„Haltet euch bereit …“

Kirche Jesu Christi des Universums

von Mauro

(übersetztes Audio)

15.11.2021

Wir gehen auf das Hochfest Christi, des Königs des Universums zu, das wir am Sonntag feiern, und am Montag feiern wir Maria, Mutter und Königin des Universums.

Ich denke, wir können auch sagen, dass wir auf besonders schnelle Weise auf die Vollendung zugehen, auf die glorreiche Wiederkehr des Retters. Die Lesungen der vergangenen Tage erinnern an diese Seine glorreiche Wiederkehr, sie sprachen von dem Ende der Zeiten, wo auch der Himmel erschüttert wird[1]. Diese Lesungen können verschiedene Reaktionen in uns hervorrufen: Sie können uns erschrecken, uns Angst machen, uns dazu bringen, uns über das, was geschehen wird, Sorgen zu machen. Wenn wir sie hingegen betrachten und durch uns hindurchgehen lassen, dann sind es Lesungen, die in uns die Hoffnung erwecken müssen, die uns zum Zentrum zurückbringen müssen, zum wahren Grund, weshalb wir auf der Erde sind, dem Grund, weshalb wir erschaffen wurden, dem Grund, weshalb wir hier sind. Und sie erinnern uns an das, wofür wir vorgesehen sind: Wir sind hier nur auf der Durchreise, müssen aber für die Ewigkeit leben. Sie rücken die Ewigkeit ins Zentrum des Lebens und, wenn wir uns nicht von den Schrecken einschüchtern lassen, die sie überbringen, dann erinnern sie uns sehr deutlich daran, dass Jesus den Tod und die Welt besiegt hat.

Das ist der Glaube, der uns die ganze Hoffnung und die Freude schenken muss, dass die Zeiten auf die Vollendung zugehen, denn so muss es sein. Im heutigen Evangelium[2] hören wir die Episode des Blinden, der ruft: «Jesus, Sohn Davids, hab Erbarmen mit mir!» Ich denke, auf diese Weise müssten wir alle rufen. Jesus fragt ihn daraufhin: «„Was soll ich dir tun?“, „Herr, ich möchte wieder sehen können.“» Ich bitte euch, dieses Gebet zu einem Gebet eines jeden von uns zu machen: „Ich möchte wieder sehen können“, die Dinge sehen können, die wirklich wichtig sind, die tiefen Wahrheiten, die Tatsachen Gottes, erkennen zu können, was es bedeutet, Kinder Gottes zu sein, alle Ereignisse sehen zu können, all das, was gerade geschieht. „Ich möchte wieder sehen können“, jenes innere Sehen, das rein und nicht von meinem Ich, von meiner verängstigten Seele, vom Geist der Welt und der zersetzenden Energie getrübt ist, die uns umgibt.

Christus, den König zu haben, sicher zu sein, dass Er der König ist, der König meines Lebens und der König des Universums, muss diese Hoffnung, diese Gewissheit der Liebe des Vaters in uns erwecken; der Vater, der Jesus, sein Kommen zu unserer Erlösung vorgesehen hat, der seine ganze Passion und seine Auferstehung vorgesehen hat und das für jeden von uns. Jesus ist diesen Weg nicht für sich selbst gegangen, sondern für uns und Er ist ihn aus Gehorsam der Liebe des Vaters gegenüber gegangen.

Das muss also in uns die Erinnerung, die Gewissheit an die Treue erwecken, die Jesus für jeden Einzelnen von uns hat. Auch wenn wir nicht treu sind, Er ist treu. Das muss die Gewissheit in uns erwecken, dass alle, die zum Zeitpunkt der Empfängnis „Ja“ gesagt haben, all jene, die nur ein bisschen guten Willens haben, nicht dank all dieser, sondern dank der Treue, die Jesus dem Vater gegenüber für jeden von uns hat, zurückgebracht werden, weil Jesus das möchte und weil Jesus treu ist. Es muss auch die Gewissheit in uns erwecken, dass all das nicht Menschenwerk ist, sondern das Werk Gottes, das Werk des Heiligen Geistes. Das macht Er selbstverständlich durch Werkzeuge. Wir haben euch auf dieser Webseite erklärt, wer die außergewöhnlichen und gewöhnlichen Werkzeuge sind[3], aber alle bewegen sich mit der Erlaubnis Gottes und werden geführt und angetrieben vom Wirken des Heiligen Geistes. Mit dieser Hoffnung und Gewissheit, Christus, den König und Maria, die Königin in unserem Leben zu haben, können wir den Ereignissen entgegentreten.

Seit einigen Monaten sprechen wir nicht nur von der Zeit der Stille, sondern ihr habt tatsächlich gesehen, dass es eine Zeit der Stille war. Auch diese Stille kann in uns Angst hervorrufen oder dazu beitragen, dass wir in ein Loch fallen, oder diese Stille bringt uns dazu, auf Gott zu hören, vor Ihm zu stehen; jene Stille, die uns die Beziehung mit Ihm, mit dem lebendigen Jesus erleichtert, der unter uns ist. Vergessen wir nicht, dass das Universum in der Stille erschaffen wurde, in der Stille wurden wir alle erschaffen. Es regierte die Stille, aber keine Totenstille.

Es wurde uns auch geraten, noch einmal alles, was wir erhalten haben, Botschaften, Gedanken vonseiten der Zentralen Zelle, zur Hand zu nehmen und zu vertiefen[4]. Warum? Wie immer aufgrund der Liebe, die der Vater, der Sohn, der Heilige Geist und die Allerheiligste Jungfrau Maria für jeden von uns haben. Es sind daher keine Botschaften, keine Befehle, die uns aufgezwungen werden, sondern Worte, die Leben, die Schwingungen überbringen, die das Leben in uns erwecken, gerade um mit Hoffnung, Glaube und Liebe durch diese Zeiten hindurchzugehen, die wir gerade erleben und die die letzten Zeiten sind; gerade um alle Ängste, das ganze Chaos und alles zu besiegen, was wir in der Welt sehen.

Heute haben wir eine Lesung aus dem ersten Buch der Makkabäer gehört[5]. Das damalige Chaos erscheint dem Chaos von heute sehr ähnlich. Das, was wir in diesen Jahren erhalten haben, diese Unterweisungen, waren keine Zugabe, sondern ein Geschenk Gottes, um durch diese Ereignisse hindurchgehen zu können. Wie? In Frieden, als Kinder Gottes.

Der Heilige Paulus sagt, dass das, was zählt, der Glaube, die Hoffnung und die Liebe sind und das, was bleibt, die Liebe ist[6]. Aber der Glaube, die Hoffnung und die Liebe müssen genährt werden. Sie sind ein Geschenk Gottes, das ja, aber sie sind ein Geschenk, das Gott all jenen schenkt, die es suchen, es haben möchten und es nähren.

Alles, was wir erhalten haben, ist eine klare und ungetrübte Anleitung, um als Kinder Gottes zu leben. Es ist kein Konzept, beziehungsweise eine Reihe von Konzepten, um heilig zu werden, um Superhelden zu werden. Es sind jene Gesetze, die in unseren Geist eingeprägt sind und auch durch diese Worte, die wir erhalten haben, aufgeweckt werden. Es sind Gesetze, die im Denken Gottes völlig natürlich sind und das sind sie auch in unserem Geist, weil Er sie dort hineingelegt hat. Sie sind bereits alle in uns, sie müssen nur zu funktionieren beginnen. Wir sind für die Ewigkeit vorgesehen, wir entspringen der Liebe und sind dafür vorgesehen zu lieben. Am größten aber ist die Liebe und diese Liebe haben wir in uns, dafür wurden wir vorgesehen.

Im letzten Buch, das wir veröffentlicht haben, Band 8 von „Unterwegs zur Neuen Schöpfung“[7], sind die Worte von 2021 enthalten. Auch Pater Tomislav und Stefania geben uns noch einmal einen Rat, wie sie es schon sehr oft getan haben. Und auch hier, was tun wir mit diesen Empfehlungen? Es gibt diese Botschaft von Jesus, in der auch Er sagt: „Weiht euch dem Heiligen Geist, weiht euch Maria“[8], Er zeigt ganz konkrete Schritte auf. Wie gehen wir damit um?

Nachdem Pater Tomislav und Stefania diese Empfehlungen abgegeben haben, sagen auch sie: „Wir überlassen euch alles, was wir erhalten haben, das ganze Material“ und gerade das ist das Zeugnis, dass ein Prophet ein wahrer Prophet ist. Alles, was er erhält, erhält er für das Volk bis der Augenblick kommt, an dem er sich zurückzieht und dem Herrn den Platz überlässt, denn auch die Propheten müssen zur Seite treten. Der Weg ist ein Weg, um Christus zu begegnen, nicht um Botschaften, einem Werk und nicht einmal der Kirche Jesu Christi des Universums zu begegnen. Begegnet man Christus, ist man automatisch in der Kirche Jesu Christi, wo auch immer man sich befindet. Es geht nicht darum, sich anzumelden und einen Mitgliedsausweis zu bekommen, sondern es geht darum, Christus zu begegnen.

Wir sind dazu aufgerufen, mit unserem Dienst fortzufahren, jeder dort, wo er sich befindet, jeder mit dem, was er als seinen Dienst verstanden hat, auf dem Weg, den Gott fortwährend öffnen wird, in der Nachfolge Dessen, der gegenwärtig, lebendig und tätig ist. Gerade aus diesem Grund und um immer mehr in die Gesetze des Geistes einzutauchen, haben wir für uns überlegt, und das schlagen wir euch allen vor, erneut all das in die Hände zu nehmen, was wir für diesen Weg erhalten haben, den uns der Heilige Geist vor Jahren gehen ließ und den wir im ersten Band von „Unterwegs zur neuen Schöpfung“[9] veröffentlicht haben. Es war ein richtiger Weg und es schadet nicht, ihn zu wiederholen.

Wir haben uns gedacht, heute Abend damit zu beginnen, allerdings mit den Worten des Heiligen Michael[10], die ihr auf der Webseite findet. In der Folge werden wir jede Woche einen weiteren Schritt mit den Worten des Heiligen Geistes machen. Ich versichere euch, dass, wenn wir mit Liebe und Freude Jesus Christus suchen, wenn wir mit Liebe und Freude verstehen, dass, Ihm unser Leben zu schenken, das Einzige ist, das zählt, um ein erfülltes Leben zu haben, nicht um fanatisch zu werden oder Teil von etwas zu sein. Wenn wir Ihm mit Freude erlauben, unser Leben zu führen und auf Ihn hören, wenn wir erlauben, dass Er uns führt, dann müssen wir auch auf Ihn hören. Auch mithilfe der Anweisungen, die Er uns gegeben hat, werden wir durch diese Ereignisse hindurchgehen, die heftig und sehr viele sein werden. Und Gott wird sich unserer bedienen können – auch wenn das nicht das Ziel ist –, Gott wird uns auch als Lichtpunkte für die anderen verwenden können. Das Ziel ist aber: Von Gott wurde ich erschaffen und zu Gott möchte ich zurückkehren, denn ohne Gott kann ich nicht leben. Ich weiß, dass ich es ohne Maria nicht schaffe. Ich habe diesen Weg als meinen Weg erkannt und opfere Ihm mein Leben auf, damit Er es führen kann.

Machen wir uns in diesem Sinn auf den Weg und seien auch wir wie dieser Blinde, der darum bat, wieder sehen zu können und Ihm daraufhin folgte und Gott pries. „Ich möchte wieder sehen können, um Dir nachfolgen zu können, um zu verstehen, was ich tun muss und wohin ich meine Schritte lenken muss.“

Und möge uns die Allerheiligste Jungfrau Maria, wie immer, auf diesem Weg begleiten. Sie möge uns dabei helfen, völlig zu verstehen, Sie, die die gehorsame Dienerin des Herrn war; Sie möge uns helfen, diesen Weg zu verstehen, der den Fußstapfen Gottes folgt, durch die Hingabe des Lebens geht und uns auf diese Weise zur Fülle führt, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Freie und intelligente Geschöpfe

10. Januar 2010

Botschaft des Heiligen Erzengels Michael vom 3. August 2007

„Ich grüße euch und verkünde euch die zweite Wiederkehr des Herrn. Er wird ohne Zweifel kommen. Möge die Menschheit des ganzen Universums wissen, dass die glorreiche Wiederkehr Christi eine unbestreitbare Wahrheit ist, auch wenn sie häufig vergessen wird.

[…]

Gott, der Allmächtige, Herr des Universums sendet mich zu euch, damit ich seinem Volk den Weg bereite und es zum Glauben an Den ermahne, der kommen wird. Ich verkündete den Menschen die Geburt Jesu, und heute verkünde ich euch, dass Er zurückkehren wird. Er wird mit seinen Engeln zurückkehren, um die Frucht dessen zu ernten, was gesät worden ist, im Guten wie im Bösen. Er wird zurückkehren, um jedem seinen Lohn zu geben. Er wird seine Ernte einholen, die schon aufkeimt. Er wird der gerechte Richter sein.

Haltet euch bereit. Die Zeit wird knapp und die Ereignisse drängen die Menschheit des ganzen Universums. Großartige und dramatische Ereignisse, je nach der Lebensentscheidung, die ein jeder getroffen hat. Großartig und Überbringer des neuen Lebens für jene, die Gott gewählt haben, indem sie sich Ihm aufgeopfert haben. Dramatisch für alle, die Satan gewählt haben, indem sie sich ihm aufgeopfert haben im Austausch für eine vergängliche Macht. Bald werden wir in die Zeit des starken, göttlichen Handelns eintreten. Es wird ein schnelles und tiefgreifendes Handeln sein, das jeden berühren wird. Von jedem wird Gott eine Antwort erwarten. Ich wiederhole es, seid bereit!

[…]

Kirche der Erde wach auf! Werde dir der Kraft bewusst, die in dir ist. Es ist keine menschliche Kraft, deshalb musst du nicht die Mächtigen, sondern die Demütigen suchen. Versammle die Letzten, die rufen. Lehre sie, Den zu lieben und Dem zu dienen, der die Stärke der Geschöpfe ist und nicht versäumen wird, ihnen zu helfen. Versammle die Völker um dich. Es sind viele Völker, die darauf warten, dich als Mutter kennenzulernen. Es sind viele im ganzen Universum.

Sieh, Mutter der Völker, auf deine Mutter, auf die Allerheiligste Jungfrau Maria, die im Himmel ist und für dich betet. In Ihr wirst du unbefleckt sein. Durch Sie wurde der Sohn Gottes geboren. Durch Sie werden auch deine Kinder geboren, oh Kirche Gottes, und es werden heilige Kinder sein.

[…] Gib dich selbst hin auf dem Altar deines Herrn, rotte alles Böse aus, das in dir ist, Braut Christi! […]

Es wird kein Platz mehr sein für das Ja und das Nein. Jeder wird entweder Ja oder Nein sagen müssen. […]

Macht euch Mut, ihr die ihr hofft, ihr Kleinen, die ihr Gott liebt! Der Herr wird kommen. Es wird von euch nichts anderes verlangt, als in jedem Augenblick den Glauben, die Hoffnung und die Liebe wiederzubeleben. Es wird von euch verlangt, jetzt mehr denn je mit eurem Retter vereint zu sein, indem ihr euch Ihm so hingebt, wie ihr seid. Nicht ein einziger Krümel eures Leidens wird verloren gehen, nicht eine eurer Tränen. […]

Ich bin auch gekommen, um euch meine Liebe und die aller Engel zu bezeugen. Unser Schutz wird euch nie fehlen, gemäß den Wünschen des Herrn des Universums. Wir werden euch auf dem Weg, der zum Reich führt, vorausgehen, um euch den Weg zu öffnen und euch vor den Gefahren zu beschützen. Wir werden in jeder Schlacht mit euch sein, wir unterstützen euch. Habt keine Angst.

Es ist die Zeit der Gnade! Erhebe dich, Volk Gottes!

Ich segne euch gemeinsam mit allen Engeln im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

[1] Vgl. Lesungen der 32. Woche im Jahreskreis, Lesejahr B I

[2] Vgl. Lk 18, 35-43

[3] Das bezieht sich auf die Rubrik „Die außergewöhnlichen Werkzeuge Gottes“ auf unserer Webseite https://unterwegszurneuenschoepfung.org

[4] Vgl. Botschaft Gott Vaters vom 7. August 2021 „Ich überlasse euch den Händen meines Sohnes“, veröffentlicht auf unserer Webseite

[5] Vgl. 1Makk 1, 10-15.41-43.54-57.62-64

[6] Vgl. 1Kor 13, 13

[7] Das bezieht sich auf die italienische Version „Verso la Nuova Creazione“, Verlag Luci dell’Esodo. Die deutsche Version wird in Kürze fertiggestellt (Anm.d.Ü.)

[8] Vgl. Botschaft Jesu vom 5. Januar 2021 „In meinem Namen werdet ihr siegen“, veröffentlicht auf unserer Webseite

[9] Auch das bezieht sich auf die italienische Ausgabe „Verso la nuova creazione“, Verlag Luci dell’Esodo. Die deutsche Version wird in Kürze veröffentlicht, die enthaltenen Botschaften sind aber auf unserer Webseite zu finden, insbesondere in der Rubrik, in der alle Botschaften nach Jahren gesammelt wurden (Anm.d.Ü.)

[10] Vgl. Botschaft des Heiligen Erzengels Michael vom 3. August 2007 „Haltet euch bereit …“, veröffentlicht auf https://unterwegszurneuenschoepfung am 10. Januar 2010 nach dem Beitrag „Freie und intelligente Geschöpfe“ sowie im Buch „Über die Große Barriere hinaus“, S. 277