Seid wachsam … haltet euch bereit! (Mt 24,42-44)

Liebe Leserinnen und Leser,

wenn ihr diese Webseite besucht und unsere Bücher gelesen habt, werdet ihr sicher bemerkt haben, dass Gott durch uns viele Dinge offenbarte mit dem Ziel, unsere Horizonte zu erweitern. Wir sagen euch das nicht, um uns selbst in den Mittelpunkt zu stellen; denn wir halten uns für einfache Werkzeuge in den Händen Gottes. In dieser ganzen Zeit haben wir euch weder isolierte Phänomene noch Zeichen vorgestellt, an die ihr euch anklammern oder die ihr individuell interpretieren könntet. Wir haben euch einen ZUGANGSSCHLÜSSEL geliefert, der ein einziger ist und der es uns ermöglicht, das zu verstehen, was im Universum gerade geschieht und was geschehen wird: JESUS CHRISTUS.

Jesus Christus, der Löwe aus dem Stamm Juda,[1] der Gesandte des Vaters, wurde auf die Erde gesandt, um die gesamte Schöpfung Gott Vater unterzuordnen, indem Er sie den Gesetzen des reinen Geistes unterwirft, damit alle Geschöpfe in neue Geschöpfe umgewandelt werden mögen. Wir haben euch deshalb eingeladen, am Werk Jesu als Priester, Propheten und Könige teilzunehmen, immer durch das Unbefleckte Herz Mariens.

In den vergangenen Tagen sprachen die Allerheiligste Jungfrau Maria und Jesus zu uns über die Zeiten, die uns erwarten. In der Folge vertiefte der Heilige Erzengel Raffael einige Aspekte, die Jesus und Maria angesprochen haben. Wir möchten euch hier im Anschluss diese drei Botschaften zur Verfügung stellen. Wir sind sicher, dass sie für euch hilfreich sein werden, damit jeder von euch den richtigen Platz im Plan Gottes finden kann. Von eurer Positionierung hängt auch die Fähigkeit ab, das Wirken Gottes in seiner ganzen Tragweite verstehen zu können. Ihr werdet es nicht verstehen können, wenn ihr dem Geist Jesu nicht erlaubt, euch zu führen und zu erleuchten. Seid wachsam … haltet euch bereit! (Mt 24,42-44) weiterlesen

Verschafft euch einen Schatz, droben im Himmel (Lk 12,33)

Liebe Leserinnen und Leser,

noch einmal ermutigt uns der Heilige Geist dazu, uns vollkommen dem Handeln Gottes hinzugeben, um eine seliges Dasein zu leben, auch in den Prüfungen des Lebens. Er spricht vom Geschenk der Eucharistie und der göttlichen Vorsorge, während Er die unendliche Liebe hervorhebt, die Gott für uns, Menschen der Erde, hegt, die so schwach sind gegenüber der Verdorbenheit des Bösen, die hier wächst und gedeiht.

Ich wünsche mir, dass uns diese Worte dabei helfen mögen, uns der erhaltenen Gaben immer bewusster zu werden und der Verantwortung, die wir haben, mit Liebe auf so viel Liebe zu antworten, die uns der Vater zeigt. Mit der Hoffnung, dass wir alle immer stärker im Glauben, in der Hoffnung und in der Liebe werden mögen, grüße ich euch und segne euch in Christus.

 

Botschaft des Heiligen Geistes vom 30. Juli 2012

„Ich segne euch, liebe Kinder, und danke euch für jeden Schritt, den ihr zu Gott hin macht. Ich erforsche alles in euch, sehe jeden eurer Wünsche und eure Mühen, deshalb ermutige ich euch, auch in den schwierigen Zeiten, in denen ihr lebt, vorwärtszugehen.

Ich sprach lange über euer Leben, wie es beginnt und was es in sich trägt. Das Leben eines jeden von euch ist ein Wunder Gottes und das Universum ist erfüllt von Staunen über jedes Leben, das erblüht. Die gesamte Schöpfung freut sich, wenn ein Kind Gottes geboren wird. Und dennoch ist für einen Großteil von euch das Leben mühevoll, von Prüfungen und Schmerzen übersät. Warum geschieht das? Ist es hingegen möglich, dass das Leben Freude ist, wahre Befriedigung und Glückseligkeit? Ich möchte euch dabei helfen, auf diese Fragen zu antworten. Verschafft euch einen Schatz, droben im Himmel (Lk 12,33) weiterlesen

Die Stärke der Propheten

Liebe Leserinnen und Leser,

die Botschaft dieses Monats lenkt unsere Aufmerksamkeit auf die Prophezeiung als Offenbarung der Stärke Gottes, die Leben ist. Wir sind alle dazu berufen, Propheten zu sein, das heißt, das Leben Gottes zu offenbaren. So können wir lebendige Mitglieder des Volkes Gottes werden und den Weg für jene vorbereiten, die ehrlich wünschen, am Heilsplan teilzunehmen und neue Geschöpfe zu werden. Ich wünsche euch, im Herrn stark sein zu können wie die wahren Propheten und grüße euch und wünsche euch alles Gute.

Botschaft des Heiligen Geistes vom 24. Juni 2012

„Ich segne euch, meine Lieben, am Tag, an dem ihr des großen Propheten und Vorläufers Johannes des Täufers gedenkt, in dem auf wunderbare Weise die Stärke Gottes wirkte. Er war ein Zeichen der Hoffnung für das Volk Israel, da er dem Heiland den Weg bereitete und sein Kommen ankündigte. Die Stärke der Propheten weiterlesen

„Wohl dir, es wird dir gut ergehn.“ (Ps 128,2)

Liebe Leserinnen und Leser,

die Botschaft dieses Monats lädt uns dazu ein, uns über die Gaben Gottes zu freuen und glücklich zu sein. Viel zu oft lassen wir uns hingegen von den Schwierigkeiten des Lebens erdrücken bis zu dem Punkt, an dem wir die Hoffnung verlieren und die Freude des Auferstandenen Christus vergessen. Wir wissen hingegen, dass wir Kinder Gottes sind und dass uns in Gott nichts fehlt, um ein Leben zu leben, dass würdig ist, gelebt zu werden. „Eure Glückseligkeit ist das größte Gebet, das ihr zu Gott erheben könnt“, sagt uns der Heilige Geist in der Botschaft. Ich glaube, dass wir uns alle wünschen, glücklich zu sein und wir sind uns auch gleichzeitig bewusst, dass wir es nur in Gott sein können.

Ich wünsche euch, dass ihr die Fülle des Lebens Gottes erfahren möget, seine Glückseligkeit und seinen Frieden. Ich segne euch und opfere mich dem Herrn für jeden von euch auf.

Botschaft des Heiligen Geistes vom 5. Mai 2012

„Wohl dir, es wird dir gut ergehn.“ (Ps 128,2) weiterlesen

Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? (Lk 24,5)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir nähern uns dem heiligen Osterfest und wir alle wünschen uns, uns mit unserem Erlöser Jesus Christus zu vereinen, um gemeinsam mit Ihm den großen Durchgang vom Tod zum Leben vollbringen zu können. Wir feiern seinen Sieg über den Tod und das Böse, einen Sieg, der auch der Unsere ist, wenn wir Jesus lieben und Ihm folgen.

Der Heilige Geist spricht in der folgenden Botschaft vom Tod, einem Thema, das uns alle betrifft. Er lädt uns ein, den Tod als einen glorreichen Übergang zur wahren Dimension, jener ewigen zu betrachten. Trotz des Schmerzes, den uns jeder Tod unweigerlich verursacht, sind wir dazu aufgerufen, unseren Blick auf den Sieg Christi zu richten, der auferstanden ist und über den Tod triumphiert hat. Der Tod ist kein Ereignis mehr, das uns ängstigt, sondern lediglich das Ende der irdischen Phase unserer Existenz, nach der uns die Ewigkeit erwartet, die für all jene Seligkeit ist, die an Gott geglaubt und auf Ihn gehofft haben. In der Seligkeit erwarten wir den neuen Himmel und die neue Erde und wir werden sehen, wie sich die Verheißungen Gottes erfüllen: Eines Tages werden wir als neue Geschöpfe auferstehen, die dazu bestimmt sind, in der neuen Schöpfung zu leben.

Mit dieser Hoffnung, die aus dem Glauben an Jesus Christus kommt, wünsche ich euch und euren Lieben ein sorgloses und frohes Osterfest. Ich umarme euch alle mit ehrlicher Zuneigung und schließe euch in meine Gebete ein.

  Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? (Lk 24,5) weiterlesen

von Stefania Caterina und Tomislav Vlašić

%d Bloggern gefällt das: