Ich komme, mir das zurückzuholen, was mir gehört

Botschaft des Heiligen Geistes vom 8. Dezember 2019, Hochfest Maria Empfängnis

„Meine geliebten Kinder,

ich danke euch, dass ihr euch entschieden habt, mir euer Leben zu weihen, als Einzelne und als Volk.[1]

Ich komme auf jeden von euch und auf das ganze Volk herab. Von innen und von oben arbeite ich in jedem und in euch allen. Meine Aufgabe ist es euch zu heiligen, denn ich bin Der, der heiligt, Der, der euer Leben heilig macht; der es reinigt, es erhebt, es durch den Sohn dem Vater gibt und es dem Sohn gibt, damit dieser es dem Vater darbringt. Ich halte in euch die Liebe, die Intelligenz und die Kraft lebendig, die Vorzüge eures Geistes sind. Ich erhalte das Abbild und das Gleichnis mit Gott in jedem von euch und im ganzen Volk lebendig. Auch das Volk besitzt Liebe, Intelligenz und Kraft, die aus euer aller Gebete, Handlungen und Entscheidungen hervorgehen. Tag für Tag festigt der Weg eines jeden den Weg des Volkes. Die Auferstehung eines Einzelnen bedeutet die Auferstehung aller, die Umwandlung eines Einzelnen bedeutet die Umwandlung aller.

Heute komme ich machtvoll auf euch herab, um euch dem Wirken und dem Werk Gottes zu weihen. Durch euch komme ich auf diese Erde herab, um sie vom Bösen zu reinigen. Durch diesen kleinen Rest und durch jene, die mit euch verbunden sind und viel zahlreicher sind, als ihr euch vorstellen könnt, in Gemeinschaft mit der ganzen Kirche Jesu Christi des Universums führe ich auf der Erde das Werk der Allerheiligsten Dreifaltigkeit zur Vollendung. Ich gehe über eure Grenzen und Unsicherheiten hinaus und mache aus euch allen ein vollendetes Werk, unabhängig von euren Mängeln. Mir genügen euer Ja und eure Treue, die Entscheidung, ohne Furcht und ohne Kompromisse weiterzugehen.

Durch euch komme ich auf die Erde, mir das zurückzuholen, was mir gehört. Ich hole mir das zurück, was Satan gestohlen hat: die Kinder Gottes, die in der Verwirrung der Welt verloren gegangen sind; jene, die den wahren Gott lieben, auch ohne Ihn zu kennen und als Gerechte leben; jene, die nicht den Gesetzen der Welt folgen, sondern den Gesetzen Gottes, die in ihnen seit der Empfängnis eingeprägt sind; jene, die das Opfer akzeptiert haben, in heidnischen Völkern, in verschiedenen Religionen geboren zu werden unter großem Leiden und Opfer. Ich wiederhole: ich komme, um mir das zu holen, was mir gehört. Ich werde all jene der Hand des Feindes entreißen, die sich nach der Wahrheit sehnen. Nur in Gott ist die Wahrheit, im wahren Gott, der die Allerheiligste Dreifaltigkeit ist.

Ich komme, um mit Macht die Liebe des Vaters, die Lehre Jesu Christi und meinen Willen auf die Erde zurückzubringen. Mein Wille setzt sich in ein dynamisches und machtvolles Wirken um, das durch mein Volk erfolgt, denn Gott handelt immer und nur durch das Volk.

Seid euch all dessen bewusst, denn ich möchte mich euer bedienen, um auch den Letzten der Erde zu erreichen, der guten Willens ist. Ihr werdet meine Augen, meine Hände und meine Füße sein, die unaufhörlich diese Erde durchqueren. Es ist nicht wichtig, wo ihr seid, denn euer Geist hat keine Grenzen. In mich eingetaucht werdet ihr zu Männern und Frauen ohne Raum und Zeit, weil ihr in andere Dimensionen eintretet, dort, wo der Feind euch nicht erreichen kann und wo alles Harmonie, Frieden und Güte ist.

Ich möchte aus euch ein heiliges und kostbares Volk in den Augen Gottes machen. Ich habe die Macht es zu tun und werde es tun, aber ich brauche eure Treue, euer Ja Tag für Tag. Ich bitte euch um nichts anderes. Überlasst mir die Mühen, die Probleme, die Krankheiten und die Unsicherheiten. Ich kann euch heilen und euch die Auferstehung Christi schenken. Gebt mir euer aufrichtiges und völliges Ja; den Rest mache ich. Helft mir das zurückzuholen, was mir gehört.

Das, was der Herr Jesus Christus auf der Erde gesät hat, wird nicht verlorengehen. Dieser Planet wird von der Macht Gottes erstrahlen, auch wenn viele sie nicht sehen werden und sich weiterhin vom täuschenden Licht Luzifers anziehen lassen. Die authentischen Kinder Gottes werden das wahre Licht sehen. Lebt und verhaltet euch daher als Kinder des Lichts[2], damit eure Heiligtümer, die Häuser, euer Leben selbst ein heiliger Tempel werden, in dem die Gegenwart Gottes wohnt.

Ich bin bei euch, Kinder, ich schütze euch vor allem Bösen und nehme euch mit in mein unaufhörliches Wirken der Liebe und des Lichts. Ich segne euch, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

[1] In der gestrigen Eucharistiefeier hat sich das Volk feierlich dem Heiligen Geist geweiht.

[2] Vgl. Eph 5,8-9; 1Ts 5,5; 1Joh 1,7

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s