser sein.

Als mich Jesus Johannes anvertraute und Johannes mir, ist ein untrennbares Band zwischen der Menschheit und mir entstanden, da Johannes in diesem Augenblick die gesamte Menschheit vertrat.

In der ersten Kirche bezeugten und lebten Johannes und ich insbesondere das Werk der Erlösung meines Sohnes, denn beide waren wir zu Füßen des Kreuzes gewesen, wo uns Jesus einander anvertraute. Er hätte es bei einer anderen Gelegenheit tun können, vielleicht an einem Festtag, aber Er tat es stattdessen zu Füßen des Kreuzes. Jesus tat es nicht nur deshalb, weil Er uns verlassen und ich ohne Ihn zurückbleiben würde, sondern um hervorzuheben, dass wir beide in diesem Augenblick an seiner Passion teilnahmen; ich völlig, Johannes in geringerem Ausmaß, aber beide mit dem Wunsch, an seinem Leiden teilzuhaben. Johannes litt sehr unter dem Kreuz, da er Jesus aufrichtig liebte und nicht nur aus Angst, seinen Meister zu verlieren. Auf den Spuren des Heiligen Apostels Johannes   weiterlesen

Gedanken „Der Christ: der Mensch, der siegt“

von Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. März 2022

Liebe Schwestern und Brüder, beginnen wir gemeinsam die Fastenzeit. Mit dieser Vigilfeier treten wir in den ersten Sonntag der Fastenzeit ein. Wir möchten mit euch den Weg gehen, den der Herr vor uns aufgezeichnet hat, um aus allem Leid, jeder Sorge und aus allen Prüfungen als Sieger hervorzugehen.

Das Neue an dieser Fastenzeit ist, dass der Herr machtvoll im Heiligen Geist unter uns gegenwärtig ist. Was bedeutet das? Kein Vertreter Gottes kann euch retten, wenn ihr in euch verschlossen seid, in euren Rechtfertigungen, in euren Lügen. Jesus Christus, erfüllt vom Heiligen Geist, berührt alle und bringt alles ans Licht, damit sich alle so zeigen, wie sie sind. Er stellt sie vor die Wahl: entweder das Leben oder den Tod; das Leben, das Er anbietet, den Tod als Konsequenz des Erbsünde. Es liegt also an jedem von uns, eine endgültige Entscheidung zu treffen, denn die Zeit wird knapp und der Herr geht auf seinem Weg zu seiner Verherrlichung weiter, wo alle Dinge offenbar werden müssen. Wir sind also zu einem reinen Glauben, einer reinen Hoffnung und einer reinen Liebe aufgerufen.

Im Evangelium des ersten Fastensonntags steht Jesus von Angesicht zu Angesicht mit dem Dämon[1]. Wir haben euch erklärt, dass das zum Zeitpunkt unserer Empfängnis auch auf uns zutraf[2]. Jetzt erleben wir diesen Augenblick erneut, um zu unserer Definition geführt zu werden, die für die Ewigkeit gilt, und jeder muss sich entscheiden, es gibt keinen anderen Weg. Daher kann die Fastenzeit, die wir zu feiern begonnen haben, keine oberflächliche Feier sein, keine Feier von religiösen Gewohnheiten, während unser Herz für den Herrn nicht offen ist. Gedanken „Der Christ: der Mensch, der siegt“ weiterlesen

Gedanken „Der Lebendige Christus unter uns“

von Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. Februar 2022

Liebe Schwestern und Brüder, wir feiern die Vigil zum Hochfest Maria, Miterlöserin des Universums. Diese Feier ist etwas Besonderes für uns, weil wir alles angenommen haben, was uns Maria durch ihre Erscheinungen in Medjugorje als Königin des Friedens schenken wollte, und Sie hat uns dahin geführt, ihr Antlitz zu offenbaren, indem wir zu allem, was die Kirche der Erde verkündet, hinzufügen, dass Sie die Miterlöserin ist. Wir haben diese Wahrheit in uns als solche erkannt und bezeugt[1]. Jetzt feiern wir das Gedächtnis dieser Wahrheit und möchten sie leben und alle miteinbeziehen, die im ganzen Universum und auf der Erde Maria, die Miterlöserin annehmen.

Wie wir in diesen Jahren gesehen haben, hat der ganze Weg, den wir gemeinsam mit Maria, Königin des Friedens gegangen sind und den wir euch gezeigt haben, zur Vereinigung des ganzen Universums in Jesus Christus geführt, und Maria war mit uns auf diesem Weg unterwegs. Und daher hat Sie sich als Miterlöserin vorgestellt, damit die Kirche der Erde diese Wahrheit erkennen und zur Miterlöserin werden kann. All jene, die zum Zeitpunkt der Empfängnis „Ja“ zu Jesus gesagt haben, wurden von Maria, der Sie anvertraut wurden, angenommen, damit sie Jesus Christus, den Retter, in diesen Zeiten anerkennen können und durch Jene, die unbefleckt ist und vollkommen mit Jesus Christus vereint ist, an der Erlösung teilnehmen. Gedanken „Der Lebendige Christus unter uns“ weiterlesen

Gedanken „Die Weihe an die Allerheiligste Dreifaltigkeit“

von Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. Januar 2022

Liebe Schwestern und Brüder, das letzte Mal, als wir miteinander gesprochen haben, haben wir euch alle eingeladen, euch der zwischenzeitlichen Gegenwart Jesu unter uns bewusst zu werden[1]. Mit der heutigen Weihe an die Allerheiligste Dreifaltigkeit spornt uns die Gnade an zu verstehen, was die Weihe an die Allerheiligste Dreifaltigkeit bedeutet. Wisst, dass die Allerheiligste Dreifaltigkeit ein Ehrfurcht einflößendes Geheimnis ist. Der Allmächtige Gott teilt sich dem Menschen mit alle seiner Liebe mit und der Mensch wird vor die Wahl gestellt: zu leben oder zu sterben[2], da die Allerheiligste Dreifaltigkeit in der Theologie auf besondere Weise als Ursprung des Lebens präsentiert wird, als Höhepunkt, Vollendung und gleichzeitig als Ursprung und Höhepunkt der göttlichen Liturgie. Zu Beginn unserer Gedanken benötigen wir also das Bewusstsein, dass, wenn wir nicht für das Wirken der Allerheiligsten Dreifaltigkeit offen sind, kann keine Liturgie im Namen Jesu Christi als Formel, keine sakramentale Feier funktionieren oder nur eingeschränkt funktionieren.

Wie ihr wisst, ist insbesondere seit dem Jahr 2013 das Universum in das dreifaltige Wirken miteinbezogen. Seit letztem Jahr auf besondere Weise auch die Erde. Dieses Ehrfurcht einflößende Ereignis hält uns also das Leben oder den Tod vor Augen. Gedanken „Die Weihe an die Allerheiligste Dreifaltigkeit“ weiterlesen

Gott ist Liebe

Kirche Jesu Christi des Universums

von Mauro

(übersetztes Audio)

08.01.2022

Wir befinden uns am Vorabend der Taufe des Herrn und mit diesem Hochfest endet die Weihnachtszeit.

Wie jedes Jahr haben wir während der Weihnachtszeit den Brief des Heiligen Apostels Johannes gelesen. Wir haben auch mehrfach den Prolog des Evangeliums nach Johannes gehört[1]. Diese Lesungen, sowie jene, die uns während der Festtage vorgeschlagen wurden – jene anlässlich der Heiligen Familie[2], der Unschuldigen Märtyrer[3] – weisen insbesondere auf Gemeinsamkeiten zwischen der Geburt Jesu, seinem Aufbruch und der ersten Kirche hin. Maria, Josef und Jesus sind die erste Kirche und seht, das gilt auch für uns, auch wir sind in dieser Zeit in der gleichen Situation. Auch wir sind in unserer Zeit aufgerufen aufzubrechen, aufzubrechen mit all den Gnaden, die wir erhalten haben, aufzubrechen mit der lebendigen Gegenwart Jesu in seinem zweiten Kommen. Gott ist Liebe weiterlesen

Botschaft von 2012 zur Vertiefung

Das Licht des Lebens

Botschaft des Heiligen Geistes vom 29. Februar 2012

„Ich grüße und segne euch. Ich möchte mit euch die Erläuterungen über das menschliche Leben fortsetzen, das für jeden von euch von großer Bedeutung ist.[1]

Ich erklärte euch, dass eure Existenz ihren Ursprung in der großen Schwingung des Lebens hat, die Gott im Augenblick, in dem Er euch erschafft, in euch einprägt. In dieser Schwingung ist die göttliche schöpferische Kraft der Allerheiligsten Dreifaltigkeit enthalten. Es ist der anfängliche Impuls, der jedes Lebewesen ins Dasein ruft; als solches versteht es in sich das Wirken der Drei Göttlichen Personen. Ab diesem Zeitpunkt beginnen in euch die drei großen Gesetze des Universums zu wirken: das Gesetz des LICHTES, des KLANGS oder SCHWINGUNG und der WÄRME. Es sind geistige und gleichzeitig natürliche Gesetze und sie unterstützen die gesamte Schöpfung.[2]

Hier klicken zum vollständigen Text.

Botschaft von 2012 zur Vertiefung

Du hast mich so wunderbar gestaltet (Ps 139, 14)

Botschaft des Heiligen Geistes vom 28. Januar 2012

„Liebe Kinder, ich beginne mit euch eine Unterhaltung, die für euren Weg sehr hilfreich sein wird und durch die ich euch dahin begleite, euer Leben zu entdecken aber auch die Realität, die euch überragt und umgibt. Ich beginne genau bei dem größten Geheimnis, und zwar bei eurem Leben, das entscheidend ist. Nur wenn ihr das Wunder eures Lebens versteht, werde ich euch helfen können, die anderen Geheimnisse zu durchdringen, ansonsten könnte euch jedes meiner Worte Schwierigkeiten bereiten.

Wenige erachten die eigene Existenz als das größte Geschenk Gottes, für zu viele von euch ist das Leben vielmehr nur eine Last. Viele bitten um Wunder und suchen außergewöhnliche Zeichen, aber sie sind sich dessen nicht bewusst, dass das eigene Leben das größte Zeichen der Macht und der Güte des Schöpfers ist. Denn der Mensch ist nach dem Abbild und Gleichnis Gottes geschaffen und ein erhabenes Geschöpf, da er dazu fähig ist, in sich das Leben und den Gedanken des Allmächtigen aufzunehmen.

Hier klicken zum vollständigen Text.

Gedanken „Das Bewusstsein der Gegenwart Christi“

von Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. Januar 2022

Liebe Schwestern und Brüder, ein Jahr ist vergangen seit dem Beginn der messianischen Zeiten[1] und dieses vergangene Jahr hatten wir nötig, um uns der Gegenwart Jesu Christi unter uns bewusst zu werden, der sogenannten zwischenzeitlichen Gegenwart des Kommens Jesu Christi. Wer diesen Weg im vergangenen Jahr ernst genommen hat, konnte die Gegenwart unseres Herrn Jesus Christus spüren. Wir sind jetzt an dem Punkt angelangt, uns seiner Gegenwart völlig bewusst zu werden und bewusst mit Ihm eine Mission auf der Erde und im Universum beginnen. Die Evangelisierung der Erde wurde der Erde selbst, der Kirche der Erde übertragen, jener Kirche, die sich mit der Kirche des ganzen Universums vereint hat, und von dieser Kirche des ganzen Universums erhält die Kirche der Erde Hilfe, um mit Christus die Evangelisierung der Erde durchzuführen.

Wir feiern die Erscheinung des Herrn, das Offenbarwerden des Herrn. Wir feiern sein Offenbarwerden im Laufe der Geschichte, wie uns die erste Lesung des Propheten Jesaja bezeugt, der das Kommen der messianischen Zeiten ankündigt.[2] Es ist bekannt, dass die Priester der jüdischen Religion die Prophezeiungen kannten. Sie wussten, wo Jesus geboren werden sollten. Wir wissen aus dem Evangelium, dass selbst König Herodes genau wusste, wo Jesus geboren wurde und das bezeichnet die Spaltung der Menschheit angesichts der Gegenwart Jesu: das Volk, das Ihn annimmt und das Volk, das Ihn ablehnt, Ihn sogar umbringen möchte. Hier kommt also die Erbsünde ans Licht. Es reichen keine Riten, keine oberflächlichen Gebete: Der Augenblick ist gekommen, an dem jeder Mensch auf der Erde und im Universum, das ganze Volk dem Herrn Jesus Christus begegnen muss. Gedanken „Das Bewusstsein der Gegenwart Christi“ weiterlesen

Botschaft von 2010 zur Vertiefung

Sich zum Vater erheben

Botschaft des Heiligen Geistes vom 16. Mai 1999, Christi Himmelfahrt

„Es ist notwendig, dass ihr euch für die Neuheit Gottes öffnet. Diese Offenheit aber verlangt einen zweiten Schritt: euch zu Gott zu erheben. Die Himmelfahrt Jesu ist nicht nur das Beispiel dieses Sich-Erhebens, sondern sie nimmt vorweg, dass ihr euch am Ende der Zeiten selbst in Leib und Seele erheben werdet.

Dennoch seid ihr schon jetzt, während ihr noch in eurem Körper lebt, aufgerufen, euer ganzes Sein zu Gott zu erheben. Wenn ihr neue Geschöpfe seid, die offen sind für die Liebe Gottes, die euch ständig erneuert, die sich euch hingibt und die euch zur vollkommenen Hingabe führt, dann seid ihr nicht mehr an die Erde gebunden, sondern lebt schon in einer neuen Dimension, die über Zeit und Raum hinausgeht. Wer nämlich eingetaucht in mich lebt, kann nicht mehr an die Erde gefesselt sein.

Hier klicken für den vollständigen Text.

Ihr seid Mitglieder und Hüter des Volkes Gottes

Kirche Jesu Christi des Universums

von Mauro

(übersetztes Audio)

26.12.2021

Heute feiern wir die Heilige Familie und im Lichte dieser Feste möchte ich die klaren Anweisungen betrachten, die wir in den Lesungen erhalten.[1]

Der Heilige Apostel Johannes[2] erklärt uns deutlich, was diese Haltung zu bedeuten hat, von der Pater Tomislav am Samstag gesprochen hat[3], und worüber wir uns bereits seit einigen Tagen unterhalten: die Dimension von Jesus in uns, der uns im Heiligen Geist umwandelt, unsere Identität erweckt, unser „Ja“ und unsere Mission. Gegen Ende sagt der Heilige Apostel Johannes: «Wer seine Gebote hält, bleibt in Gott und Gott in ihm. Und dass er in uns bleibt, erkennen wir an dem Geist, den er uns gegeben hat.» Das ist der Kern dieser lebendigen Gegenwart Jesu in uns und das sehen wir uns genauer an. Ihr seid Mitglieder und Hüter des Volkes Gottes weiterlesen