Gedanken – „Versöhnt euch mit Gott“

von Stefania Caterina und Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. August 2020

Tomislav Vlašić: Liebe Schwestern und Brüder, wir befinden uns am Vorabend zum 18. Sonntag des Jahreskreises, aber wir befinden uns auch in der Vigilfeier zur Königin der Engel und der Vergebung von Assisi. Die Muttergottes hat an diesem Abend zu uns gesprochen und ihr werdet ihre Botschaft erhalten. Da aber auch die Muttergottes gewünscht hat, dass wir uns auf das Hochfest des Vaters vorbereiten, das wir am 7. August mit einer feierlichen Messe um 8 Uhr morgens feiern werden, möchte ich zu euch sprechen, da dieses Hochfest durch diese Tage, durch diese Wiederversöhnung mit Gott durch Jesus Christus im Heiligen Geist vorbereitet wird. Der 5. August wird auf besondere Weise dem Heiligen Geist geweiht sein und wir erneuern unsere Weihe und die Weihe der Erde und des ganzen Universums an den Heiligen Geist in der Heiligen Messe. Am 6. August ist das Fest der Verklärung des Herrn. Wir weihen uns Jesus durch die Unbefleckte Mutter, Miterlöserin und Königin des Universums und wir weihen das ganze Universum der Königin des Universums und dem König des Universums. Auf diese Weise bereiten wir uns auf das Hochfest des Vaters vor.

Ich lade euch alle ein als Einzelne, als Gruppen, als Zellen, als kleine Zellen in diesen Tagen teilzunehmen. Wie uns gesagt wurde, ist diese Botschaft nicht für eine Gemeinschaft, für eine Gruppe. Uns wurde gesagt, dass diese Botschaft für das ganze Universum ist. Es handelt sich um die Wiedervereinigung in Christus des ganzen Universums. Fühlt euch also alle dazu aufgerufen teilzunehmen.

An diesem Tag geht man üblicherweise nach Assisi oder in die Kirchen, um zu beichten, um um Verzeihung zu bitten, um das Gewissen zu analysieren, zu betrachten und zu prüfen. Tut all das, aber für euch alle, die ihr an diesen Weg glaubt, ist es nicht ausreichend, denn ihr müsst euch vor Gott prüfen, der wirkt, der machtvoll auf der Erde und im ganzen Universum wirkt.

Was haben wir letztes Jahr anlässlich des Hochfestes des Vaters gefeiert? Er hat uns darum gebeten, Ihm die Erde zu weihen, aber was bedeutet, Ihm die Erde zu weihen? Es bedeutet, sie den Gesetzen des reinen Geistes zu unterwerfen, dem Wirken des Schöpfers. Habt ihr das verstanden? Und wir sind dahin gelangt, nachdem der Heilige Michael 2009 endgültig einen Teil der Menschheit getrennt hat. Das sind all jene, die Satan angehören und heute umherschweifen. Sie werden immer mehr umherschweifen und in eine ewige Leere eintreten. 2010 hat der Heilige Michael dann auch die falschen Christen abgespalten. 2012 war das entscheidende Jahr für die Menschheit. Diese Dinge sind kein Spaziergang. Es haben sich tatsächlich Teile der Menschheit, auch der Kirche, voneinander getrennt, und zwar jener Teil der Kirche, der Gott nicht dient und wir sind zur Weihe eines Volkes gelangt, das den Gesetzen des reinen Geistes, des Vaters unterworfen sein möchte und sich darum bemüht, all jenen zu helfen, die am Willen des Vater teilhaben möchten.

Dann bringe ich euch zum Hochfest der Allerheiligsten Dreifaltigkeit. Als wir am 19. Januar dieses Jahres die Messe feierten und uns der Allerheiligsten Dreifaltigkeit weihten, hat der Vater zu uns gesprochen und gesagt: „Heute trenne ich die Kirche, die meine Kirche ist und jene, die nicht meine Kirche ist.“[1] Betrachtet man das auf oberflächliche Weise, so ist es schmerzhaft, aber wenn man es mit den Augen Gottes betrachtet, ist es eine gewaltige Gnade. Der Heilige Apostel Johannes spricht vom Vater, dem Winzer[2], der die Rebe beschneidet, der den Weinstock beschneidet, und Jesus sagt in diesem Kapitel: «Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben.» Wer sich um einen Weinberg kümmert weiß, dass die Beschneidung verschiedene Aspekte, verschiedene Schritte aufweist, von jener ersten Beschneidung bis hin zur Entfernung der Weintrauben, die nicht gut sind und sogar der einzelnen Trauben, die sauer sind. Diese Trennung ist also segensreich für das ganze Universum, sie ist segensreich für all jene, die durch die Kirche Jesu Christi des ganzen Universums erweckt werden möchten.

Ich kehre zum August des letzten Jahres zurück, zu jener Weihe an Gott Vater[3], wo die Vorbereitungen für dieses Jahr begonnen haben und das dreifaltige Wirken im Volk Gottes, in der Kirche des ganzen Universums begonnen hat. Was ist geschehen? Folgende Schritte wurden gemacht: der Heilige Erzengel Michael hat am Fest der Erzengel, dem 29. September des vergangenen Jahres, drei Punkte aufgezeigt[4]. Der erste Punkt: ein priesterliches Volk zu sein, als priesterliches Volk zu funktionieren. Der zweite Punkt: sich selbst loszulassen, nicht mehr an sich selbst zu denken, sondern sich in das Projekt Gottes zu stürzen. Auf diese Weise können wir heilen. Der dritte Punkt: die Erde dem Heiligen Geist zu weihen.

Auf dieser Linie hat uns Jesus am Hochfest Christkönig gesagt: „Meine Kirche wird immer mehr erstrahlen. Meine Herrlichkeit wird sich immer mehr offenbaren. Meine Kirche wird mir überall hin folgen, in alle Tabernakel, in alle Anbetungen, in jede Eucharistie und sie wird sich mit mir überall dort aufopfern, wohin ich gehe. Meine Kirche ist nicht irgendeine Organisation, sie ist mein lebendiger Mystischer Leib. Und mein Mystischer Leib ist kein Bild“, hat Er gesagt, „Der Mystische Leib sieht, hört, fühlt, er ist lebendig. Wer sich nicht von meinem Blut benetzen lässt und nicht durch mein Blut hindurchgeht, kann dieser Kirche nicht angehören.“[5]

Als folgenden Schritt, vor der Weihe an den Heiligen Geist am 8. Dezember, hat uns die Muttergottes zu ihrem Wunsch eingeladen, dass sich die ganze Kirche mit Ihr vereinen und Jesus Christus überall hin folgen möge. „Ohne mich werdet ihr das nicht tun können.“[6] Danach haben wir uns dem Heiligen Geist geweiht, der uns gesagt hat, dass Er mit seiner Dynamik den Willen des Vaters und des Sohnes in uns in Gang setzen wird, um uns zu erwecken, was bedeutet, alle, die auf der Erde und im Universum guten Willens sind, zu erwecken.[7]

Dann kommen wir zur feierlichen Weihe an die Allerheiligste Dreifaltigkeit, wo wir uns dazu entschieden haben, uns dem Wirken des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes zu unterwerfen, um jede der Drei Personen der Allerheiligsten Dreifaltigkeit in Ihrem Wirken in uns kennenzulernen und an diesem Wirken teilzunehmen. Das, was danach in diesem Zusammenhang des dreifaltigen Wirkens auf besondere Weise hervorgegangen ist – ihr konntet dem folgen – ist, dass sich die Muttergottes als Miterlöserin vorgestellt hat.[8] Sie hat uns ihre Unbeflecktheit angeboten, Sie hat uns angeboten, an ihrer Unbeflecktheit teilzunehmen, um unversehrt, untadelig in Gott zu sein. Sie hat uns gesagt, dass Sie aus Gnade als Miterlöserin allmächtig ist und Sie hat uns eingeladen, als Miterlöser an ihrer Allmacht teilzunehmen. Und wir haben den Leitfaden des Wirkens der Allerheiligsten Dreifaltigkeit in dieser Zeit des Jahres gesehen, und wir haben viele Veränderungen gesehen, insbesondere hier. Wir haben auf besondere Weise die Drei Göttlichen Personen in Ihrem Wirken kennengelernt, die eine machtvolle Primärenergie für das ganze Universum ausstrahlen.

Ich stelle euch also eine Frage: Seid ihr euch der Größe Gottes in dieser Zeit bewusst? Habt ihr diese Epidemie richtig interpretiert? Es ist keine Epidemie, mit der Gott Vater die Welt straft, sondern die Welt straft sich selbst, weil sie sich von Gott entfernt hat und alles, was sich von Gott Vater entfernt und je mehr es sich entfernt, verdirbt und endet letztlich im Schwefelsee. Das ist die Wahrheit, das sind die Schritte der Gnade. Ich möchte, dass ihr diese gewaltige Gnade sehen könnt, die uns geschenkt wurde und Gott fährt fort, sie uns zu schenken, um die Kinder Gottes zu fördern, damit sie auf schnellstem Weg in die neue Schöpfung eintreten, wo die Gesetze des reinen Geistes gelten. Kein Virus tritt dort ein, keine Verdorbenheit tritt dort ein. Uns wurde gesagt, dass die neue Schöpfung hier beginnt. All das Wirken, das Gott getan hat, ist ein Wirken zugunsten der Kinder Gottes, um jene gesunden Weintrauben zu fördern, jene Menschen, die gerettet, die in die neue Schöpfung eintreten möchten. Gleichzeitig wurde jeder von uns gebeten, sich nicht zu verschließen und zu freuen, sondern sich mit Jesus durch das Unbefleckte Herz Mariens, der Miterlöserin und Königin des Universums für all jene aufzuopfern, die mit der Macht des Heiligen Geistes erweckt werden möchten.

Ich habe gesagt, dass es für uns nicht ausreicht, unser Gewissen in unserem kleinen inneren Gärtchen zu prüfen, sondern alles im Zusammenhang der Gnade zu betrachten, die im ganzen Universum wirkt und uns aufruft, in dieser Zeit zu erwachen, um das zu retten, was zu retten ist. Der einzige Weg, durch den wir all jene retten können, die gerettet werden möchten ist, uns durch die Allerheiligste Jungfrau Maria mit Christus zu vereinen mit dem Wunsch, der Heilige Geist möge uns erwecken und wir fähig sind, Gott Vater, den Gesetzen des reinen Geistes unterworfen zu sein.

Wir werden in diesen Tagen der Weihe an den Heiligen Geist, an den Sohn Gottes durch Maria, dem einzigen Erlöser, dem einzigen Retter zu euch sprechen, um uns erneut feierlich dem Vater zu weihen. Ich lade euch ein, an diesen Gnaden teilzunehmen. Ich lade euch ein, Werkzeug Gottes zu sein, um die Gnaden auf alle ausgießen zu können, in der Kirche, außerhalb der Kirche, auf alle Kinder Gottes, auf alle Menschen guten Willens, damit der Heilige Geist die Gewissen in dieser Zeit erwecken möge.

Wenn Gott also trennt, dann verletzt Er nicht, Er straft nicht und auch jene, die getrennt sind können, wenn sie wollen, zurückkehren, aber sie müssen sich gewaltig anstrengen. Unsere Aufgabe ist es, alle zu lieben, nicht zu kritisieren und niemandem den Prozess machen. Ich ersuche euch: erwacht in allen Gruppen, in allen Klöstern, in allen Pfarren, all jene, die sich in Gebetsgruppen vereinen. Wir werden in diesen Tagen zu euch sprechen. Ich werde euch am Vorabend der Weihe an den Vater einladen, euch alle, ein Licht auf der Erde anzuzünden, an ganz vielen Orten, damit die Erde erleuchtet werde und die Finsternis verschwindet.

Heute segne ich euch also mit der Mutter, Königin der Engel, unserer Miterlöserin und Königin des Universums, damit der Dreieinige Gott mit seiner ganzen Macht in euch wirken möge, euch zur Großzügigkeit erwecken möge, all jene zu retten, die gerettet werden möchten, um die Menschheit der Erde zu Gott Vater zu erheben, um sich zu unterwerfen und auf ewig leben zu können, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

[1] Vgl. Botschaft Gott Vaters vom 19. Januar 2020 „Ich erneuere mit euch mein Bündnis“, die auf https://unterwegszurneuenschoepfung.org veröffentlicht wurde.

[2] Vgl. Joh 15,1-8

[3] Das bezieht sich auf die Weihe der Erde an Gott Vater am 4. August 2019.

[4] Vgl. Botschaft des Heiligen Erzengels Michael vom 29. September 2019 „Anweisungen für diese Zeit“, veröffentlicht auf dieser Webseite.

[5] Vgl. Botschaft Jesu vom 24. November 2019 „Das Siegel des Königs“, veröffentlicht auf dieser Webseite.

[6] Vgl. Botschaft der Allerheiligsten Jungfrau Maria vom 7. Dezember 2019 „Mit Maria auf allen Altären der Erde dargebracht“, veröffentlicht auf dieser Webseite.

[7] Vgl. Botschaft des Heiligen Geistes vom 8. Dezember 2019 „Ich komme, mir das zurückzuholen, was mir gehört“, veröffentlicht auf https://unterwegszurneuenschoepfung.org

[8] Vgl. Botschaft der Allerheiligsten Jungfrau Maria und Miterlöserin „Ich bin die Miterlöserin der Menschheit“, veröffentlicht auf dieser Webseite.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s