Gedanken – „Gott erfüllt Seine Versprechen“

von Stefania Caterina und Tomislav Vlašić

(übersetztes Audio)

  1. Juni 2020

Tomislav Vlašić: Liebe Schwestern und Brüder, ich wünsche euch einen guten Jahrestag der Erscheinungen der Königin des Friedens. Viele von uns wurden an der Quelle der Erscheinungen der Muttergottes in Medjugorje wiedergeboren und für uns ist dieser Tag ein Hochfest. In diesem Jahr bringen alle Hochfeste, wie ich bereits mehrmals gesagt habe, besondere Gnaden mit sich. Die Muttergottes hat es auch bei dieser Gelegenheit nicht daran fehlen lassen, zu uns zu sprechen und alles, was wir erhalten haben, werden wir euch, sobald es überarbeitet ist, schicken. Um aber diese Gnaden zu erhalten, ist es sehr wichtig, dass ihr in dieser Vigilfeier, an diesem Tag in das eintaucht, was letztes Jahr gesagt wurde. Es wurden sehr tiefgehende Dinge gesagt. Jetzt müssen all diese tiefgründigen Dinge in uns gestärkt, gereinigt und vertieft werden. Es sind die Worte der Muttergottes in der Vigilfeier des letzten Jahres, am 24. Juni 2019[1]. Die Muttergottes hat bestätigt, dass sich ein Teil ihres Plans erfüllt, denn letztes Jahr wurde die Kirche Jesu Christi des Universums auf der Erde gegründet, eingetragen. Ein Teil des Volkes nimmt daran teil, die universale Gemeinschaft auf konkrete Weise unter uns hier auf der Erde zu leben, und das dreifaltige Wirken hat begonnen.

Die Muttergottes hat damals darum gebeten, dass diese Kirche auf der Erde, die der Kirche des ganzen Universums angehört, Mutter sei, sie müsse unbefleckt sein und das ruft Fragen in den Menschen hervor: „Wie kann ich das tun?“ Das ist die Gnade Gottes und wir müssen von der Gewissheit ausgehen: wenn wir Ja zu Gott gesagt haben, wenn wir uns durch die Unbefleckte Mutter Jesus aufgeopfert haben, um unversehrt und in der universalen Gemeinschaft zu leben, dann wirken diese Gnaden in uns.

Das, was die Muttergottes hervorgehoben hat und was im Gegensatz zu dem steht, was man sieht und was in den anderen christlichen Konfessionen getan wird, ist Folgendes: „Die Mission der Kirche ist jene, ständig Kinder Gottes zum Leben der Allerheiligsten Dreifaltigkeit hervorzubringen.“[2] Das bedeutet, dass jeder von uns in unseren Beziehungen, in unserer Gemeinschaft, in unserem Opfer das Leben der Allerheiligsten Dreifaltigkeit hervorbringt und sich die Welt erneuert. Es gehen neue Generationen hervor. „Das macht sie unversehrt, frei, fähig, das Gute zu wählen und das Böse zurückzuweisen und jedem Kind Gottes zu begegnen, um ihm das Leben zu schenken.“ Und das muss für uns zur Gewissheit werden, dass wir klar und sicher weitergehen können, dass Gott in uns das Leben hervorbringt und wenn das Leben hervorgebracht wird, dann ist es kein sechzigjähriger Mensch, sondern er beginnt bei null, ab dem Zeitpunkt der Empfängnis, ab den Gnaden, die Gott schenkt.

An diesem Punkt ist es sehr wichtig, dass wir die Liturgie in Betracht ziehen, die uns auf dieses Hochfest vorbereitet hat. Es wurden große Männer vorgestellt: der Prophet Jeremia, Jesaja, Johannes der Täufer. Was ist das Kennzeichen dieser Männer? Sie wurden in ihren Wurzeln erweckt, in ihrem Ja zu Gott und Gott hat dieses Ja vom Augenblick der Empfängnis an behütet und gefördert. Die zweite Phase ist, dass sich diese Persönlichkeiten dessen bewusst wurden und mit absoluter Gewissheit im Namen Gottes inmitten der Schwierigkeiten und der Katastrophen, die sie erlebten, gehandelt haben und zu Zeichen des Widerspruchs wurden. Und dann kam die Muttergottes, brachte Jesus und berührte mit seiner Gegenwart Johannes den Täufer im Schoß seiner Mutter, und wir befinden uns in folgenden Zeiten: die Mutter, Miterlöserin und Königin des Universums bringt jetzt gemeinsam mit der ganzen Kirche jede Seele zu Jesus, die zum Zeitpunkt der Empfängnis Ja gesagt hat. Sie erweckt sie und wir nehmen daran teil. Sie erweckt jede Seele und alles ist dazu bestimmt, zu erwachen und Satan und die ganze Verdorbenheit in die Hölle zu jagen. Alles ist dazu bestimmt bereit zu sein, die Herrlichkeit Gottes anzunehmen und in die neue Schöpfung einzutreten. Alles muss erfüllt werden.

Es gibt noch zweit weitere Figuren: die Eltern des Heiligen Johannes. Die Ehefrau war unfähig zu gebären – sie hat eine menschliche Begrenztheit, durch die sie kein Leben schenken kann. Zacharias – zweifelnd.[3] Seht, wie Gott auch diese beiden Figuren führte, die dem Gesetz gegenüber immer treu waren, aber nicht in der Lage waren, diese Gnade zu empfangen, aber die Gnade Gottes hat ihr Leben zur Vollendung gebracht und der Heilige Johannes hat seine Mission vollendet, indem er die Gegenwart des Messias unter den Menschen verkündete.

Diese Zeit, die also vor uns liegt, muss in uns eine absolute Gewissheit annehmen, dass der Dreieinige Gott über alle Grenzen hinaus, über alle Begrenztheit in uns, in den anderen alles weiterführt. Wenn wir in dieser Panik des Virus, des Überlebens in diese Gewissheit eintauchen und sie im Glauben leben, dass alles in den Händen Gottes ist, dann bringen wir neues Leben hervor und Gott wird in denen, die bereit sind, die Herrlichkeit Gottes anzunehmen und in die neue Schöpfung einzutreten alles zur Vollendung bringen. Zweifelt nicht einmal einen Augenblick, sondern habt Mut zum Bewusstsein zu gelangen. Das, worum dieses Volk gebeten wird ist, dass es sich nicht zu viele Sorgen macht, nicht zu viele Fragen stellt, sondern bereit ist, die Gnaden anzunehmen und das Leben des Dreieinigen Gottes zu offenbaren, der das Leben hervorbringt, der die Erde und das ganze Universum erneuert.

Und wir begleiten euch mit dem Gebet und teilen euch das mit, was uns die Mutter gesagt hat und segnen euch im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

[1] Vgl. Botschaft der Muttergottes „Ich bin die Mutter der Kirche“, veröffentlicht auf https://unterwegszurneuenschoepfung.org

[2] Siehe Fußnote 1

[3] Vgl. Lk 1

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s