„Wohl dir, es wird dir gut ergehn.“ (Ps 128,2)

Liebe Leserinnen und Leser,

die Botschaft dieses Monats lädt uns dazu ein, uns über die Gaben Gottes zu freuen und glücklich zu sein. Viel zu oft lassen wir uns hingegen von den Schwierigkeiten des Lebens erdrücken bis zu dem Punkt, an dem wir die Hoffnung verlieren und die Freude des Auferstandenen Christus vergessen. Wir wissen hingegen, dass wir Kinder Gottes sind und dass uns in Gott nichts fehlt, um ein Leben zu leben, dass würdig ist, gelebt zu werden. „Eure Glückseligkeit ist das größte Gebet, das ihr zu Gott erheben könnt“, sagt uns der Heilige Geist in der Botschaft. Ich glaube, dass wir uns alle wünschen, glücklich zu sein und wir sind uns auch gleichzeitig bewusst, dass wir es nur in Gott sein können.

Ich wünsche euch, dass ihr die Fülle des Lebens Gottes erfahren möget, seine Glückseligkeit und seinen Frieden. Ich segne euch und opfere mich dem Herrn für jeden von euch auf.

Botschaft des Heiligen Geistes vom 5. Mai 2012

„Wohl dir, es wird dir gut ergehn.“ (Ps 128,2) weiterlesen

Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? (Lk 24,5)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir nähern uns dem heiligen Osterfest und wir alle wünschen uns, uns mit unserem Erlöser Jesus Christus zu vereinen, um gemeinsam mit Ihm den großen Durchgang vom Tod zum Leben vollbringen zu können. Wir feiern seinen Sieg über den Tod und das Böse, einen Sieg, der auch der Unsere ist, wenn wir Jesus lieben und Ihm folgen.

Der Heilige Geist spricht in der folgenden Botschaft vom Tod, einem Thema, das uns alle betrifft. Er lädt uns ein, den Tod als einen glorreichen Übergang zur wahren Dimension, jener ewigen zu betrachten. Trotz des Schmerzes, den uns jeder Tod unweigerlich verursacht, sind wir dazu aufgerufen, unseren Blick auf den Sieg Christi zu richten, der auferstanden ist und über den Tod triumphiert hat. Der Tod ist kein Ereignis mehr, das uns ängstigt, sondern lediglich das Ende der irdischen Phase unserer Existenz, nach der uns die Ewigkeit erwartet, die für all jene Seligkeit ist, die an Gott geglaubt und auf Ihn gehofft haben. In der Seligkeit erwarten wir den neuen Himmel und die neue Erde und wir werden sehen, wie sich die Verheißungen Gottes erfüllen: Eines Tages werden wir als neue Geschöpfe auferstehen, die dazu bestimmt sind, in der neuen Schöpfung zu leben.

Mit dieser Hoffnung, die aus dem Glauben an Jesus Christus kommt, wünsche ich euch und euren Lieben ein sorgloses und frohes Osterfest. Ich umarme euch alle mit ehrlicher Zuneigung und schließe euch in meine Gebete ein.

  Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? (Lk 24,5) weiterlesen

Das Licht des Lebens

Liebe Leserinnen und Leser,

in der folgenden Botschaft fährt der Heilige Geist fort, vom Augenblick unserer Erschaffung zu sprechen. Er unterstreicht noch einmal die Bedeutung unserer Entscheidungen sei es im Augenblick der Empfängnis als auch im Laufe des irdischen Lebens. Er spricht auch von den Gesetzen, die die Schöpfung und unser eigenes Leben regeln.

Aus der Botschaft spricht die ganze Größe der Liebe Gottes, seine Erhabenheit und Güte. Die schöpferische Macht der Allerheiligsten Dreifaltigkeit ruft uns ins Leben und unterstützt uns in jedem Augenblick unseres irdischen Daseins, und nicht nur das: Sie führt uns in die Ewigkeit ein, indem sie uns mit ihrem Licht umhüllt. Es liegt an uns, diesen Kontakt mit Gott durch den Glauben lebendig zu erhalten, um in Einklang mit seinen Gesetzen zu leben. So werden wir wahre Kinder Gottes.

Ich wünsche euch, dass ihr das Leben Gottes in euch entdecken und euch von seinem Licht erfüllen lassen möget, damit jeder von der göttlichen Macht, die alles erschafft und wieder aufs Neue erschafft, erfüllt sein möge und uns zu Zeugen seiner Größe macht. So werden wir alle gemeinsam zum wahren, königlichen und priesterlichen Volk Gottes, zu jenem Volk, das Gott wünscht.

Ich grüße euch und segne euch in Christus.

Botschaft des Heiligen Geistes vom 29. Februar 2012

„Ich grüße und segne euch. Ich möchte mit euch das Gespräch über das menschliche Leben fortsetzen, das für jeden von euch von großer Bedeutung ist.[1]

Ich erklärte euch, dass eure Existenz ihren Ursprung in der großen Schwingung des Lebens hat, die Gott im Augenblick, in dem Er euch erschafft, in euch einprägt. In dieser Schwingung ist die göttliche schöpferische Macht der Allerheiligsten Dreifaltigkeit enthalten. Es ist der grundlegende Impuls, der jedes Lebewesen ins Dasein ruft; als solches versteht es in sich das Wirken der Drei Göttlichen Personen. Ab diesem Zeitpunkt beginnen in euch die drei großen Gesetze des Universums zu handeln: das Gesetz des LICHTES, des KLANGS oder SCHWINGUNG und der WÄRME. Es sind geistige und gleichzeitig natürliche Gesetze und unterstützen die gesamte Schöpfung.[2] Das Licht des Lebens weiterlesen

Liebe Leser,

Ich erhalte viele Briefe und Emails, in denen ihr mich um Gebete und Erklärungen bittet und mir häufig von euren Erfahrungen erzählt. Das erfüllt mich mit Freude, weil ich euer ehrliches Bemühen auf dem Glaubensweg sehe. In vielen von euch sind vor allem nach den vor kurzem auf unserer Webseite erschienenen Video-Konferenzen mit Tomislav Vlašić sehr wichtige Fragen darüber aufgetaucht, wie man den Weg in einem Nukleus beginnen oder vertiefen kann. Wie ihr wisst, lebt und handelt um Tomislav und mich ein Nukleus, der sich Tag für Tag anstrengt, den in den Büchern und Botschaften vorgezeichneten und in den verschiedenen Videos vorgestellten Weg zu leben und in die Praxis umzusetzen. Ihr wisst auch, dass es meine besondere Aufgabe ist, vor Gott zu stehen, um euch treu das mitzuteilen, was mir gesagt und gezeigt wird. Mein Einsatz im Zentralen Nukleus gemeinsam mit Tomislav und den anderen Brüdern und Schwestern steht an erster Stelle in meinem Leben; wäre dem nicht so, hätte ich nichts mehr, was ich euch weitergeben könnte. Aus diesem Grund wird es für mich immer schwieriger, ausführlich auf eure Fragen zu antworten, wie ich es gerne tun würde. Deshalb halte ich es für hilfreich, dass auf viele dieser Fragen meine Mitarbeiter des Nukleus „Luci dell’Esodo“ antworten, die euch eine große Hilfe sein können, da sie schon viele Erfahrungen auf dem Weg in einem Nukleus gemacht haben; sie können euch konkret den Weg zeigen und euren Bedürfnissen zuhören. Ich habe damit sicherlich nicht die Absicht, mich der Verantwortung euch gegenüber zu entziehen, ganz im Gegenteil! Ihr seid mir alle wertvoll und ich beziehe euch alle ständig in meine Gebete mit ein; ich werde euch auch weiterhin im Rahmen meiner Möglichkeiten persönlich antworten, aber ich möchte euch auf die beste Art und Weise entgegenkommen; vor allem möchte ich, dass die Antworten auf eure Fragen nicht zu lange auf sich warten lassen, das würde mir sehr leid tun. Deshalb bitte ich euch, uns auch weiterhin ohne Probleme zu schreiben mit der Gewissheit, dass wir versuchen werden, euch trotz unserer Begrenztheit als Geschöpfe die besten Antworten zu geben. Ich bin sicher, dass der Austausch mit dem Nukleus Luci dell’Esodo reiche Früchte bringen und dazu beitragen wird, eine immer lebendigere Gemeinschaft zwischen uns zu bilden. Über all dem bleibt das Opfer unseres Lebens und unser Gebet für euch, sowie das Wirken des Heiligen Geistes in euch sowie in uns, das uns vereint und uns das Licht schenkt, um zu fragen und zu antworten. In dieser Gewissheit grüße ich euch und umarme euch mit großer Zuneigung in Christus.

Stefania Caterina

Die Zentrale Zelle

Die Zentrale Zelle

(Text des Video-Vortrags vom 11. Februar 2012)

Stefania Caterina (S.C.): Ich begrüße euch und bedanke mich bei euch, liebe Zuhörer. Herzlich willkommen zu diesem Video-Vortrag, in dem wir einige Themen vertiefen möchten, die schon Teil unseres Zeugnisses waren und des Zeugnisses des Verlags „Luci dell’Esodo“, der diesen Video-Vortrag organisiert hat.

Wie viele von euch in den Botschaften, die auf dieser Webseite[1] veröffentlicht wurden, gelesen haben, sprach Jesus vor allem in den Botschaften des vergangenen Jahres von der Zukunft seines Volkes und von den Werkzeugen, die für diese Zeit vorgesehen sind. Es handelt sich um besondere Werkzeuge, die die Aufgabe haben, der Menschheit dabei zu helfen, in eine immer entscheidendere Phase der Heilsgeschichte einzutreten. Eine Phase, die die Einleitung der neuen Schöpfung und der Wiederkehr Christi ist, die wir alle erwarten; wir wissen nicht, wann sie sein wird, aber sie wurde uns von Christus versprochen. Die Zentrale Zelle weiterlesen

von Stefania Caterina und Tomislav Vlašić

%d Bloggern gefällt das: