Ich überlasse euch den Händen meines Sohnes

7.August 2021 – Hochfest Gott Vaters

 Botschaft Gott Vaters

 

Ich überlasse euch den Händen meines Sohnes

 

Das ist auch die ZEIT DES SCHWEIGENS GOTTES, von der mein Sohn zu euch gesprochen hat. Schweigen bedeutet nicht, dass Gott nicht mehr sprechen wird, sondern dass Er auf andere Weise sprechen wird. Ich werde durch meinen Sohn in den Tiefen eures Geistes sprechen. Der Heilige Geist wird euch innerlich die Stimme Jesu hören lassen und alle, die zum Zeitpunkt der Empfängnis Ja gesagt haben, werden die Stimme des Hirten wiedererkennen und ihr folgen.

„Geliebte Kinder,

ich danke euch, dass ihr noch einmal hier seid, in diesem Jahr, das für euch und die gesamte Menschheit so besonders ist. Es handelt sich um ein Jahr des Übergangs zur MESSIANISCHEN ZEIT, die euch angekündigt wurde und jetzt ihre Fülle erreichen muss.[1]

Noch einmal habe ich meinen Sohn als Licht der Welt[2] auf die Erde gesandt, damit sein Licht in jedem von euch, in meinem Volk und auf der ganzen Erde erstrahlen möge. Das Licht meines Sohnes wird auch die Finsternis zutage bringen, daher wird eine große Schlacht auf diesem Planeten stattfinden. Es wird der Beginn einer heftigen Auseinandersetzung zwischen Licht und Finsternis sein. Diese Schlacht wird mit dem glorreichen Kommen meines Sohnes am Ende der Zeiten enden, oder besser gesagt, mit seinem verherrlichten Offenbarwerden, denn Jesus ist bereits jetzt hier, unter euch. In dieser messianischen Zeit muss der Stern meines Sohnes Jesus auf diesem finsteren Planeten erstrahlen, zugunsten des ganzen Universums, das auf das Heil wartet.

Das ist auch die ZEIT DES SCHWEIGENS GOTTES, von der mein Sohn zu euch gesprochen hat. Schweigen bedeutet nicht, dass Gott nicht mehr sprechen wird, sondern dass Er auf andere Weise sprechen wird. Ich werde durch meinen Sohn in den Tiefen eures Geistes sprechen.[3] Der Heilige Geist wird euch innerlich die Stimme Jesu hören lassen und alle, die zum Zeitpunkt der Empfängnis Ja gesagt haben, werden die Stimme des Hirten wiedererkennen und ihr folgen.[4]

Die Stimme des Retters muss hervorkommen, dem Einzigen, der euch zum Heil führen kann. Seid daher nicht erstaunt, wenn die Stimmen der wahren Propheten leiser und schwächer werden, bis sie fast verschwunden sind. Jetzt ist die Zeit, in der die wahren Propheten schweigen, weil Der sprechen muss, der das Wort Gottes ist. Im Gegensatz dazu werden die falschen Propheten hervortreten, die auf den Plätzen schreien und all jene an sich ziehen, die mir nicht angehören, weil sie meinen Sohn Jesus ablehnen. Viele werden auch im Namen Jesu kommen, aber keine Schafe seiner Herde sind, weshalb ihr ihnen nicht folgen dürft.[5]

Euer Weg ist klar und schon seit langem vorgezeichnet. Jetzt ist der Moment, in dem ihr alle das, was euch in diesen Jahren gesagt wurde, erneut in die Hand nehmt und beginnt, es zu leben. Die Offenbarungen, die ihr erhalten habt, sind weder Märchen noch schöne Worte, um euch zu trösten: sie sind der Weg für diese Zeit.

Wenn ihr etwas vernachlässigt, nicht verstanden oder nicht in die Tat umgesetzt habt, ist jetzt die Zeit, Abhilfe zu schaffen. Nehmt diesen Weg gemeinsam mit euren Priestern und den Verantwortlichen dieses Volkes ernsthaft wieder auf und vertieft ihn, sonst werdet ihr keine neuen Dinge erhalten können, wenn ihr die alten nicht verstanden habt.

In dieser Zeit werden sich die außergewöhnlichen Werkzeuge zurückziehen. Sie werden an der Seite meines Sohnes sein und Ihm folgen, wohin auch immer Er geht. Sehr viele Schafe aus zahlreichen Herden werden zu versammeln sein.[6]

Jetzt ist eure Zeit: dieses Volk muss hinausgehen und das bezeugen, was es erhalten hat. Auch wenn ihr nicht viele seid, ich habe euch stark gemacht für ein großes Zeugnis. Habt daher keine Angst hinauszugehen und das zu tun, worum ich euch bitte, denn die Menschheit der Erde windet sich um sich selbst und diese Pandemie wird nicht aufhören, bevor meine Kinder nicht all das verstanden haben, was zu verstehen ist.[7]

Viele andere Dinge werden auf diesem Planeten geschehen, daher müsst ihr bereit sein. Ich bitte euch nicht darum, große Dinge zu tun, sondern das in die Tat umzusetzen, was euch gezeigt wurde. Einfache, konkrete Schritte voller Liebe und um nichts anderes werdet ihr gebeten.

Mein Sohn ist auf der Erde gegenwärtig, um das Licht von der Finsternis zu trennen, sein Volk zu versammeln und jeden von euch zu stärken. Ihr müsst durch sein Licht strahlen, ansonsten wird alles nutzlos sein. Daher bitte ich euch darum, ernsthaft daran zu arbeiten, euren Weg zu vertiefen und ihn noch besser zu verstehen.

Es ist Zeit, eine Bilanz über euer Leben zu ziehen, denn das Gericht beim Hause Gottes wird beginnen, denkt immer daran.[8] Mein Sohn ist hier und eure Aufgabe ist es, seine Gegenwart zu spüren, zu leben und zu bezeugen. Diese arme Menschheit benötigt nichts anderes, denn niemand außer meinem Sohn wird sie retten können.

Mit diesen Worten grüße ich euch und überlasse euch den Händen meines Sohnes. Ihr werdet auf die rechte Weise und zur rechten Zeit jene Anweisungen erhalten, die ihr benötigt. Erwartet euch aber nicht, dass ich euch Schritt für Schritt folge, wie ich es bis heute getan habe, denn jetzt müsst ihr mir folgen und das könnt ihr nur, indem ihr Jesus folgt.

Das Volk Gottes muss endlich seinen Retter kennen, denn viele Christen der Erde sprechen von Jesus Christus, aber wenige kennen Ihn wirklich. Ich möchte, dass ihr meinen Sohn Jesus auf eine Weise kennt, die Liebe, Stärke, Segen und Zeugnis ist. Der Heilige Geist wird euch führen. Ich danke euch für alle Schritte, die ihr getan habt und für jene, die ihr tun werdet. Ich bin immer bei euch.

Ich segne euch im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

[1] Botschaft der Muttergottes vom 7. Dezember 2020 „Die messianische Zeit“

[2] Vgl. Joh 8,12; Joh 9,5; Joh 12,46

[3] „Die Offenbarung, die die letzte Stufe Jesu erreicht, ist die Verwirklichung der Prophezeiung des Alten Testaments, der gemäß wir Gott in der eschatologischen Zeit (Endzeit Anm.d.Verf.) nicht durch Unterweisung kennen werden, sondern indem wir auf direkte Weise seine Erfahrung machen werden (vgl. Jes 54,13; Jer 31,31-34).

Der Vers Joh 6,46 wiederholt zum Teil das, was in Joh 1,18 gesagt wird und strebt danach, den Unterschied zwischen dem Gläubigen und dem Menschensohn auszudrücken, der der Einzige ist, der Gott auf vollkommene Weise kennt. Aufgrund dieser Beziehung ist der offenbarende Sohn auch der Mittler zwischen den Menschen und Gott Vater.“ (Aus Lezionario meditato (Lektionar zum Stundenbuch Anm.d.Ü.) Band VI, S. 391 – EDB)

[4] Vgl. Joh 10,1-6

[5] Vgl. Joh 10,22-30; Lk 21,8

[6] Vgl. Joh 10,16

[7] Das bezieht sich auf die Pandemie durch das Coronavirus Covid-19, die die Erde seit 2020 heimsucht.

[8] Vgl. 1Petr 4,17