Die drei großen Portale der Erde der Kirche Jesu Christi des Universums

Einführung

Wir haben zu euch von der Kirche Jesu Christi des Universums gesprochen als dem letzten Werkzeug des Heils für diese Menschheit. In dieser Kirche wird sich die dreifaltige Macht auf der Erde ausdrücken. Das wird vor allem durch drei, von Gott gewählte Orte geschehen:

1) Jerusalem, in der Basilika des Heiligen Grabes

2) Rom, in der Basilika des Heiligen Petrus

3) Medjugorje, im Haus-Heiligtum des Antlitzes Marias, das der Kirche Jesu Christi des Universums gehört.

Das dreifaltige Wirken wird in diesen drei Orten auf harmonische Art und Weise geschehen, während jeder seine Einzigartigkeit und Verschiedenheit der Gnade bewahrt. Durch diese drei Orte werden alle Heiligtümer, alle an Jesus Christus Glaubende der Erde, alle Geschöpfe und die gesamte Menschheit dieses Planeten in das Wirken Gottes miteinbezogen werden.

Alle werden aufgerufen werden, sich zwischen Jesus Christus und Luzifer zu entscheiden. Je nach ihrer Entscheidung werden die einen einen Weg der Umwandlung beginnen, um durch Jesus Christus zur neuen Schöpfung zu gelangen und die anderen werden Luzifer folgen, um in der Verdammnis zu enden.

Die drei Orte, von denen wir sprechen, wurden uns als die drei großen Portale der Erde angegeben. Es sind Orte einer besonderen dreifaltigen Gnade. Sie haben nichts zu tun mit den „Sternentoren“, das heißt mit den Portalen, von denen die Science-Fiction spricht. In den drei großen Portalen der Erde drücken sich alle Programme der Vereinigung des gesamten Universums in Jesus Christus aus und finden dort statt. Durch sie machen wir uns zur neuen Schöpfung auf. Jeder Planet des Universums hat seine Portale, die alle unter der Führung der Allerheiligsten Dreifaltigkeit miteinander verbunden sind.

Wir bleiben jetzt kurz bei den drei großen Portalen der Erde stehen.

               1) Jerusalem – Basilika des Heiligen Grabes

Jesus Christus, Sohn Gottes, kam bis in das untere Universum herab, wo sich die Erde befindet und wurde hier Mensch, im Volk Israel. Mit seinem Opfer an den Vater besiegte Er in der Macht des Heiligen Geistes Luzifer. Indem Er von den Toten auferstand, besiegte Er den Tod und fuhr in den Himmel auf. Auf diese Weise hat Er den Weg zu Gott Vater geöffnet, indem Er die dichte Finsternis durchquerte, die das untere Universum umgab[1]. Er sitzt zur Rechten des Vaters, betet und opfert sich für das ganze Universum auf. Er hält Fürsprache für unsere Sünden, wie uns der Heilige Apostel Johannes erinnert: „… Wenn aber einer sündigt, haben wir einen Beistand beim Vater: Jesus Christus, den Gerechten.“[2]

In der Fülle der Zeiten wird Jesus Christus in seiner Herrlichkeit auf die Erde zurückkehren, um den Heilsplan zur Vollendung zu bringen. Jesus hat dieses Portal geöffnet und die Kirche auf der Erde ins Leben gerufen. Die Apostel und die ersten Jünger Christi, die mit der Allerheiligsten Jungfrau Maria versammelt waren, erhielten die vom Vater versprochene Gabe des Heiligen Geistes, um das Werk des Retters mit ihrem Leben zu bezeugen und fortzusetzen.

In diesen Zeiten beginnt eine starke Beschleunigung, um die Verheißungen des Retters zu erfüllen. Das Werk Jesu Christi wird pulsierend und wahrnehmbar sein und sich machtvoll durch die Gläubigen ausdrücken, um sich in ihnen zu offenbaren. All das wird das Volk Gottes auf die glorreiche Wiederkehr Christi vorbereiten.

               2) Rom – Basilika des Heiligen Petrus, Zentrum der Christenheit

Die Heiligen Petrus und Paulus vergossen ihr Blut in Rom und gaben dabei das höchste Zeugnis über die Person und das Werk Jesu Christi. Auf diese Weise wurde das Evangelium allen Menschen verkündet.

Gemäß der christlichen Tradition wurde die Basilika des Heiligen Petrus auf dem Leichnam des Apostels erbaut. Sie wurde zum Stuhl Petri, Anhaltspunkt für die ganze katholische Kirche und symbolischer Ort für die gesamte Christenheit.

Die Kirche von Rom hat das Werk der Kirche von Jerusalem fortgesetzt, indem sie die Botschaft Jesu Christi allen Menschen und allen Nationen der Erde überbracht hat. Sie ist jetzt in die Zeit eingetreten, in der sie auf die Probe gestellt wird, um sich zu entscheiden, sich mit der Kirche Jesu Christi, die im Universum gegenwärtig ist, zu vereinen. Auf diese Weise wird sie völlig am Werk der Allerheiligsten Dreifaltigkeit in dieser Zeit teilnehmen können und das Erlösungswerk Jesu Christi für die Rettung der Menschheit und der Geschöpfe der Erde zur Vollendung bringen. Niemand kann das dreifaltige Wirken aufhalten; wer sich ihm entgegensetzt, wird beiseite gelassen.

Die Heiligen Petrus und Paulus haben gemeinsam mit den ersten christlichen Märtyrern von Rom dieses Portal geöffnet. Die heutigen Christen sind dazu aufgerufen, mit ihrem Leben völlig an der Gemeinschaft mit der ganzen Kirche, die im Universum gegenwärtig ist, teilzunehmen und die glorreiche Wiederkehr Christi vorzubereiten.

               3) Medjugorje – Haus-Heiligtum des Antlitzes Marias, das der Kirche Jesu Christi des Universums gehört

Die Heilige Jungfrau Maria ist in Medjugorje erschienen, in ihren letzten Erscheinungen auf der Erde, wie Sie sie selbst bezeichnet. Maria, das völlig neue Geschöpf, ist nicht alleine vom Himmel herabgekommen, sondern mit den Engeln, den Heiligen, den Schwestern und Brüdern anderer Planeten, die Gott von Anfang an treu sind und mit jenen, die Christus angehören, Lebende und Verstorbene. Als Mutter des Wortes Gottes und Mutter der Kirche, vollkommen vereint mit dem Sohn im Heiligen Geist, bringt Sie jeden Menschen hervor, der sich als Kind Gottes erkennt und führt ihn zu Jesus, dem Erlöser.

Die Allerheiligste Jungfrau Maria, die mit Leib und Seele in den Himmel aufgenommen wurde, ist auf die Erde herabgekommen, um der Menschheit zu helfen sich zur neuen Schöpfung, zum himmlischen Jerusalem[3] zu erheben. Als Mitglied schlechthin der Kirche begleitet Sie das Volk Gottes zur Begegnung mit dem verherrlichten Herrn. Sie lässt eine Spur des Lichts hinter sich, rein und unbefleckt, die den zukünftigen Weg der Kirche bezeichnet.

Die Mutter Gottes hat dieses Portal aus Gnade geöffnet. Sie hat uns unterwiesen und uns die Botschaft anvertraut, die Sie durch die sechs Seher nach Medjugorje bringen wollte, woran Sie aber gehindert wurde. Diese Botschaft ist in den Offenbarungen an Stefania Caterina erhalten und wurde im Buch „Das Leben ohne Gott ist kein Leben“ veröffentlicht.[4]

Von Beginn ihrer Erscheinungen in Medjugorje an hat die Königin des Friedens ihren Wunsch geäußert, auf dem Gesicht jedes Gläubigen erscheinen zu wollen. Sie selbst hat das Haus-Heiligtum des Antlitzes Marias gewählt, wo ihre lebendige und wirksame Gegenwart zugunsten der Erde und des ganzen Universums stark spürbar ist. All jene, die die Allerheiligste Jungfrau Maria als Mutter und Königin des Universums annehmen, werden ihr Antlitz ausdrücken und die Menschheit erleuchten.

Zusammenfassung

Das ist unser Zeugnis, für uns lebenswichtig. Wir möchten es euch allen überbringen, damit es auch für euer Leben heilbringend und lebenswichtig sei.

Jenen, die Gott lieben, werden die Geheimnisse Gottes offenbart. Wer sich Dem anvertraut, der das Universum erschaffen, erlöst und geheiligt hat, wer sich Ihm fügsam überlässt, wird die sichere und liebevolle Hand finden, die ihn in die Fülle des Lebens führen wird.

Wir erinnern euch schließlich an die Botschaft vom vergangenen 29. September mit dem Titel „Anweisungen für diese Zeit“, die ihr auf dieser Webseite findet und in der der Heilige Erzengel Michael uns eine Orientierungshilfe für die Zeiten geliefert hat, in denen wir leben, indem Er uns konkret den Weg aufgezeigt hat, der zu gehen ist.

Wir begleiten euch mit unserem Gebet und segnen euch

                                                                                                                   Stefania Caterina und Tomislav Vlašić

  1. Oktober 2019 – Fest des Heiligen Franz von Assisi

[1] Vgl. Hebr 4,14

[2] Vgl. 1Joh 2,1

[3] Vgl. Offb 21.22

[4] „Das Leben ohne Gott ist kein Leben“, Verlag Luci dell’Esodo 2018-2019; verlag@lucidellesodo.com

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s