Botschaft der Mutter der Menschheit vom 13. November 2018 an Stefania Caterina

„Meine lieben Kinder,

heute möchte ich euch sagen, dass DAS LEBEN IN GOTT DEN TOD NICHT KENNT. Ihr seid gewohnt, den Tod als Ende jeder Erfahrung anzusehen, als unüberschreitbare Grenze, über die hinaus sich alles auflöst: der Schmerz, die Freude, die Gefühle, usw. Für manche ist der Tod eine Befreiung, für andere eine Strafe. Manche glauben an ein Leben nach jenem auf der Erde, andere glauben an nichts, auch unter den Christen. Wie viel Verwirrung und wie viele Ängste in Bezug auf den Tod!

Was ist also der Tod? Er ist das Ende eurer Erfahrung im Körper und der Beginn des Lebens im Geist. Euer Leben fährt in einer anderen Dimension fort, wo euch die Materie nicht mehr behindert.

Wenn ihr an die Allerheiligste Dreifaltigkeit glaubt und euch dazu entschieden habt, meinem Sohn Jesus zu folgen, könnt ihr verstehen, was der Tod ist. Kinder, das Leben im Körper kann nicht ewig andauern, weil die Materie, aus der euer Körper gemacht ist, nach der Erbsünde verdorben ist und Tag für Tag verfällt. Deshalb werdet ihr älter und sterbt. Der Tod ist die schwerwiegendste Konsequenz der Erbsünde, die euch schwach und verdorben hat werden lassen und euch dem Wirken des Bösen aussetzt. Luzifer und seine Dämonen spielen seit jeher mit eurer Angst vor dem Tod. Sie bringen euch dazu zu glauben, dass der Tod von Gott gewollt und euer Schöpfer kein liebender Vater, sondern ein gnadenloser Richter sei.

Nein, meine Kinder, der Tod kommt nicht von Gott, sondern von der Entscheidung eurer Menschheit. Zu Beginn der Schöpfung haben eure Stammeltern Gott den Rücken zugewandt und bevorzugten die leeren Versprechungen Luzifers. Von der Quelle des Lebens getrennt, die Gott ist, haben sie die Verdorbenheit und den Tod erfahren.

Gott hat für diese Situation Abhilfe geschaffen, indem Er Jesus auf die Erde gesandt hat. Er ist für euch gestorben und auferstanden und hat dabei über den Tod triumphiert. Wer fest an meinen Sohn Jesus glaubt und Ihn als einzigen Retter annimmt, besiegt in Ihm und mit Ihm den Tod und sprengt die Ketten der Angst. Auf diese Weise wird der Tod zu einem triumphalen Durchgang zum seligen Leben, das nur eine Vorwegnahme dessen ist, was am Ende der Zeiten sein wird. Denn Jesus wird zurückkehren, glorreich und machtvoll, und den Tod auslöschen. Das wird die neue Schöpfung sein, wo Luzifer und die Kinder der Finsternis nicht eintreten werden können.

Bis dahin ist der Tod unumgänglich und Ursache von Trauer und Schmerz für den Menschen der Erde. Gott verlangt aber nicht von euch, dass ihr dem Tod gegenüber unsensibel bleibt. Mein Sohn hat vor dem Grab des Freundes Lazarus geweint und im Garten von Getsemani Ängste durchlebt; und glaubt ihr vielleicht, dass mein Herz nicht gelitten hat, als ich meinen Sohn ans Kreuz geschlagen sah? Nein, Gott verlangt von euch nicht Supermenschen zu sein, sondern Er möchte euch dabei helfen, die Angst vor dem Tod mit der Kraft seines Lebens zu überwinden.

Meine Kinder, wenn ihr an meinen Sohn Jesus glaubt und euch Ihm durch mein Herz hingebt, dann lebt Jesus in euch und nicht nur auf spirituelle Weise. Jesus ist nämlich im Sakrament der Eucharistie lebendig und gegenwärtig und tritt in euch ein, Er wird Fleisch und Blut in euch, wenn ihr die heilige Hostie erhaltet. Auf diese Weise werdet ihr zum Tempel des lebendigen Gottes. Und wie kann sich der Tod der Gegenwart Christi in euch widersetzen? Und was ist der Tod für einen Gläubigen, wenn nicht der selige Durchgang zu einer neuen und wunderbaren Dimension, in der ihr für immer mit dem Schöpfer vereint leben werdet?

Wer gelebt und dabei Gott geliebt hat, muss sich vor dem Tod nicht fürchten: er schläft in der Liebe ein und die Engel begleiten ihn in seinem Durchgang. Leidet er, weil er krank ist, so ist auch dann der Tod nicht grausam, weil sein Geist heiter bleibt: Gott versüßt ihm auch das Leiden. Der Todeskampf eines Gerechten ist ein Gebet des Lobes!

Ich bin eure Mutter und liebe euch. Wenn ihr mich als Mutter annehmt verspreche ich euch, dass ich euch in der Stunde des Todes nahe bin.

Es gibt allerdings eine andere Art von Tod, den viele auf der Erde erfahren, insbesondere heute. Es ist kein körperlicher Tod, sondern ein existenzieller. Er besteht aus Einsamkeit, Bitterkeit, Beunruhigung, Enttäuschung; er ist das, was ihr Depression nennt. Die Ursache dieses Übels ist eure Trennung von Gott. Ihr trennt euch vom Leben und begegnet dem Tod. Und es reicht keine oberflächliche Religiosität, um diese Art von Tod wiedergutzumachen; es reicht auch kein Medikament, so nützlich es sein kann. Ihr benötigt einen sicheren Glauben, eine feste Hoffnung und die wahre Liebe, die nur Gott euch schenken kann. Wenn ihr den existenziellen Tod besiegen wollt, müsst ihr meinen Sohn Jesus suchen, der Der Weg, Die Wahrheit und Das Leben ist[1]. Nur Er kann den Tod aus eurer Existenz entfernen und euch von der Angst befreien.

Öffnet euren Geist Jesus, damit die Kraft seiner Liebe in euch eintrete, die vergibt und heilt. Gebt euer Leben und eure Mühen in seine Hände und Er wird eure Existenz regieren. Sucht und nehmt seinen Willen für euch an, der unfehlbar ist. Die menschlichen Lösungen werden euch nie bis ins Letzte von der Angst zu leben befreien. Nur das Leben Gottes kann den Tod verjagen.

Zuletzt, Kinder, hat euch Gott das Leben geschenkt, damit ihr lebt. Er erwartet sich von euch, dass ihr es versteht, das Geschenk des Lebens zu schätzen, das gewaltig ist, nicht nur für euch, sondern auch für euren Nächsten. Verwendet eure Talente gut, die Gott euch geschenkt hat, lebt vereint mit Ihm in der Freude und in der Hoffnung und Gott wird euch glückliche Tage gewähren, ungeachtet der Bedrängnisse des Lebens.

Ich bin an eurer Seite und segne euch, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

[1] Vgl. Joh 14,6

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s