Die Barmherzigkeit ist Wahrheit

10. April 2021 – Vorabend zum Sonntag der Göttlichen Barmherzigkeit

 Botschaft Jesu

 

Lebt daher in der Wahrheit und macht mein Erlösungswerk lebendig und aktuell, indem ihr selbst zu Miterlösern werdet. Ihr werdet das nicht erreichen, wenn ihr nicht akzeptiert, durch meine Mutter in mein Opfer einzutauchen. Denkt immer daran, dass ihr ohne das Werk der Miterlöserin nie Miterlöser sein werdet. Miterlöser zu sein ist nicht einfach nur eine Aussage, sondern die Mission eines jeden von euch und meiner Kirche des ganzen Universums. Es ist das, was aus euch meine wahren barmherzigen und gerechten Jünger macht, die das Leben bis zu den äußersten Grenzen des Universums bringen.

Die Barmherzigkeit ist Wahrheit

„Meine geliebten Kinder,

nach der Feier von Ostern bereitet ihr euch darauf vor, den Sonntag der Göttlichen Barmherzigkeit zu feiern und das ist recht so. Nach meinem Tod und meiner Auferstehung erschien ich nämlich den Aposteln und Jüngern, um ihnen die Frucht meiner Passion und meiner Auferstehung zu überbringen, und zwar die Barmherzigkeit. Nur indem ich akzeptiert habe, für euch zu sterben und aufzuerstehen, habe ich für euch Barmherzigkeit erlangt.

Das gilt für euch alle. Wenn ihr nicht akzeptiert, durch meine Mutter und Miterlöserin völlig in mein Opfer einzutreten, könnt ihr weder Barmherzigkeit erhalten noch weitergeben. Es reicht nicht, über die Barmherzigkeit zu sprechen, sie auf oberflächliche Weise zu erflehen oder zu glauben, sie würde euch aufgrund meines Opfers einfach zustehen. Das reicht nicht: auch eure freiwillige und aufrichtige Teilnahme an meinem Werk als Erlöser ist notwendig, die euch zu Miterlösern macht, die Barmherzigkeit verdienen und sie weitergeben.

Ohne eure Teilnahme an meinem Tod und meiner Auferstehung bleibt die Barmherzigkeit ein abstraktes, aus der Luft gegriffenes Konzept, dem jede Kraft fehlt. Wenn ihr hingegen akzeptiert, durch die Miterlöserin in meine Passion eingetaucht zu werden, könnt ihr zur Auferstehung gelangen, um ein neues Leben als Auferstandene zu leben. In euch kommt also als Frucht die Barmherzigkeit hervor, da der Vater sieht, dass sich mein siegreicher Durchgang vom Tod zum Leben in jedem von euch und in diesem Volk erneuert. Auf diese Weise gewährt Er euch und durch euch jenen Barmherzigkeit, die sich Vergebung wünschen und umkehren möchten und dabei ihrerseits vom Tod zum Leben gelangen.

Viele Christen der Erde haben vergessen, Lämmer zu sein, die sich mit mir, dem wahren Osterlamm für das Leben des gesamten Universums opfern. Sie haben die Bedeutung der innigen Vereinigung mit mir vergessen. Sie haben an mich jede Verantwortung abgetreten: sie glauben, dass ich alles getan habe und dass keine weiteren Opfer mehr notwendig seien. Sie glauben, dass jede Sünde automatisch vergeben würde, ohne jede Verpflichtung; dass meine Barmherzigkeit wie ein Schwamm sei, der ohne zu unterscheiden über jede Sünde geht und sie auslöscht. Ich sage euch, dass dem nicht so ist. Die Großmütigkeit Gottes bedeutet nicht, dass ihr von allen Verpflichtungen entbunden seid. Die Unentgeltlichkeit der göttlichen Gnade erlaubt euch nicht, untätig und gleichgültig zu sein.

Wisst, dass die Barmherzigkeit Wahrheit ist, denn ICH BIN DIE WAHRHEIT. Die Wahrheit stellt alles klar und erforscht eure Tiefen. Sie lässt in euch eure Grenzen und Sünden hervorkommen und zeigt euch das wahre Leben, denn ICH BIN DAS LEBEN. Wenn ihr meine Wahrheit akzeptiert und euch für mein Leben entscheidet, indem ihr euch durch die Miterlöserin mit meinem Opfer vereint, beginnt in euch meine Barmherzigkeit zu wirken, die euch verzeiht und euch einen neuen Weg zeigt, der zu gehen ist, denn ICH BIN DER WEG.

Die Wahrheit, die ihr angenommen habe, macht euch frei vom Einfluss der Welt[1]. Sie macht euch zu Werkzeugen der Barmherzigkeit, die jenen Teil der Menschheit befreien, der eine wahre Veränderung möchte. Auf diese Weise wirkt die Barmherzigkeit durch euch in der Welt, aber ohne Wahrheit gibt es keine wahre Barmherzigkeit.

Wenn ihr eingetaucht in meinen Tod und meine Auferstehung lebt, werdet ihr auch zu Werkzeugen der Gerechtigkeit, nicht der menschlichen Gerechtigkeit, sondern jener göttlichen: ihr werdet zu einem Licht, das die Finsternis vertreibt. Auf diese Weise erhalten euer Leben und eure Werke Kraft von der Wahrheit und richten über das Leben und die Werke der Welt, aber ohne Wahrheit gibt es keine wahre Gerechtigkeit.

Die Barmherzigkeit, die ihr morgen feiert, muss sich in euch verkörpern. Sie muss euch zur wahren und erhabenen Nächstenliebe führen, denn die Nächstenliebe ist Barmherzigkeit. Wem Barmherzigkeit geschenkt wurde, der kann nicht nicht barmherzig sein. Er kann dem Bedürfnis dessen gegenüber nicht unempfänglich bleiben, der Hunger hat, nicht nur nach dem Brot für den Körper, sondern auch nach dem für den Geist. Ich erwarte mir von diesem Volk die Großmütigkeit dem gegenüber, der das Leben sucht. So, wie ich mit euch großmütig war, so seid ihr es den Armen Gottes gegenüber, jenen, die nach Barmherzigkeit, Gerechtigkeit und Wahrheit hungern und dürsten. Die Wüste der Erde muss durch euch erblühen.

Lebt daher in der Wahrheit und macht mein Erlösungswerk lebendig und aktuell, indem ihr selbst zu Miterlösern werdet. Ihr werdet das nicht erreichen, wenn ihr nicht akzeptiert, durch meine Mutter in mein Opfer einzutauchen. Denkt immer daran, dass ihr ohne das Werk der Miterlöserin nie Miterlöser sein werdet. Miterlöser zu sein ist nicht einfach nur eine Aussage, sondern die Mission eines jeden von euch und meiner Kirche des ganzen Universums. Es ist das, was aus euch meine wahren barmherzigen und gerechten Jünger macht, die das Leben bis zu den äußersten Grenzen des Universums bringen.

Meine Kinder, ich bin unter euch gegenwärtig. Mein ZWISCHENZEITLICHES KOMMEN auf die Erde ist das Geschenk des Vaters in dieser Zeit für die Menschheit des ganzen Universums und nicht nur für eure. Ich bin gekommen, mein Volk von den Ängsten und Zweifeln zu befreien, die der Dämon mit vollen Händen aussät. Die Menschheit des Unteren Universums ist in einem Spinnennetz gefangen, das die Kräfte des Bösen gesponnen haben, und das ist vor allem auf der Erde ersichtlich. Ich bin hier in der Macht des Heiligen Geistes, um euch zu befreien und zu stärken und euch das Antlitz des Vaters zu zeigen, damit auch ihr es den anderen zeigen könnt.

Ergreift meine Hand und spürt, dass ich euch in jedem Augenblick eures Tages und eures Lebens nahe bin. Wenn ihr euch mir uneingeschränkt hingebt und mich in euch wirken lasst, werdet ihr meine Gegenwart spüren. Versucht nicht, mich durch eure Überlegungen, durch oberflächliche Emotionen und menschliche Anstrengungen zu spüren. Müht euch nicht ab, mich mit leeren Worten anzuflehen, sondern lasst euch vom Heiligen Geist formen. Er wird euch die Schwingung meiner Gegenwart übermitteln, die fein ist, aber Tag für Tag mächtiger wird. Er wird euch mit dem Feuer meiner Liebe umfangen und ihr werdet zu Werkzeuge, die für diese Zeit geeignet sind.

Seid fügsam und demütig wie meine Mutter, aber mit dem Bewusstsein meiner Gegenwart in euch und unter euch. Seid mein heiliges Volk, überbringt der leidenden Menschheit Barmherzigkeit und Gerechtigkeit, während ihr immer in der Wahrheit lebt.

Ich segne euch, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

[1] Vgl. Joh 8,32