Gedanken – „Das Taufversprechen erneuern“

von Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. Januar 2021

Pater Tomislav Vlašić: Liebe Schwestern und Brüder, wir feiern das Hochfest der Taufe des Herrn. Wie wissen alle, wie die Taufe abläuft, aber wann sind wir tatsächlich in die Taufe eingetreten? Das ist die Frage. Uns wurde vom Heiligen Geist gesagt, dass wir uns mit der Taufe an dem Punkt wiederfinden, an dem sich die Menschheiten des Universums zu Beginn befanden, als sie Ja sagten. Sie sind sehr schnell in allen Dimensionen gewachsen. Die Erneuerung unseres Taufversprechens kann also kein Ritus sein, es kann nicht einmal ein historisches Gedenken sein, sondern muss bedeuten, Jesus Christus, den König des Universums heute anzunehmen, der auch die Erde in Besitz nimmt mit der ganzen Macht des Heiligen Geistes. Er sammelt alles Gute aus allen Jahrtausenden zugunsten der Kinder Gottes, um am Schluss gerecht zu trennen. Es ist eine Gerechtigkeit, die durch das Innerste des Menschen geht, der sich entweder für das eine, für Gott, oder für Satan und das Verderben entschieden hat. Wir befinden uns in diesen Zeiten, wo jeder, im ganzen Universum und auf der Erde, zu einem Punkt geführt wird, an dem er sich entscheiden muss und dass wird in seinem Innersten geschehen. Gedanken – „Das Taufversprechen erneuern“ weiterlesen

Die Zeit, die kommen wird

16. Januar 2021 – Vorabend zur feierlichen Weihe an die Allerheiligste Dreifaltigkeit[1]

 

Botschaft Gott Vaters Die Zeit, die kommen wird

 

Meine lieben Kinder, ihr habt beschlossen, dieses Jahr die feierliche Weihe an die Allerheiligste Dreifaltigkeit zu erneuern. Das ist ein grundlegender Schritt für die ganze Menschheit des Universums und es ist das, was ich mir von euch als Zeichen eurer Treue erwartet habe. Daher wird Jesus ab eurer Weihe unter euch kommen und eine völlig neue Phase eures Wegs beginnen. Seid offen, um seine lebendige Gegenwart wahrnehmen und Ihm und dem Heiligen Geist durch die Allerheiligste Jungfrau Maria gehorsam sein zu können.

„Meine geliebten Kinder,

es ist fast ein Jahr vergangen seit dem Tag, an dem ich euch die Loslösung meiner Kirche des ganzen Universums von der falschen Kirche angekündigt habe[2] und das ist eingetreten[3]. Im Jahr, das vergangen ist, hat sich die Erde tiefgehend verändert und eure Menschheit ist fest im Griff der Pandemie[4] und der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Krisen, die sich daraus ergeben und gesamte Kontinente und Völker betreffen.

Die Menschheit leidet, aber bekehrt sich nicht. Der Großteil der Menschen erinnert sich nicht daran, in mir einen Vater zu haben, der sie retten und auf den rechten Weg bringen könnte. Im Gegenteil, die Menschen fluchen und wenden sich an falsche Götzen, um von den Geißeln befreit zu werden, die sie plagen. Die Zeit, die kommen wird weiterlesen

Gedanken – „In meinem Namen werdet ihr siegen“

von Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. Januar 2021

Pater Tomislav Vlašić: Liebe Schwestern und Brüder, mit dieser Vigilfeier der Epiphanie treten wir in das Hochfest der Erscheinung des Herrn, der Offenbarung des Herrn, unseres Gottes allen Völkern gegenüber ein. Anlässlich des Hochfestes der Mutter Gottes weihten wir uns Ihr, denn in ihrem Herzen können wir die Gegenwart Gottes wahrnehmen, und Sie begleitet uns mit ihrer Hilfe, um diese Gegenwart völlig zu leben.

Heute sprach Jesus zu uns[1]. Er sprach von der Macht der Anrufung seines Namens. Er hat uns in dieses Hochfest eingeführt und möchte dieses Hochfest vor Gott Vater mit seiner ganzen Kirche feiern. Dieses Hochfest ist ein Wendepunkt. Wir können das aus den liturgischen Lesungen verstehen, aber eingefügt in diese Zeiten des zwischenzeitlichen Kommens Jesu Christi ist es ein Wendepunkt, um sich zu entscheiden: sich auf die Seite Herodes zu stellen, der Ihn töten wollte, auf die Seite der Hohenpriester, die Ihn zum schamvollen Tod am Kreuz verurteilten, auf die Seite jener, die dort standen und Ihn beschimpften, jene, die das Leben Gottes in sich getötet haben und es in den anderen töten. Oder sich auf die Seite jener zu stellen, die Ihn, wie Maria, annehmen. Sie schenkt Ihm das irdische Leben, ihren Körper, ihr Blut, die Bemühungen ihrer Seele. Der Heilige Josef, der sich völlig diesem Geschöpf widmet, dem Sohn Gottes, der in Maria Mensch geworden ist. Sie beschützen und fördern Ihn. Und Maria nahm zu Füßen des Kreuzes am Heil teil, Sie erlebte ihre Umwandlung, den Höhepunkt, um Mutter der Menschheit zu werden. Gedanken – „In meinem Namen werdet ihr siegen“ weiterlesen

In meinem Namen werdet ihr siegen

5. Januar 2021 – Vigilfeier zum Hochfest der Erscheinung des Herrn

 

Botschaft Jesu In meinem Namen werdet ihr siegen

 

„Geliebte Kinder,

das Jahr 2021 hat vor wenigen Tagen begonnen und ich komme, euch an das zu erinnern, was ich euch bereits sagte: die Zeit für mein ZWISCHENZEITLICHES KOMMEN unter mein Volk in der Macht des Heiligen Geistes ist gekommen. Morgen werdet ihr die Epiphanie feiern, das heißt meine Offenbarung dem gesamten Universum gegenüber. Und genau in dieser Vigilfeier möchte ich mich euch offenbaren, meiner Kirche des ganzen Universums, die auf der Erde gegenwärtig ist.

Heute schlage ich unter euch meine Wohnstatt auf, um mit euch einen intensiven Weg der Evangelisierung, der Umkehr und der Heilung der Erde zu beginnen. Es obliegt euch, Kindern dieser Menschheit, euren Planeten zu evangelisieren. Die Evangelisierung bringt immer die Umkehr und die Heilung der Einzelnen und gesamter Völker mit sich. In meinem Namen werdet ihr siegen weiterlesen

Gedanken – „Dem Dienst der Liebe geweiht“

von Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. Dezember 2020

Pater Tomislav Vlašić: Liebe Schwestern und Brüder, ich danke euch allen, die ihr euch im Geist an dieser feierlichen Weihe an das Unbefleckte Herz Mariens, der Mutter Gottes und unserer Mutter beteiligt. Ich danke euch allen, die ihr von dieser Weihe Zeugnis ablegt, indem ihr andere dazu einladet, um an den Gnaden des neuen Jahres teilzunehmen. Auf diese Weise wird unser neues Jahr 2021 ein sehr fruchtbares Jahr für die Menschheit werden.

Heute Abend denken wir in dieser Vigilfeier über die Worte nach, die uns die Muttergottes für diesen Anlass geschenkt hat. Der Titel der Botschaft ist „Dem Dienst der Liebe geweiht“[1], Der Liebe großgeschrieben. In dieser Botschaft blickt die Muttergottes auf dieses Jahr zurück, das bereits vergangen ist und wertet es auf. Wir kehren also zu unserer Weihe des vergangenen Jahres zurück[2], der feierlichen Weihe, die sich von der gewöhnlichen Weihe unterscheidet, die wir machen. Das hat die Muttergottes bekräftigt: wenn sich ein Volk feierlich weiht, dann weiht auch Sie sich feierlich für uns, um ihre Mission in uns zu erfüllen. Unsere Weihe des vergangenen Jahres an das Unbefleckte Herz Mariens hat also den Weg für das ganze liturgische Jahr geöffnet. Gedanken – „Dem Dienst der Liebe geweiht“ weiterlesen

Dem Dienst der Liebe geweiht

31. Dezember 2020 – Vorabend zum Hochfest der Mutter Gottes

 

Botschaft der Allerheiligsten Jungfrau Maria – Dem Dienst der Liebe geweiht

 

 „Geliebte Kinder,

am Ende dieses Jahres möchte ich alle Schritte segnen, die ihr gemeinsam mit mir gemacht habt, eure Opfer und Prüfungen, die Gebete, die Gedanken und alles, was eure Seelen berührt haben.

Das Jahr, das zu Ende geht, bringt für den Großteil der Menschheit der Erde eine harte Bilanz mit sich, die darauf beharrt, das Heil meines Sohnes Jesus Christus abzulehnen. Im Gegensatz dazu wurden jene, die wie ihr, das Leben Gott für sein Werk hingegeben haben, mit vielen Gnaden bereichert.

Ihr alle, die ihr der „Kirche Jesu Christi des Universums“ angehört, die auf der Erde gegenwärtig ist, habt Ereignisse von kosmischer Tragweite durchlaufen, und zwar:

  • die Trennung der wahren Kirche von jener falschen, die der Vater bewirkte;[1]
  • die Verkündigung meiner besonderen Eigenschaft der Miterlöserin;[2]
  • die endgültige Loslösung von der Katholischen Kirche und des Geists der Welt, den sie in sich trägt.[3]

Ihr seid euch des Qualitätssprungs nicht völlig bewusst, den dieses Volk im Jahr 2020 vollzogen hat. Ich versichere euch, dass er groß war. Dem Dienst der Liebe geweiht weiterlesen

Die Heilige Familie von Jesus, Maria und Josef

Kirche Jesu Christi des Universums

von Mauro

(übersetztes Audio)

27.12.2020

 

Heute feiern wir die Heilige Familie und ich verweise noch einmal auf die Botschaft des Heiligen Josef, die er uns 2016[1] gab. Sie hilft uns an diesem Tag, in den Gedanken Gottes hinsichtlich der Familie einzutreten. Wir befinden uns auf diesem Weg der fortwährenden Umwandlung, damit alles, jeder von uns, Seine Kirche, die Gesellschaft, die Schöpfung in den Gedanken Gottes eintreten möge, vom Gedanken Gottes umgeformt werde und sich dem Gedanken Gottes angleichen möge.

In den Lesungen dieser Tage finden wir häufig die Briefe des Heiligen Apostels Johannes, der das bezeugte, was er gesehen und berührt hatte, Das Wort des Lebens; er gab Zeugnis für das Leben ab[2]. Das war sein Leben: Zeugnis für das Leben abzugeben. Er war ihm begegnet, er war ihm in der Person Jesu begegnet. Aber man kann sagen – und darüber sprach er auch[3] – er sah es auch in der Person der Allerheiligsten Jungfrau Maria. Für ihn bedeutete, bei Maria oder bei Jesus zu sein dasselbe, es bedeutete im Leben zu sein, eingetaucht in das Leben. Die Heilige Familie von Jesus, Maria und Josef weiterlesen

Heiliger Stephanus

Kirche Jesu Christi des Universums

von Mauro

(übersetztes Audio)

26.12.2020

 

In diesen Tagen, in denen wir uns auf die Weihe an das Unbefleckte Herz Mariens vorbereiten, wo wir unsere ganzes Leben, unser ganzes Sein gemäß ihren Intentionen weihen möchten, haben wir drei sehr wichtige Feste vor uns: das Fest des Heiligen Stephanus, dem ersten Märtyrer; das Fest der Heiligen Familie gemeinsam mit dem Fest des Heiligen Apostels und Evangelisten Johannes und dann am Montag das Fest der Heiligen Unschuldigen Märtyrer.

Wir befinden uns in einem Durchgang – auch die sehr klaren Worte der letzten Botschaft Jesu, die wir erhalten haben, weisen darauf hin[1] – einem Durchgang, der jenem sehr ähnlich ist, als Jesus das erste Mal auf die Erde kam: einem völligen Wandel der Denkweise, einem völligen Wandel der Sichtweise, einem völligen Wandel der Art und Weise, sich dem Leben zu nähern, aber auch nach außen hin: in Bezug auf die Gesellschaft, die Welt, ein völliger Wandel der Zivilisation.

Mehrfach wurden wir damit beschrieben, „eine größere Gnade zu haben als die Apostel“. Wir wurden als Apostel bezeichnet und nicht nur aufgrund der Unterweisungen, die wir erhalten haben, sondern auch in Medjugorje und in anderen Erscheinungen werden die Christen Apostel genannt. Heiliger Stephanus weiterlesen

Mit der Allerheiligsten Jungfrau Maria in die Liebe Gottes eintauchen

Kirche Jesu Christi des Universums

von Mauro

(übersetztes Audio)

25.12.2020

 

Frohe Weihnachten euch allen. Möge uns dieses Weihnachten wirklich dabei helfen uns vorzubereiten, um gemäß den Intentionen der Allerheiligsten Jungfrau Maria Ihrem Unbefleckten Herzen geweiht und hingegeben zu sein.

In den Lesungen der Heiligen Nacht[1] gestern, in jenen des heutigen Morgens[2] und jenen des heutigen Tages[3] befindet sich der ganze Weg, den uns der Herr in diesen Jahren gehen ließ, der Weg eines jeden Christen, den er durch die Ereignisse seines Lebens, durch das Evangelium und durch die Heilige Schrift geht. Wenn wir es aber genauer betrachten, so ist es auch unser persönlicher Weg, der Weg eines jeden von uns, der dazu geführt hat, dass die Kirche Jesu Christi des Universums auch hier auf der Erde ans Licht gekommen ist. Jener Weg, der, wie Jesus sagt[4], mit diesem Ans-Licht-Kommen 2018 die Wut Luzifers entfesselt hat. Mit der Allerheiligsten Jungfrau Maria in die Liebe Gottes eintauchen weiterlesen

Gedanken – „Die Seelen des Bräutigams“

von Stefania Caterina und Pater Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. Dezember 2020

Pater Tomislav Vlašić: Liebe Schwestern und Brüder, ich wünsche euch Frohe Weihnachten und Frohe Weihnachtsfeste. Möge euch der Herr in dieser Zeit besondere Gnaden schenken, euch allen, die ihr diesen Programmen folgt und im Geist an unseren Messfeiern teilnehmt.

In den Lesungen der Heiligen Nacht hörten wir die Prophezeiung Jesajas[1], des Propheten, der messianische Zeiten ankündigt. Im Evangelium nach Lukas hörten wir die Erzählung über die Geburt Jesu[2]. Im Brief des Apostels Paulus an Titus, an die Gemeinde, die Titus leitete, legt der Heilige Paulus Zeugnis ab über die Früchte der Erlösung durch Jesus Christus[3] und richtet die Gemeinde auf das glorreiche Kommen Christi aus. All das also, was in der Vergangenheit geschehen ist, hat uns gedient und dient uns, aber dieses Jahr haben wir eine aktuelle Liturgie gelebt, eine Liturgie der Ereignisse. In welchem Sinn eine Liturgie der Ereignisse? Im Sinne der Gegenwart Gottes unter uns in all diesen Ereignissen, die die Menschheit der Erde und des ganzen Universums durchlebt. Wir wären gescheitert, würden wir in dieser Messfeier, in dieser Nacht die Gegenwart Jesu nicht spüren, der uns auf diese Zeiten ausrichtet und uns die Schritte aufzeigt, die zu tun sind. Gedanken – „Die Seelen des Bräutigams“ weiterlesen

von Stefania Caterina und Tomislav Vlašić