Das Siegel des Königs

Botschaft Jesu vom 24. November 2019, Hochfest Christkönig

„Meine lieben Kinder,

danke, dass ihr hier seid und feierlich mein Königtum feiern möchtet. Ich versichere euch, dass das nicht häufig vorkommt, denn viele Christen sind zerstreut und suchen andere Könige, die es auf der Welt gibt: den König Geld, den König Egoismus, den König Sex, Macht, Vergnügen, usw. Es sind Könige, die mein Königtum im Verstand und in der Seele vieler Christen trüben. Auf euch möge das aber nicht zutreffen.

Ich möchte, dass mein Königtum im neuen Volk, in meiner Kirche des ganzen Universums erstrahlt und das muss machtvoll geschehen. Mein Königtum muss in meiner ganzen Kirche, im gesamten Universum erstrahlen und in diesem kleinen Rest der Erde, das sich „Kirche Jesu Christi des Universums“ nennt. Wenn ihr der Kirche des Königs angehört, dann müsst ihr durch mein Königtum erstrahlen.

Es beginnt die Zeit, in der mein Wirken das Königtum meiner Kirche immer mehr offenbaren wird. Von jetzt an wird meine Kirche überall dort sein, wo ich bin, sie wird mir dorthin folgen, wohin ich gehe, wie in der Offenbarung nach Johannes[1] steht. Von jetzt an wird in allen Tabernakeln, in allen Heiligtümern, in allen Portalen, an jedem Ort, wo meine Herrlichkeit erstrahlt, auch die Herrlichkeit meiner Kirche erstrahlen.[2] Ich spreche allerdings von meiner Kirche, von jener, die mit mir durch den Tod und die Auferstehung gegangen ist und das Siegel meines Königtums, das Siegel des Königs trägt.

Mein Siegel auf euch ist mein Blut. Ich habe es für euch vergossen, aber ich habe auch noch mehr getan: ich habe euch mit meinem Blut bezeichnet. Mein Blut ist der unanfechtbare Beweis, dass ihr mir angehört und dass ihr in mein Leben eingefügt wurdet. Ihr seid Teil von mir, ihr seid Teil meines Mystischen Leibes, der meine Kirche ist. Der Mystische Leib ist kein abstraktes Bild, sondern er ist Wirklichkeit: er ist ein Körper, der sich im Universum bewegt, der lebt, denkt, liebt, leidet und handelt. Das ist mein Mystischer Leib. Ihr alle könnt daran teilnehmen unter der Bedingung, dass ihr euch mit meinem Siegel des Königs, mit dem Siegel meines Todes und meiner Auferstehung bezeichnen lasst.

Wer nicht akzeptiert, von meinem Blut benetzt zu werden, mit mir vom Tod zum Leben zu gehen, kann an dieser Kirche nicht teilhaben. Die zerstreuten Christen werden mir nicht folgen können, jene, die glauben, mir anzugehören sei ein Spaziergang, mir anzugehören bedeutet, am Sonntag gut gekleidet in die Kirche zu gehen. Nein, das heißt nicht Christ-Sein. Der Christ ist jener, der in Christus ist und in Christus lebt, um ein neues Geschöpf[3] zu sein. Ohne dem gibt es kein Christentum, es gibt eine Religion, die sich Christentum nennt, eine unter vielen. Im Gegenteil dazu ist meine Kirche des ganzen Universums nicht nur eine religiöse Institution, sondern sie ist mein Mystischer Leib, der das Siegel des Königs trägt, das Siegel meines Blutes.

Kinder, jetzt mehr denn je lade ich euch ein, euch mit meinem Blut benetzen zu lassen: euch mit mir in jeder eurer Feiern zu vereinen; mit mir vor jedem Tabernakel zu sein. Ich bitte euch, mit Mut und Großzügigkeit an meinem Tod und meiner Auferstehung teilzunehmen, um vollkommen an meiner Herrlichkeit als König teilzunehmen.

Ich bin in die Unterwelt hinabgestiegen, um auch den Letzten unter den Letzten zurückzuholen. Mein Blut hat das Universum benetzt. Ich bin in den Himmel aufgefahren und habe mein Volk mit mir mitgenommen.

Seid Zeugen meines Blutes. Das ist nichts Trauriges, Beängstigendes und Erschreckendes, sondern es ist etwas Großes: es ist das Blut, das erlöst und das Leben schenkt. Im Blut ist das Leben. Ohne Blut könnte euer Körper nicht leben. Aber ihr könntet auch ohne mein Blut nicht leben, ohne das Siegel, das den Tod und die Auferstehung bezeugt, die in mir geschehen sind und die auch in euch geschehen müssen, denn ich habe euch mit meinem Tod und meiner Auferstehung gerettet. Mit meiner Auferstehung habe ich euch in meine Herrlichkeit gebracht und jetzt möchte ich, dass ihr mit mir regiert.

Daher bitte ich den kleinen Rest, der meine Kirche auf der Erde ist, und insbesondere die Mitglieder der Stiftung, euch eures Königtums immer bewusster zu werden und es jederzeit und ohne Angst zu bekräftigen. Ihr werdet mir helfen, die Könige der Erde zu besiegen, die Könige dieser Welt, die falsch sind und für das Volk das Schlechte wollen. Ich möchte für euch das Gute und lasse nicht zu, dass nicht einmal der Kleinste unter euch verloren geht. Schenkt mir euer Leben, erlaubt mir, euch mit meinem Blut zu benetzen, das Siegel des Königs auf euch zu legen und ich werde euch in meine Herrlichkeit bringen. Das verspreche ich euch.

Ich segne euch, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

[1] Vgl. Offb 14,4

[2] Mit diesem Wirken versammelt der Herr seine Kirche, seinen Mystischen Leib und lädt sie ein, sich fortwährend mit Ihm durch das Unbefleckte Herz Mariens aufzuopfern, um eine unversehrte Antwort zu geben und an der universalen Gemeinschaft teilzunehmen. Er zieht alle an sich und alle sind aufgerufen, sich mit der „Kirche Jesu Christi des Universums“ zu vereinen, um die glorreiche Wiederkehr des Herrn zu beschleunigen und in die neue Schöpfung einzutreten.

[3] Vgl. 1Joh 2,6; 2Kor 5,17; Gal 6,15

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s